DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Lamborghini Countach (Baujahr 1981) stand mehrere Jahre in der Garage und davor lange im Freien. 
Der Lamborghini Countach (Baujahr 1981) stand mehrere Jahre in der Garage und davor lange im Freien. 
Bild: Reddit

Wenn du in der Garage deiner Oma plötzlich einen Lamborghini und einen Ferrari findest

23.08.2018, 19:00

Es gibt diese Garagen, die als Abstellplatz für allerlei Krimskrams dienen. Da stapeln sich dann Dinge, die mit der Zeit vergessen gehen. Bis sie plötzlich jemand findet. 

    Auto
    AbonnierenAbonnieren

Etwa so erging es einer Amerikanerin, als sie zum ersten Mal seit ihrer Kindheit wieder mal die Garage ihrer Grossmutter betrat. Dort fand sie – unter Planen, einer Staubschicht und diversen Gegenständen versteckt – zwei teure, aber schmählich vernachlässigte Sportwagen: einen Lamborghini Countach und einen Ferrari 308 GTS Targa. 

Die beiden Sportwagen müssen restauriert werden. 
Die beiden Sportwagen müssen restauriert werden. 
Bild: imgur

Die Frau postete Fotos ihres Zufallfunds unter dem Usernamen «eriegin» auf reddit und schilderte dort auch, wie die beiden Boliden in die Garage ihrer Oma gelangt waren.:

Mein inzwischen verstorbener Grossvater hat ihn [den Lamborghini] 1989 für seine Luxusauto-Mietfirma gekauft, aber als die Versicherungskosten zu hoch wurden, um die Firma weiter zu betreiben, bewahrte er das Auto (und zahlreiche andere, inklusive den Ferrari 308) über 20 Jahre lang im Freien oder in lecken Garagen auf, anstatt sie zu verkaufen. Fragt mich nicht warum – ich habe keine Ahnung.
Der Lamborghini Countach wurde von 1974 bis 1990 produziert. 
Der Lamborghini Countach wurde von 1974 bis 1990 produziert. 
Bild: Imgur

Sie habe sich wie eine Archäologin gefühlt, schrieb «eriegin» weiter. Sie würde die Autos restaurieren, aber sie gehörten nicht ihr, sondern ihrer Grossmutter. Und die werde die Autos wohl oder übel irgendwann verkaufen müssen, denn eine teure Generalüberholung könne sie sich nicht leisten. 

(dhr)

Der Countach mit seinem unverwechselbaren Design ist einer der ikonischen Sportwagen der 70er und 80er Jahre. 
Der Countach mit seinem unverwechselbaren Design ist einer der ikonischen Sportwagen der 70er und 80er Jahre. 
Bild: Imgur
Beim Mann hinter dem Steuer handelt es sich um den Freund von «eriegin». 
Beim Mann hinter dem Steuer handelt es sich um den Freund von «eriegin». 
Bild: Imgur
Der Countach ist der seltenere und teurere der beiden Boliden. 
Der Countach ist der seltenere und teurere der beiden Boliden. 
Bild: Imgur
Besonders der Ferrari befindet sich in einem lamentablen Zustand. 
Besonders der Ferrari befindet sich in einem lamentablen Zustand. 
Bild: Imgur

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

1 / 75
Auto-Design: Früher war die Zukunft besser
quelle: /oldconceptcars.com / /oldconceptcars.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Auto #unfucked

Alle Storys anzeigen

500'000 Franken teuren Sportwagen zu Schrott gefahren

Video: watson/nico franzoni
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie viel ist ein kleines Mädchen wert?» – Biles und Kolleginnen klagen FBI an

Die Statements, welche die US-Turnerinnen Simone Biles, Alexandra Raisman und McKayla Maroney am Mittwoch vor dem Justizausschuss des US-Senats gemacht haben, gehen unter die Haut. Sie klagen an: den ehemaligen Team-Arzt Lawrence «Larry» G. Nassar wegen sexuellen Missbrauchs – und das FBI wegen Fehlverhaltens.

«Was bringt es, Missbrauch anzuzeigen?», fragt Maroney und erzählte, wie sie im Sommer 2015 dem FBI am Telefon in den kleinsten Einzelheiten geschildert habe, wie Nassar sie bereits als …

Artikel lesen
Link zum Artikel