DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rye Whiskey, Leute – nicht ungefährlich, aber so was von gut!

Bild: shutterstock
13.07.2018, 19:0114.07.2018, 13:07

Ich liebe Rye Whiskey.

Aber ...

... aber – ähnlich wie beim Song – it f*cks me up big time.

Leider. 

Tja, aus irgendeinem mir schleierhaften Grund werde ich beim Genuss von Rye Whiskey viel schneller unpräsentabel, als wenn ich Scotch oder Bourbon trinke.

Da aber ihr, liebe User, sicher über eine bessere Alkoholtoleranz als meine Wenigkeit verfügt, möchte ich euch doch sehr Rye Whiskey ans Herz legen. Ein paar Infos dazu:

Hast du den Style?

Genau wie bei Bourbon oder Scotch gibt es bei Rye Whiskey eine breite Palette von Geschmacksrichtungen. Historisch sind zwei Grundarten zu unterscheiden: Pennsylvania Style und Maryland Style. Obwohl der Grossteil der Rye-Produktion längst nach Kentucky, Indiana und andernorts abgewandert ist, gelten die oben genannten Geschmacksrichtungen weiterhin: Pennsylvania Style Whiskies sind eher würzig, denn sie bestehen zu 80 oder mehr Prozent aus reinem Roggen (historisch gesehen waren Pennsylvania Ryes gar 100 Prozent Roggen). In Maryland benutzte man mehr Mais in der Produktion, weshalb dieser Style dem kräftigen, würzigen Charakter des Roggens eine süssere und rundere Note verleiht.

Gesetzliche Grundlagen
In den USA muss Rye Whiskey aus mindestens 51 Prozent Roggen hergestellt werden. Er muss zwei Jahre in neuen verkohlten Eichenfässern lagern, darf bei der Herstellung nicht mehr als einen Alkoholgehalt von 80 Volumenprozent haben. Während es heute wieder einen Markt für reinen Rye Whiskey gibt, wird der grösste Teil der Produktion weiterhin mit neutralem Alkohol und/oder anderen Whiskeys verschnitten, um Blended Whiskeys herzustellen.
quelle: wikipedia

Wie trinkt man Rye?

Wenn du Oliver Baroni bist, dann am liebsten neatStraight up. Pur. Aber eben, siehe oben: Dafür verträgt Weichei Baroni es nicht. Item – neat ist eine Variante, gerne trinkt man Rye Whiskey aber auch on the rocks – auf Eis.

Mit etwas Eis. Geht immer.
Mit etwas Eis. Geht immer.Bild: shutterstock

Wichtig ist bei beiden, dass man langsam und schlückchenweise trinkt. Es heisst nicht umsonst sipping whiskey.

Oder man bestellt einen klassischen Cocktail ...

Das Rye-Revival geht in vielerlei Hinsicht einher mit der allgemeinen Cocktail-Renaissance, welche die Bars der Welt seit einigen Jahren heimsucht.

Sazerac – der Klassiker aus New Orleans!
Sazerac – der Klassiker aus New Orleans!Bild: shutterstock

Etliche Cocktail-Klassiker benötigen Rye Whiskey. Etwa:

  • Sazerac – Rezept hier
  • Old Fashioned – Rezept hier
  • Manhattan – Rezept hier
  • Vieux Carré – Rezept hier

Keine Angst vor der Jugend

Gute Nachrichten für Amerikas Hipster-Craft-Brennereien! Roggen erreicht in der Regel bereits nach kurzer Zeit hohe Qualität. Die vielseitigen Geschmackseigenschaften manifestieren sich schneller als beim Mais im Bourbon. Deshalb: Sucht nicht vergeblich nach 12 Years Old oder was auch immer. Lasst euch einzig vom Geschmack leiten. 

Und hier ein noch paar Rye-Whisky-Empfehlungen, zum Schnabulieren 

(Preise wie in der Schweiz erhältlich … und ungefähr.)

Bulleit Rye

Kostenpunkt zirka 34.-
Kostenpunkt zirka 34.-Bild: theliquorcellar.co.uk

Templeton Rye

Kostenpunkt zirka 40.-
Kostenpunkt zirka 40.-Bild: templetonrye.com

Rittenhouse Bottled-In-Bond

Kostenpunkt zirka 50.-
Kostenpunkt zirka 50.-Bild: thejoshcary.com

Old Overholt

Kostenpunkt zirka 55.-
Kostenpunkt zirka 55.-Bild: gearpatrol.com

Redemption Rye

Kostenpunkt zirka 60.- 
Kostenpunkt zirka 60.- Bild: axisofwhisky.com

Knob Creek Rye

Kostenpunkt zirka 65.-
Kostenpunkt zirka 65.-Bild: shutterstock

Pow-Wow Botanical Rye

Kostenpunkt zirka 70.-
Kostenpunkt zirka 70.-Bild: drinksupermarket.com

George Dickel Tennessee Rye

Kostenpunkt zirka 70.-
Kostenpunkt zirka 70.-Bild: bestbuyliquors.com

Michter's Single Barrel

Kostenpunkt zirka 78.-
Kostenpunkt zirka 78.-Bild: shutterstock

Sazerac Rye

Kostenpunkt zirka 85.-
Kostenpunkt zirka 85.-Bild: gearpatrol.com

Cheers und viel Spass beim Trinken! (Und wenn ihr, wie ich, allzu sehr plemplem vom Zeugs werdet, dann trinkt es einfach zuhause. Gesittet. Im bequemen Stuhl. Es ist grossartig.)

11 Drinks, die du garantiert falsch aussprichst

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

33 Male, als jemand sich ein Bier gönnte und kurz mal das Leben genoss

1 / 35
33 Momente, in denen sich jemand ein Bier gönnte
quelle: epa/epa / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dieses Date hat sich rückwärts abgespielt – und es ist umso besser 😍

Du weisst nach zwei Jahren Pandemie nicht mehr, wie Daten geht?

Zur Story