Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A

Lausanne – Biel 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)

Les joueurs biennois celebrent le 3eme but  lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League LNA, entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le EHC Biel Bienne ce jeudi 2 fevrier 2017 a la patinoire de Malley a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Die Bieler hatten jeden Grund, zufrieden zu sein – nicht so die Lausanner. Bild: KEYSTONE

Effiziente Bieler machen einen weiteren Schritt Richtung Playoffs



Lausanne – Biel 1:4

– Weil sich seine Vorderleute nicht im Griff hatten und bereits im ersten Drittel sechs kleine Strafen einhandelten, hatte Biels Goalie Jonas Hiller zu Beginn alle Hände voll zu tun, hielt seinen Kasten aber lange sauber. Erst nach einer Viertelstunde traf Lausanne im Powerplay zur Führung. Diese hielt aber nicht bis zur ersten Pause, weil Toni Rajala genau bei Ablauf einer Bieler Überzahl einnetzte.

– Im zweiten Drittel schienen die Lausanner noch etwas geblendet von ihrer an sich starken Leistung aus dem ersten Drittel (Schussverhältnis 14:4), was fatale Folgen hatte. Ihr Spiel liess nach, was die effizienten Bieler eiskalt ausnutzten. Nach den Toren von Marco Maurer (Powerplay, 28.) und Philipp Wetzel, der LHC-Verteidiger Jonas Junland verdächtig einfach austanzte, stand es plötzlich 3:1 für die Gäste.

– In der zweiten Pause konnte Trainer Dan Ratushny die Waadtländer noch einmal aufrichten, die dann noch einmal zeigen konnten, warum sie im Gegensatz zu den Bielern schon für die Play-offs qualifiziert sind – aber erneut fehlte die Effizienz. Anders bei den Seeländern, die im nächsten Powerplay gleich zuschlugen. Mathieu Tschantrés 4:1 in der 47. Minute entschied die Partie endgültig. (drd)

Le gardien biennois Jonas Hiller, droite, encaisse le premier but a cote de son coequipier le defenseur Marco Maurer, gauche, et de l'attaquant lausannois Philippe Schelling, centre, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League LNA, entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le EHC Biel Bienne ce jeudi 2 fevrier 2017 a la patinoire de Malley a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Nur einmal musste sich Biel-Goalie Jonas Hiller bezwingen lassen. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Das Telegramm

Lausanne – Biel 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)
6007 Zuschauer. - SR Massy/Wiegand, Küng/Bürgi.
Tore: 16. Froidevaux (Schelling, Pesonen/Ausschluss Fabian Sutter) 1:0. 20. (19:28) Rajala (Earl/Ausschluss Herren) 1:1. 28. Maurer (Pouliot/Ausschluss Walsky) 1:2. 34. Wetzel (Jecker) 1:3. 47. Tschantré (Haas/Ausschluss Pesonen) 1:4.
Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Lausanne, 9-mal 2 Minuten gegen Biel.
PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Earl.
Lausanne: Caminada; Gobbi, Fischer; Trutmann, Genazzi; Borlat, Junland; Nodari; Walsky, Froidevaux, Pesonen; Danielsson, Jeffrey, Ryser; Déruns, Miéville, Herren; Antonietti, Kneubuehler, Schelling; Conz.
Biel: Hiller; Steiner, Dufner; Maurer, Jecker; Dave Sutter, Lundin; Hächler; Pouliot, Haas, Tschantré; Rossi, Neuenschwander, Fabian Lüthi; Schmutz, Earl, Rajala; Joggi, Fabian Sutter, Wetzel; Horansky.
Bemerkungen: Lausanne ohne Huet, Augsburger (beide verletzt) und Ledin (überzähliger Ausländer), Biel ohne Valentin Lüthi, Wellinger, Fey, Micflikier (alle verletzt) und Pedretti (krank). Pfostenschuss Haas (47.). (sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

Witziges zum Eishockey

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Link zum Artikel

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Link zum Artikel

Mach das beste aus der Bruthitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Link zum Artikel

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

Link zum Artikel

Vergiss den MVP – diese 20 Awards sollte der Eishockey-Verband vergeben!

Link zum Artikel

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Link zum Artikel

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Link zum Artikel
«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Link zum Artikel

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Link zum Artikel

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Link zum Artikel

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Link zum Artikel

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Link zum Artikel

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Link zum Artikel

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Link zum Artikel

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Link zum Artikel

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Tipps überlebst du auch als Hockey-Fan den heissen Sommer

Link zum Artikel

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Link zum Artikel

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Link zum Artikel

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Link zum Artikel

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Link zum Artikel

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Link zum Artikel

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

Ein Betroffener erzählt, wie schlimm es ist, HCD-Fan zu sein

Link zum Artikel

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Link zum Artikel

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die verschmähten Junioren, die unsere Klubs Millionen kosten

Die laufende U20-WM erklärt uns, warum die Spieler-Löhne so hoch sind und entlarvt, wie absurd die Erhöhung auf zehn Ausländer ist.

Bei der U20-WM treten jedes Jahr die besten Junioren-Spieler der Welt an. In der Regel sind auch die besten Kanadier und Amerikaner dabei – abgesehen von ein paar Ausnahmen, die es zu diesem Zeitpunkt bereits in die NHL geschafft und keine Freigabe bekommen haben. Die U20-WM eignet sich also vorzüglich dazu, internationale Vergleiche anzustellen.

Nur Fakten, keine Polemik. Der Beginn der neuen, grossen Zeit unseres Hockeys können wir gut in die Saison 1997/98 verlegen. Bei der U20-WM in Helsinki …

Artikel lesen
Link zum Artikel