DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie sich das Einkaufen in den letzten Dekaden verändert hat – in 11 tollen Retro-Bildern

06.01.2017, 11:4906.01.2017, 12:12
Präsentiert von
Branding Box

Früher war nicht alles besser, aber vieles ganz anders. Vor allem in Sachen Einkaufen hat sich in der Schweiz in den letzten paar Jahrzehnten einiges getan, wie die folgenden Bilder zeigen ... 

Damals ging man für Käse, Joghurt und Co. noch ins Milchlädeli – wenn der «Milchmaa» nicht höchstpersönlich zuhause vorbei kam.

Politikerin Ruth Im Obersteg Geiser nach ihrer Wahl im November 1970 beim Einkaufen in einem Milchgeschäft.
Politikerin Ruth Im Obersteg Geiser nach ihrer Wahl im November 1970 beim Einkaufen in einem Milchgeschäft.
Bild: KEYSTONE

Ähnlich war's beim Metzger. (Und das Beste war dort das obligate Wurstrugeli ...)

Eine Frau kauft am 13. November 2001 an einem Fleischstand auf dem Berner Markt ein.
Eine Frau kauft am 13. November 2001 an einem Fleischstand auf dem Berner Markt ein.
Bild: KEYSTONE

Gleich geht's weiter mit den Retro-Bildern, vorher ein kurzer Hinweis:

Auch bei uns hat sich in den letzten 10 Jahren einiges getan!
Wenn Supermärkte immer superer werden und Angebote immer gleicher. Wenn Regale immer voller werden und Portemonnaies immer leerer. Dann ist es Zeit für eine neue Zeit. Wir sind die Kinder einer neuen Zeit. Wir wissen, was wir wollen. Und wo wir es bekommen. Wir sind die ALDI-Kinder!
Mehr Infos unter ich-bin-ein-aldi-kind.ch
Promo Bild

Und nun, schwelgen wir weiter in Erinnerungen ...

Im TV-Geschäft flimmerten noch Testbilder auf den Bildschirmen und das Nach-Hause-Tragen war auch schwieriger als heute.

TV-Geschäft Eschenmoser 1980.
TV-Geschäft Eschenmoser 1980.
Bild: Comet/ETH-Bibliothek

Ja, und Ausverkauf war nicht während des ganzen Jahres, sondern nur zu bestimmten Zeiten.

Ausverkauf 1966.
Ausverkauf 1966.
bild: comet/eth-bibliothek

Am Kiosk gab es Bücher, Schokolade und Zeitungen zu kaufen – keine Energy-Drinks, kein Bier, keine Sandwiches.

Ein Kiosk am Hauptbahnhof Zürich 1959.
Ein Kiosk am Hauptbahnhof Zürich 1959.
bild: comet/eth-bibliothek

Dafür gab es kleine Tante-Emma-Läden, da fand man fast alles, was man brauchte.

Lebensmittelladen Samuel Blaser in Zürich 1974.
Lebensmittelladen Samuel Blaser in Zürich 1974.
bild: comet/eth-bibliothek

Sogar Geschenke kaufen schien früher Spass gemacht zu haben. 😉

Zwei Knaben machen Weihnachtseinkäufe, aufgenommen in Zürich am 23. Dezember 1957. Man stelle sich nur mal vor, wie viel Betrieb heute so kurz vor Weihnachten auf Zürichs Strassen herrscht ...
Zwei Knaben machen Weihnachtseinkäufe, aufgenommen in Zürich am 23. Dezember 1957. Man stelle sich nur mal vor, wie viel Betrieb heute so kurz vor Weihnachten auf Zürichs Strassen herrscht ...
Bild: PHOTOPRESS-ARCHIV

Apropos: Auch in den Einkaufszentren ging es vor 35 Jahren noch etwas gemütlicher zu und her. 

Wie hier im Glattzentrum anno 1981.
Wie hier im Glattzentrum anno 1981.
Bild: KEYSTONE

Ach ja, und kannst du dich noch an die Metallkörbli erinnern? Heute sind sie zum Glück aus (leichtem) Plastik. 

Bild: KEYSTONE
    Retro
    AbonnierenAbonnieren

Früher sind wir noch sehr oft für Musik in Läden gegangen ...

Eine Schallplattenabteilung in Wallisellen, Zürich, aufgenommen im Juni 1981.
Eine Schallplattenabteilung in Wallisellen, Zürich, aufgenommen im Juni 1981.
Bild: KEYSTONE

Und wer jetzt denkt, dass Self-Checkout was Neues ist: Falsch. 1966 wurde das Projekt schon einmal von einer Ladenkette eingeführt. Das Modell hat sich damals allerdings nicht durchgesetzt. 

Bild: KEYSTONE

Und natürlich hatten wir damals auch kein Onlineshopping. Das war aber auch nicht nur schlecht, wenn wir uns diese Bilder anschauen ... 

1 / 34
Onlineshopping: Vorstellung vs. Realität
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr: 90er- und 00er-Retro

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Kampfflugzeuge hat der Bund von 1931 bis heute beschafft

Im Jahr 1930 beschloss der Bund, dass die bisherigen Beobachtungsaufgaben der Fliegertruppen durch Kampfaufgaben zu ergänzen seien. Erstmals wurde durch den Beschluss des Parlaments ein Kampfflugzeug gekauft: die Dewoitine D-27 aus Frankreich. Seither sind einige mehr hinzugekommen, wie dir unsere Auflistung zeigt.

Hinweis: Trainer und Experimentalflugzeuge wurden nicht berücksichtigt. Das Jahr gibt immer die Indienststellung der Serienmodelle an.

Die Dewoitine D-27 III kam aus Frankreich und war …

Artikel lesen
Link zum Artikel