Digital

Wenn Unternehmen WhatsApp für die Kommunikation mit Kunden nutzen, sollen sie dafür künftig zur Kasse gebeten werden. Bild: AP/AP

WhatsApp wird nun doch kostenpflichtig, aber nur für Firmen

05.09.17, 16:49

WhatsApp will von Unternehmen künftig Geld verlangen, wenn sie Facebooks Kurzmitteilungsdienst für die Kommunikation mit ihren Kunden nutzen. Das sagte der für das operative Geschäft zuständige WhatsApp-Manager Matt Idema dem «Wall Street Journal».

Das wäre eine Abkehr von Facebooks typischem Geschäftsmodell, seine Dienste über Werbung zu finanzieren. WhatsApp-Mitgründer Jan Koum hatte auch nach der Übernahme durch Facebook stets betont, dass der Service werbefrei bleiben solle. WhatsApp hat mehr als eine Milliarde Nutzer.

«Wir wollen eine Grundlage dafür schaffen, damit Menschen Unternehmen Kurzmitteilungen schicken können und die Antworten, die sie wollen, bekommen», sagte Idema der Zeitung. «Wir haben vor, dafür von Unternehmen in der Zukunft Geld zu verlangen.» Bisher wurden Firmen testweise kostenlose Dienste für den Kontakt zu Kunden angeboten.

Das Online-Netzwerk bietet bei seinem zweiten Kurzmitteilungsdienst, dem Facebook Messenger, ebenfalls die Möglichkeit für Unternehmen, mit ihren Kunden zu kommunizieren. Dort soll das Geld aber mit Werbung verdient werden. Messenger-Chef David Marcus will ausserdem automatisierte Chatbots für den Kundendienst auf der Plattform etablieren.

Facebook hatte WhatsApp im Jahr 2014 für rund 22 Milliarden Dollar übernommen. Zuletzt gab es Kontroversen mit Datenschützern über einen Austausch von Nutzerdaten zwischen WhatsApp und Facebook. In Europa liegen die Pläne auf Eis. (oli/sda/dpa)

29 Wörter, die auf St.-Galler-Deutsch herrlich klingen

1m 6s

29 Wörter, die auf St.-Galler-Deutsch herrlich klingen

Video: watson/Emily Engkent, Lena Rhyner

WhatsApp – das musst du wissen

Weisst du noch damals, im Turnunterricht? Diese 10 Typen? Hier sind sie!

7 ewige Online-Kommentar-Kriege, die dir die Freude an der Demokratie verderben

Was die Zukunft wohl bringt? Facebook-Posts aus dem Jahre 2037

So würden unsere To-Do-Listen aussehen, wenn wir unseren Tag ehrlich planen würden

180 Franken für eine Büroklammer – und 14 weitere absurde Preise für Alltagsgegenstände

Diese historischen Fakten sind fast nicht zu glauben – weisst du, was davon wahr ist?

«Wir hassen uns jeden Tag ein bisschen mehr» – wenn Postkarten ehrlich wären

17 Songs, die du ewig nicht mehr gehört hast, dir aber immer noch im Ohr liegen. Wetten?

25 verblüffende Fakten über unseren Körper, die du vermutlich noch nicht kennst

12 harmlose Fragen, die eine junge Beziehung auf die Probe stellen

«Trurige Siech» – wenn du ehrlich zu deinen Arbeitskollegen wärst

29 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Pilot bist

«Wir schätzten seinen Eifer» – Was diese 15 Arbeitszeugnis-Codes wirklich bedeuten

10 Witze, die nur intelligente (oder gebildete) Menschen verstehen

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

Der unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden wieder zur Weissglut

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

20 Grafiken für alle, die glauben, dass die Welt immer schlechter wird

15 unterschätzte Städte in Europa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

50 herrlich verrückte Autonummern, die du kennen solltest

Wie du dir das WG-Leben vorstellst – und wie es wirklich ist

Achtung, Schwindel! Diese 7 Produkte halten ihre Versprechen nicht

Bist du so schlau wie ein Gymi-Kind? Wenn du 12 Punkte machst, darfst du eine Stunde gamen

21 unterschätzte Städte in Osteuropa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

25 Dinge, die dir nur in der Schweiz im Zug passieren

21 Schweizer Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

25 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Luzern eigentlich ist

Rüebli sind gut für die Augen? Cola hilft bei Übelkeit? Schluss mit diesen Mythen!

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Zürich ist

16 originelle Wohnideen für alle, die NIE genug Platz haben

25 Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

18 ungewöhnliche (aber grossartige) Wohnideen für deine neue Traumwohnung

27 hübsche Wohnideen für alle, die nie genug Geld für teure Einrichtung haben

24 Fotos, die beweisen, wie überwertet das Appenzellerland ist 😉

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Globidobi 06.09.2017 16:08
    Highlight Ein Unternehmen muss irgendwie Geld verdienen und Anpassungen vornehmen. Der Status ist ein Misserfolg, dies stimmt, wenn jedoch WhatsApp den Firmenservice richtig umsetzt, können einfache Supportmeldungen oder Kundenanfragen bequem über WhatsApp gemacht werden. Nie mehr Minuten lang in der Warteschlange am Telefon stecken, sonder einen Chat mit dem Kundendienst öffnen und auf den freien Mitarbeiter "warten".
    2 0 Melden
  • Willkommen 06.09.2017 00:52
    Highlight Wie lange es wohl dauert, bis ein neues App das wieder kostenfrei macht?
    2 1 Melden
  • pfffffffff 05.09.2017 19:12
    Highlight Geballte Marktmacht und -Kontrolle eben, es geht auch ohne und das sehr gut
    2 0 Melden
  • Pana 05.09.2017 18:05
    Highlight Wenn dadurch eine Art Kundensupport Plattform angeboten werden kann, macht dies durchaus Sinn.
    16 0 Melden
  • N. Y. P. 05.09.2017 17:55
    Highlight Sooo schön !
    Facebook, ich habe euch sooo lieb.
    Ich freue mich wahnsinnig, dass ihr WhatsApp umbaut.
    Diesen Status, den ihr als Erstes ins WhatsApp hineingewürgt habt, wird von all meinen Kollegen rege genutzt. Die flippen total aus, weil es sooo lässig ist.
    Weiter so !
    Und jetzt kommen noch die Firmen hinzu. Meine Kollegen können ihr Glück auch kaum fassen und fiebern dem Ereignis entgegen.

    So, jetzt gehts mir besser ;-) Danke, dass ich mich abreagieren konnte..
    21 8 Melden

Dieser Schülerin verdanken wir das Kopftuch-Emoji – nun erntet sie Hass und Häme

Eine junge Frau in Österreich bringt Apple und Co. dazu, ein Kopftuch-Emoji einzuführen. Das «Time Magazine» zählt sie darum zu den 30 einflussreichsten Teenagern der Welt. Und die Hater haben ein neues Ziel.

Mit Beharrlichkeit und Idealismus hat eine junge Muslima erreicht, dass Apple ein Kopftuch-Emoji einführt.

Es sei die typische David-gegen-Goliath-Geschichte, konstatiert die ARD: Eine 16-jährige Schülerin bringe einen Grosskonzern dazu, eine Idee umzusetzen, die ihr auf der Seele brenne.

Die junge Frau heisst Rayouf Alhumedhi und besucht in Wien eine Privatschule. Anfang November wurde sie vom renommierten «Time Magazine» ins diesjährige Ranking der 30 einflussreichsten Teenager der Welt …

Artikel lesen