DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bern und ZSC mit Derbysiegen – Davos gewinnt in Extremis



Liveticker: NL-Runde 09.09.2017

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
Finito!
Keine der 5 Partien geht in die Overtime, deshalb ist der Hockey-Samstag bereits zu Ende.

Bern lässt im Zähringer Derby keinen Zweifel über den Spielausgang offen, auch der ZSC holt sich den Derbysieg – jedoch in einer umkämpften Partie. Lugano (in Zug) und Biel (gegen Langnau) mit Arbeitssiegen, Davos gewinnt glücklich kurz vor Spielende in Ambri.

Damit verabschieden wir uns von der Live-Berichterstattung über die zweite NL-Vollrunde. Vielen Dank fürs Mitlesen. Bereits am Dienstag dürfen wir euch wieder mit Schweizer Eishockey und Champions League verwöhnen.
Ambri – Davos 1:2
Nach über 50 Minuten Rückstand gelingt Ambri zwar der Ausgleich, doch dieser wird gleich wieder hergeschenkt. Davos siegt in der Leventina.
Ex-Ambri player Paolo Duca, right, with Davos's coach Arno del Curto, left, during the retreat ceremony of his jersey number 46 before the preliminary round game of the National League Swiss Championship 2017/18 between HC Ambrì Piotta and HC Davos, at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Saturday, September 9, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Bild: TI-PRESS
Bern – Fribourg 6:1
Das Zähringer Derby hat ebenfalls einen Sieger nach 60 Minuten gefunden: Bern lässt Fribourg nicht den Hauch einer Chance und siegt diskussionslos.
Berns Justin Krueger, Berns Mika Pyoeraelae, und Berns Alain Berger, jubeln nachher dritten Tor, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Bern und dem HC Fribourg Gotteron, am Samstag, 9. September 2017, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Bild: KEYSTONE
ZSC – Kloten 4:2
Das Zürcher Derby geht an die ZSC Lions, welche sich im Hallenstadion gegen die Kantonsrivalen durchsetzen.
ZSC Lions Stuermer Raphael Prassl, rechts, feiert seinen Treffer zum 1-0 mit seinen Teamkollegen Chris Baltisberger, Mitte, Mathias Seger, links, und Samuel Guerra, vorne, waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem EHC Kloten am Samstag, 9. September 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
Bild: KEYSTONE
Zug – Lugano 2:4
Auch in der Zentralschweiz ist die Partie zu Ende: Lugano holt sich den Auswärtssieg in der Bossard Arena.
Biel – Langnau 6:3
Zum Schlusspunkt noch ein Tor, sagte sich Toni Rajala und netzt 20 Sekunden vor der Sirene ins leere Tor ein.
Ambri – Davos 1:2*
Und schon schellts wieder im Kasten von Ambri. Enzo Corvi macht die Träume der Leventiner zu Nichte.
Ambri – Davos 1:1*
Nach 52 Minuten Rückstand ist es soweit: Dominic Zwerger schiesst die Leventiner gegen den Rekordmeister ins Glück. 52 Minuten sind aber auch genug.
Ambri's player Adrien Lauper, left, fights for the puck with Davos's player Felicien Du Bois, right, during the preliminary round game of the National League Swiss Championship 2017/18 between HC Ambrì Piotta and HC Davos, at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Saturday, September 9, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Bild: TI-PRESS
Bern – Fribourg 6:1*
Wer hat noch nicht, wer will nochmals? Andrew Ebbett, per Shorthander. Der so:
SC Bern Spieler Andrew Ebbett feiert in der Garderobe als Eishockey Schweizermeister nach dem sechsten Eishockey Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem SC Bern, am Montag, 17. April 2017 in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Bild: KEYSTONE
Anderssons Prachts-Treffer im Video
SCB – Fribourg 5:1*
Der SCB läuft zur Kür auf: Der Schwede Calle Anderson trifft genau 11 Minuten vor Schluss zum 5:1.
Bern Goalie Leonardo Genoni, links, und Fribourgs Top Scorer Jim Slater, rechts, kaempfen um den Puck, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Bern und dem HC Fribourg Gotteron, am Samstag, 9. September 2017, in der Postfinance Arena in Bern. (PPR/Anthony Anex)
Bild: PPR
ZSC – Kloten 4:2*
Das ging fix: Reto Schäppi trifft nur 35 Sekunden nach Harlachers Tor zum 4:2.
Kloten Flyers Torhueter Martin Gerber, von rechts, ZSC Lions Stuermer Dan Fritsche, Kloten Flyers Stuermer Romano Lemm, Patrick von Gunten, ZSC Lions Stuermer Patrik Baertschi und Kloten Flyers Stuermer Aurelio Lemm kaempfen um den Puck im ersten Playoff Finalspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und den Kloten Flyers, am Samstag, 12. April 2014, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
Bild: KEYSTONE
ZSC – Kloten 3:2*
Die Klotener scheinen noch nicht aufgegeben zu haben, geben im Derby für die Fans nochmals alles: Harlacher bringt seine Farben wieder ein Stück heran.
Zug – Lugano 2:4*
Die Vorentscheidung? Bürgler mutiert zum Doppeltorschützen und Lugano macht dank seinem Tor einen grossen Schritt in Richtung Sieg.
Dominic Lammer, links, von Zug in Spiel gegen Dario Buergler, rechts, von Lugano beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem EV Zug und dem HC Lugano vom Samstag, 9. September 2017 in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
avatar
von Yannik Tschan
@goon die IT trägt jedenfalls keine Schuld ;)

Ich habs ja noch gesagt :P
ZSC Lions – Kloten 3:1*
Jetzt wird es ganz schwierig für Kloten: Die Lions können ihre Führung ausbauen. Knapp 13 Minuten verbleiben.
Zug – Lugano 2:3*
Auch Zug fallen die Tore munter weiter, doch hier sind es die Gäste. Lajunen trifft 1:18 Minuten nach Wiederbeginn.
Matteo Romanenghi, links, von Lugano im Spiel gegen Lino Martschini, rechts, von Zug beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem EV Zug und dem HC Lugano vom Samstag, 9. September 2017 in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
Biel – Langnau 4:3*
Pouliot bringt die Gastgeber wieder in Führung!
Biels Philipp Wetzel, rechts, im Duell mit Langnaus Anton Gustafsson im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EHC Biel und den SCL Tigers, am Samstag, 9. September 2017, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Bild: KEYSTONE
avatar
von Yannik Tschan
Und weiter gehts im Zürcher Derby
Pure Vorfreude auf's Schlussdrittel!
Pausenunterhaltung auf Zürcher Art
Yep, das sind Zentralschweizer ;-)
Das Mitteldrittel ist um!
7 Tore zeigten uns die Teams in diesen 20 Minuten, diesmal steuerten der SCB und Fribourg fleissig bei. Vier Tore in der Postfinance-Arena sorgen bei den Mutzen mit einem soliden 4:1-Vorsprung für einen ruhigen Puls.
Berns Thomas Ruefenacht, links, Fribourgs Lorenz Kienzle, mitte, und Fribourgs Goalie Barry Brust, rechts, kaempfen um den Puck, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Bern und dem HC Fribourg Gotteron, am Samstag, 9. September 2017, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Bild: KEYSTONE
Davos tut sich derweil noch immer schwer im Tessin, Ambri spielt noch beflügelt vom gestrigen Derby-Sieg.
Ambri's player Franco Collenberg, Davos's player Dino Wieser and Ambri's goalkeeper Benjamin Conz, from left, fight for the puck, during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2017/18 between HC Ambrì Piotta and HC Davos, at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Saturday, September 9, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Bild: TI-PRESS
Die Tigers gleichen kurz vor Drittelsende zum 3:3 aus, auch da ist noch alles offen.
Biels Philipp Wetzel, links, im Duell mit Langnaus Eero Elo im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EHC Biel und den SCL Tigers, am Samstag, 9. September 2017, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Bild: KEYSTONE
Genauso wie im Zürcher Derby, dort führt der ZSC mit 2:1.
ZSC Lions Stuermer Fredrik Pettersson, rechts, gegen EHC Kloten Verteidiger Alain Bircher waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem EHC Kloten am Samstag, 9. September 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
Bild: KEYSTONE
Biel – Langnau 3:3*
Kurz vor der Pause trifft Samuel Erni für Langnau zum Ausgleich.
SC Bern – Fribourg-Gottéron 4:1*
Jetzt darf auch Gottéron mal jubeln: Julien Sprunger trifft per satten One-Timer ins rechte Eck.
ZUR MELDUNG, DASS DER EISHOCKEY STUERMER JULIEN SPRUNGER EINEN NEUEN VERTRAG MIT DEM EISHOCKEY CLUB FRIBOURG-GOTTERON BIS FRUEHLING 2020 ERHAELT, STELLEN WIR IHNEN AM MONTAG 2.MAI 2016 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG. - Fribourgs Julien Sprunger freut sich ueber den Treffer zum 3:2, im Eishockey National League A Spiel zwischen dem HC Fribourg-Gotteron und dem HC Davos, am Freitag, 16. Oktober 2015, in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/ Peter Schneider)
Bild: KEYSTONE
Zug – Lugano 2:2*
Abermaliger Ausgleich in Zug: Nach exakt 31 gespielten Minuten trifft Dominic Lammer für das Heimteam.
ZSC Lions – Kloten 2:1*
Kloten verkürzt! Erster Saisontreffer für die Zürcher, erzielt durch Grassi. Wie sieht's jetzt aus mit euren Tipps?
Wer gewinnt das Zürcher Derby?
Bern – Fribourg 4:0*
Doppelschlag! Mika Pyörälä und Gaëtan Haas mit der Vorentscheidung in dieser Partie. Dazwischen nimmt Gottéron-Coach Mark French sein Time-out, will sein Team optimal auf das bevorstehende Powerplay einstellen. Gewirkt hats wenig, Haas' Treffer ist ein lupenreiner Shorthander.
Bern – Fribourg 2:0*
Noreau wird regelwidrig gestoppt – Powerplay für die Mutzen.
Bern – Fribourg 2:0*
Der SCB erhöht! Torschütze Moser wird von den Fans gefeiert:
Bern – Fribourg 1:0*
Weiter geht's in Bern mit dem Zähringer Derby!
Eure Prognosen?
2:0 führen die Lions nach dem Startdrittel im Zürcher Derby. Doch kann Kloten das Ruder nochmals herumreissen?
Wer gewinnt das Zürcher Derby?
Genf-Stürmer Tanner Richard kann im TV-Studio einfach nicht widerstehen!
Pausentee ist angesagt!
Sämtliche Partien gehen gerade in die Pause. Nach den Ladehemmungen bei gewissen Teams gestern haben heute alle ihre Visiere neu justiert und so durften wir bereits 12 Tore bestaunen! 5 davon sind alleine in Biel gefallen, die Seeländer führen mit knappem Vorsprung gegen die Tigers.

Davos und Lugano führen derweil auswärts, Bern und die ZSC Lions zu Hause.
ZSC Lions – Kloten 2:0*
Sjögren erhöht für die Lions!
ZSC Lions Stuermer Raphael Prassl, rechts, feiert seinen Treffer zum 1-0 mit seinen Teamkollegen Chris Baltisberger, Mitte, Mathias Seger, links, und Samuel Guerra, vorne, waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem EHC Kloten am Samstag, 9. September 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)
Bild: KEYSTONE
Biel – Langnau 3:2*
Fey ist für die erneute Bieler-Führung besorgt.
SC Bern – Fribourg-Gottéron 1:0
Jetzt ist auch im fünften Spiel das erlösende Eröffnungstor gefallen: Alain Berger trifft für die Mutzen.
Zug – Lugano 1:2*
Lugano hat die Führung in der Zwischenzeit wiederhergestellt: Gregory Hofmann wurde von Julian Walker bedient.
Biel – Langnau 2:2*
In Biel sind gar 4 Tore gefallen – und diese sind fair verteilt: Maurer und Micflikier für Biel, Zryd und Gustafsson für Langnau. Damit wären in 4 von 5 Partien in den Startminuten Tore gefallen.
ZSC Lions – Kloten 1:0*
Chris Baltisberger eröffnet den Torreigen in Zürich zu Gunsten der Lions!
Zug – Lugano 1:1*
Die Freude bei Lugano dauerte nicht allzu lange: Der Doppeltorschütze von gestern trifft bereits wieder zum Ausgleich, Viktor Stalberg.
Viktor Stalberg beim ersten Eistraining des EV Zug am Montag, 31. Juli 2017, in Zug. (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Bild: KEYSTONE
Ambri – Davos 0:1*
Auch im Tessin ertönt die Torsirene ein erstes Mal: Gregory Scarioni trifft auf Walsers Vorarbeit.
Zug – Lugano 0:1*
Was für ein Auftakt – bereits fällt das erste Tor! Ex-Zuger Dario Bürgler trifft für die «Bianconeri» gegen seinen ehemaligen Verein.
Auf geht's!
Die Pucks gleiten in den Eishallen! Wer hat die Hockey-Saison auch vermisst?
Berns Thomas Ruefenacht, links, streitet sich mit Luganos Maxim Lapierre im dritten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem HC Lugano am Samstag, 25. Maerz 2017, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Bild: KEYSTONE
Ein würdiger Rahmen für das Zähringer Derby!
Biel – Langnau
Last but not least noch die Aufstellungen von Biel gegen Langnau:
Zug – Lugano
Die Line-up's von Zug und Lugano:
Ambri – Davos
Diese Herren schickt Arno del Curto auf's Eis:


Und sein Gegenüber Luca Cereda stellt wie folgt auf:
SC Bern – Fribourg Gottéron
Die Aufstellungen für's Zähringer Derby:
ZSC Lions – EHC Kloten
Die Aufstellungen der im Zürcher Derby involvierten Teams:
Rückblick
Wer die Partien der ersten Vollrunde von gestern Freitag verpasst hat, kann hier die Highlights nachlesen.
Die Partien der 2. Runder der National League

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf

Die Schiri-Zeichen im Eishockey

1 / 36
Die Schiri-Zeichen im Eishockey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eishockey Saison 2017/18

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter