Sport
Ski

Nur die unglaubliche Lindsey Vonn ist noch schneller als Lara Gut

Abfahrt in Garmisch
1. Lindsey Vonn (USA)
2. Lara Gut +0,15
3. Viktoria Rebensburg (GER) +0,48
7. Fabienne Suter +1,04
11. Jasmine Flury +1,67
19. Corinne Suter +2,02
27. Denise Feierabend +2,76
31. Priska Nufer +3,43
Out: u. a. Joana Hählen, Christine Scheyer (AUT)
Dass das Make-up verläuft, kümmert Vonn nicht: Freudentränen der Rückkehrerin.
Dass das Make-up verläuft, kümmert Vonn nicht: Freudentränen der Rückkehrerin.bild: srf

Nur die unglaubliche Lindsey Vonn ist noch schneller als Lara Gut

Im zweiten Rennen nach ihrem Comeback ist Lindsey Vonn bereits wieder nicht zu schlagen. Die Amerikanerin gewinnt die Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen vor Lara Gut, die ein weiteres Mal in diesem Winter aufs Podest fährt.
21.01.2017, 11:1721.01.2017, 14:05
Mehr «Sport»

Wenn Lara Gut im Ziel abschwingt, ist sie trotz guter Platzierung oft unzufrieden mit sich. Wenn also die Tessinerin wie heute nach der Zieldurchfahrt strahlt und jubelt, dann weiss man, was es geschlagen hat: Gut ist sehr stark gefahren.

Gut stellt die neue Bestzeit auf.Video: streamable

Das Gefühl trügt die 25-Jährige heute in Garmisch-Partenkirchen nicht, denn ihre Leistung ist tatsächlich famos.

Nur eine Fahrerin verdrängt Gut noch vom Platz an der Sonne: Lindsey Vonn. Die 32-jährige Amerikanerin bestreitet nach ihrer Verletzungspause erst ihr zweites Rennen – und schon steht Vonn wieder zuoberst. Was für ein Comeback!

Vonn stieg nach ihrem im November erlittenen Oberarmbruch erst vor Wochenfrist in der Abfahrt in Zauchensee mit einem 13. Platz in den WM-Winter ein. Nur sechs Tage nach ihrem ersten Saisonrennen liess Vonn nun der gesamten Konkurrenz das Nachsehen. Ihren letzten Triumph hatte die nun 77-fache Weltcupsiegerin im Februar 2016 ebenfalls in Garmisch gefeiert.

United States' Lindsey Vonn celebrates after completing an alpine ski, women's World Cup downhill, in Garmisch-Panterkirchen, Germany, Saturday, Jan. 21, 2017. (AP Photo/Marco Tacca)
Vonn kann es fast nicht glauben, dass im Ziel die «1» aufleuchtet.Bild: Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Suter löst WM-Ticket

«Ich habe versucht, von oben bis unten zu pushen», sagt Gut im SRF-Interview. Sie könne zufrieden sein mit Rang 2: «Es geht aufwärts.» Sie habe einen Fehler gemacht, der sie viel Speed gekostet habe. Deshalb habe es ihr nicht für den Sprung auf das oberste Treppchen des Podests gereicht.

Wie Vonn ist auch Fabienne Suter eine Rückkehrerin. Die Innerschweizerin fährt auf Rang 7. Mit dieser Platzierung löst die routinierte Suter das Ticket für die WM in St.Moritz. Drittbeste Schweizerin wird Jasmine Flury. Mit der Nummer 33 fährt die Bündnerin auf den 12. Platz. (ram)

Die frühen Jahre … Pressefotos von Schweizer Sportstars, als sie noch blutjung waren

Unvergessene Wintersport-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Die Hoffnung lebt! Oilers bleiben im Stanley-Cup-Rennen
Die Entscheidung im Stanley-Cup-Final ist weiter vertagt. Die Edmonton Oilers bezwingen die Florida Panthers auswärts 5:3 und verkürzen in der Serie auf 2:3 Siege.

Drei Tage nach der Gala beim 8:1-Heimsieg doppelten die Oilers nach und hielten so die Hoffnung aufrecht, das fast Unmögliche doch noch möglich zu machen, zu schaffen, was in der Historie der NHL erst den Toronto Maple Leafs gelungen war. Das Team aus der Hauptstadt der kanadischen Provinz Ontario war vor 82 Jahren nach einem 0:3-Rückstand an Siegen Meister geworden.

Zur Story