DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Scientologen brachten Totenkopfkleber mit meinem Namen an Zürichs Kandelaber an.

Sektenblog

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Ein radikaler Glaube engt das Bewusstsein ein und behindert die geistige Freiheit. Doch diese dürfen wir niemals verschachern.



In meiner 40-jährigen Berufskarriere war ich Zielscheibe von diversen Angriffen. Mehrere Sekten haben versucht, mich mit Repressionen mundtot zu machen. In der Hoffnung, ich würde mir ein anderes journalistisches Fachgebiet aussuchen und sie in Zukunft in Ruhe lassen.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Im Visier von Sekten und ihren Anhängern: watson-Blogger und langjähriger «Tages-Anzeiger»-Journalist Hugo Stamm bild: zvg

So wurde ich einmal direkt nach einem Vortrag niedergeschlagen, mir wurden Privatdetektive an den Hals gehetzt, morgens um zwei Uhr flog ein Pflasterstein in mein Schlafzimmer, eines Tages zierten leuchtend rote Totenkopfkleber mit meinem Namen an Zürichs Kandelabern, Scientologen veranstalteten ein öffentliches Tribunal gegen mich, ich wurde mehrere Male an Vorträgen niedergeschrien usw.

Bemühend waren auch die über 50 Strafanzeigen und die rund drei Dutzend Klagen, die Hunderte von Stunden Zusatzarbeit bedeuteten und Hunderttausende von Franken kosteten. Das Ziel von Scientology, VPM (Verein zur Förderung der psychologischen Menschenkenntnis) und Co. war klar: Ein «Tages-Anzeiger» frei von Artikeln über sie.

Bild

Sektentribunal gegen mich.

Bekehrung statt Prügel

Wenig Freude an meinen kritischen Berichten hatten auch die Freikirchen. Sie wählten eine sanfte pädagogische Methode, um mich auf den rechten Weg zu bringen. Sie wollten mich davon überzeugen, dass wir nur durch Gott und Jesus die Freiheit erlangen können, verbunden natürlich mit der Erlösung. Übersetzt hiess dies: Sie wollten mich bekehren.

So habe ich im Lauf der Jahre mit vielen Gläubigen endlos diskutiert. Wenn ihre Bemühungen nicht fruchteten und ich von meiner skeptischen Haltung nicht abrückte, holten manche den letzten Trumpf aus dem Ärmel. Sie sagten treuherzig und voll Überzeugung, ich solle doch einen taktischen Entscheid treffen.

abspielen

Ivo Sasek, Führer der christlichen Sekte OCG, wettert über mich. Video: YouTube/bioaktivful

Und der ging so: Auch als Skeptiker könne ich nicht beweisen, dass es Gott nicht gebe und Jesus nicht sein Sohn sei. Deshalb wäre es doch sinnvoll, an die beiden zu glauben. Denn nur so hätte ich am Jüngsten Tag die Chance, zu den Geretteten zu gehören.

Es geht um das Weltbild

Und sollte sich die Sache mit dem christlichen Glauben als Fake erweisen – die Frommen formulierten es natürlich mit einem theologischen Vokabular –, bleibe für mich eh alles beim Alten und ich vermodere nach meinem Tod samt meiner Seele. Eben so, wie ich es mir bisher vorgestellt habe.

Dass ich jeweils nicht auf einen solchen Kuhhandel eintreten wollte, verstanden sie nicht. Auch nicht mein Argument, dass Glaube keine Versicherung sei. Schon gar nicht nachvollziehen konnten sie, dass es mir dabei um mein Weltbild ging.

Hugo Stamm im Visier verschwörungsfreundlicher YouTuber:

abspielen

Video: YouTube/klagemauerTV

Dieses sieht nämlich vor, dass ich nur Aspekte integriere, die ich geprüft und für plausibel empfunden habe. Das ist eine Frage der intellektuellen Redlichkeit. Ich will mich auch nicht täuschen oder blenden lassen. Denn ich bin überzeugt, dass wir dringend einen nüchternen und möglichst klaren Blick auf die Realität brauchen, um Probleme zu analysieren und zu korrigieren. Und davon gibt es schliesslich genug.

Denn hinter dem Glaube lauert immer auch der Aberglaube. Und wer einen radikalen Glauben verinnerlicht hat, engt zwangsläufig sein Bewusstsein ein. Er gewinnt zwar ein Stück weit (vermeintliche) Geborgenheit, Zuversicht und Hoffnung auf Erlösung, doch er zahlt einen hohen Preis dafür: Der entscheidende Aspekt seines Lebens könnte eine Illusion sein.

Angst vor der geistigen Freiheit

Auch Skeptiker sind nicht davor gefeit, ihr Weltbild mit falschen Vorstellungen und Ideen aufzufüllen, denn es gibt die Wahrheit an sich schlicht nicht. Auch das Bewusstsein von Skeptikern ist geprägt von Sehnsüchten, Unsicherheiten und Ängsten. Doch wir haben heute so viel Wissen und Information zur Verfügung, dass wir unser Bewusstsein von den schlimmsten Fehleinschätzungen entrümpeln könnten.

Doch für viele Menschen ist es schwer, sich von den eigenen «Wahrheiten» und Illusionen zu trennen, weil sie Angst vor der Realität und der geistigen Freiheit haben, dem wohl wichtigsten Gut. Davon profitieren dann die Sekten und andere Glaubensgemeinschaften. Auch deshalb darf man diese Freiheit nicht verschachern.

Mehr aus dem Sektenblog

Pfarrer über Homosexuelle: «Das ist ein todeswürdiges Verbrechen!»

Link zum Artikel

Jedes Jahr verliert die katholische Kirche mehr Gläubige – oft an eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Verschwörungsideologien sind eine geistige Pandemie – und vergiften Demokratien

Link zum Artikel

Pfarrer predigen die Konzernverantwortungs-Initiative – und sorgen für Riesen-Zoff

Link zum Artikel

Für Esoterikstar Christina von Dreien ist Corona eine Chance und nur «halb so schlimm»

Link zum Artikel

Warum ich selten über islamistische Hetzer schreibe

Link zum Artikel

Wenn Missionierung tödlich endet – der Fall Beatrice Stöckli

Link zum Artikel

Was Donald Trump vom indischen Guru Osho lernen kann

Link zum Artikel

Steht der Tag unseres Todes schon fest? Ich glaube nicht

Link zum Artikel

Hallo Schöpfergott, wieso müssen wir Menschen leiden und sterben?

Link zum Artikel

Der Traum vom Wassermann-Zeitalter ist geplatzt

Link zum Artikel

Wenn Leichen lächeln und Leberkäse leben – willkommen bei der Bioresonanz

Link zum Artikel

Warum es nicht überrascht, dass eine Heilpraktikerin zum Sturm auf den Reichstag aufruft

Link zum Artikel

Wie Glaubensgemeinschaften Familien zerstören – und was du dagegen tun kannst

Link zum Artikel

Wenn aus Gott intelligentes Design wird, macht das auch nichts besser

Link zum Artikel

Ist die Idee, dass der Glaube glücklich macht, eine Selbsttäuschung?

Link zum Artikel

Franziskus im Vatikan – oder der «letzte Aufschrei einer sterbenden Religionsdiktatur»

Link zum Artikel

Die Menschheit hat ein Ablaufdatum – und den Göttern geht es nicht besser

Link zum Artikel

Judenhass und Antisemitismus nehmen in der Schweiz zu

Link zum Artikel

Warum die DNA der christlichen Missionierung rassistisch ist

Link zum Artikel

Hast du die Tür geöffnet, als Gott anklopfte? Oder sie ihm vor der Nase zugeschlagen?

Link zum Artikel

Ist nach dem Tod Lichterlöschen – oder beginnt die Party erst recht?

Link zum Artikel

Die Sektenlandschaft ist nicht mehr, was sie einmal war (– aber besser wurde sie nicht)

Link zum Artikel

16 Dinge, die mich an der Geschichte von Sodom und Gomorrha irritieren

Link zum Artikel

Student klagt an: «Meine Ausbildung zum Naturheilpraktiker trägt sektiererische Züge»

Link zum Artikel

Corona-Pandemie löst bei ängstlichen Leuten apokalyptische Ängste aus

Link zum Artikel

«Esoterik ist die erste wirkliche Weltreligion»

Link zum Artikel

Warum auch traditionelle Glaubensgemeinschaften in der Sektenfalle stecken

Link zum Artikel

«Waldbaden» und Fasten: Die esoterischen Wundermittel gegen das Coronavirus

Link zum Artikel

Wenn Ostern auf Corona trifft, leiden Geistliche und Schlechtwetter-Christen

Link zum Artikel

Nicht Jesus machte das Christentum zur Weltreligion, sondern der «Heide» Konstantin

Link zum Artikel

Wenn der Glaube zum Feind der Vernunft wird, schnappt die Sektenfalle zu

Link zum Artikel

Spielt es eine Rolle, ob ich Gott oder die heilige Kuh anbete? Wohl kaum

Link zum Artikel

Was verbreitet sich schneller als das Coronavirus? Die Verschwörungstheorien dazu

Link zum Artikel

Wenn wir unsterblich werden, brauchen wir keinen Gott mehr

Link zum Artikel

Wenn Aliens unsere Babys essen – und was das eventuell mit dir zu tun hat

Link zum Artikel

Exorzismus: Die katholische Kirche treibt noch immer den Teufel aus – auch in der Schweiz

Link zum Artikel

Christen und Muslime missionieren überall, Hindus und Buddhisten nicht – weshalb?

Link zum Artikel

«WACHT ENDLICH AUF»: Was 5G mit dem Hirn einer Verschwörungstheoretikerin macht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sektenblog

Was haben Coronaleugner und Verschwörungserzähler mit Sekten zu tun? Sehr viel

Die bunte Szene der Coronaskeptiker, Impfverweigerer und Esoteriker weist mehrere Sektenmerkmale auf.

Die Welt ist aktuell ziemlich in Schieflage. Ein Virus bringt die meisten Länder und Gesellschaften aus der Balance. Zur Belastung werden aber nicht nur die vielen Todesfälle und wirtschaftlichen Probleme, Covid-19 spaltet auch die Bevölkerung.

Die Situation erinnert an die USA in der Ära von Donald Trump, der mit seinem narzisstischen Verhalten einen Keil in die Bevölkerung trieb. Der Graben war vor den Wahlen so tief, dass Familien auseinanderbrachen und Freundschaften zerfielen. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel