DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Dan Hallman/Invision/AP/Invision

Bei Video-Call entblösst: US-Musikstar Ryan Adams soll 7 Frauen bedrängt haben

14.02.2019, 02:5314.02.2019, 09:36

Sieben Frauen haben dem Sänger und Songschreiber Ryan Adams einem Bericht der US-Zeitung «The New York Times» zufolge unangemessenes Verhalten vorgeworfen. Er soll sich vor einer Minderjährigen in einem Videoanruf entblösst haben. Er weist die Vorwürfe zurück.

Adams habe einerseits Karrierehilfen angeboten, aber dann Frauen bedrängt, wenn sie nicht auf seine sexuellen Forderungen eingehen wollten, hiess es in den Vorwürfen. Eine 20-jährige Musikerin gab in dem Bericht vom Mittwoch an, dass der 44-jährige Adams unangemessene Unterhaltungen mit ihr gehabt habe, als sie 15 und 16 Jahre alt gewesen sei. Adams habe sich bei einem Videoanruf entblösst.

Mandy Moore
Mandy MooreBild: Willy Sanjuan/Invision/AP/Invision

Die Sängerin und Schauspielerin Mandy Moore, die mit Adams verheiratet war, warf ihm vor, sie psychologisch misshandelt zu haben. Die Scheidung wurde 2016 offiziell. Moore, die in der Serie «This Is Us» gespielt hat, beschuldigte Adams, ihre Musikkarriere aufgehalten zu haben.

Er habe ihr gesagt, «du bist keine echte Musikerin, weil du kein Instrument spielst». «Sein kontrollierendes Verhalten blockierte im Grunde in der Tat meine Fähigkeit, neue Verbindungen in der Industrie während einer sehr wichtigen und potenziell lukrativen Zeit zu knüpfen – in meinen gesamten Mit- bis Endzwanzigern», sagte die 34-jährige Moore der Zeitung.

«Bin kein perfekter Mann»

Die «New York Times» berichtete, die Schilderungen der Frauen seien von Familienangehörigen oder Freunden gestützt worden.

Über seinen Anwalt wies Adams in einer Stellungnahme die Vorwürfe zurück. Auf Twitter schrieb der Musiker, dass der Zeitungsbericht ein «erschütternd unrichtiges» Bild zeichnen würde. So habe er etwa nie wissentlich mit einer Minderjährigen unangemessenen Kontakt gehabt. «Ich bin kein perfekter Mann und ich habe viele Fehler gemacht», führte Adams weiter aus. Er würde sich bei allen, die er «unwillentlich» verletzt habe, entschuldigen.

Adams gehörte früher zur Band Whiskeytown und ist seit 2000 alleine erfolgreich («Heartbreaker»). Er coverte 2015 das erfolgreiche Album «1989» von Taylor Swift. (sda/dpa/ap)

Musik

Alle Storys anzeigen

#RespectAriana – So fasst man keine Frau an!

Video: watson/Emily Engkent

So heissen Promis in Wirklichkeit:

1 / 22
So heissen Promis in Wirklichkeit
quelle: wikimedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Unsere grösste Sorge war, dass das Bier ausgeht» – die eingeschneiten Pub-Gäste sind frei

Nach drei Nächten in einem eingeschneiten Pub in Nordengland haben die 61 Gäste ihr unfreiwilliges Quartier wieder verlassen. Der Schneepflug sei am Montag «endlich durchgekommen», sagte Nicola Townsend, Wirtin des Tan Hill Inn, der Agentur PA am späten Montagabend. Von den 61 Gästen seien 59 abgereist. Die zwei verbliebenen Gäste wollten noch einen Tag anhängen und dann am Dienstag abreisen.

Zur Story