DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liveticker

Davos rettet sich über die Zeit – Tigers gewinnen das Kellerduell gegen Kloten

19.01.2018, 22:02

Liveticker: NL-Konferenz, 19.01.18

Schicke uns deinen Input
avatar
Die Resultate von heute

Lausanne – Lugano 3:6
Jetzt ist auch in Lausanne Schluss! Lugano setzt sich schliesslich deutlich mit 3:6 durch, auch wenn es lange nicht so klar war.
Davos – Fribourg 6:5
Es reicht nicht! Davos rettet sich über die Zeit! Was für ein nervöses Finish!
Davos – Fribourg 6:5*
Ist das überhaupt möglich? Fribourg kommt nochmals ran und hat nun 40 Sekunden Zeit, den Ausgleich zu erzwingen.
Zug – Ambri 7:3
Kurz vor der Sirene noch das 10-Tore-Spektakel vollbracht! Zug gewinnt gegen Ambri diskussionlos mit 7:3.
Davos – Fribourg 6:4*
Die Entscheidung in Davos? Barry Brust verlässt sein Tor und Andres Ambühl trifft kurz darauf.
ZSC – Biel 2:1
Die Partie im Hallenstadion ist aus! Der ZSC setzt sich knapp gegen Bieler in Hochform durch.
Lausanne – Lugano 3:5*
Und weiter geht's mit dem Versuch, davon zu ziehen. Dario Bürgler trifft zum zweiten Mal heute Abend.
Le defenseur lausannois Joel Genazzi, gauche, lutte pour le puck avec l'attaquant luganais Emerson Etem, droite, lors de la rencontre du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le HC Lugano ce vendredi 19 janvier 2018 a la patinoire provisoire de Malley 2.0 a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Bild: KEYSTONE
Davos – Fribourg 5:4*
Das wird eine ganz heisse Schlussphase in der Vaillant Arena! Marchon bringt die Drachen nochmals ran.
Langnau – Kloten 1:0
Das war's aus der Ilfishalle! Die Tigers setzen sich im Kellerduell knapp gegen Kloten durch.
Lausanne – Lugano 3:4*
Wie gesagt, die Waadtländer bleiben dran. Und dies, dank einer enormen Leidenschaft und Intensität. Sven Ryser stellt den Anschluss wieder her.
Zug – Ambri 7:2*
Ein wahrhaftiges Schützenfest! Wer hat noch nicht, wer will nochmals? Offenbar Josh Holden.
Lausanne – Lugano 2:4*
Lugano will Lausanne endgültig abschütteln, doch es harzt. Lausanne kämpft hartnäckig.
Les joueurs luganais fetent le 3eme but marque par le joueur luganais Damien Brunner, lors de la rencontre du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le HC Lugano ce vendredi 19 janvier 2018 a la patinoire provisoire de Malley 2.0 a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Bild: KEYSTONE
ZSC – Biel 2:1*
Suter trifft! Und damit führt der ZSC erstmals.
Davos – Fribourg 5:3*
Jetzt scheint sich tatsächlich ein Team abzusetzen. Und es ist das Heimteam, das zum ersten Mal die Führung erhöhen kann.
Die Davoser (Torhueter) Gilles Senn, Marc Wieser, Claude-Curdin Paschoud und Noah Schneeberger, v.l. verteidigen vor ihrem Tor gegen die beiden Fribourger Jim Slater (USA), links und Matthias Rossi, beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem HC Davos und dem HC Fribourg-Gotteron, am Freitag, 19. Januar 2018, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Juergen Staiger)
Bild: KEYSTONE
Zug – Ambri 6:2*
Nix da mit der Mini-Hoffnung: Zug spielt Spielverderber und stellt wieder auf vier Tore Vorsprung.
Davos – Fribourg 4:3*
Corvi bringt die Bündner wieder in Führung! Hier kann man gar nichts voraussehen.
Zug – Ambri 5:2*
In der Zentralschweiz fallen munter weiter Tore: Für einmal dürfen sich auch wieder die Tessiner im Jubeln üben. Marco Müllers 5:2 scheint jedoch nur noch Resultat-Kosmetik zu sein.
Eindrücke aus den NL-Stadien
3:3 nach zwei Dritteln – Davos und Fribourg schenken sich keinen Zentimeter!
Zweikampf zwischen dem Davoser Marc Aeschlimann, links und dem Fribourger Nelson Chiquet, beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem HC Davos und dem HC Fribourg-Gotteron, am Freitag, 19. Januar 2018, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Juergen Staiger)
Bild: KEYSTONE
Auch im Emmental bleibt die Partie umkämpft ...
Tigers Aaron Gagnon, links, verpasst eine Chance gegen Klotens Edson Harlacher, Roman Schlagenhauf, Mattias Baeckmann, Goalie Luca Boltshauser, von links, waehrend dem Meisterschaftsspiel der National League, zwischen den SCL Tigers und dem EHC Kloten, am Freitag 19. Januar 2018 in der Ilfishalle in Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
Bild: KEYSTONE
... genau so wie im Waadtland: Lausanne rennt einem knappen Rückstand hinterher ...
Lausanne's Alain Mieville, Ambri's player Franco Collenberg and Ambri's goalkeeper Benjamin Conz, from left, fight for the puck, during the preliminary round game of the National League between HC Ambri-Piotta and Lausanne HC, at the ice stadium Valascia in Ambri, on Sunday, January 14, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi)
Bild: TI-PRESS
... während in der Zentralschweiz dieses Bild trügt: Zug zerlegt Ambri nach allen Regeln der Kunst.
Ambris Jeff Taffe, links, im Spiel gegen Zugs Reto Suri, rechts, beim Eishockeyspiel der National League zwischen dem EV Zug und dem HC Ambri-Piotta, am Freitag, 19. Januar 2018, in der Bossard Arena in Zug.  (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Bild: KEYSTONE
Im Hallenstadion liegen die Bieler lange in Front, mittlerweile hat sich der ZSC zurückgekämft.
Biels Mathieu Tschantre, Torschuetze Marco Pedretti und Topscorer Marc-Antoine Pouliot, von links nach rechts, jubeln zum 1:0 im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem EHC Biel, am Freitag, 19. Januar 2018, im Zuercher Hallenstadion. (KEYSTONE/Melanie Duchene)
Bild: KEYSTONE
Zweite Drittelspause
Zug – Ambri 5:1*
Jetzt brechen alle Dämme bei Ambri – und Zug nutzt dies schamlos aus. Carl Klingberg ist für das 5:1 zuständig.
Davos – Fribourg 3:3*
Auch die Davoser beweisen eine gute Moral – oder war's del Curtos Teamansprache im Time-out? Jedenfalls gelingt Tino Kessler der zweite persönliche Treffer am heutigen Abend und stellt dadurch den Ausgleich abermalig wieder her.
Zug – Ambri 4:1*
Die Zuger stellen die Weichen endgültig auf Sieg: Raphael Diaz darf sich dabei als Doppeltorschütze feiern lassen. Der Verteidiger trifft im Powerplay nach Vorarbeit von McIntyre und Martschini.
Zug – Ambri 3:1*
Diaz erhöht für den EVZ!
Ambris Torhueter Benjamin Conz, links, im Spiel gegen Zugs Reto Suri, rechts, beim Eishockeyspiel der National League zwischen dem EV Zug und dem HC Ambri-Piotta, am Freitag, 19. Januar 2018, in der Bossard Arena in Zug.  (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Bild: KEYSTONE
ZSC – Biel 1:1*
Da ist der Ausgleich! Kevin Klein beruhigt den Puls von Hans Kossmann mit dem 1:1 ein wenig.
Biels Beat Forster, links, kaempft um den Puck mit Lions Neuzugang Vey Linden im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem EHC Biel, am Freitag, 19. Januar 2018, im Zuercher Hallenstadion. (KEYSTONE/Melanie Duchene)
Bild: KEYSTONE
Davos – Fribourg 2:3*
Doppelschlag! Und die Drachen scheinen nie aufzugeben! Der abermalige Ausgleich fällt nach 31 Minuten durch Yannick Rathgeb, wenige Augenblicke später erhöht Fribourg gar zur erstmaligen Führung. Arno del Curto nimmt sogleich sein Time-out.
Der Fribourger Caryl Neuenschwander, rechts, prueft den Davoser Torhueter Gilles Senn, beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem HC Davos und dem HC Fribourg-Gotteron, am Freitag, 19. Januar 2018, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Juergen Staiger)
Bild: KEYSTONE
Lausanne – Lugano 2:3*
Lausanne hofft wieder!
L'attaquant lausannois Nicklas Danielsson, gauche, lutte pour le puck avec le gardien luganais Elvis Merzlikins, droite, lors de la rencontre du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le HC Lugano ce vendredi 19 janvier 2018 a la patinoire provisoire de Malley 2.0 a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Bild: KEYSTONE
Davos – Fribourg 2:1*
Tino Kessler und seine Davoser zeigen Moral! Gut drei Minuten nach dem Ausgleich stellen die Bündner den Vorsprung wieder her.
Davos – Fribourg 1:1*
Ausgleich in Davos! Da scheint Mark French die richtigen Worte an sein Team gefunden zu haben.
Zürich – Biel 0:1*
Gespielt wird auch wieder im Hallenstadion. Hans Kossmann wird mit Blick auf die Anzeigetafel einige Kopfschmerzen davon tragen. Wie stellt er sein Team im Mitteldrittel ein?
ARCHIV - ZUR ERNENNUNG VON HANS KOSSMANN ZUM NEUEN TRAINER DER ZSC LIONS STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Ambris Trainer Hans Kossmann waehrend dem Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Biel-Bienne und dem HC Ambri-Piotta, am Freitag, 13. Januar 2017, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Bild: KEYSTONE
Der Zwischenstand nach dem ersten Drittel

Davos – Fribourg 1:0*
Weiter geht's in der Vaillant Arena zu Davos! Können die Drachen auf den Rückstand reagieren?
Erster Pausentee
Damit verabschieden sich sämtliche Partien beinahe zeitgleich in die erste Drittelspause.
Animiertes GIFGIF abspielen
Zürich – Biel 0:1*
Jetzt ist auch im Hallenstadion das erste Tor gefallen: Topskorer Pouliot bedient im Powerplay Marco Pedretti, welcher das Team der Stunde in Führung beim «Zätt» schiesst.
Lausanne – Lugano 1:3*
Doppelschlag in der Westschweiz: Zuerst gelingt Junland der Anschlusstreffer, eine knappe Minute später stellt Damien Brunner den Zwei-Tore-Vorsprung jedoch wieder her.
Zug – Ambri 2:0*
Der EVZ liegt bereits wieder vorn: Beim ersten Tor glänzte er noch als Vorbereiter, jetzt macht Nolan Diem die Kiste gleich selbst.
Lausanne – Lugano 0:2*
Doppelschlag der Luganesi! Dario Bürgler erhöht.
Lausanne – Lugano 0:1*
Mit Lugano trifft nun auch die vierte von fünf Partien. Nur noch bei den Lions – Biel stehts 0:0. Julien Vauclair trifft für die Bianconeri.
Das Tigers-Tor im Video

Zug – Ambri 1:1*
Wow, das ging aber fix! Adrien Lauper gleicht postwendend für die Gäste aus dem Tessin aus.
Zug – Ambri 1:0*
Lammer bringt die Zentralschweizer in Front!
Langnau – Kloten 1:0*
Noch früher als die Davoser schnappen die Tigers zu! Eero Elo braucht nicht einmal 60 Sekunden, um die Scheibe ein erstes Mal im Netz der Zürcher zu versorgen.
Davos – Fribourg-Gottéron 1:0*
Powerplay-Tor der Davoser! Die Schweden-Kombi hat zugeschlagen: Johannson legt auf für Nygren, der eiskalt verwertet.
Auf geht's!
Alle Partien sind unterwegs – wir freuen uns auf einen spannenden Hockey-Abend!
Kleiner Statistik-Input

Line-up: ZSC – Biel
Line-up: Zug – Ambri
Line-up: Tigers – Kloten
Line-up: Lausanne – Lugano
Line-up: Davos – Fribourg-Gottéron
Die Partien von heute
Herzlich willkommen ...
... zum heutigen National League-Konferenzticker. Und einige davon haben es ganz schön in sich: ZSC-Coach Hans Kossmann muss bereits jetzt Resultate liefern – und dies ausgerechnet gegen den EHC Biel in Höchstform. Aus den letzten 10 Partien resultierten stolze acht Siege, den Lions gelangen deren vier. Da darf man gespannt sein ...

Ebenfalls spannend dürfte das Duell der beiden Kellerkinder zwischen den Tigers und dem EHC Kloten werden – in einer guten halben Stunde geht's los!

Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 74
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Haaland trifft bei Comeback und entscheidet Spiel in Wolfsburg – Bayern gewinnt mit Mühe

Borussia Dortmund hat nach dem enttäuschenden Ausscheiden in der Champions League gegen Sporting Lissabon wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Der BVB gewinnt bei Wolfsburg 3:1.

Zur Story