DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweizer Armee lässt den Walliser Veganer nun doch Militärdienst leisten

18.10.2016, 17:5719.10.2016, 14:42

Ein Walliser, der im vergangenen Januar wegen seines veganen Lebensstils für dienstuntauglich erklärt worden war, darf nun doch Militärdienst leisten. Nachdem er Rekurs eingelegt hatte, gab ein Militärarzt bei der zweiten Aushebung grünes Licht.

«Das ist ein kleiner Schritt für die veganen Soldaten, aber ein grosser Schritt für die Sache der Tiere», sagte der 19-jährige Antoni Da Campo am Dienstag zur Nachrichtenagentur sda. Er habe erfahren, dass er 2018 in die Rekrutenschule aufgenommen werde.

Was hältst du von veganer Ernährung?

Sein Fall hatte im Januar 2016 über die Landesgrenzen hinaus Schlagzeilen gemacht, weil er als überzeugter Veganer bei der ersten Aushebung für dienstuntauglich erklärt worden war. Dies, obwohl er Kampfsport betrieb und ihm der Militärarzt sehr gute sportliche Leistungen attestiert hatte.

Als Grund für die Untauglichkeitsbescheinigung gab das Schweizer Militär gemäss früheren Angaben an, dass es nicht möglich sei, einen vegan lebenden Wehrdienstpflichtigen ausreichend und gut zu ernähren. Ausserdem sei er aufgefallen, weil er sich geweigert habe, Kampfstiefel aus Leder zu tragen. Obwohl er vorgeschlagen habe, identische Stiefel aus Kunstleder zu tragen und diese aus dem eigenen Sack zu bezahlen, sei er für dienstuntauglich erklärt worden.

Rekurs noch hängig

Dies wollte der junge Mann nicht auf sich sitzen lassen. Er rekurrierte zunächst beim Militärdepartement und anschliessend auch beim Bundesverwaltungsgericht. Dieser Rekurs ist noch hängig, obwohl ein Militärarzt laut Da Campo inzwischen auf den Untauglichkeitsentscheid zurückgekommen ist. Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) wollte den Fall am Dienstag allerdings nicht kommentieren.

Wenn sich sogar die israelische Armee auf vegane Rekruten einstellen könne und ihnen vegane Stiefel und vegane Gerichte anbieten könne, verstehe er nicht, weshalb die Schweizer Armee, die sich sich seit Jahrzehnten aus Konflikten heraushalte, nicht auch tun könne, schrieb Da Campo in einer Medienmitteilung.

Und Tiere für unnötigen menschlichen Gebrauch zu töten, sei nicht richtig und sollte abgeschafft werden. Dennoch finde er es legitim, die Demokratie und seine Mitbürgerinnen und Mitbürger im Fall einer Aggression durch ein anderes Land zu verteidigen. (sda)

Das waren die Schweizer Bunker im Zweiten Weltkrieg

1 / 26
Das waren die Schweizer Bunker im Zweiten Weltkrieg
quelle: x90184 / arnd wiegmann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Beste Armee der Welt

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

64 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
chrisdea
18.10.2016 18:16registriert November 2014
Unabhängig davon was ich persönlich vom Militär halte, und unabhängig davon was ich von einer veganen Lebensweise halte, finde ich den Rekurs vollkommen legitim.
Es wird schliesslich auch auf religiöse Diäten Rücksicht genommen, und ganz ehrlich, die sind zum grössten Teil ebenfalls ziemlich fragwürdig.
1156
Melden
Zum Kommentar
avatar
lily.mcclean
18.10.2016 19:05registriert Juli 2015
Mein ganz herzliches Beileid an das Küchenteam das sich seiner Annehmen muss. Ich fühle mit euch Jungs 👊
9725
Melden
Zum Kommentar
avatar
Raphael Stein
18.10.2016 18:37registriert Dezember 2015
Ein Herz für Tiere, keines für Menschen, denn auf die würde er schiessen.
Untauglich da nicht kompatibel, Wehrersatz bezahlen und fertig. Nächster bitte ...
12860
Melden
Zum Kommentar
64
Alkoholisierter Autofahrer verletzt in Neuhausen SH vier Menschen und flüchtet

Ein alkoholisierter Autofahrer hat in Neuhausen am Rheinfall SH am Samstagabend auf der Gegenfahrbahn einen an einer Ampel stehenden Wagen gerammt und dabei vier Insassen verletzt. Danach flüchtete er über mehrere Kilometer und wurde in Andelflingen ZH von der Polizei gestoppt.

Zur Story