International
Islamischer Staat (IS)

«IS»-Terrormiliz in Nordsyrien offenbar in der Defensive

Syrian Democratic Forces (SDF) fighters gather as they have a meal in northern Deir al-Zor province ahead of an offensive against Islamic State militants, Syria February 21, 2017. REUTERS/Rodi Said
Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) sind erstmals in die strategisch wichtige Provinz Deir-al-Sur vorgerückt. Bild: RODI SAID/REUTERS

«IS»-Terrormiliz in Nordsyrien offenbar in der Defensive

21.02.2017, 22:1322.02.2017, 07:30
Mehr «International»

In der Offensive gegen die Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») im Norden Syriens gibt es den Aufständischen zufolge weitere Erfolge. Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) seien erstmals in die strategisch wichtige Provinz Deir-al-Sur vorgerückt, verlautete am Dienstag aus kurdischen Militärkreisen.

Der Vormarsch in der Region ist Teil eines Einsatzes, in dem die «IS»-Hochburg Rakka vollständig eingekreist und schliesslich eingenommen werden soll.

Die Provinz Deir al-Sur wird in weiten Teilen von den sunnitischen Fanatikern des so genannten «Islamischen Staates» kontrolliert.

Die gleichnamige Stadt liegt nahe der irakischen Grenze und ist besonders heftig umkämpft, weil sie Rakka und irakische Gebiete verbindet, die ebenfalls vom «IS »beherrscht werden. Mit der Kontrolle über die Strasse würde die Anti-«IS»-Allianz die Verbindung zwischen den beiden Hochburgen der Islamisten unterbrechen.

Die Offensive lokaler Milizen gegen den «IS» hatte im November begonnen. Die USA haben zur Unterstützung der SDF, zu der auch die Kurdenmiliz YPG gehört, mehrere Hundert Elitesoldaten abgestellt. Sie sollen die Milizionäre ausbilden und beraten. (sda/reu)

Palmyra nach der Rückeroberung: Nicht so zerstört wie befürchtet

1 / 16
Palmyra nach der Rückeroberung: Nicht so zerstört wie befürchtet
Die antiken Stätten von Palmyra nach der Rückeroberung durch Assads Truppen: Offenbar hat der sogenannte Islamische Staat nicht so viel Kulturgut zerstört, wie es Archäologen befürchtet hatten.
quelle: ap/sana / uncredited
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Islamischer Staat

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Diese Fake News über Kamala Harris kursieren jetzt – auch Musk mischt mit
Kamala Harris wird mit stetig wachsender Wahrscheinlichkeit demokratische Präsidentschaftsanwärterin. Seit sich dies abzeichnet, werden auf Social Media mehr und mehr Fake News über sie verbreitet. Auch Elon Musk mischt munter mit.

Kaum zeichnet sich ab, dass Kamala Harris als Rivalin von Donald Trump in den Präsidentschaftswahlkampf einsteigen wird, wird sie in den sozialen Medien diskreditiert. Teilweise arbeiten die Harris-Gegner dabei auch mit unlauteren Mitteln.

Zur Story