DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die 11 schönsten Thermen der Welt, um dich von den «Midterms» zu erholen

Genug vom Alltagsstress. Lehn dich zurück und geniesse, du hast es dir verdient!
08.11.2018, 08:48

Cascate del Mulino, Italien

  • Eintritt: frei

Diese Sinterbecken im Süden der Toskana befindet sich in der Nähe des alten Städtchens Saturnia. Aber erwarte nicht, alleine hier zu sein.

bild: imgur

Pamukkale, Türkei

  • Eintritt: CHF 6.- (Stand 2016)

Die Kalksteinterrassen bilden eine sehr spezielle Kulisse. Leider hat der Massentourismus dazu geführt, dass in den natürlichen Pools ein Badeverbot erlassen werden musste. Badekleidung empfiehlt sich trotzdem, weil künstliche Terrassen angelegt wurden, auf denen man sich vertun kann.

bild: imgur

Yoshiike Ryokan, Japan

  • Eintritt: Zimmerpreis (ab etwa 133 Franken), Männer und Frauen getrennt, keine grossen Tätowierungen erlaubt

Yoshiike Ryokan ist eine Unterkunft, welche in ihrem japanischen Garten sechs heisse Becken hat, in denen sich die Gäste entspannen können. Kleine Tätowierungen kann man sich am Eingang zum Bad kostenlos abkleben lassen.

bild: imgur

Keyhole Hot Springs, Kanada

  • Eintritt: frei

Ideal für eine wirklich entspannende Wanderpause, bevor euch der Schwarzbär frisst.

bild: imgur

Los Lagos Hot Springs, Costa Rica

  • Eintritt: CHF 16.-

Im Schatten des Vulkans Arenal gibt es zahlreiche heisse Quellen und Bäder. Eine Gratis-Variante ist der Fluss El Chollín etwas weiter östlich.

bild: reddit

Takaragawa Onsen, Japan

  • Eintritt: CHF 14.-

Das grösste Bad Japans liegt mit dem Zug zwei Stunden von Tokio entfernt und hat einiges zu bieten. In diesem Onsen gibt es sowohl getrennte als auch gemischte Bäder. Tätowierungen werden hier geduldet.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Grutas de Tolantongo, Mexiko

  • Eintritt: CHF 7.-

Inmitten eines Canyons befindet sich diese Anlage mit vulkanisch geheiztem Wasser und einer fantastischen Aussicht.

bild: imgur

Termas Geométricas, Chile

  • Eintritt: CHF 37.-

Diese Therme im Süden Chiles ist für chilenische Verhältnisse sehr teuer. Allerdings ist es faszinierend, wie in dieser schwer zugänglichen und visuell ansprechenden Gegend ein Thermalbad nach japanischem Vorbild eingerichtet wurde.

Khirganga, Indien

  • Eintritt: nicht bekannt, Männer und Frauen haben separate Badebereiche.

Der Pool am Beginn des Himalaya ist nicht besonders gross und nur beschwerlich zu Fuss zu erreichen, aber dafür hat man vom Männerbad aus eine fantastische Aussicht. Frauen dürfen leider nur hinter Brettern baden, dafür gibt es da Kerzen.

Bláa Lónið, Island

  • Eintritt: 58 Franken (Buchung im Voraus verlangt)

Die blaue Lagune ist wohl die berühmteste Thermalquelle Islands, aber dementsprechend auch etwas teuer. Wer eine günstigere Alternative sucht ist mit der Gamla Laugin gut bedient für umgerechnet rund 25 Franken Eintritt. Oder eine der zahlreichen Gratis-Alternativen.

bild: imgur

Uunartoq Qeqertaq, Grönland

  • Eintritt: Gratis, wenn man hinkommt.

Übersetzt heisst die Insel an der Ostküste Grönlands «Sehr heisse Insel». Sie beherbergt Grönlands einzige bekannten heissen Quellen in denen man baden kann.

Bis 2005 war sie noch durch Eis mit dem Festland verbunden. Dieses ist inzwischen der Gletscherschmelze zum Opfer gefallen.

Und hier sind sie nochmal in der Übersicht:

Wer es lieber kühler mag: Die 21 schönsten Seen der Welt

1 / 23
Für eine Abkühlung: Die 21 schönsten Seen der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Während die Menschen baden, leidet die Natur

Video: srf/SDA SRF

Reisen

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel