DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jeremy Clarkson und sein Sohn Finlo schauen Tennis (und retten für einmal keine Menschen).
Jeremy Clarkson und sein Sohn Finlo schauen Tennis (und retten für einmal keine Menschen).
Bild: Tony O'Brien/REUTERS

Was macht eigentlich Jeremy Clarkson? Er rettet vier Menschen auf offener See

08.08.2016, 09:5816.08.2016, 13:24

Wie britische Medien berichten, weilt Ex-«Top Gear»-Moderator Jeremy Clarkson zurzeit gerade auf Mallorca. Nicht, weil er dort für seine neue Show «The Grand Tour» dreht, nein, der gute Mann macht Ferien. Und bei Aufkommen eines starken Windes rettete er vier Touristen auf offener See.

Die vier Touristen, zwei Franzosen und zwei Deutsche, seien eine Meile vom Ufer entfernt auf ihren Luftmatratzen getrieben.

Nach Angaben von Clarkson hätten die vier Touristen, alle zwischen 20 und 30 Jahre alt, laut gelacht, als sie ihren Retter erkannt hätten.

Ganz Clarkson nutzte der Kult-Moderator die Anekdote, um auf Twitter mächtig Seitenhiebe zu verteilen. 

Keine Neuigkeiten gibt es hingegen zu «The Grand Tour». Die neue Auto-Serie von Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond wird irgendwann im Herbst für alle Abonnenten von Amazon Prime zu sehen sein.

Jeremy Clarksons derbste Sprüche

1 / 25
Jeremy Clarksons derbste Sprüche
quelle: getty images europe / wpa pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Auto #unfucked

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

James Fridman – der Photoshop-Troll – hat wieder zugeschlagen

Es gibt Leute, die sagen, wer James Fridman nicht kennt, kennt das Internet nicht. Diese Aussage mag etwas gar gewagt sein, aber Fakt ist, dass James Fridman eine Legende ist.

Seit Jahren unterhält er das Internet mit seinen Photoshop-Skills. Leute können ihm ihr Foto mit dem Änderungswunsch senden. Manchmal kommt er diesem Wunsch nach – und manchmal interpretiert er den Wunsch auf seine eigene Weise.

Es ist Zeit, wieder mal seine neusten Werke zu begutachten.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel