DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Feb. 4, 2017 file photo, Taylor Swift performs at the DIRECTV NOW Super Saturday Night Concert in Houston, Texas. A jury on Monday, Aug. 14, was expected to weigh Swift's allegation that a former radio host groped her during a meet-and-greet before a concert and whether the singer's mother and her radio liaison later set out to destroy his career. (Photo by John Salangsang/Invision/AP, File)

Taylor Swift.  Bild: John Salangsang/Invision/AP/Invision

US-Popstar Taylor Swift gewinnt Grapsch-Prozess gegen Radio-DJ



Die US-Sängerin Taylor Swift hat im Grapsch-Prozess gegen den früheren Radio-DJ David Mueller einen Sieg errungen. Nach vierstündigen Beratungen stellten sich die acht Geschworenen auf die Seite der 27-jährigen Sängerin, wie der Sender CNN berichtete.

Das Gericht in Denver im Bundesstaat Colorado gab am Montag ihrer Klage gegen David Mueller wegen sexueller Belästigung statt. Mueller muss demnach der Klägerin Swift als Entschädigung einen symbolischen Betrag in Höhe von einem Dollar zahlen.

Tree Paine, publicist for pop singer Taylor Swift, heads to federal courthouse for the civil trial involving the pop singer in a case in federal court Monday, Aug. 14, 2017, in Denver. While the judge has cleared the pop singer, her mother, Andrea, and the singer's radio liaison are still facing allegations that they set out to have a radio host fired for allegedly groping Swift at a photo op before a concert in Denver in 2013. The eight-person jury is expected to decide on that case as well as consider the assault allegation leveled by the singer. (AP Photo/David Zalubowski)

Taylor Swifts Sprecherin, Tree Paine, auf dem Weg zum Gericht.  Bild: AP

Der Disput drehte sich um einen Vorfall bei einem Fototermin im Juni 2013, bei dem der damals 51-jährige Mueller der Sängerin unter den Rock gegriffen haben soll. Der DJ, der die Grapschvorwürfe abstritt, hatte damals seinen Job bei einem Radiosender verloren.

Millionenentschädigung gefordert

In seiner Klage gegen Swift und ihr Team behauptete er, deren Anschuldigungen hätten zu der Kündigung geführt. Swift konterte mit einer Gegenklage wegen sexueller Belästigung.

FILE - In this Aug. 8, 2017, courtroom sketch, former radio host David Mueller appears in federal court in Denver. A jury on Monday, Aug. 14, was expected to weigh pop singer Taylor Swift's allegation that Mueller groped her during a meet-and-greet before a concert and whether the singer's mother and her radio liaison later set out to destroy his career. (Jeff Kandyba via AP, File)

Der frühere Radiomoderator David Mueller vor Gericht. Bild: AP

Bereits am Freitag hatte das Gericht entschieden, dass Swifts Verantwortung für Muellers Entlassung nicht nachgewiesen werden könne.

Die Sängerin pochte nur auf eine symbolische Entschädigung. Ihrem Anwalt zufolge wollte sie allen Frauen zeigen, dass man sich gegen sexuellen Missbrauch wehren kann. Mueller wiederum hatte eine Millionenentschädigung verlangt. (sda/dpa/afp)

Tragbares Soundsystem soll Musik zur Ganzkörper-Erfahrung machen

Video: reuters

Musik

Und NUN: Erkenne den Rockstar an der Beule!

Link zum Artikel

Tod, Alkohol und Scheidung: Weshalb Country die brutalste Musik der Welt ist 

Link zum Artikel

Zu 50 Jahre Woodstock gibt's Bilder, Bilder und noch mehr Bilder ... und ein paar Videos

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Rolls, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

To Sarah With Love. Gute Frau, muss man mal sagen

Link zum Artikel

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese berühmten Bands ... anhand der Musiker?

Link zum Artikel

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

Link zum Artikel

26 grosse Fragen der Popmusik – von Queen bis Gölä – und die Antworten darauf

Link zum Artikel

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

Link zum Artikel

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Link zum Artikel

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Link zum Artikel

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Link zum Artikel

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Link zum Artikel

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

Link zum Artikel

«Die heissen WIE? Hitler Stole My Potato? Eh nöd!»: Welche dieser absurden Bandnamen sind echt?

Link zum Artikel

So ist es wirklich, als Schweizer Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

Link zum Artikel

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

Link zum Artikel

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Link zum Artikel

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweiz lockert Massnahmen trotz steigender Zahlen: «Wir können nicht mehr»

Ein Blick über die Landesgrenze: So berichtet unser Medienpartner t-online.de aus Deutschland über die Corona-Lockerungen in der Schweiz.

Während die Bundesregierung auf härtere Corona-Massnahmen drängt und die Notbremse ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 in der nächsten Woche zur beschlossenen Sache werden soll, schlägt eines unserer Nachbarländer den gegenteiligen Weg ein: In der Schweiz werden ab Montag die Beschränkungen gelockert – obwohl die Zahlen steigen. «Wir gehen ein Risiko ein, es ist aber vertretbar», fasste der zuständige Bundesrat Alain Berset die Entscheidung am Mittwoch zusammen. Das sehen längst …

Artikel lesen
Link zum Artikel