International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich möchte unter Meinesgleichen leben»: Thilo Sarrazin erklärt sein neues Anti-Islam-Buch

«Feindliche Übernahme»: Das neue Buch von Thilo Sarrazin provoziert und schürt Angst. Der deutsche Autor und SPD-Politiker warnt darin vor einer Islamisierung der westlichen Welt und fordert einen Einwanderungsstopp für Muslime. In der Sendung «TalkTäglich» stellte er sich den kritischen Fragen von Moderator Markus Gilli.



Bild

Thilo Sarrazin erklärt sein Anti-Islam-Buch Telezüri

Der Islam ist im Westen auf dem Weg zur Mehrheitsreligion – das, kurz und knapp zusammengefasst, ist die These, die Thilo Sarrazin in seinem Buch «Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht» vor allem mit zahlreichen Statistiken unterstreicht.

Sein Ziel sei es, «auf bestimmte Gefahren hinzuweisen, damit man darüber diskutiert, und um diese Gefahren möglicherweise auch zu verhindern», sagte Sarrazin am Montagabend in der Sendung «TalkTäglich» auf Tele Züri

Dort war der deutsche Ökonom, Politiker und Autor am Montagabend zu Gast bei Moderator Markus Gilli und sprach einmal mehr über über sein neuestes Werk. Das heisst: Er stellte sich der Kritik des TV-Chefredaktors.

Dieser stellte Sarrazins Thesen immer wieder infrage. Zu Beginn mit: «Herr Sarrazin, wie oft waren Sie überhaupt im arabischen Raum?» Weiter wollte Gilli von Sarrazin wissen: «Ist ihr Gefühl kompatibel mit der Realität?», «Wie stehen Sie zum demokratischen Prinzip des Rechts auf Asyl?» oder unterstellte ihm: «Sie geben den Menschen keinerlei Entwicklungspotenzial.» Und er sagte dem «Noch-SPD-Mitglied», wie er Sarrazin zu Beginn der Sendung nannte: «Ein Sozialdemokrat kann doch Ihre Thesen nicht übernehmen, Herr Sarrazin.»

«Endlich jemand mit Verstand»

Sarrazin antwortete mit Bedacht und untermauerte seine Thesen mit vielen Argumenten. Zudem erwähnte er mehrmals, er fühle sich nicht richtig zitiert oder Gilli habe sein Buch «nicht mit der nötigen Dichte und Intensität gelesen». Und: Vor seinem Rausschmiss aus der Partei sei die Auflösung der SPD wahrscheinlicher. 

Zum Schluss ging es um Gott. Die Frage nach dessen Existenz ist für Sarrazin «für unser Handeln auf der Erde irrelevant». Gilli fragte: «Was wenn es doch einen Gott gäbe und das Jüngste Gericht – was würde Ihnen dort an der Himmelspforte gesagt werden?» Sarrazin: «Endlich kommt jemand mit Verstand, der die Wahrheit sagt».

Sehen Sie die Sendung «TalkTäglich» mit Thilo Sarrazin in voller Länge:

Video: © telezüri

(smo)

Zutritt in McDonald's wegen Kopftuch verweigert

Video: watson

Von Religion bis zur Gotteslästerung

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

6 alttestamentarische Grausamkeiten und die Frage, ob Gott eher Psycho- oder Soziopath war

Link zum Artikel

Rustikale Enthaltsamkeit! Eier abgeschnitten, Schwanz entfernt – aber ganz nah bei Gott!

Link zum Artikel

Wegen «Kontrolle durch Männer»: Führung des Vatikan-Frauenmagazins gibt auf

Link zum Artikel

Papst bittet Schweizer Missbrauchsopfer um Vergebung – und bezeichnet Täter als «Monster»

Link zum Artikel

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon, sie befreite sich

Link zum Artikel

Jesus, du nervst!

Link zum Artikel

Geblendet vom kosmischen Licht: Die Irrwege der Esoteriker

Link zum Artikel

Dieses ständige Religions-Bashing nervt: Glauben verdient unseren Respekt

Link zum Artikel

Wie Gott uns die Theorie vom Urknall erzählt

Link zum Artikel

Gottloses Europa: Diese Grafiken zeigen, warum sich das Christentum Sorgen machen muss

Link zum Artikel

«Man muss sich eine ‹Schwulenheilung› wie eine psychische Vergewaltigung vorstellen»

Link zum Artikel

Wenn Politiker von «christlichen Werten» sprechen: Was zum Teufel soll das eigentlich sein?

Link zum Artikel

Folter, Mord und Führerkult: Wie aus einem deutschen Idyll in Chile ein Gottes-KZ wurde

Link zum Artikel

Gott ist tot – es leben die Götter!

Link zum Artikel

Wir haben endlich herausgefunden, was die Menschen auf diesen 12 mittelalterlichen Gemälden gedacht haben. Vielleicht

Link zum Artikel

Luther, Gratulation zum Todesjubiläum, du asoziales Genie!

Link zum Artikel

So unterdrücken Religionen die Sexualität ihrer Gläubigen und fördern Missbräuche 

Link zum Artikel

5 Punkte zum Islam, die wir mal endgültig klären sollten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

56 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Forrest Gump
09.10.2018 11:27registriert February 2014
Danke für die Info, dass es ein Interview gab. Man hätte aber zumindest ein paar seiner Antworten im Text wiedergeben können, statt nur die Fragen des Moderators zu erwähnen..
2598
Melden
Zum Kommentar
Angelo C.
09.10.2018 13:38registriert October 2014
Das Einzige was mich an dem Mann stört, ist seine stets zur Schau getragene Leichenbittermiene, die sich kaum je aufhellt.
Rein sachlich aber: sehr gut informiert, Koraninhalt eingehend studiert und zahllose Stellen daraus als klare und unverbrüchlich geltende Aussagen dokumentiert.
Im Gegensatz zu den meisten Kommentarschreibern habe ich das ausgezeichnet recherchierte Buch gelesen, das nicht umsonst die Bestsellerlisten erklimmt.
Ich würde empfehlen, das Buch objektiv gestimmt zu lesen und erst dann zu urteilen - für offene Geister ohne vorprogrammierte Ablehnung ein schieres must 🤔!
14558
Melden
Zum Kommentar
fräulein sarahs gespür für den Islam
09.10.2018 14:41registriert December 2017
Nichts erzürnt die Leute halt mehr, als wenn man ihnen die Wahrheit sagt.
9043
Melden
Zum Kommentar
56

«Homosexuelle haben Recht auf Familie» – Papst befürwortet eingetragene Partnerschaft

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hat sich erstmals öffentlich für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft geäussert.

Papst Franziskus hat sich am Mittwoch zum ersten Mal öffentlich für die gleichgeschlechtliche Partnerschaft ausgesprochen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur AP. Er habe sich befürwortend im Dok-Film «Francesco» geäussert.

«Homosexuelle Menschen haben das Recht, in einer Familie zu leben. Sie sind Kinder Gottes», sagte Franziskus in einem Interview. «Man soll weder jemanden aus einer Familie werfen, noch ihn dafür das Leben zur Hölle machen. Wir brauchen dafür ein Partnerschaftsgesetz, …

Artikel lesen
Link zum Artikel