Digital
Loading …

Was an den Game Awards Top war und was Flop – ein Tagebuch-Report!

The Game Awards 2023 - Orchester
Das «The Game Awards»-Orchester während der Preisverleihung in Los Angeles.Bild: GAMES.CH
Loading …

Was an den Game Awards Top war und was Flop – ein Tagebuch-Report!

Seit 20 Jahren werden in den USA nun schon Preise für die besten Videospiele verliehen. Am 7. Dezember fand die glamouröse Preisverleihung zum neunten Mal mit Publikum in LA statt und sorgte für zahlreiche Überraschungen – und einige Kontroversen. Wir waren vor Ort.
16.12.2023, 11:02
Team Games.ch
Team Games.ch
Team Games.ch
Folge mir
Mehr «Digital»

Mitte September 2023

Ab und an zaubern einem bestimmte E-Mails selbst in einer stressigen Woche ein breites Grinsen ins Gesicht. Heute war es mal wieder so weit: Post von Geoff Keighley. Er fragt, ob GAMES.CH wieder Lust hätte, an den diesjährigen Game Awards teilzunehmen und Teil der Jury zu sein. Unsere Antwort fällt – wie schon im letzten Jahr – positiv aus. Was folgt, ist ein komplexer Nominierungsprozess, in welchen die gesamte Redaktion eingebunden wird. Über ein Google-Formular kann jedes Teammitglied für jede der 31 Kategorien Vorschläge machen. Alle Einsendungen werden dann zusammengezogen und an den Veranstalter übermittelt.

Ende September 2023

Auf Basis der Einsendungen der mehr als 100 Jury-Medien hat der Veranstalter mittlerweile die Liste der nominierten Spiele festgelegt. Im nächsten Schritt muss nun wieder die Redaktion ran. Dabei stimmt jedes Teammitglied auf Basis der neuen Liste ab, welches der nominierten Spiele in seinen/ihren Augen einen Award verdient hat. Später gehen die Ergebnisse gebündelt an die TGA-Organisatoren.

05. Dezember 2023

Von Zürich aus jetteten wir über den grossen Teich direkt nach LA. Das Internet im Flieger war erfreulich flott, weshalb wir unterwegs letzte organisatorische Details klären konnten. Schön auch, dass am Flughafen LAX diesmal alles viel schneller ging als sonst. Nach nur fünf Minuten hatten wir die Einreise-Formalitäten abgeschlossen und befanden uns kurz darauf mittels Uber-Shuttle auf dem Weg zum Hotel.

06. Dezember 2023

Dass wir am Tag nach der Anreise mit Jetlag zu kämpfen haben, war abzusehen. Nicht jedoch, dass von drei im Vorfeld der Game Awards geplanten Terminen gleich zwei ausfallen. Macht aber nichts, denn so blieb mehr Zeit, den Santa Monica Pier zu besuchen und Material für den GAMES.CH-VLOG aufzunehmen.

07. Dezember 2023

Gut gestärkt mit einem american Breakfast erwartete uns heute ein straffes Programm. Los ging’s mit einem exklusiven Event von 505 Games. Der italienische Publisher drückte Journalisten knapp eine Stunde lang Controller in die Hand, um das JRPG «Eiyuden Chronicles: Hundred Heroes» aus der Feder von Yoshitaka Murayama anzuspielen. Letztgenannter landete 1995 mit «Suikoden» für PlayStation einen Rollenspiel-Hit und umschreibt sein neues Werk als spirituellen Nachfolger.

Eiyuden Chronicle - Vorschau-Event im Vorfeld der The Game Awards 2023.
«Eiyuden Chronicle» am Vorschau-Event im Vorfeld der «The Game Awards 2023».Bild: GAMES.CH

Im Anschluss an diesen vielversprechenden RPG-Exkurs lud Microsoft zu einem Networking-Gettogether. Branchen-Prominenz war in Form von Phil Spencer (Chef der Xbox-Abteilung), Todd Howard (Schöpfer von «Starfield») und Co. reichlich vertreten und die Stimmung ausgelassen. Kein Wunder, denn mit «Forza Motorsport», «Hi-Fi Rush» und «Starfield» sind gleich drei Microsoft-Spiele Award-nominiert.

Ein denkwürdiger Abend

Gegen 19:30 Uhr war es dann endlich so weit: Die 2023er-Edition der Game Awards startete – zunächst mit einer Pre-Show, die Sydney Goodman moderierte. Dabei vergab sie Preise in gleich mehreren Kategorien: «Super Marios Bros. Wonder» wurde zum besten Familienspiel gekürt, «Forza Motorsport» holte – u.a. aufgrund innovativer Spielhilfen für Blinde – die Zugänglichkeits-Trophäe.

Im Anschluss folgten zahlreiche E-Sport-Awards, die Goodman jedoch sehr hastig abfrühstückte. Die eigentlichen Gewinner waren nicht zu sehen und wurden auch nicht auf die Bühne geholt – schade. Immerhin: Als Goodman VTuberin Ironmouse als Content Creatorin des Jahres ehrte, konnte die vom variablen Immundefektsyndrom (CVID) heimgesuchte Puerto-Ricanerin mit Hilfe ihres Avatars dankende Worte an die Community richten.

Durch den Hauptteil des Abends führte dann Geoff Keighley, der – wie schon in den Jahren zuvor – immer wieder viel Hollywood-Prominenz auf die Bühne bat. So kündigte beispielsweise Matthew McConaughey («Interstellar») das Sci-Fi-Epos «Exodus»an, während Anthony Mackie («The Hurt Locker») den «Cyberpunk 2077»-Machern den Award für das beste «Ongoing-Game» übergab. Entwickler-Promis waren ebenfalls zahlreich vertreten, darunter Legenden wie Hideo Kojima, der sein Horror-Spiel «OD» anteaserte und Sean Murray von «No Man’s Sky»-Entwickler Hello Games. Die Briten enthüllten erstmals «Light No Fire» – ein beeindruckendes Multiplayer-Fantasy-Survival-Spiel mit einem prozedural generierten Planeten von der Grösse unserer Erde!

Baldur's Gate 3 - Der grosse Abräumer der The Game Awards 2023
«Baldur's Gate 3» ist der grosse Abräumer der «The Game Awards 2023»Bild: GAMES.CH

Und die grössten Awards-Abräumer? Eindeutig «Alan Wake 2» von Remedy aus Finnland und «Baldur’s Gate 3» von den belgischen Larian Studios. Während erstgenanntes Preise für die beste Spiel- und Art-Direktion sowie die beste Story einsackte, wird letztgenanntes nicht nur bestes Rollen-, Multiplayer- und Community-Spiel, sondern zudem Spiel des Jahres. Obendrein kassiert Neil Newbon einen Preis für die beste schauspielerische Performance.

8. Dezember 2023s

Kaum sind die Game Awards vorbei, folgt schon der nächste Event – wieder in Downtown LA. Die Rede ist vom «Day of the Devs», einem u.a. von Adventure-Legende Tim Schäfer mit organisierten Indie-Festival, auf dem über 50 Spiele von kleinen Entwicklern gezeigt wurden. Vor Ort trafen wir das 2019 von den Schwestern Adriana und Eléonor de Pesters gegründete Schweizer Indie-Studio Oneira Games. Das Duo präsentierte ein wunderbar ruhiges, mit Wasserfarben gemaltes 2,5D-Spiel namens «Echo of the Waves».

Day of the Devs - Die Indiegames-Veranstaltung in Los Angeles, einen Tag nach den The Game Awards
«Day of the Devs» ist ein Traum für Fans von IndiegamesBild: GAMES.CH

Am Folgetag der Award-Verleihung fluten ausserdem erste Kontroversen unseren Twitter-Account. Heftig diskutiert wird insbesondere der mangelnde zeitliche Respekt gegenüber einigen Entwicklern, allen voran «Baldur’s Gate 3» Spieldirektor Swen Vincke, der – während er einen verstorbenen Mitarbeiter würdigt – per Teleprompter gebeten wurde, «zum Ende zu kommen». Auch wir pflichten dieser Kritik bei und wünschen uns für die Zukunft ein nochmals optimiertes Format, bei dem die eigentlichen Games-Macher noch mehr Redezeit bekommen, während man gleichzeitig die Gesamtlaufzeit auf unter drei Stunden herunterschraubt.

11. Dezember 2023

Kurz vor unserer Abreise zurück in die Schweiz durften wir noch den Amazon Studios einen Besuch abstatten. Also den Ort besichtigen, an dem derzeit die Streaming-Serien zu «God of War» und «Fallout» gedreht werden.

Über das Team Games.ch

Die Redaktion der dienstältesten Schweizer Spiele-Website beschäftigen sich seit über 30 Jahren mit dem Thema Games. Angefangen hat alles in den 80er-Jahren mit einem Disc-Magazin für die Brotbox (C64), die der Plattformgründer, ein ehemaliger Bäcker, herausgegeben hat. Seither begleiten die elektronischen Spiele die Redakteure: Vom Sega-vs-Nintendo-Fanboykrieg der frühen 90er-Jahre über den Aufstieg der Playstation bis hin zum Einstieg der Xbox in den Konsolenmarkt. Die Erinnerungen an die Vergangenheit sind zahlreich – und die Freude auf die aktuellen Gaming-Hits weiterhin ungebrochen.

Bei watson kümmert sich das Games.ch-Team im Blog «Loading...» um exklusive Geschichten aus dem Gaming-Universum für Gamer, Fans, Nerds - und solche, die es noch werden wollen.

Stellvertretend für das Team: Katze Mia mit Kumpels.

PS: Mia verfügt selbstverständlich über einen eigenen Instagram-Account.
PS: Mia verfügt selbstverständlich über einen eigenen Instagram-Account. bild: games.ch

Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner der Oscars 2023

1 / 23
Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner der Oscars 2023
Michelle Yeoh hat den Oscar für die beste Hauptdarstellerin abgeräumt mit ihrer Rolle im Film «Everything Everywhere All at Once».
quelle: keystone / chris pizzello
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Emotionale Dankesreden bei den Oscars

Video: watson/een

Die neusten Game-Reviews

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Studie: Cyberbetrug wächst schneller als Onlinehandel

Cyberbetrüger haben ihre kriminellen Aktivitäten im Onlinehandel im vergangenen Jahr weltweit stark ausgeweitet. Zu diesem Ergebnis kommt der US-Datensicherheitsdienstleister Lexis Nexis Risk Solutions in seinem am Mittwoch veröffentlichten neuen Jahresbericht zur Entwicklung der Cyberkriminalität.

Zur Story