Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Boston – St.Louis 1:4; Serie 3:4

St. Louis Blues' Ivan Barbashev, left, and Vladimir Tarasenko, both of Russia, hold the Stanley Cup as fans in the stands celebrate after the Blues defeated the Boston Bruins in Game 7 of the NHL Stanley Cup Final, Wednesday, June 12, 2019, in Boston. (AP Photo/Michael Dwyer)

Alexander Steen und Vladimir Tarasenko jubeln mit dem Stanley Cup. Bild: AP/AP

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Die St.Louis Blues haben zum ersten Mal in ihrer 52-jährigen Vereinsgeschichte den Stanley Cup gewonnen. Im entscheidenden siebten Spiel der Best-of-7-Serie besiegte das Team aus Missouri die Boston Bruins auswärts mit 4:1.



Aller guten Dinge sind vier. Zumindest im US-Bundesstaat Missouri, der Heimat der St.Louis Blues. Im vierten Anlauf im Final klappte es für die 1967 gegründete NHL-Franchise mit dem erstmaligen Titelgewinn des Stanley Cup. Das Team von Trainer Craig Berube schrieb gegen die Boston Bruins nicht nur Vereinsgeschichte, es vollendete eine ganz persönliche Cinderella-Story: St.Louis wird vom abgeschlagenen Schlusslicht zum Stanley-Cup-Sieger.

Anfang Jahr hätte wohl niemand grosse Geldbeträge auf die Blues als kommenden Stanley-Cup-Sieger gesetzt. Das Team vom Ufer des Mississippi lag im Januar abgeschlagen am Tabellenende der Western Conference, mit dem schlechtesten Punkteschnitt sämtlicher NHL-Teams. In St.Louis stand nicht der mögliche Titelgewinn zur Debatte. Vielmehr wurde darüber spekuliert, ob es das Team überhaupt in die Playoffs schaffen würde. Was folgte, war ein beispielloser Steigerungslauf, der in der Nacht auf Donnerstag im ersten Stanley-Cup-Triumph sein Happy End fand.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/Highlight Heaven

abspielen

Die letzten Momente des Spiels Video: YouTube/NHL

Ryan O'Reilly (17.), der als wichtigster Spieler der Playoffs (MVP) ausgezeichnet wurde, und Alex Pietrangelo (20.) legten mit ihren Treffern im ersten Drittel der Belle den Grundstein für den Erfolg. Nie zuvor hatte sich St.Louis in den diesjährigen Playoffs nach einem Zwei-Tore-Vorsprung den Sieg noch nehmen lassen. Es liess dies auch im letzten Spiel der Saison nicht zu. «Was für ein unglaubliches Jahr», bilanzierte Captain und Torschütze Pietrangelo nach Spielschluss. «Ich weiss nicht, was ich sagen soll. Wo wir herkamen, und wo wir jetzt sind. Es ist unglaublich.»

abspielen

Binnington sichert den Blues den Sieg. Unter anderem mit solchen Paraden! Video: YouTube/NHL

Vier Treffer, einen für jede Finalteilnahme, genügten den Blues in in Boston zum klaren Auswärtssieg. Sie reichten auch deshalb, weil Goalie Jordan Binnington einmal mehr der gewohnt starke Rückhalt war. 32 Paraden zeigte der der 25-Jährige, einzig Matt Grzelcyk vermochte ihn zu überwinden; rund zwei Minuten vor Schluss erzielte der Verteidiger das Tor zum 1:4.

abspielen

Die Blues stemmen den Cup! Video: YouTube/NHL

Mehr als den Ehrentreffer gestand Binnington Boston nicht mehr zu. Für die Franchise aus Missouri ist der Titelgewinn in Boston auch eine späte Revanche. Ihre letzte Finalniederlage hatten die St.Louis 1970 erlitten – gegen Boston. (abu/sda)

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Eishockey-Saison 2018/19

Rizzello hängt ein Jahr bei den GCK Lions an +++ SCB holt Weltmeister Koivisto

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link zum Artikel

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Kampf um die Rugby-Krone: Die 20 Teams und ihre Spitznamen

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gmiraisin 14.06.2019 01:18
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • Anyway 13.06.2019 11:06
    Highlight Highlight Ein Fan der Blues hat anfangs Saison 400 Dollar bei einer 1:250er Quote auf den Titelgewinn gesetzt. Hat nun 100000 Dollar abgeräumt.
  • feuseltier 13.06.2019 09:38
    Highlight Highlight Gibt es überhaupt eine Stanley cup Prämie für die Spieler? Haben sie das Anfang Saison verhandelt? :)
  • feuseltier 13.06.2019 09:36
    Highlight Highlight Was für eine Geschichte und mit einem tollem Happy End. Sowas schreibt nur der Sport.
  • PorcoRosso 13.06.2019 08:59
    Highlight Highlight Die Bruins hatten es eigentlich in der Hand. Im ersten Drittel mehr als dominierend und mit ein paar sehr guten Chancen. Die Blues mit einer richtig guten Chance und machen zwei Tore. Denn das erste Tor kam aus dem nichts.
    Binnington mit einem mirakulösem Spiel und hielt hinten dicht.

    Ich gönne es den Blues von Herzen und habe mich riesig gefreut.
    Die Bruins tun mir leid bis auf #63. Bin wirklich kein hämischer Mensch. Musste jedoch beim Bild welches von ihm eingefangen wurde ein wenig schmunzeln. #karma
    • CuJo 13.06.2019 09:51
      Highlight Highlight It's all about goaltending...
  • whatthepuck 13.06.2019 08:51
    Highlight Highlight O'Reilly räumt natürlich die Conn Smythe ab; das Fundament dieses Sieges liegt aber bei den vielen talentierten Spielern, die hier jahrelang zu einer guten Truppe zusammengewachsen sind. Empfinde ich immer als unschön, wenn sich einer ins zu 95% gemachte Nest setzt und die Lorbeeren einheimst. Aber natürlich kann man argumentieren, dass es ohne O'Reilly keinen Stanley Cup für St. Louis gibt.
    • Baron von Eberstein 13.06.2019 09:35
      Highlight Highlight Manchmal braucht es eben diesen einen Spieler um den nächsten Schritt zu machen.
  • salamandre 13.06.2019 07:37
    Highlight Highlight Soooo schön!!!
  • Fedorov 13.06.2019 07:24
    Highlight Highlight Gratulation an die Blues, beeindruckende Saison, die die gespielt haben! Noch eine kleine Anmerkung: Die Conn Smythe zeichnet nicht den MVP der Finalserie sondern der ganzen Playoffs aus ;-)
  • marcog 13.06.2019 07:16
    Highlight Highlight Cool, Binnington ist wohl der am schlechtesten bezahlte Torhüter der letzten 20 Jahre, der den Stanley Cup gewann. Nächste Saison kann er sich auf eine fast 1000%ige Gehaltserhöhung freuen!
    • CuJo 13.06.2019 09:55
      Highlight Highlight Remember Matt Murray, der hat mit den Pens eine ähnliche Geschichte geschrieben. Ende Jahr ausser Reichweite der Playoffplätze, dann Trainerwechsel verbunden mit ein, zwei entscheidenden Trades (u.a. Murray, Hagelin und Bonino) und dann ein unglaublicher Lauf mit dem Cupsieg als Krönung.
      Mag es den Blues von Herzen gönnen; Jay Boumeester mit 35 Lenzen endlich am Ziel.
    • Züzi31 13.06.2019 10:43
      Highlight Highlight Nö, Murray von den Penguins hat noch paar tausender weniger verdient. Glaub 633k zu 628k oder so. 😁
  • Al Paka 13.06.2019 06:48
    Highlight Highlight Respekt an die Blues. 👍
    Vom letzten Platz zum Cup.

    Sicher ein Vorteil von den vielen Quali Spielen, dass man nach sehr schwachen ersten Monaten, trotzdem noch den Cup holen kann.

    Jetzt mal ein paar Eishockey freie Monate geniessen. 😊

  • JTG 13.06.2019 06:01
    Highlight Highlight Eigentlich bin ich sehr traurig dass die Saison jetzt vorbei ist aber andererseits freut sich meine innere Uhr auf einen geregelten Schlafrhythmus😁
    Herzliche Gratulation an die Blues. Binnington war einfach unglaublich.

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Heute trafen sich Vertreter der 24 Klubs aus National League und Swiss League zur Ligaversammlung. Dabei beschlossen sie einige wichtige Veränderungen, die das Schweizer Eishockey ab der nächsten Saison prägen könnten.

In der National League ist es spätestens ab Saison 2020/21 Pflicht, dass alle Stadien über Übertorkameras verfügen. Wo es möglich ist, sollen sie aber bereits in der kommenden Spielzeit zum Einsatz kommen. «Übertorkameras dienen bei strittigen Torszenen zusätzlich zu den Hintertorkameras als wichtige Ergänzung und sind notwendig, um die Qualität und Zeitdauer der Videokonsultationen zu verbessern», schreibt der Verband.

Neu können Trainer auch bei einer vermuteten Torhüter-Behinderung eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel