Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FCZ-Pyros verletzen zwei 10-jährige Buben beim Zürcher Derby



Zuerichs Pa Modou jubelt nach seinem 3:0 Tor vor der Suedkurve im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC Lugano im Letzigrund, am Sonntag, 1. Oktober 2017 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

Beim Fussballderby FCZ-GC vom Samstagabend wurden zwei Kinder an den Händen verletzt, als FCZ-Anhänger zu Spielbeginn Fackeln abbrannten. Dies meldet die Stadtpolizei Zürich.

Um 19.00 Uhr wurden in der Südkurve des Letzigrundstadions – Platz der FC-Zürich-Anhänger – rund 100 Handlicht-Fackeln abgebrannt. Gemäss der Polizei hielten sich zu diesem Zeitpunkt zwei 10-jährige Knaben, in Begleitung eines Erwachsenen, zuoberst in der Kurve auf. Aus ungeklärten Gründen wurden die Buben von Fackeln getroffen und erlitten Verbrennungen an den Händen.

Sie wurden von der Begleitperson sofort zur Behandlung ins Spital gebracht. Einer der Buben musste vorsorglich über Nacht dort bleiben. Der zweite Knabe konnte nach ambulanter Versorgung das Spital wieder verlassen. Gemäss Auskunft der Ärzte dürften die beiden keine bleibenden Schäden davontragen. (aeg)

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Play Icon

Video: Angelina Graf

Das ist der moderne Fussball

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link to Article

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link to Article

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link to Article

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Link to Article

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Link to Article

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Link to Article

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Link to Article

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Link to Article

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Link to Article

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

60
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
60Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Vord Lader 10.04.2018 12:33
    Highlight Highlight Der Award für den Vater des Jahres geht definitiv an Ihn. Super Idee seine 10 jährigen Jungs mit ans Derby in die Südkurve zu nehmen.
  • Chrigi-B 09.04.2018 20:10
    Highlight Highlight Das ist genau der Grund, wesshalb uns unsere Väter mit 10 Jahren nicht in die Südkurve mitnahmen. Wir mussten im Familiensektor sitzen😑. Absolut unverantwortlich von diesen Eltern.
    • Burkis 09.04.2018 23:07
      Highlight Highlight Genau die bösen Väter die Ihre Kinder ans Spiel mitnehmen sind das Problem und nicht die Ultras, Pyromanen, Prügler, Chaoten und Sachbeschädiger.
  • whatthepuck 09.04.2018 19:50
    Highlight Highlight Kann diejenigen mit dem mahnenden Finger hier nicht verstehen. Die Begleitperson soll also Schuld sein? Klar, unter den aktuellen Umständen muss man sich anhören lassen, dass es nicht sehr schlau war, mit 10-jährigen Kids in die Kurve zu stehen. Das eigentlich Traurige ist doch aber, dass sowas überhaupt ein Problem ist. Man will doch nur Fussball schauen. Unverständlich wie sich hier ein paar Problemfälle unter dem Deckmantel der Anonymität total daneben ausleben dürfen. Aber oftmals haben diese Südkurven-Ultras ja kaum andere Lebensinhalte als sich in der Kurve zu behaupten.
  • Scb barner 09.04.2018 19:40
    Highlight Highlight Gute Besserung an die Jungen!Hoffe dass sie keinen grossen Schaden davon tragen..Aber warum geht man mit seinen 10 jährigen Söhnen in die Kurve?Vorallem an einem Zürcher-Derby?Man weiss das Pyros gezündet werden und es schnell eskalieren kann.Bin übrigens kein Fan wenn man Pyro durch die Luft schmeisst..Soll in der Kurve bleiben und nicht in Familiensektoren landen!(Siehe 2011)
  • EvilBetty 09.04.2018 19:02
    Highlight Highlight Wie kommen bitte 100(!) illegale Gegenstände in ein Stadion?
    • So en Ueli 09.04.2018 19:34
      Highlight Highlight Das kommt davon, wenn es den Clubs egal ist, wenn ihre Fans sich nicht an Regeln halten. Die Clubs müssten für ihre Passivität zur Verantwortung gezogen werden.
    • Schmirinskis 09.04.2018 20:10
      Highlight Highlight Good Hosting. Vorgabe der Swiss Football League. Das Stadion hat dagar nichts zu melden. Wenn man die Vorfälle vor und nach dar Einführung dieses Konzepts vergleicht ist der Fall klar. Die Ausschreitungen und Probleme in den schweizer Stadien sind klar zurück gegangen. Nicht nur ein wenig.
    • Valon Behrami 09.04.2018 20:17
      Highlight Highlight Das klebt jeder an die Unterhosen, der zünden will. Keine grosse Sache.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Steffan Griechting 09.04.2018 18:53
    Highlight Highlight Zwangsabstieg in die Erstliga regional und zwar sofort!
    • pd90 09.04.2018 19:09
      Highlight Highlight Würde dir als GC Fan so passen, viel Spass im Abstiegskampf 😁
  • bokl 09.04.2018 18:05
    Highlight Highlight Nach jedem Fankrawall predigen die "Ultras":

    "Fake-News. Gar nicht so schlimm. Kein Problem als Familie mit Kinder ins Stadion zu kommen."

    Nun wurden Kinder verletzt und die "Ultras" so:

    "Papa muss aufpassen. Derby ist halt ein Risiko. Kinder nur im Familiensektor."

    Glaubwürdigkeit geht anders ...
    • Beggride 09.04.2018 22:31
      Highlight Highlight Stadion und Fankurve sind zwei unterschiedliche Dinge im Bezug auf Kinder... Sonst bräuchte es ja keine Familiensektor...
    • Bene86 10.04.2018 09:13
      Highlight Highlight Genau so wie 10 jährige Kinder Abends nichts in einer Bar verloren haben, gehören sie auch nicht in eine Fan-Kurve, sorry. Ich würde mich als Vater zumindest nicht so naiv verhalten.

      Und das ist nicht nur beim FCZ so sondern bei fast jeder Fankurve der Fussballvereine.

      Es hat im Letzi weiss Gott genug Plätze, man könnte sich eine ganze Sitzreihe von 2 Sektoren zusammen mieten.
  • Posersalami 09.04.2018 17:42
    Highlight Highlight Wie jetzt, ich dachte Pyros sind voll ungefährlich? Also zumindest sagen das doch immer die Ultras, dass da gar nichts passieren kann!

    Hoffentlich können die Schuldigen ermittelt werden und den beiden Jungs gehts bald wieder gut!
    • Gleiser 09.04.2018 19:41
      Highlight Highlight Als Kurvengänger kann ich dir sagen, dass Pyros in der unteren Hälfte kein Problem sind, da die Leute da wissen, was man macht wenn einer hinter dir zündet. Dass es für einen 10-Jährigen aber sehr wohl eine Stresssituation und ein Problem sein kann muss ich wohl keinem erklären. Darum würde ich mit 10-Jährigen auch nicht in die Kurve gehen.
  • Burkis 09.04.2018 17:36
    Highlight Highlight Die beiden Jungs tun mir Leid und an dieser Stelle gute Besserung. Wenigstens verbrennen sich die pubertären Pyromanen in der Südkurve gegenseitig - war auch schon anders...
  • el heinzo 09.04.2018 17:30
    Highlight Highlight Könnte man diese Veranstaltung nicht einfach aussetzen, bis die Rahmenbedingungen geschaffen sind, um die öffentliche Sicherheit zumindest zu einem gewissen Masse zu gewährleisten?
    • Gringoooo 09.04.2018 19:10
      Highlight Highlight Sie tun so als herrsche da Mord und Totschlag - keiner ist sicher.
    • el heinzo 09.04.2018 22:23
      Highlight Highlight @Gringoo Das ist richtig, meine Aussage ist in dieser Form ganz klar einseitig und polemisch, und nimmt keine Rücksicht auf all jene, die sich korrekt verhalten. Es wäre tatsächlich die ultimative Kollektivstrafe. Andererseits ist es mir schlichtweg unbegreiflich, weshalb die Öffentlichkeit für die Sicherheit einer privatwirtschaftlichen Veranstaltung aufkommen soll, zumal die Veranstalter seit Jahrzehnten nicht wirklich daran interessiert scheinen, diese Probleme endlich anzugehen. Ich bin überzeugt davon, dass man die Clubs und die Liga viel konsequenter in die Verantwortung nehmen sollte.
  • exeswiss 09.04.2018 17:26
    Highlight Highlight no-go zonen in schweizer fussball stdien... ich kann nicht mehr. :D
  • Hans Nötig (3) 09.04.2018 17:20
    Highlight Highlight Die Buben haben mit grosser Wahrscheinlichkeit die Fackel angefasst als sie noch Heiss am Boden lag. Hätten die Kinder einen heissen Stock aus dem Feuer gezogen hätte niemand was gesagt. Oder sollte auch grillieren verboten werden? Nein, dann würden ja all die Fanszenen Kritiker die nie selber in der Südkurve oder in einer anderen Kurve standen sich selber etwas verbieten.

    Und ja mit 10-Jährigen kann man in die Südkurve das ist garantiert ungefährlicher als Autofahren mit seinen Kinder. Mann darf auch mal von einem Missgeschick/Unfall reden und es braucht nicht immer einen Schuldigen!!!
  • Redly 09.04.2018 16:54
    Highlight Highlight Manche lernen‘s wohl erst, wenn für Fussball ein flächendeckendes Zuschauerverbot gilt. Meine Stimme haben sie dafür definitiv- ebenso gegen jegliche Stadien.
    • Gringoooo 09.04.2018 18:17
      Highlight Highlight Schon mal überlegt nach Nordkorea zu ziehen?
    • Redly 09.04.2018 21:08
      Highlight Highlight Schon mal überlegt, das ein Jahrzehnten ungelöstes Problem, bei dem alle Beteiligten und Verantwortlichen auch noch Verständnis zeigen („Fankuktur“, „Pyros gehören dazu“ etc.) irgendwann der gefährdeten und zahlenden Mehrheit einfach reicht und nach echten Massnahmen ruft?
      Lösen es die Clubs und Polizei nicht, kann dieses Gesindel samt Rahmenprogramm einfach verboten werden und verschwinden.
  • So en Ueli 09.04.2018 16:29
    Highlight Highlight Genau aus diesem und anderen Gründen gehören Fakeln und Pyros verboten. Solche Dinger sind ein zu hohes Sicherheits- und Gesundheitsrisiko. Ich hoffe, dass die verantwortlichen Zeusler hier zur Verantwortung gezogen werden. Das gehört sich nicht. Es ist traurig, dass es Menschen gibt die sich einen Deut um Ihre Mitmenschen kümmern.
    • Duscholux 09.04.2018 17:11
      Highlight Highlight Sie sind doch auch verboten?
    • EvilBetty 09.04.2018 18:50
      Highlight Highlight Sie SIND verboten. Aber es wird nicht durchgegriffen.
    • So en Ueli 09.04.2018 19:33
      Highlight Highlight Die grosse Frage ist, weshalb nicht durchgegriffen wird. Sind die Clubs Diener ihrer zur Gewalt neigenden Fans und haben vor etwaigen Konsequenzen Angst? Solch ein Kniefall ist ein Zeichen von Schwäche. Ich wäre sehr stark dafür, dass man in der Fussballszene wieder Recht und Ordnung durchgesetzt wird. Wir sind doch hier nicht in einer Anarchie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MARC AUREL 09.04.2018 16:27
    Highlight Highlight Deswegen haben Pyros nix im Stadion zu suchen, aber gewisse Idioten findens einfach geil und wollen oder können dies nicht einsehen! Es muss erst was schlimmes passieren.
    • Scb barner 09.04.2018 19:27
      Highlight Highlight Lieber Aurel

      Diese "Idioten" gehören meist zu den treuen und hartem Kern der Fanszene, sofern es keine Hooligans sind. Diese "Idioten" wie du es sagst, fahren unter der Woche bis ins Ausland und organisieren Choreos/Projekte.Pyrotechnik war schon immer ein fester Teil der Fanszene und hat dementsprechend eine lange Tradition in der Ultrasszene.Ob man Pyro gut finden sollte ist eine andere Frage :).
    • Sauäschnörrli 09.04.2018 21:22
      Highlight Highlight „Pyrotechnik war schon immer ein fester Teil der Fanszene“ - seit den 80ern ist jetzt also schon immer.
    • Baccara - Team Nicole 10.04.2018 12:36
      Highlight Highlight chr chr treue Fans, okay. Ich lach jetzt aber schon ein wenig..
  • Hercules Rockefeller 09.04.2018 16:14
    Highlight Highlight Zwei neugierige Gofen, die wahrscheinlich die ausbrennenden Pyros vom Boden auflesen wollten

    +

    ein unaufmerksamer Aufpasser

    =

    eine Lektion fürs Leben

    [Gute Besserung]
    • lilas 09.04.2018 17:41
      Highlight Highlight Bei so viel Zynismus und so wenig Feingefühl müsste man wohl eher Dir gute Besserung wünschen.
    • Snowy 09.04.2018 18:09
      Highlight Highlight Dass die Geschichte sich zu 99% so oder ähnlich (Verletzungen an den Händen) zugetragen hat, weiss jeder, der häufig an Fussballspiele geht.

      Offensichtlich fühlen sich alle anderen bemüssigt in die Tasten zu hauen.
    • lilas 10.04.2018 02:56
      Highlight Highlight Es geht nicht darum ob es sichzu 99% oder 95% so zugetragen hat, sondern um die schnoddrige Art und Weise, darüber zu schreiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SUPERDUKER 09.04.2018 16:06
    Highlight Highlight jo, vermute mal, dass die beiden "Nachwuchs-Boys" die abgebrannten und halt immer noch heissen Fackeln aufsammeln wollten (?!?)

    Grundsätzlich sind 10-Jährige mMn doch ein wenig gar jung für den Block, und wenn der erwachsene Begleiter nicht auf Zack ist, dann...

    Gute Besserung Jungs, eure Zeit kommt bestimmt.

    PS: Was die Zürcher Kurve vor knapp zwei Monaten in SG veranstaltet hat war hammer anzusehen, auch vom Espenblock aus 🔝
    • AJACIED 09.04.2018 16:50
      Highlight Highlight Eure Zeit kommt bestimmt! Wow ganz krasse Vorbilder seit ihr 😂😂😂uiuiui
    • Eh Doch 10.04.2018 11:09
      Highlight Highlight Sorry aber es gibt auch noch andere und vor allem bessere Perspektiven.
      Ich bin sehr oft im Stadion (als Zuschauer und Mitarbeiter) und kenne beide Seiten, und muss wirklich sagen es het scho huere viel Idiote.
      Kinder gehören nicht in die Südkurve punkt.
      Wenn ich Achtjährige Parolen nachschreien höre wie figg dich schiri du scheiss hueresohn etc dann sehe ich darin keine Vorbildfunktion sorry
  • Dingsda 09.04.2018 15:56
    Highlight Highlight Ich wünsche den Jungs gute besserung, ich hoffe es sind keine irreparable Verletzungen, psychisch wie physisch.
    Die Begleitpersonen sollte man sich dringend zur Brust nehmen. 10-Jährige haben in der Südkurve, vor allem an einem Derby, nichts verloren! Man weiss dass da Pyros gang und gäbe sind. Ausserdem gibt es noch den bestuhlten Sektor D, falls man sich den Familiensektor nicht leisten kann. Von dort aus könnten 10-Jährige vielleicht auch was vom Spiel sehen.
    • AJACIED 09.04.2018 16:48
      Highlight Highlight Jaja jetz ist der Vater auch noch der Angeklagte 🙈!
    • Redly 09.04.2018 16:49
      Highlight Highlight Ähm, meines Wissens hat nicht der Vater diese idiotischen Pyros gezündet. Der Zünder sollte hinter Gitter.
      Oder haben wir in CH schon No-Go-Areas? 🤦‍♀️
    • Martin68 09.04.2018 17:06
      Highlight Highlight Wenn ich als 10-jähriger nicht mehr in eine Südkurve kann, bin evtl. nicht ich der Depp sondern die Pyromanen! Und sonst kann ich ja mit Vorbild Canepa im Stadion eine Pfeiffe rauchen....Bravo ihr habt es mit den Fankulturen weit gebracht!
    Weitere Antworten anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article