DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nackte Frauen, Zentauren und ein Golf spielender Frosch: die schönsten Kühlerfiguren

Sie sind kleine Kunstwerke aus einer vergangenen Ära der Automobilität – und inzwischen grosse Geldsummen wert.
30.03.2019, 15:30

Mini-Statuetten aus verchromtem Metall, die den Kühlerdeckel verzierten, waren in den Anfangsjahren des Autos um die Jahrhundertwende bis zum zweiten Weltkrieg en vogue. Heute sind aus jener Ära gerade mal eine kleine Handvoll übrig geblieben. Der «Leaper», etwa, die springende Raubkatze der Marke Jaguar ...

... oder – bekannter – die «Spirit of Ecstasy» von Rolls-Royce, familiär auch «Emily» genannt:

Doch in ihrer Blütezeit von zirka 1910 bis 1939 waren Kühlerfiguren der ultimative Ausdruck von automobilem Luxus und, weil etliche davon Nachrüstsatz-Sonderanfertigungen waren, der Individualität des Fahrers.

Hier, etwa, ein Nachrüstsatz für einen Dodge aus den Zwanzigerjahren:

Ein Windhund auf einem Ford 48 aus den Dreissigern:

Sie fliegen ins Ungewisse (deshalb wohl das Fragezeichen):

Richtige Art-Deco-Plastiken waren das!

Noch erhaltene Exemplare erzielen heute auf Auktionen stattliche Summen. Diese «Cobra Royal» vom Art-Deco-Künstler Henri Rischmann aus den Zwanzigerjahren wird auf 5'000 bis 6'000 Franken geschätzt:

Die französische Luxusauto-Marke Delage setzte auf Glas-Kreationen vom angesehenen Künstler René Lalique:

Auch Rolls-Royce benutzte ab und an Lalique-Plastiken:

Pferde, Flugzeuge und ein Golf spielender Frosch – eine Auswahl der schrägeren Kühlerfiguren:

Ach, ja, Elefanten: Nun, welche Kühlerfigur hatte der legendäre Bugatti Royale, das grösste (und für die damalige Zeit auch teuerste) Auto der Geschichte?

Jap, dieses Schmuckstück hier:

Kunst auf der Haube – noch mehr Kühlerfiguren von anno dazumal

1 / 35
Kunst auf der Haube: Kühlerfiguren von anno dazumal
quelle: finesse-fine-art.com / finesse-fine-art.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Postskriptum, nochmals zur «Spirit of Extasy»: Die estnische Automarke Dartz, die sich auf gepanzerte Luxus-SUVs für Oligarchen und Mafiosi spezialisiert, bietet aktuell diese Abwandlung des Rolls-Royce-Original an:

Bild: dartz.us

Auto #unfucked

Alle Storys anzeigen

Emily darf jetzt mit geschalteten Autos fahren

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Kampfflugzeuge hat der Bund von 1931 bis heute beschafft

Im Jahr 1930 beschloss der Bund, dass die bisherigen Beobachtungsaufgaben der Fliegertruppen durch Kampfaufgaben zu ergänzen seien. Erstmals wurde durch den Beschluss des Parlaments ein Kampfflugzeug gekauft: die Dewoitine D-27 aus Frankreich. Seither sind einige mehr hinzugekommen, wie dir unsere Auflistung zeigt.

Hinweis: Trainer und Experimentalflugzeuge wurden nicht berücksichtigt. Das Jahr gibt immer die Indienststellung der Serienmodelle an.

Die Dewoitine D-27 III kam aus Frankreich und war …

Artikel lesen
Link zum Artikel