Nach Skandal um Angela Merkel

Wegretouchierte Frauen: Was wäre die Welt ohne das schöne Geschlecht?

09.09.16, 15:23 11.09.16, 12:03

anna rothenfluh

Der Anlass für dieses kleine Bildgeschichtlein bietet die ultraorthodoxe Zeitung «Hamodia» (der Verkünder), die in Israel zu Hause ist. Sie schreibt mit einer Auflage von 25'000 Exemplaren für die dort ansässige, tiefreligiöse Gemeinde. Und diese will offensichtlich keine Bilder von Frauen sehen. 

Bild oben: Die retuschierte Version von «Hamodia». Bild unten: Originalbesetzung des Trauermarschs der Staatschefs.  bild: hamodia, reuters

Selbst wenn sie Länder regieren: Angela Merkel, Simonetta Sommaruga und die EU-Aussenbeauftragte Federic Mogherini haben zwar am Trauermarsch für Charlie Hebdo teilgenommen – die Bundeskanzlerin lief gar Arm in Arm mit dem französischen Präsidenten François Hollande –, doch «Hamodia» hat die drei Damen auf dem Foto einfach ausradiert. 

Naja, Wenigstens wird so in der ersten Reihen nicht mehr so «gemostet». Das ist aber auch schon der einzige Vorteil. Denn neben der Tatsache, dass eine Zeitung, die sich «Verkünder» nennt, derart flexibel mit der Wahrheit umspringt, ist die letzte Konsequenz aus dieser Radier-Aktion die folgende: 

Eine (Bilder-)Welt ohne Frauen

Die Kunstwelt verlöre die Hälfte ihrer schönen Motive.

Die Schaum- ... äh ... Nichtgeborene.

Lieber Botticelli, ich glaub, du hast da was vergessen. bild: wikipedia, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Falls Sie sich wundern sollten, warum der Mann links im Bild auch verschwunden ist, tja, er wollte nicht nichts anblasen. bild: wikipedia

Wer war das? Der Praktikant bei «Hamodia».

Er war nicht sehr gründlich. Er muss noch viel lernen. gif: todayandtomorrow

Das Original zum Vergleich.

Tada. Da ist sie ja wieder. bild: wikipedia

In der Pornobranche bliese, wenn überhaupt, nur noch ein laues Lüftchen.

Juhu! Lesbenporno. Nicht. 

Sie haben ganz offensichtlich viel Spass mit dem Dildo. bild: watson

Das Original dürfen wir leider nicht zeigen. Aber mit viel Fantasie und Vorstellungskraft schaffen Sie das selbst, wenn Sie das möchten. 

Two Girls, One Cup. Also, vor allem One Cup. 

Ich weiss auch nicht, was ein Schoko-Tässchen mit Porno zu tun haben soll.  bild: whitegoldsilver

In diesem Fall würde das Original die Grenzen der Geschmacklosigkeit sprengen. Deshalb. Nein. 

Der Sport würde es vielleicht noch verkraften. Obwohl.

Eine sehr erfolgreiche bulgarische Gewichtheberin. 

Der Wahnsinn, wie stark die ist. Bild: EPA, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Eigentlich handelt es sich hierbei um die deutsche Gewichtheberin Julia Schwarzbach. Die Wand hinter ihr wurde zusätzlich verschönert, weil sie ja, wenn die Frau weg ist, quasi den Vordergrund darstellt. Bild: EPA

Ikonen. Was? Gäbe es nicht. 

Hach. Was für ein schönes Lüftungsgitter!

Ui, es lupft ihr den Rock! Zum Glück sieht man das nicht.  bild: gemeinfrei, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Was für ein Verlust, hätten wir keine Bilder von Marilyn Monroe! bild: gemeinfrei

Babys würden ständig in der Luft schweben und irgendwann auch hinunterfallen. 

Es ist nicht Rosemaries Baby, aber Angst macht es einem trotzdem.

Nichts wäre so, wie es schiene. Bild: iStockphoto, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Bild: shutterstock

Grossbritannien würde schlichtweg ihrer Existenzberichtigung beraubt.

Seht her, die Queen!

Der Königin neue Kleider. bild: pool/reuters, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Die Queen läuft durch die Installation «Blood Swept Lands and Seas of Red»,einem Meer von Keramik-Mohrblumen beim Tower of London, zu Ehren der Opfer des 1. Weltkrieges. Bild: POOL/REUTERS

Und was hätten die Inquisitoren zu verbrennen gehabt? 

Letzte Chance, Hexe! Gib zu, was du gemacht hast, sonst wirst du verbrannt! (Mist, wo ist sie hin?) 

bild, wikipedia, bearbeitung watson

Das Original zum Vergleich.

Oh, die Arme. Sehr schade, ist sie nicht wirklich auf einem Besen davongeflogen. bild: wikipedia

Die Film- und die Musikindustrie wären ruiniert. 

Traumpaar-Alaaarm! 

Schauen Sie sich die beiden an. Äh nein. Ihn. bild: moviepilot, bearbeitung: watson

Jetzt macht wieder alles Sinn. bild: movipilot

Sie kam nicht nur wie eine Abrissbirne. Sie ist eine. 

Zerstörung. bild: celeb6free, bearbeitung watson

33 Bilder, die zeigen, warum Frauen länger leben als Männer

Wer möchte Miley einen Schupf gegen? Sie sieht aus, als ob sie ein bisschen Hilfe vertragen könnte. bild: celb6free

Die Märchenwelt würde zusammenbrechen. Keine bösen Hexen und keine bösen Stiefmütter mehr. Sprich, keinen Grund, eine Geschichte zu erzählen. Und Hänsel wäre einfach gestorben. 

Hänsel und Niemand im Walde.

Wenn er doch nur wüsste, dass er geradeaus in sein Unglück marschiert – und das auch noch so beherzt strammen Schrittes.  bild: tumblr/ein-bleistift-und-radiergummi, bearbeitung watson

Sie sehen, Gretel ahnt, im Gegensatz zu ihrem Bruder, nichts Gutes.  bild: tumblr/ein-bleistift-und-radiergummi

Frauen-Themen, Feminismus, Gesellschaft

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

19 Beispiele dafür, dass unser Frauenbild viel gesitteter ist als das des «schwarzen Mannes»*

In 6 Schritten zum Stalker: Der Aktionsplan für die Frauen-mit-Kopfhörer-Anmache

Fast alle ungenügend, aber auf gutem Weg: Disney-Prinzessinnen im Gender-Check

Das Fazit von Köln: Frauen müssen lernen, nicht vergewaltigt zu werden

«So nicht, liebe Männer!» Tinder-Knigge zweier watson-Userinnen macht aus Eseln Hengste

Stefanie gegen die rechte Welt: Was der Spruch «Feministinnen sind hässlich» wirklich bedeutet 

Absätze, Lippenstift und neutrale Unterwäsche – darf man Frauen das vorschreiben?

«Feminismus ekelt mich an»: Wie diese junge Bloggerin einen Aufschrei auslöst und sich unsere Redaktorinnen deshalb in den Haaren liegen

Sie haben genug: 22 Schweizerinnen erzählen, wie sie sexuelle Gewalt im Alltag erlebten

12 sexistische «Perlen» aus dem SRF-Archiv – muss man sehen, um es zu glauben

Der BH als Spiegel unserer Gesellschaft: Ist es wieder mal Zeit für eine Befreiung der Brüste?

Wie das bedingungslose Grundeinkommen die Frauen befreit

«Wie, sie hat das nicht gemerkt?!» – Warum manche Frauen ihre Schwangerschaft verdrängen

Diese Frau steckt hinter der Aktion #SchweizerAufschrei

#SchweizerAufschrei: 21 Tipps gegen den ganz alltäglichen Sexismus

«Weisser Block» protestiert gegen Trumps frauenfeindliche Politik

Nicht nur Männer starren! 14 Frauen, die beim Gaffen erwischt werden 

«Fleisch» – Lehrer mit teigigen Figuren und Kopflesben sollten dieses Buch nicht lesen

Diese 15 genialen Bilder beschreiben perfekt, wie es ist, die Mens zu haben

Wütende Österreicher fordern Tod und Zwangssterilisation für die «Katzentreterin»

Frauen, die Geschichte schrieben, Teil I: Die ägyptische Traumfrau Kleopatra

Du wirst bald 30? Freu dich, jetzt wird dein Leben echt fantastisch!

Du bist jung, weiblich und in deine beste Freundin verliebt? Dies erwartet dich <3

Hinter dem Film übers Schweizer Frauenstimmrecht steckt ein Skandal-Baby

«Und was ist mit den Männern?!» Das Schreckgespenst Feminismus geht wieder um 

Feministin und Gamerin präsentiert die hasserfüllte Ausbeute einer normalen Woche auf Twitter

Lügen-Quellen! Frauen erobern ihren wahren Platz in der Weltgeschichte zurück

Zuhälter, Hooligans, Trump – Guck, wer sich nach Köln plötzlich für Frauenrechte stark macht ... 

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

Auf der Tür zur Hölle der Frau stehen 3 Buchstaben: PMS. Prämenstrueller Supergau

«Wir sind längst nicht so weit, wie viele glauben»

«Voll zwischen die Beine» – «Habe ich schon x-mal erlebt» – «Man hat sich daran gewöhnt»: Wie Frauen im Ausgang sexuell belästigt werden

Es ist ganz einfach: Feminismus ist das neue Cool

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!