DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Badge Duell

Das sind die 55 besten Games des Jahres: Wähle deinen Favoriten

Bild: xbox
Wie jedes Jahr wollen wir auch zu diesem Jahresende von euch wissen, welches euer absolutes Lieblingsspiel war. Bei den zahlreichen Knüllern, die 2015 erschienen sind, wird die Entscheidung nicht einfach.
11.12.2015, 10:2211.12.2015, 14:50
Philipp Rüegg
Folgen

2015 war ein sensationelles Jahr für Gamer. So prall gefüllt mit tonnenweise erstklassiger Spiele, dass man kaum wusste, wo anpacken. Für unser Duell des besten Spiels des Jahres haben wir uns der Übersicht halber auf etwas mehr als 50 Titel beschränkt. Wir haben versucht, alle wichtigen Spiele einzuschliessen. Neuauflagen oder Zweitveröffentlichungen wurden bewusst nicht berücksichtigt.

Um das Duell zu spielen, klickt ihr jeweils auf das Spiel, welches auch besser gefällt.

RanglisteStand: 30.06.22 – 18:25

Das könnte dich auch interessieren

Mehr zum Thema Video- und Gesellschaftsspiele:

Alle Storys anzeigen

36 Geschenkideen, die nicht nur Tech- und Gadget-Nerds gefallen

1 / 37
35 Geschenkideen, die nicht nur Tech- und Gadget-Nerds gefallen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16
«Wir müssen Apples Zwangsjacke ablegen, um innovativ zu sein»
Evgeny Morozov ist der Michel Foucault der Digital-Moderne: Er analysiert die Machtstrukturen des Internets. Dass die Tech-Industrie jedes Problem mit einer App lösen will, sieht er als eigentliches Problem. Eine gefährliche Ideologie breite sich aus.

Messerscharf analysiert Evgeny Morozov in seinem Buch «The Net Delusion», warum das Internet nicht zu mehr Demokratie und Freiheit, sondern zu mehr Unterdrückung und Überwachung führt. Das war 2011, der Arabische Frühling und der Börsengang von Facebook standen noch bevor. Morozov war ­damals erst 26 Jahre alt und hatte ein, wie die FAZ schreibt, «epochenmachendes» Buch verfasst.

Zur Story