Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sektenblog

Wie die moderne Esoterik Hitler und den Holocaust verharmlost

Hardcore-Esoteriker erklären den Holocaust mit der Karma-Theorie und verharmlosen die Massenmorde in den Konzentrationslagern.



German Chancellor Adolf Hitler, taken on his 52nd birthday at his headquarters on May 6, 1941. (AP Photo)

Hat Hitler beim Holocaust lediglich für den karmischen Ausgleich der Juden gesorgt? Hardcore-Esoteriker glauben daran. Bild: keystone

Die moderne Esoterik ist die neue Pseudoreligion der Wohlstandsgesellschaften. Ihre Grundlage beruht auf fernöstlichen Heilsvorstellungen, die auf die Konsumbedürfnisse des westlichen Publikums getrimmt wurden. Christliche Heilslehre war gestern, heute boomt Spiritualität 2.0.

Ein zentraler Aspekt dabei ist die Karma-Theorie. Doch die esoterische Version hat wenig mit der hinduistischen zu tun. Die westliche (Fehl-)Interpretation lautet so: Gutes tun und die karmische Belastung aus früheren Leben abbauen, um im nächsten Leben vom Schicksal reich beschenkt zu werden. Oder anders herum: Wer in einem früheren Leben Böses tat, wird im aktuellen Leben mit Schicksalsschlägen bestraft.

Mit der Karma-Theorie das Böse in der Welt erklären

Diese Interpretation macht es Esoterikern leicht, das Böse auf der Welt zu erklären: Wer ermordet wird, ist selber schuld, weil er früher selbst einmal böse Taten begangen hat. Der Mörder begeht also eine gute Tat, weil er der Vollstrecker des Karma-Gesetzes ist und für Gerechtigkeit sorgt. (Dass er im nächsten Leben vermutlich selbst für seine Tat büssen muss, und die Gewaltspirale so nie zum Stillstand kommt, realisieren Hardcore-Esoteriker offensichtlich nicht.)

Diese Interpretation haben Millionen von spirituellen Suchern verinnerlicht. Ihre Gurus und Meister suchen deshalb immer wieder konkrete Beispiele, um ihre Karma-Theorie zu veranschaulichen.

Aktuell hat  der Blogger Basti die Diskussion auf der Plattform www.jaii.de aufgegriffen, wie die österreichische Zeitung «Der Standard» schreibt. Wer eignet sich da besser als der böse Mensch schlechthin: Adolf Hitler. Ob er wohl in der Hölle schmore oder auf einem schlimmen Planeten viele Leben abarbeiten müsse, fragt sich Basti. Seine Antwort: «Ich sage: Nö. Hitler könnte gut und gern eine schon lange in höheren Ebenen wohnende Seele sein.»

Der Zweite Weltkrieg als Kollektiventscheid?

Dann folgt die abenteuerliche Begründung. Der Zweite Weltkrieg sei eine Kollektiventscheidung gewesen, doziert der Blogger, denn nichts geschehe ohne Zustimmung der Mehrheit. Irgendwer müsse den Job schliesslich machen, also die Mehrheitsentscheidung Weltkrieg umsetzen, folgert Basti.

«Geopfert» hat sich dann, wie wir wissen, der gute Adolf. Warum soll er bestraft werden, wenn er doch nur eine Kollektiventscheidung umgesetzt hat, fragt Basti und schliesst haarscharf: «Hitler in die Hölle fällt also weg.» Nach seiner Vorstellung bleibt deshalb nur noch «das miese Karma».

Der Blogger schwafelt weiter von Hitlers Seele, die ihre Inkarnation selbst wähle. Gleichzeitig macht er seinen Leserinnen und Leser weis, dass er doch nicht so richtig ans Karma glaube. Doch den Schaden kann er mit seinem Lavieren nicht mehr abwenden: Mit seiner esoterischen Karmatheorie verharmlost er den Holocaust, verhöhnt die Millionen Opfer und wäscht Hitler rein. So sieht braune Esoterik aus.

abspielen

Trutz Hardo erklärt seine Karma-Theorie. Für seine Aussagen zu Hitler in einem Buch wurde er bestraft. Video: YouTube/satsang - full

Man könnte die Sache mit dem Argument abtun, Basti sei ein einsamer Eso-Fascho, doch er hat ein breites Publikum und prominente Vorbilder. Der berühmt-berüchtigte deutsche Reinkarnationstherapeut Tom Hockemeyer alias Trutz Hardo vertrat in seinem inzwischen verbotenen Buch mit dem entlarvenden Titel «Jedem das Seine» (Leitspruch über dem Tor des KZs Buchenwald) eine ähnliche Karma-Theorie. Die beim Holocaust vergasten Juden hätten in früheren Leben selbst andere Menschen getötet, schrieb er. Beim Pogrom in den Konzentrationslagern hätten sie ihre karmischen Belastungen abgetragen, verkündete Hockemeyer.

In seinen Augen ist Hitler nur der Vollstrecker ihres eigenen Willens gewesen. Seine Beweisführung: Reinkarnierte Juden, die beim Holocaust umgebracht worden waren, hätten ihm nach ihrer Wiedergeburt bei Therapiestunden ihre Taten aus früheren Leben gestanden und diese bereut.

abspielen

Neale Donald Walsch über die Göttlichkeit der Seele. Video: YouTube/Psi online

Ähnliche Phantasien hat auch der erfolgreiche amerikanische Eso-Autor Neale Donald Walsch entwickelt, der mit seinen Büchern Auflagen erreichte, die in die Hunderttausende gehen. Er relativiert Hitlers Holocaust auf ähnliche Weise. Dabei beruft er sich auch auf Buddha, der gesagt habe, das Leben sei Leiden. Und er schliesst, Hitler habe dieses quasi beendet.

Braun ist eine schöne Farbe. Aber nicht, wenn sie eine Verbindung mit der Esoterik eingeht.

Mehr aus dem Sektenblog

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
63
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
63Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • outdoorch 10.09.2018 22:27
    Highlight Highlight Liebe Reinkarnauten,
    Ich kapier hier leider mal wieder gar nix. Mit Wiedergeburt und Karma und so. Meine Vermutung: Ich bin neu hier.
  • Toni.Stark 10.09.2018 12:14
    Highlight Highlight Er motzt für ein mal nicht über das Christentum. Das Ende ist nahe...
  • Franz0506 10.09.2018 09:39
    Highlight Highlight Karma heisst, dass der Mensch aufgrund seines freien Willens für sein Tun verantwortlich ist und seine üblen Taten in folgenden Leben wieder gut zu machen hat. Das ist eigentlich nur gerecht, und zeigt, dass das Geschenk des freien Willens eben auch seinen Preis hat.
    Karma geht jeden von uns an - aber Menschen, die keinen Glauben an ein Leben nach dem Tode haben, lachen natürlich darüber. Wir werden es ja dann alle einmal sehen, ob das richtig ist.
    H. Stamm will dieses Thema diskreditieren, indem er es mit dubiosen Gestalten in Verbindung bringt - das ist einfach schwacher Journalismus.
    Benutzer Bild
    • Pelegrino 10.09.2018 17:18
      Highlight Highlight Franz0506, das hat etwas mit einem Babyboom in den 50. bis 70. Jahren des letzten Jahrhundert zu tun, da war auch der Mensch der Schöpfer, u. ob Zufall u. auch nicht, gibt es schon wieder ein neuen Erdenbürger mehr.

      Dem Eso sieht die Gegenwart als das stets Vergangene, u. nicht dass gegenwärtig immerwährend neues geschied.

      Das Karma legt ihnen stets soeben vergangenes vor, ob Versagen, und der Gewinn, und meinen das Schlechtes, das Übel im nächsten Leben wiederkommt.

      Das ist wie das drohen mit der Hölle, das wer versagt in den Schlund des Leidens hinein geworfen wird.
    • Oxymora 10.09.2018 21:47
      Highlight Highlight Franz erklären Sie uns doch mal Religion.
      Wie sähe das bei Ihnen aus.

      Etwa so?
      Benutzer Bild
  • Billy the Kid 09.09.2018 18:57
    Highlight Highlight Nehmen wir einen Gott an, der den Holocaust als karmisch gerechtfertigt ansehen würde: Dieser Gott wäre ein Teufel und ich würde ihn bis zu meinem letzten Atemzug bekämpfen.
  • Billy the Kid 09.09.2018 18:48
    Highlight Highlight Das Verrückte ist, dass es selbst im Judentum eine Abspaltung gib, die einen solchen Wahnsinn glaubt.
    Gestern war ich im Antiquariat und zufällig lag da auch eine Kabbala. Der Zufall wollte es, dass die erste Zeile die ich las lautete: Alle Nichtjuden werden am Schluss vernichtet. Obwohl ich vorher höchst interessiert war - legte ich das Buch so schnell weg wie keines je zuvor.
    Bitte keine Missverständnisse - ich bin ein Linker durch und durch - aber das ist für mich nichts anderes als die Vorschule des Faschismus...
  • Staatsgebeutelter 09.09.2018 02:00
    Highlight Highlight Bedenklicher Artikel, Hugo entfernt sich mehr und mehr vom Stamm und versucht sich in religionsfremden Themen. Ach wie schön wäre es wenn es solche Artikel, oder noch schlimmere von ihm, nicht mehr gäbe.
    • gelesen 09.09.2018 14:53
      Highlight Highlight Äusserst bedenklich, dass Sie bedenklich finden, das HS solche Artikel schreibt und Sie es scheinbar weniger bis nicht bedenklich finden, was im Artikel steht.
      Was versprechen Sie sich, wenn es solche Artikel nicht mehr gäbe?
    • Pelegrino 09.09.2018 18:29
      Highlight Highlight Mit der esoterischen Gesellschaft hat Hugo Stamm bestimmt recht,dass es unhaltbar ist, wenn man der Auffassung ist,dass für alles was dem betreffenden Opfer geschieht,sich selber zu verdanken hat.Diese Art von Karma ist das Spiegelbild dessen,die es so interpretieren,dass der Gute besser ist,u.der Unglückliche selberschuld ist.Mit dieser Lebensauffassung könnte ich nicht leben,wenn jedes Missgeschick von einem vorherigen abhängig geschehen ist, da würde ich doch von Selbstvorwürfen aus Verzweiflung sterben.Es ist besser wenn man die Erfolgen misst,was gelungen ist,dass noch mehr gelingt gutes zu tun.
    • Anam.Cara 10.09.2018 11:18
      Highlight Highlight Die von Stamm zitierten Aussagen sind eine fatale Verdrehung von Glaubenssätzen.
      Das Bestreben "Gutes zu tun" (z.B. um später dafür belohnt zu werden) liegt m.E. fast allen Religionen und vielen anderen Lebensphilosophien zugrunde. Das funktioniert aber nur mit einem Konzept, das im Christentum als "Barmherzigkeit" bezeichnet wird: man erhebt sich nicht über die, denen es schlechter geht. Sondern man tut alles um ihnen zu helfen. Und man denkt gar nicht daran, sie zu verurteilen.

      Ich finde, dass jede Philosophie ihre Berechtigung verliert, sobald sie sich über andere erhebt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alienus 08.09.2018 22:48
    Highlight Highlight Esoteriker haben auch heuer oft eine (un-)heimliche Zuneigung zu Hitler. Denn er hatte Interesse an Themen der Thule-Gesellschaft sowie Ostara_Legende und nutzte später deren Symbole und Inhalte.
    Thule hat er jedoch nie verstanden.

    Hitler stand 1918-23 in München unter starkem Einfluss kaisertreuer, nationalistisch-militanter Undemokraten und war in ihrem Auftrag als „Beobachter“ in verschiedensten Organisationen und Parteien zur Beobachtung. Auch bei der „Deutschen Arbeiter-Partei“.

    Die Nazi-Symbolik hat esoterisch-antisemitischen Ursprung und bewirkt esoterisch einen pawlowschen Effek!
    • Pelegrino 10.09.2018 00:10
      Highlight Highlight Oft wollen ausgerechnet Theokraten die Macht an sich reissen,mit esoterische Krieger im Geist im Namen des Herrn,u.in welchen Herrn!?Etwa einer dem mit querulieren das Recht für sich in Anspruch nehmen hofft.Viele Diktatoren waren zugleich Querulanten,denen wenn ihnen etwas nicht passt,gleich in den Müll wirft,nach dem Motto;lasst die entsorgen,irgend wo hin versorgen,ihn wegsperren,u.abschaffen, ausschaffen./Der Habsucht geht auch nicht in frommen Kreisen vorbei,die sich alles daran setzten,u.sich nicht ablassen die Abgabe des Zehnten vom Lohngehalt einzutreiben,nach dem Motto:Geiz ist geil.
  • Petitsuisse 08.09.2018 22:24
    Highlight Highlight Toller Clickbaittitel. Ein Esoteriker = alle Esoteriker. Das da ganz gewaltig verallgemeinert wird ist in diesem Zusammenhang völlig nebensächlich. Ganz schlechter Stil.
    • Rabbi Jussuf 09.09.2018 17:51
      Highlight Highlight Kann man locker alles in einen Topf werfen, was es so an Esoterik gibt. Nachher kann man im Topf auseinanderklamüsern, was es so für verschiedene Richtungen gibt.
      Ausserhalb des Topfes gäbe das bloss eine Sauerei.
  • #Technium# 08.09.2018 20:37
    Highlight Highlight Diese Esoteriker-Szene sind eh alles nur Spinner und Abzocker, die verzweifelten, leichtgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche ziehen.
  • Geophage 08.09.2018 18:16
    Highlight Highlight Die einzigen Orte wo e'so'ter'isch sind Strassen oder Hausdächer.
  • Maria B. 08.09.2018 13:12
    Highlight Highlight Hitler selbst, vor Allem aber Himmler, betrieben und glaubten an eine nationalsozialistische Art der Esoterik, welche auch das Germanentum mit einschloss :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextremismus_und_Esoterik?wprov=sfla1

  • dmark 08.09.2018 13:02
    Highlight Highlight Ich frage mich immer wieder, was so manche Menschen sich alles einwerfen müssen, um so zu denken?
    • Rabbi Jussuf 09.09.2018 17:53
      Highlight Highlight Manche schaffen das auch bloss mit einem demeter Kamillentee, oder einem lauwarmen Weizentrunk.
  • Spooky 08.09.2018 12:14
    Highlight Highlight Die Karmalehre hat mit dem Holocaust etwa soviel zu tun
    wie die Gesetze der Physik mit der Atombombe.
    • politico 08.09.2018 12:45
      Highlight Highlight Merkwürdige Aussage... das bedeutet also, dass die Karmalehre sehr viel mit dem Holocaust zu tun hat...
    • Snowy 08.09.2018 12:47
      Highlight Highlight Also sehr viel?!
    • Spooky 08.09.2018 12:58
      Highlight Highlight @Snowy
      Ich hätte auch schreiben können: Die Karmalehre hat mit dem Holocaust etwa soviel zu tun wie der Urknall mit der Atombombe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jol Bear 08.09.2018 11:58
    Highlight Highlight Die "Freiheit" i.S. frei denkender und handelnder Menschen ist leicht gesagt oder gefordert. Es umzusetzen und damit umzugehen aber viel schwieriger, erschreckender. Darum die Flucht ins Abschieben von Verantwortung in vorherige Leben, Unterwerfung den Esoterikern oder religiösen Dogmen. Mit Prinzipien von genereller Schuld, Erbsünden u.ä. machen dann die Führer und Gurus Geschäfte, zementieren und erhalten die Macht. Die unterworfenen "Untertanen" sind im Gegenzug vom schweren Los der Freiheit erlöst, leben freiwillig die bequemere Unfreiheit. Gilt nicht nur für Religion und Esoterik...
  • MSpeaker 08.09.2018 10:39
    Highlight Highlight Ich habe sowohl mit Esotherikern als auch mit 'Neonazis' meine Probleme. Aber ich sehe da jetzt krinrn wirklichen Zusammenhang. Das zwei drei bekanntere Esotheriker Holocaust Lügner/Verharmloser sind, wundert mich jetzt nicht so. Man findet solche Leute vermutlich in vielen Umfeldern. Wobei die Bildung sicher mit rinr Rolle spielt...
  • Grave 08.09.2018 09:55
    Highlight Highlight Mooomennt ! "Jedem das seine" ist ein KZ leitspruch ? Etwa so wie "Arbeit macht frei" ?

    😕 ohje wenn man bedenkt wie oft ich das sage...
    • Pafeld 08.09.2018 10:45
      Highlight Highlight "Arbeit macht frei" ist ein weit verbreitetes Motto aus dem 19. Jahrundert, nachdem man ausschliesslich durch harte Arbeit Wohlstand und Freiheit erlangt. Ein Motto, das selbst heute noch tief in der Gesellschaft verinnerlicht ist.

      Die Nazis haben solche Phrasen bewusst korrumpiert, um die Funktion der KZ zu verschleiern. Darum ist es auch wichtig, dass man deren Bedeutung kennt und nicht nur deren zynischen Missbrauch.
    • Grave 08.09.2018 11:47
      Highlight Highlight Achso, vielen Dank für die Aufklärung
  • Akbal 08.09.2018 09:51
    Highlight Highlight Es hat schon was mit Hinduismus zu tun, aber mit der politisierten, nationalistischen Version davon. Was eben auch wieder Mal zeigt, dass nie die Religion an und für sich das Problem ist, sondern wie diese instrumentalisiert wird.

    Die Vertreter des nationalhinduististischen Gedankengutes und die “White Supremacists” dieser Welt verstehen sich übrigens weit über solche “Karma-Theorien” gut
    miteinander, wie man hier nachlesen kann: http://www.caravanmagazine.in/reportage/unholy-alliance-india-white-supremacy

  • CASSIO 08.09.2018 09:47
    Highlight Highlight ich kann Ihre Worte leider nicht überprüfen, Herr Stamm, weil mich solche Theorien bereits zu Beginn zum Kotzen bringen, deshalb kann ich zu Ihren Worten kein Statement bringen. Ich frage mich nur, wie Sie solchen Stuss lesen und dazu noch ein Statement verfassen können? Weil sich diese Esoteriker mehr und mehr wie ein Virus ausbreiten?
    • CASSIO 08.09.2018 13:36
      Highlight Highlight ich präzisiere: nicht Stamm's Theorien bringen nich zum Kitzen, sobdern jene der Esoteriker.
  • Pelegrino 08.09.2018 09:45
    Highlight Highlight Die Karma-Spiritualität wird tatsächlich zweck dem Entschuldigen religiösen Triebhaftigkeit benutzt, wonach der Moralist sich anmasst; das er sich berufen sieht, den Ungläubigen zu bestrafen. Die Verräter-Philosophie werden an Andersdenkenden angewandt, die integer ihr leben führen, um sich selbst zu rechtfertigen, was ihnen selbst zu pflegen tun, u. noch vorhaben es zu tun. Die Ewigstrafenden bleiben nach Rudolf Steiner in ihrem Recht, andern zu bestrafen, auch wenn er nicht schlechtes tut, u. nie getan hat, ihr Liebesgott wird ihnen wohl schon vergeben, er ist ja dafür gestorben.
    • Pelegrino 08.09.2018 14:35
      Highlight Highlight >Und dass tun sich um sich selbst zu rechtfertigen, was ihnen selber zu pflegen ist, und noch vorhaben es zu tun. //
  • Blitzableiter 08.09.2018 09:28
    Highlight Highlight Also für mich steht die Farbe Braun für Schokolade. Mmh Schoggi 😋
    • LIARO 08.09.2018 10:11
      Highlight Highlight Dein <Blitzableiter >
      Ist wohl out of service.. 😜
    • Blitzableiter 08.09.2018 11:31
      Highlight Highlight Sieht so aus. Tja, wenn man Schokolade nicht mag. Und das in der CH 😏 Ich will die Farbe Braun nicht den Rechtsradikalen überlassen. Niemals! 🙅
    • Alienus 08.09.2018 12:37
      Highlight Highlight Ach, zur Diskussion über das Braun des braunen Packs gibt es einen historischen Kompromiss.

      Denn es ist in Wirklichkeit kein braunes Tuch, sondern ein sandfarbenes.

      Es wurde 1915/16 für die dt. Schtztruppe in Deutsch-Südost-Afrika beim Kampf gegen portugiesische, britische und belgische Truppen hergestellt. Vor der Auslieferung dieser Uniformen hatte sich die dt. Truppe ergeben.

      Die frühen Nazis kaufen das Zeugs nach dem 1.WK billig auf und hatten dadurch eine sandfarbene Kluft.

      Aber ihre Gesinnung war eindeutig fäkalisch-braun.

      Fazit: Also nix mit Schoko.
  • Herbert Anneler 08.09.2018 09:14
    Highlight Highlight Da legt Hugo Stamm mit Recht den Finger auf einen wunden Punkt! In ähnliche Richtung die esoterische „Weisheit“: Wir wählen unser Leben vor der Geburt selber - Mitleid für die Leidenden überflüssig - lasst sie leiden, sonst erfüllen die ihr Karma nicht... Eine irre Welt!
  • TRL 08.09.2018 09:04
    Highlight Highlight Auch wenn der 2WK ein Kollektiventscheid gewesen wäre, würde er damit nicht besser!

    Finden sie braun nur hässlich in Verbindung mit Esoterik? Brauchen Sie einen neuen Schluss? Wie wär‘s damit:
    „Halten wir fest: wie alles im Leben kann man sogar das Karma radikalisieren. Lässt man es zu, bedingungslos und ohne Realtätscheck an etwas zu glauben, das die Komplexität unserer Welt ausblendet, sind wir plötzlich Teil eines ‚Kollektivs‘, an dessen Ende nur ein böses Erwachen oder Schlimmeres steht.“
  • Glücksbringer 08.09.2018 09:02
    Highlight Highlight Karmatheorie ist das fasche Wort. Richtig wäre Karmaphantasie.
  • zeusli 08.09.2018 08:49
    Highlight Highlight Nun Herr Stamm, was bedeutet den das Wort Esoterik?

    Immer nur drauf hauen aber sehr selten Fakten liefern Herr Stamm ist armselig. Solchen Journalismus pflegt man an der Dufourstrasse.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.09.2018 09:36
      Highlight Highlight Dann bring doch du entsprechende Fakten um ihn zu widerlegen.
    • Hugo Stamm 08.09.2018 09:56
      Highlight Highlight @zeusli: Ich habe im Tages-Anzeiger sicher 100 Artikel zur Esoterik geschrieben und zum Thema ein Buch publiziert („Achtung Esoterik“). Was wollen Sie noch mehr? Übrigens ist dies ein Impulstext in einem Blog, der die Diskussion anregen soll und kein Fachartikel. Ausserdem ist der Platz beschränkt.
  • Gravitation 08.09.2018 08:37
    Highlight Highlight Und nicht vergessen Adolf war selbst ein Eso ein guter Bekannter von Rudolf Steiner ( Damit soll nicht gemeint sein das Rudolf ein Nazi war)
  • rodolofo 08.09.2018 08:33
    Highlight Highlight Es geht hier um die grundsätzliche Frage nach der Existenz eines Freien Willens.
    Wenn ich die Existenz eines solchen Freien Willens annehme, dann entstehen automatisch auch Schuldige und Schuld in einem moralischen Sinne.
    Wenn ich hingegen davon ausgehe, dass alles so kommen muss, wie es kommt, dann sehe ich die Menschen als Vollstrecker wirkungsmächtiger Triebkräfte, die ich als Götter, oder als Gott und Teufel beschreibe.
    Ich gaube nicht, dass ich mit einer spirituellen Sicht auf die Dinge Gewalt und Abscheulichkeit verharmlose.
    Ich akzeptiere aber, dass jeder Täter einmal Opfer war...
    • blobb 08.09.2018 09:12
      Highlight Highlight Was für ein Geschwurbel.
    • Fabio74 08.09.2018 09:48
      Highlight Highlight Inhaltloser Müll
    • ChiliForever 08.09.2018 10:54
      Highlight Highlight Was in diesem Kontext hier (WW2 und Esoterik) zu dieser Aussage wohl das deutsche Strafrecht (Relativierung des Holocaust) sagen würde?
      Ist ja zum Glück für sie eine Schweizer Seite.
    Weitere Antworten anzeigen
  • LIARO 08.09.2018 08:32
    Highlight Highlight Ich denke nur..
    Basti völlig bescheuert!
    (los geht's) ❤️⚡
  • Yogi Bär 08.09.2018 08:07
    Highlight Highlight Esotherik und ihre nichtlogischen Thesen ziehen immer mehr Suchende (zum Teil) Unzufriedene) an. Eine gefährliche Entwicklung!
    • Yogi Bär 08.09.2018 16:34
      Highlight Highlight Logisch Nachvollzierbar, anwendbar, Unlogisch aus denn Sternen gegriffen und nicht nachvollzierbar.

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Die Assoziation der Schweizer Psychotherapeuten verurteilt die therapeutische Umpolung, der deutsche Gesundheitsminister will sie verbieten.

Die Bibel gibt in vielen religiösen und weltlichen Fragen den Tarif durch. Manche Anweisungen sind derart anachronistisch, dass selbst die Fundis sie nicht einhalten können, weil sie sich sonst strafbar machen würden. Wenn sie zum Beispiel eine Frau steinigen würden, die fremdgegangen ist, wie es im Buch Mose beschrieben wird. (Jesus «begnadigte» später zwar eine solche Frau, mahnte sie aber, nicht mehr zu sündigen.)

Auf eine solche «Begnadigung» können viele gläubige Homosexuelle aber nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel