DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
History Porn

History Porn Teil LXXXI: Geschichte in 34 Wahnsinns-Bildern

10.10.2021, 18:1711.10.2021, 21:15

«Ja, ich habe extra das grosse Telefon verwendet, ...

Nottingham, England, 1960:

<strong>... denn schliesslich spreche ich mit dem History Porn!»</strong>
... denn schliesslich spreche ich mit dem History Porn!»
bild: BiPs/getty images

Eine Frau auf einer Ausstellung in einem Haus, in dem alles zweieinhalb mal so gross ist wie in Wirklichkeit.

Zirkus-Robbe

Aachen, Deutschland, 1962:

bild: facebook/vintageeveryday

Puppen-Balancieren ist das Spezialgebiet dieses Tiers.

Old Cincinnati Library

Cincinnati, Ohio, Mittlerer Westen, USA, 1874-1955:

bild: public library of cincinnati & hamilton county

Erbaut wurde diese Prachtsbibliothek im Jahre 1874. Ein Vestibül führte in die kathedralenartige Haupthalle mit Marmorboden, die vier Stockwerke hoch war und von einem massiven Oberlichtdach gekrönt wurde. In den gusseisernen Regalen war Platz für geschätzte 300'000 Bücher.

bild: public Library of Cincinnati & Hamilton County
bild: public library of cincinnati & hamilton county

Langsam aber begann die Büchersammlung anzuschwellen und der Platz rar zu werden. Die Bücher türmten sich in schwindelnde und damit unerreichbare Höhen, die Belüftung war schlecht.

bild: public library of cincinnati & hamilton county

Und so wurde im Januar 1955 eine neue Bibliothek in derselben Strasse eröffnet, die Bücher zogen um, und nur ein paar Monate später riss man die alte Bibliothek ab. An ihrer Stelle steht heute ein Parkhaus.

bild: public library of cincinnati & hamilton county

Einzig die Köpfe von William Shakespeare, John Milton und Benjamin Franklin, die einst den Eingang dieses schönen Orts bewachten, wurden vor der Zerstörung bewahrt und im Garten der neuen Bibliothek aufgestellt.

Die 20 schönsten Bibliotheken der Welt findest du hier:

1 / 22
Die 20 schönsten Bibliotheken der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eine tscherkessische Adlige

Osmanisches Reich, 19. Jahrhundert:

bild: wikimedia

Das Foto wurde von den offiziellen Fotografen Seiner kaiserlichen Majestät, Sultan Abdülhamid II., aufgenommen.

Die Tscherkessen oder auch Zirkassier sind ein kaukasisches Volk und nennen sich selbst Adyge.

«Als er die Abkürzung nimmt»

Arlberg, Österreich, 1956:

bild: via classicdriver

So hat der Automobil- und Landschafts-Fotograf Hans Truöl sein Bild des «356 Porschesprungs» getauft. Der Mann, der den gewagten Sprung vollführte, war der Österreicher Egon Zimmermann, der spätere Olympia-Sieger im Riesenslalom, und Freund von Truöl.

Hopi-Haarkunst

Arizona, USA, um 1900:

bild: wikimedia

Einem Hopi-Mädchen – Hopi ist die Abkürzung von Hopituh Shinumu, was «friedfertiges Volk» heisst – werden die Haare gemacht.

Nur unverheiratete Mädchen tragen jene Kürbisblütenkringel, wie die Frisur genannt wird. Dafür scheitelt für gewöhnlich die Mutter das Haar ihrer Tochter in der Mitte und wickelt es dann in einem Achtermuster um ein U-förmiges Holzstück. Dann wird es in der Mitte zusammengebunden und ausgebreitet – so entstehen dann die beiden halbkreisartigen Schleifen.

Ein Hopi-Mädchen, fotografiert von Adam Clark Vroman, 1901.
Ein Hopi-Mädchen, fotografiert von Adam Clark Vroman, 1901.
bild: via pinterest
Ein Hopi-Mädchen, fotografiert von George Grantham Bain, 1905.
Ein Hopi-Mädchen, fotografiert von George Grantham Bain, 1905.
bild: ullstein via getty images

Und auch wenn Prinzessin Leia aus dem «Star Wars»-Universum, von Carrie Fisher für immer in unsere Gehirne projiziert, eher eine Art Zimtschnecken-Frisur trägt, so ist sie doch von den Hopi inspiriert.

Carrie Fisher als Prinzessin Leia mit Anthony Daniels als C3PO in «Star Wars», 1977.
Carrie Fisher als Prinzessin Leia mit Anthony Daniels als C3PO in «Star Wars», 1977.
bild: cbs via getty images

Und nicht nur ihr Haar erinnert an den Kampf der Indigenen. Auch Prinzessin Leia muss mit ansehen, wie ihr Zuhause zerstört wird. Und auch sie leistet Widerstand ...

Ein «Psycho» hinter den Kulissen

Universal Studios, Los Angeles, California, 1960:

bild: reddit

Anthony Perkins verkörperte in Hitchcocks Klassiker die legendäre Figur des Serienmörders Norman Bates.

Bevor er mit 41 Jahren die 16 Jahre jüngere Fotografin Berinthia Berenson heiratete und zwei Kinder mit ihr hatte, pflegte der Schauspieler nur Liebesbeziehungen zu Männern.

Perkins starb am 12. September 1992 mit 60 Jahren an einer durch AIDS verursachten Lungenentzündung – die Krankheit hatte er seit seiner Diagnose im Jahr 1986 vor allen ausser seiner Frau geheim gehalten. Berenson selbst kam neun Jahre später bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 ums Leben. Sie sass im American-Airlines-Flug 11 – in dem ersten von zwei Flugzeugen, die in das World Trade Center gesteuert wurden.

Autosalon

Genf, 1964-66:

Mowag-Prototyp, ein gepanzertes Aufklärungs- und Polizeifahrzeug, 1964.
Mowag-Prototyp, ein gepanzertes Aufklärungs- und Polizeifahrzeug, 1964.
bild: ETH-Bibliothek Zürich, Fotograf: Comet Photo AG
Ein Kart, 1964.
Ein Kart, 1964.
bild: eth-bibliothek zürich, fotograf: comet photo ag
Der Plymouth Barracuda, 1965.
Der Plymouth Barracuda, 1965.
bild: eth-bibliothek zürich, fotograf: hans gerber
Im Hino Contessa 1300, 1965.
Im Hino Contessa 1300, 1965.
bild: eth-bibliothek zürich, fotograf: jules vogt
Ein Oldtimer von Daimler, 1966.
Ein Oldtimer von Daimler, 1966.
bild: eth-bibliothek zürich, fotograf: jules vogt

Weltausstellung

Paris, 1900:

bild: reddit

48 Millionen Besucher strömten zwischen April und November 1900 nach Paris an die Weltausstellung. Hier sehen wir die internationalen Pavillons vom Pont Alexandre III, der gerade erst eröffneten Bogenbrücke aus.

Als eine der Attraktionen galt das Village Suisse, eine idealisierte Darstellung eines Schweizer Dorfes, das bis heute in Teilen weiterbesteht.

Le Village Suisse in Paris – im Hintergrund ist das 100 Meter hohe Riesenrad zu sehen.
Le Village Suisse in Paris – im Hintergrund ist das 100 Meter hohe Riesenrad zu sehen.
bild: wikimedia

Am Hauptbahnhof

Zürich, 1961:

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Fotograf: Baumann

Drei Gepäckträger warten auf Gepäck.

Deutsches Afrikakorps

Libysche Wüste, 1942:

bild: galerie bilderwelt/getty images

Ein deutscher Soldat hält mit einem Fernrohr nach feindlichen Bewegungen Ausschau.

Er kämpft unter Feldmarschall Rommel, der im Februar 1943 zum Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Afrika wird. Als jedoch die Niederlage der deutschen Truppen abzusehen ist, verlässt dieser Afrika: Die Niederlage durfte den «Wüstenfuchs», jenen vom NS-Regime gezielt zur Propagandafigur geformten Militärstrategen, keinesfalls seines Glanzes berauben.

Gassi gehen

Manchester, England, 1946:

Snajperska aleja

Sarajevo, August 1993:

bild: afp via getty images

Zwei Frauen gehen durch die «Sniper Alley».

Als sich der Staat Bosnien und Herzegowina als unabhängig von Jugoslawien erklärte, belagerte die Armee der bosnischen Serben dessen Hauptstadt Sarajevo für 1425 Tage; vom 4. April 1992 bis zum 29. Februar 1996. Die längste Belagerung des 20. Jahrhunderts. Sie kostetet etwa 11'000 Menschen das Leben.

Viele der Heckenschützen, die in der Stadt agierten, postierten sich in den hohen Gebäuden an der Hauptverkehrsstrasse Zmaja od Bosne und schossen wahllos auf Fahrzeuge und Personen, was der Strasse ihren neuen Namen Snajperska aleja gab.

Dabei starben nicht nur Soldaten, sondern auch einheimische Männer, Frauen und Kinder, Journalisten, Angehörige von Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie UN-Soldaten.

Knollennase

1894:

bild: National Museum of Health and Medicine

Ein Wachsmodell eines französischen Matrosen, der an der Hautkrankheit Rosacea leidet. Dabei zeigen sich teils schuppende Rötungen und entzündliche Papeln und Pusteln an und um die Nase, die sich zu knollenartigen Wucherungen auswachsen können. Diese werden Rhinophym (von griech. Nasengeschwür) genannt, der Volksmund kennt das Phänomen auch unter den Begriffen Knollen-, Blumenkohl- oder Kartoffelnase.

Selbst die Kunstgeschichte kennt die Krankheit: Der florentinische Renaissance-Maler Domenico Ghirlandaio hat ihr 1488 mit «Alter Mann mit Enkel» ein Denkmal gesetzt.

Das Bild ist im Louvre in Paris zu bestaunen.
Das Bild ist im Louvre in Paris zu bestaunen.
bild: wikimedia

Antarktis

Antarktis, 1914-1916:

bild: Frank Hurley/Royal Geographical Society via Getty Images

Nachdem der britische Polarforscher Ernest Shackelton bereits bei der ersten von Robert Falcon Scott geleiteten Expedition in die Antarktis dabei war, plante er nun seine eigene Reise, die ihn auf einer Strecke von 2900 Kilometer quer durch den südlichsten Kontinent bringen sollte.

Doch sein Schiff «Endurance» erreichte nicht einmal das antarktische Festland; es blieb im Januar 1915 im Packeis des Weddell-Meeres stecken.

Dem australischen Fotografen Frank Hurley haben wir die atemberaubenden Bilder jener desaströsen Expedition zu verdanken.

Die im Packeis eingeschlossene Endurance.
Die im Packeis eingeschlossene Endurance.
bild: rank Hurley/Scott Polar Research Institute, Getty Images
bild: Frank Hurley/Scott Polar Research Institute, Getty Images
bild: frank hurley/royal geographical society via getty images

281 Tage lang hielt das Schiff der Gewalt des Packeises stand, dann, am 21. November 1915, wurde es davon zerdrückt. Das Expeditionsteam konnte sich zuvor auf eine sichere Eisscholle retten und schaffte es mit drei Rettungsbooten bis nach Elephant Island. Dort bauten die Männer eins der Boote um und brachen zu sechst nach Südgeorgien auf, um Hilfe zu holen.

Monate später rettete dann ein Wachboot der chilenischen Marine die weiterhin auf Elefant Island festsitzenden Männer – darunter auch den Fotografen Frank Hurley.

Den Seeleuten galt er als eisenharter, mutiger Mann, der sogar ins eisige Wasser abtauchte, um seine Materialien aus dem gesunkenen Schiff zu bergen.

«Hurley ist ein Krieger mit der Kamera und würde überall hingehen oder alles tun, um zu einem Bild zu kommen.»
Erster Offizier der «Endurance»

Und tatsächlich, kaum heimgekehrt, begab er sich auf die Kriegsschauplätze des Ersten Weltkriegs und schoss unter anderem diese zwei Fotos:

An der Westfront

Ypern, Westflandern, Beligen, 1917:

bild: Frank Hurley/SSPL/Getty Images

Unterstützungstruppen der 1. australischen Division gehen auf einem Feldweg zur Frontlinie, um ihre Kameraden abzulösen.

bild: via reddit

Arnie forever

Spanien, 1982:

bild: corbis

Am Set des Low-Fantasy-Films «Conan the Barbarian» von John Milius. Zur Vorbereitung auf seine Rolle nahm Arnold Schwarzenegger ein halbes Jahr lang Unterricht in Schwertkampf und Kendo. So konnte er 90 Prozent aller Szenen ohne Einsatz von Doubles spielen.

In Hollywood wäre dies aus versicherungstechnischen und gewerkschaftlichen Gründen niemals möglich gewesen, in Spanien aber galten andere Gesetze.

«Conan» machte Arnie als Filmschauspieler weltbekannt.

History Porn
Uns erreichen immer mal wieder kritische Kommentare bezüglich des Namens dieses Formats. Wir können verstehen, dass es teilweise etwas respektlos anmuten mag, von geschichtlichen Tragödien in Verbindung mit dem Begriff «Porno» zu lesen. Wir haben uns aber vor fünf Jahren, als dieses Format geboren wurde, an «reddit» orientiert und lesen den Namen mehr als in Bildern erzählte, unzensierte Geschichte, die anregt und manchmal amüsiert, aber eben auch schockieren kann.
Mit «Porn» können im Englischen auch TV-Shows, Artikel oder eben Fotos gemeint sein, die ein übermässiges, unwiderstehliches Verlangen nach oder Interesse an etwas befriedigen sollen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

History Porn Teil LXV: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

1 / 25
History Porn Teil LXV: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht eine Pizza-Party im Weltall aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dieser Obdachlose zerstört Impfskeptikerin mit 7 Worten – und das Internet feiert ihn ab

Der Clip eines obdachlosen Mannes ging in den letzten Tagen viral, weil er das Argument einer Impfskeptikerin mit einem Satz zerlegt hat. Im Netz wird er dafür gefeiert – mit ungeahnten Auswirkungen.

Der 28-sekündige Clip wurde Anfang Oktober während eines Anti-Impf-Protestes in Los Angeles aufgenommen. Dabei sind die Protestierenden zu sehen, wie sie Flaggen schwingend und mit Plakaten in den Händen den Hollywood-Boulevard entlanglaufen. Eine Frau macht unterdessen mit einem Megaphon auf sich und die Gruppe aufmerksam.

«Seht ihr all die obdachlosen Menschen hier?», schreit sie durch das Megaphon. «Sind sie an Covid gestorben und liegen tot auf der Strasse? Absolut nicht! Wieso?»

Vermutlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel