International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05898649 A handout photo made available by the US Navy on 09 April 2017 showing the US Navy aircraft carrier USS Carl Vinson (CVN 70), the guided-missile destroyer USS Wayne E. Meyer (DDG 108) and the guided-missile cruiser USS Lake Champlain (CG 57) participate in a photo exercise with Japan Maritime Self-Defense Force destroyers in the Philippine Sea 28 March  2017. According to media reports on 09 April 2017, the Carl Vinson US Navy Strike Group, which includes the USS Carl Vinson (CVN 70), is moving toward the Korean peninsula to provide a 'show of force' against North Korea in the wake of North Korean ballistic missile tests and reported increased activity at North Korea's nuclear test site.  EPA/MCS 3RD CLASS MATT BROWN / US NAVY/ HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die «USS Carl Vinson» hat Kurs auf Nordkorea genommen.  Bild: EPA/US NAVY

Nordkorea droht mit Angriff auf US-Flugzeugträger



Das Regime in Nordkorea hat am Sonntag eine Warnung an die USA gerichtet. Die Partei-Zeitung «Rodong Sinmun» veröffentlichte einen Kommentar, in dem es hiess:

«Unsere revolutionären Kräfte sind bereit, den nuklear betriebenen US-Flugzeugträger in einem einzigen Schlag zu versenken.»

«Rodong Sinmun»

Die Zeitung verglich den amerikanischen Träger mit einem «plumpen Tier» und schrieb, ein Angriff auf das Schiff wäre «ein Beispiel unserer militärischen Macht». Der Artikel erschien auf Seite drei der Zeitung; die ersten beiden Seiten waren dem Besuch von Machthaber Kim Jong-un auf einer Schweinefarm gewidmet. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters

Der amerikanische Konvoi mit dem Flugzeugträger «USS Carl Vinson» soll laut US-Vizepräsident Mike Pence in wenigen Tagen die Gewässer um Nordkorea erreichen. 

Der Konvoi war vor fast zwei Wochen in Singapur in See gestochen, hatte aber zuerst eine andere Richtung eingeschlagen. Mittlerweile sind zwei japanische Kriegsschiffe zu dem Verband gestossen, um gemeinsame Übungen abzuhalten. (dhr)

Nordkorea

Nordkorea hat «extragrosses Mehrfach-Raketenwerfer-System» getestet

Link zum Artikel

Der Abgang eines Scharfmachers

Link zum Artikel

Nordkorea zu neuen Atomgespräche mit den USA im September bereit

Link zum Artikel

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

Link zum Artikel

Nordkorea hat erneut Kurzstreckenraketen getestet – Trump reagiert gelassen

Link zum Artikel

«Notwendig, um Vertrauen des Regimes zu gewinnen» – CVP-Béglé verteidigt Nordkorea-Tweets

Link zum Artikel

Nordkorea feuert erneut «Projektile» ab

Link zum Artikel

Uno-Experten: Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen

Link zum Artikel

Vierter Test innerhalb weniger Tage – Nordkorea feuert erneut Raketen ab

Link zum Artikel

Nordkorea testet erneut Raketen – das sagt jedenfalls Südkorea

Link zum Artikel

So erklärt CVP-Nationalrat Béglé seine Nordkorea-Tweets in einem TV-Interview

Link zum Artikel

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

Link zum Artikel

Nordkorea testet taktische Lenkwaffe – und warnt Südkorea

Link zum Artikel

Wegen Béglés Nordkorea-Tweets: Dieser 87-Jährige hat jetzt Chancen auf Sitz im Nationalrat

Link zum Artikel

CVP-Nationalrat twittert begeistert über Nordkorea – und verärgert Parteikollegen

Link zum Artikel

Verschwundener australischer Student in Nordkorea wieder frei

Link zum Artikel

«Diktator-Knuddler» und «Speed-Dater» – 7 Reaktionen zu Trumps Besuch in Nordkorea

Link zum Artikel

Erster amtierender US-Präsident betritt Boden Nordkoreas – Experten sind skeptisch

Link zum Artikel

Trump will Kim an innerkoreanischer Grenze treffen

Link zum Artikel

Chinas Staatschef beginnt Gesprächen mit Nordkoreas Machthaber Kim

Link zum Artikel

Chinas Präsident Xi Jinping reist nach Nordkorea

Link zum Artikel

Medien: Halbbruder von Kim Jong Un war CIA-Informant

Link zum Artikel

Angeblich verbannter Funktionär Nordkoreas wieder aufgetaucht

Link zum Artikel

Trump will Kim wieder die Hand schütteln – und zwar schon bald

Link zum Artikel

Nordkorea testet neue «Hightech»-Waffe – Kim Jong Un soll vor Ort gewesen sein

Link zum Artikel

Sieben Jahre hielt sich Kim Jong Un zurück – doch jetzt ist es passiert

Link zum Artikel

Nächster Trump-Kim-Gipfel wohl Anfang 2019

Link zum Artikel

Durchbruch in Nordkorea: Umstrittene Atomanlagen sollen abgebaut werden

Link zum Artikel

Korea-Gipfel: Kim Jong Un empfängt seinen (Ex-) Feind Moon Jae In bombastisch

Link zum Artikel

Südkorea bemüht sich um Nordkoreas Abrüstung – doch was macht Kim?

Link zum Artikel

Trump stoppt Aussenminister Pompeos geplante Reise nach Nordkorea

Link zum Artikel

Kim hält sich laut Bericht nicht an Atomdeal – die USA sind not amused

Link zum Artikel

Jeder zehnte Nordkoreaner muss Sklavenarbeit leisten

Link zum Artikel

Südkorea will Kim mehr Spielraum für Denuklearisierung geben

Link zum Artikel

Dennis Rodman und die Vorteile der Basketball-Diplomatie 

Link zum Artikel

Mein Freund, der Diktator

Link zum Artikel

So gross wie eine Stadt –Nordkorea hält 120'000 politische Gefangene fest

Link zum Artikel

Nordkorea schliesst Atomtestgelände: Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu

Link zum Artikel

Südkorea montiert seine Propaganda-Lautsprecher ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mitoffenenaugenniessengehtdoch 23.04.2017 19:39
    Highlight Highlight Nur gut dass sich so ein flottenverband nicht wehren kann *haha...haaaa*

    Falls kims schergen überhaupt eine rakete gestartet kriegen ohne zwischenfall... Dann wartet ein abwehrschirm auf diese, der es in sich hat.
    Play Icon
  • Filzstift 23.04.2017 17:41
    Highlight Highlight Hmm... wohl nicht so wichtig für die Nordkorea, der amerikanische Flugzeugträger. Der Schweinefarm-Besuch ist von viel grösserer Bedeutung, das muss also eher ernst genommen werden.

    (Analogie: wenn die NZZ in ihren ersten zwei Seiten einen bundesrätlichen Besuch irgendwo thematisiert, so muss das eine grössere Bedeutung haben als irgendeine Randmeldung auf Seite 3)
  • Beobachter24 23.04.2017 17:20
    Highlight Highlight Der Titel des Artikels und das Zitat aus der "rodong sinmun" sagen nicht dasselbe.
    Hat watson weiterreichende Infos?
    Oder ist das nur NATO Kriegsgeschrei?
    • Crank 23.04.2017 21:37
      Highlight Highlight Wie lautet denn der Titel des Artikels?
  • DocM 23.04.2017 17:09
    Highlight Highlight Ich denke mal, Nordkoreas Pummelchen weiss wo sich Trumps Flotte aufhält. Umgekehrt eher weniger...... Doch sollte sich die US Flotte in Nordkoreas Gewässer begeben, dann würde ich die Dinger auf Teufel komm raus versenken wollen, gleich wie umgekehrt. Dort von Nordkorea in die USA zu rudern ist nicht so einfach.....
    • DerTaran 23.04.2017 19:11
      Highlight Highlight Du hast wohl suicide Tendenzen, und zwar von der üblen Sorte, die die Andere mitnehmen will.
  • mukeleven 23.04.2017 16:02
    Highlight Highlight fuehrt dieser traegerverband eigentlich auch atomares kriegsmaterial mit sich und waere dies einsatzbereit?
    • Beobachter24 23.04.2017 17:16
      Highlight Highlight Sehr gute Frage!
    • Eurostar 23.04.2017 17:42
      Highlight Highlight Grundsätzlich haben US-Träger keine Atomwaffen an Bord. (Gab mal einen Zwischenfall in Japan oder so, wo sich der Kapitän einer aufgebrachten Journalistenmenge solchen Fragen stellen musste). Je nach Einsatz können aber sehr wohl A-Bomben auf dem Träger sein. Da der Träger aber schon weit vor dem Konflikt (6 Monate) ausgelaufen ist, bezweifle ich, dass dieser aktuell A-Bomben mit sich trägt
    • glass9876 23.04.2017 17:57
      Highlight Highlight Ich bin überzeugt, der amerkanische Präsident könnte dir dazu keine kompetente Antwort geben...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Commander 23.04.2017 14:54
    Highlight Highlight Die Nordkoreaner wissen aber schon, wie gut geschützt so ein Trägerverband ist? Da müssten sie direkt eine Atombombe drauf abfeuern, wären dann aber nach etwa 30 Minuten von der Landkarte gebombt.
    • Eurostar 23.04.2017 17:49
      Highlight Highlight Trägerverbände sind vergleichweise gut gegen anfliegende Objekte (Raketen & Flugzeuge) geschützt, jedoch schlechter gegen U-Boote. Kims U-Boote sind aber nicht gerade bekannt für "State of the Art", daher dürfte dies auch nicht wirklich ein Problem darstellen...
    • Toerpe Zwerg 23.04.2017 20:24
      Highlight Highlight Sind schon auch ziemlich gut gegen U-Boote geschützt.
  • WilliMu 23.04.2017 14:39
    Highlight Highlight Dieser Kim Jong Un: ein richtiges Grossmaul. Wie Trump. Das wird wohl böse enden!
    • 2sel 23.04.2017 15:35
      Highlight Highlight Trump und Jong: Wenns nicht so tragisch wäre, würde ich sagen: Grosses Kino!
    • Pirat der dritte 23.04.2017 17:07
      Highlight Highlight Trump und Jong zu vergleichen ist ja fern von jeder Verhältnismässigkeit
    • Makatitom 24.04.2017 00:19
      Highlight Highlight Wieso, haben beide eine Sch**ss-Frisur und Grössenwahn
  • Stratosurfer 23.04.2017 14:28
    Highlight Highlight Einzig die Chinesen haben die Möglichkeit das paranoide Pummelchen zurückzupfeifen. Wir werden sehen, ob sie das wollen oder nicht.
    • Alnothur 23.04.2017 16:16
      Highlight Highlight Der ganze Zweck des US-Aufmarsches ist es ja genau, China dazu zu bringen - denn die Amis wissen genau, dass China nicht nochmal einen Koreakrieg haben will.
    • Stratosurfer 23.04.2017 17:36
      Highlight Highlight Da bin ich mir nicht sicher, die USA haben wesentlich mehr dabei zu verlieren.
  • zombie woof 23.04.2017 14:25
    Highlight Highlight in einem einzigen Schlag zu versenken....kein Problem wenn sie den dicken kleinen Kim abfeuern....
    • Stratosurfer 23.04.2017 14:53
      Highlight Highlight Grandios! Was für eine fürchterliche Geheimwaffe.
    • FrancoL 23.04.2017 16:26
      Highlight Highlight Um sein Gewicht zu steigern hat er wohl die Schweinefarm besucht.
    • Makatitom 24.04.2017 00:21
      Highlight Highlight Das ist DIE Geheimwaffe, die haben sicher nichts an Bord um den Fettfleck von der Startbahn zu wischen, und schon hat NK die Lofthoheit ;o)
  • mitch01 23.04.2017 14:05
    Highlight Highlight Wieso tötet man nicht einfach diesen Kim Jong Un? Eine Rakete auf den Palast und fertig.
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 23.04.2017 14:58
      Highlight Highlight Wieso denn nicht auch bei Assad Trump Putin usw?
    • nostawrivelo 23.04.2017 15:09
      Highlight Highlight Trump und putin sind keine diktatoren, in syrien herrscht bereits ein langjähriger bürgerkrieg und ein angriff auf assad würde probleme mit sich ziehen da er gemeinsame sache mit putin macht. Politik ist nicht so einfach wie man denkt. Ausserdem ist die Lagr in NK nicht vergleichbar mit anderen, die Nordkoreaner sind Gehirngewaschen durch Kims Propaganda und durch seine Familie.
    • plapperi 23.04.2017 16:22
      Highlight Highlight Gute Frage. Wieso eigentlich nicht? Kauft sich jeder eine Knarre und knallt alle Leute ab, die ihm nicht passen. Stellt sich die Frage, nach welchen Kriterien entschieden werden soll.
      - Nach Gesinnung?
      - Nach Geschlecht??
      - Nach Aussehen (der hat ne grosse Nase, PENG, weg mit ihm!)
      - Nach Religion?
      - Nach Hautfarbe?
      - etc etc ... Diese Liste dürfte endlos werden

      Achja, wer soll darüber entscheiden? Etwa DU?
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 23.04.2017 14:05
    Highlight Highlight Mordkorea, zum totlachen.
  • rodolofo 23.04.2017 12:44
    Highlight Highlight Uiuiui!
    Aber ist ein solcher Flugzeugträger nicht ein etwas schwer zu treffendes Ziel?
    Ich notiere gleich in mein Notizbüchlein:
    "Muss den allseits geliebten Führer im Land der untergehenden Sonne bei nächster Gelegenheit unbedingt fragen, wie seine Volksrevolutionäre Armee das Kunststück fertig bringt, auch ein solches bewegliches Ziel, wie den Flugzeug-Träger des Amerikanischen Imperiums, zielgenau zu treffen!"
    • Gummibär 23.04.2017 14:05
      Highlight Highlight Im Stechschritt selbstverständlich, im Stechschritt.
    • The Destiny // Team Telegram 23.04.2017 14:15
      Highlight Highlight "Muss den allseits geliebten Führer im Land der untergehenden Sonne"

      Im letzten Jahrhundert stecken geblieben ?
    • Wuu 23.04.2017 14:23
      Highlight Highlight Kleine Ost und West schwäche? 🌙🗺🌞
    Weitere Antworten anzeigen

«Ich kann nicht atmen!»: Tod des Afro-Amerikaners in Minneapolis löst massive Proteste aus

Am Dienstag versammelten sich hunderte Menschen an dem Ort, wo der Afro-Amerikaner George Floyd von einem Polizisten während einer Verhaftung mit dem Knie erstickt wurde.

Wieder steht Amerika unter Schock, wieder wegen des gewaltsamen Tods eines Afro-Amerikaners. Am Dienstag versammelten sich riesige Menschenmengen an der Stelle, wo George Floyd einen Tag zuvor festgenommen worden war, um zu protestieren.

Was war passiert? Ein Polizist kniete bei der Verhaftung auf Floyds Nacken und ignorierte die flehenden Worte, er könne nicht atmen. Ganze sieben Minuten liess der Polizist nicht nach und ignorierte auch die lautstarken Einwände von eingreifenden Passanten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel