Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

Bild: AP



2016 war das Punk-Jubiläums-Jahr. Vor 40 Jahren, am 26. November 1976 hatten die Sex Pistols ihre Debut-Single «Anarchy in the UK» veröffentlicht.

Aufdrehen!

abspielen

Johnny Rotten – er mag dich nicht. Video: YouTube/Travelon Meekis

Ohne die heute kaum vorstellbare Schockwirkung verniedlichen zu wollen, welche von dieser Scheibe ausging, muss man dennoch konstatieren: Als die britische Presse sich über den Skandal der Majestätsbeleidigung ausliess, zeigten sich die vier Jungs aus dem New Yorker Stadtteil Queens eher mässig beeindruckt. Sie hatten bereits im Februar 1976 ihre erste Single veröffentlicht. Und im April danach ihr erstes Album.

http://www.daysofthecrazy-wild.com/last-ramone-gone/ ramones 1st album new york punk rock

Debutalbum «Ramones», 1976. Bild: days of the crazy wild

Ladies and Gentlemen, The Ramones waren die Ersten und die Taffsten.

abspielen

So wird's gemacht. Video: YouTube/Ramones Music

1976? Weshalb?

Lassen wir uns nicht darüber streiten «wann genau» Punkrock «erfunden» wurde. Hört man sich Leute wie Link Wray oder andere obskure Rockabillies der 50er Jahre an, stellt man fest: Das ist ziemlich Pönk, imfall. Und was die Sonics oder später die Stooges in den 60ern anstellten sowieso. Aber es war nun mal 1976/1977, als die Subkultur Punk sich einer breiteren Öffentlichkeit manifestierte und als musikalische und kulturelle Bewegung Wellen machte. Alle die einflussreichen Bands dieser Ära – Ramones, Sex Pistols, The Clash etc. – veröffentlichten dann ihre ersten Platten.

Zum Jahreswechsel 2016/2017 also 7 Gründe, warum The Ramones die beste Band der Welt waren:

Kurz und gut

«I Don’t Wanna Go Down to the Basement» ist der längste Track des Debut-Albums «Ramones». Er ist 2 Minuten 35 Sekunden lang. «Havanna Affair» ist genau 2 Minuten lang, während «Judy Is a Punk» auf 1:20 kommt. Und das ist gut so.

abspielen

«Judy Is a Punk» in der Originalversion ... Video: YouTube/Ramones Music

Damals, in einer Zeit, als sich Art-Rock- und Progressive-Rock-Bands pompöse Konzept-Doppelalben auf Vinyl pressten und ihre Ernsthaftigkeit mit 10-minütigen Gitarrensoli zu betonen bedachten, brachten die Ramones den Rock’n’Roll auf den Punkt.

abspielen

... und in der Kindergarten-Version! Video: YouTube/banjois

Keine Gitarrensoli

Frag’ mal in deinem Musiker-Kollegenkreis umher – genauer: bei Gitarristen – und du wirst feststellen: Leadgitarristen mögen die Ramones nicht. «Zu primitiv», lautet oftmals ihre Begründung. Der wahre Grund: Die Ramones bewiesen, dass es keine Gitarrensoli braucht. Dein Herumgefidel an deiner Phallusverlängerung wird die Mädchen nicht zum Tanzen bringen, werter Gitarrero! Aber den vier hässlichen Siechern mit ihren angeblich primitiven Songs mangelte es nie an weiblichen Fans.

Zufällig genial

Allzu oft wurde die Musik der Ramones als «dumm» abgetan: Ein paar Punks, die schlicht nicht besser spielen können und deshalb 2-Minuten-Tracks raushauen, die einander alle ähneln.

Und dann gab es die alternative Sichtweise. Die, nämlich, dass hier Konzeptkünstler am Werk sind, die bewusst einen musikalischen Ultraminimalismus betreiben. Kreativitätsverweigerung als Protest, gewissermassen.

joey ramone kamen rider japan ramones punk manga https://www.pinterest.com/stofnijn/ramones/

Bild: pinterest

Ach was!

Der Anspruch der Band war nie intellektuell. Aber auch nie dumm. Letztendlich wollten sie Rock’n’Roll spielen. Und das machten sie wie keine anderen.

Übrigens, werte E-Bassisten, so ist es falsch:

So ist es richtig:

Schneller und besser

Am Anfang ihrer Karriere hatten die Ramones stets dasselbe Problem mit Konzertveranstaltern: Ihr Set war bereits nach 30 Minuten fertig, gebucht waren sie aber für ein 45-Minuten-Set worden. «Wir haben unseren Vertrag erfüllt und unser 45-Minuten-Set gespielt», so Schlagzeuger Tommy Ramone, «einfach schneller – in 30 Minuten». Wie geil ist das denn?

Eine Soap wie keine andere

Obwohl das optische Konzept der Band darauf aus war, das Uniformelle zu betonen, waren die einzelnen Mitglieder so verschieden wie nur möglich. 

Gitarrist Johnny Ramone, etwa, war ein richtiges Rechtsaussen-Arsch. Ich glaube, das darf man so sagen. Sänger Joey Ramone schrieb den Song «The KKK Took My Baby Away» über ihn, als seine damalige Freundin Linda ihn für Johnny verliess. Die Ku-Klux-Klan-Referenz deshalb, weil Johnny ein ziemlich mieser Rassist war, der Joey wegen seiner jüdischen Herkunft stets verspottete.

abspielen

«The KKK Took My Baby Away» – Johnny vermutlich ahnungslos. Video: YouTube/Ramones Music

Aber, man darf davon ausgehen, dass Johnny die Anspielung in besagtem Song ohnehin gar nie checkte. Auch erkannte er, der stramme Republikaner, den Anti-Reagan-Song «Bonzo Goes to Bitburg» erst als solchen, als dieser begann, die Charts hochzuklettern. Too late, Johnny! Ätsch!

abspielen

«Bonzo Goes to Bitburg» – Johnny wiederum ahnungslos. Video: YouTube/Ramones Music

Die Tatsache, dass Johnny und Joey wegen solchen Spannungen über Jahrzehnte nie miteinander sprachen, trotzdem aber fleissig tourten und Alben aufnahmen, ist eine der vielen Geschichtsstränge der dysfunktionalen Ramones-Familie, die eine herrliche Soap-Opera hergeben.

Members of the rock group the Ramones are shown in this February 1982 file photo.  Singer Joey Ramone, top left, he punk rock icon whose signature yelp melded with the Ramones' three-chord thrash to launch an explosion of bands, died Sunday. Ramone was hospitalized in March 2001 with lymphoma. He was 49. (KEYSTONE/AP Photo/Str)

Im Uhrzeigersinn, von links: Dee Dee Ramone (Douglas Colvin), Joey Ramone (Jeffrey Hyman), Marky Ramone (Marc Bell) und Johnny Ramone (John Cummings). Bild: AP

Derweil hatte Bassist Dee Dee Ramone, nebst Joey der andere kreative Kopf der Band, zeitlebens mit Drogenproblemen zu kämpfen und trieb Leute wie Manager Monte Melnick zur Verzweiflung, wenn er einmal mehr in einer wildfremden Stadt stundenlang verschwand, um dann knapp fünf Minuten vor Showbeginn endlich wieder aufzukreuzen. Mit der Zeit hielt Dee Dee die Spannungen innerhalb der Band (vor allem zu Johnny) nicht mehr aus und trat zurück, belieferte sie aber weiterhin fleissig mit Songs.

ramones timeline gruppen mitglieder johnny joey dee dee tommy marky http://radioaceel21.blogspot.ch/2014/05/ramones.html

Hier ein Timeline aller Gebrüder Ramone (Elvis Ramone war Blondies Drummer Clem Burke, der für zwei Konzerte mal aushalf). Bild: radioaceel21.blogspot

Die ikonischste Band der Welt

Die Ramones erreichten mit keinem ihrer Alben Gold-Status. Eine der demoralisierendsten Musikbiz-Statistiken besagt, dass «The Young and Hopeless», das Debut-Album von Good Charlotte, sich 4,9 Millionen Mal verkaufte – und damit zehn Mal mehr als alle Ramones-Alben zusammen.

good charlotte 2002 http://goodcharlotte.wikia.com/wiki/Good_Charlotte

Schaut sie euch an, diese Muttersöhnchen!  Bild: goodcharlotte.wikia.com

Das muss man sich mal vor Augen führen: Eine grauenhafte Pop-Parodie einer Punkband, vier südkalifornische Poser aus gutsituierten Familien, die alles – aber wirklich alles – an ihrem Stil den Ramones verdanken, verkaufen mit einem Album das Zehnfache des gesamten Katalogs der ihrer Urväter.

Aber vielleicht obsiegt am Ende doch die Gerechtigkeit – zumindest moralisch. Good Charlotte kennt heute kaum wer, während die Ramones zum globalen kulturellen Unterbewusstsein gehören.

abspielen

«Simpsons»-Auftritt inklusive, imfall. Video: YouTube/Ramones Music

Nachteilig daran ist, dass das Klientel von Zürcher Hipster-Clubs oftmals der Meinung ist, Ramones sei eine T-Shirt-Marke (ähnlich wie Motörhead oder Misfits), ...

ramones t-shirt hipster punk band shirt logo http://9gag.com/gag/arNmogy/-do-you-know-that-brand-called-ramones-they-make-great-shirts

Leider wahr. Bild: 9gag.com

... aber dafür sind die Ramones, 40 Jahre nach Veröffentlichung ihrer ersten Platten, 20 Jahre nach dem letzten ihrer 2’263 Konzerte 1996 und zwei Jahre nach dem Tod des letzten Gründungsmitglieds Tommy 2014 (Joey verstarb 2001, Dee Dee 2002, Johnny 2004), so präsent wie noch nie. Und alle, aber wirklich auch alle, Punkbands, die nach 1977 gegründet wurden, schulden den Ramones eigentlich ... alles.

And if Lemmy pays his respect, so should you: 

abspielen

Lemmy vor dem Ramones-Abschiedskonzert 1996. Video: YouTube/Richardeson Maia

Hey ho, let’s go.

Erkennst du diese berühmten Bands ... anhand der Musiker?

Link zum Artikel

Zum Tod von Dick Dale: 28 Surf-Music-Tracks, um die Beach Party weiterlaufen zu lassen

Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Link zum Artikel

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

Link zum Artikel

26 grosse Fragen der Popmusik – von Queen bis Gölä – und die Antworten darauf

Link zum Artikel

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

Link zum Artikel

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Link zum Artikel

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Link zum Artikel

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Link zum Artikel

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Link zum Artikel

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

Link zum Artikel

«Die heissen WIE? Hitler Stole My Potato? Eh nöd!»: Welche dieser absurden Bandnamen sind echt?

Link zum Artikel

So ist es wirklich, als Schweizer Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

Link zum Artikel

SIDO macht endlich wieder Hip-Hop und greift gleich alle (Medien) an, Masafaka!

Link zum Artikel

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

Link zum Artikel

28 super Surf-Music-Tracks, um deinen Sommer noch etwas zu verlängern

Link zum Artikel

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Link zum Artikel

Halloween mit passendem Soundtrack: 10 Psychobilly-Bands, die du kennen solltest

Link zum Artikel

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

Link zum Artikel

Kool Savas im Interview: «Wem ich gerne mal die Fresse polieren würde? Dem Nestlé-Chef»

Link zum Artikel

Wir waren bei Bastian Baker im Hotelzimmer – und ja, es gibt ein Video davon! Sogar zwei

Link zum Artikel

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

«Es heisst ANARCHIE, Arschloch!» Die Kunst der Punk-Lederjacke

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • blobb 04.01.2017 01:46
    Highlight Highlight Hmm, kann es sein das es im Punk keine Solos gibt, weil die schlicht nicht gut genug spielen?
    • obi 13.02.2017 15:00
      Highlight Highlight Fidelfidelfidelsägdüdelidüü 🎸
    • blobb 13.02.2017 15:17
      Highlight Highlight öppe so? Da chunnsch mit drüü Riffs nöd wiit ;)
    • blobb 13.02.2017 15:23
      Highlight Highlight Für mich ist Musik ohne Skills wie Malen ohne Farbe.
      Play Icon
  • Alpöhy 03.01.2017 22:59
    Highlight Highlight Alles schön und gut, oder one two three four !!!
    Aber haben die Ramones wirklich nur 490'000 Alben verkauft? Das kann ich mir echt nicht vorstellen...

    • obi 13.02.2017 15:01
      Highlight Highlight Anscheinend. Sad but true.
  • tschuderlumpi 02.01.2017 17:02
    Highlight Highlight Die hatten mit ihrem auf die E-Gitarre übertragenen Pfadfindergriffen (3 Akkorde genügten) viel zu viel Beachtung, ausser vieleicht vom 20-Minuten Redaktor Oliver Baroni.
    • Charlie Brown 02.01.2017 21:47
      Highlight Highlight Zu viel ausser von Baroni? Also bräuchten sie von Baroni noch mehr? Das ist mal eine steile Vorgabe...
    • obi 03.01.2017 09:37
      Highlight Highlight Du nennst dich "tschuderlumpi". I rest my case.
  • P@inless 02.01.2017 16:37
    Highlight Highlight Jeder sollte das hören wo ihm ein Lächeln ins Gesicht drückt, die Tränen nur so sprudeln lassen...oder einfach nur zum tanzen. Und wenn man findet, das sei die beste, lasse ich ihm die Freude. Ich selber bin seit über 40 Jahren ein rieser Fan der SPARKS...jeden Tag !! Weil es mir gut tut.. also, zieht euch den Sound rein, der euch gut tut... Alles andere kann warten.
  • Homes8 02.01.2017 16:33
    Highlight Highlight Als ersten Punk würde ich Charles Bukovski bezeichenen. Auch wenn er Lyriker war und keine Musik machte.
    Benutzer Bild
  • karl_e 02.01.2017 15:45
    Highlight Highlight Kenn ich nichr!
  • Regas 02.01.2017 13:26
    Highlight Highlight Ach was Gershwin war der beste! Ha Ha
  • ben_fliggo 02.01.2017 12:06
    Highlight Highlight Happy new year, Küchen- und Rockgott Baroni!
  • Die Super-Schweizer 02.01.2017 11:10
    Highlight Highlight Blödsinn. Was sind die Ramones gegen Iggy Pop. So von wegen "die Ersten".
    • obi 03.01.2017 09:38
      Highlight Highlight Lies' doch mal die Infobox. Oder vielleicht sogar den Artikel :-)
  • whatthepuck 02.01.2017 11:10
    Highlight Highlight Vor ein paar Jahren gab's mal ein Sounds zu den Ramones auf SRF3. Einfach nur cooler Sound.

    Where they're out there having fun
    In the warm California sun
  • SylBattistuzzi 02.01.2017 11:07
    Highlight Highlight Grande Baroni! Die Lieblingsband meines Papis wurde natürlich auch meine😎 Aber als Liveband haben sie meinen alten Herrn nicht überzeugen können. Egal, oder um es mit den Ramones zu sagen: Shalala, Shalalalala
  • Aged 02.01.2017 10:35
    Highlight Highlight Ich war mir sicher, das wäre Aerosmith! Mann, beginnt dieses Jahr schon schlecht. Help, besser Triple-Help. 😭😭😭
    • obi 03.01.2017 09:40
      Highlight Highlight "Aged". Aerosmith.
    • Aged 03.01.2017 10:01
      Highlight Highlight Obi: Danke, jetzt ist alles gut.
    • Homes8 03.01.2017 14:55
      Highlight Highlight Aerosmith "draw the line" gehört auch zu meinen top 10 Alben.

      Wär doch mal was, dass jeder seine top 10 rausbrüllen kann. Da lernt man sich kennen :-)
  • Homes8 02.01.2017 08:40
    Highlight Highlight "Ramones Rocket to Russia" war ebenfalls eines meiner Top 10 Alben. Aber eben 10 Jahre vorher gabs schon Iggy Pop.
    Wenn man Punk als breite "Mode"-Erscheinung anschaut hat Baromi recht das war 76. Aber dem echten Punk-"Aussenseiter" wurde damit auch noch seine Einzigartigkeit genommen.
    Play Icon

  • MaskedGaijin 02.01.2017 05:56
    Highlight Highlight Super Artikel. Die beste Band der Welt sind aber The Smiths.
    • Homes8 03.01.2017 08:12
      Highlight Highlight Smiths das ist wie wenn auf Zwangsheirat zwischen John Lydon & Olivia Newton-John bestehen würde.
  • Charlie Brown 02.01.2017 05:54
    Highlight Highlight One, two, three, four!
    • érdnA 02.01.2017 08:25
      Highlight Highlight wollte ich auch schreiben :-D!
  • Skater88 02.01.2017 03:25
    Highlight Highlight Danke für diesen Artikel, gerne mehr davon. 🤘
  • pamayer 02.01.2017 01:58
    Highlight Highlight Danke für das Stück punkgeschichte.
    Tut gut nach den Feiertagen.👊
  • LittleBallOfHate63 02.01.2017 01:14
    Highlight Highlight Guter Artikel der einen meiner All-Time Favourites würdigt. Hab mit zwölf Jahren ein Album der Ramones geschenkt bekommen, seit da lässt mich die Band nie ganz los.

    Allerdings haben sich im Artikel zwei kleine Fehler eingeschlichen. "The Young & the Hopeless" war GC's zweites Album und die Band stammt nicht aus Kalifornien, sondern von der Nordostküste.
  • Spooky 02.01.2017 00:40
    Highlight Highlight Sorry, everybody, ich will ja eigentlich niemandem zu nahe treten (das habe ich mir wenigstens fürs neue Jahr vorgenommen), aber ich muss euch aufklären: die Ramones sind nur die zweitbeste Band der Welt.

    Bitte verschluckt euch jetzt nicht, aber

    die beste Band der Welt ist immer noch die Band mit dem Song:
    [
    Play Icon
    ]
    • Matthias Studer 02.01.2017 10:25
      Highlight Highlight Da ich auf Metal stehe, schliesse ich mich an, wenn auch Motörhead für mich die zweite Geige spielt.
      Aber ohne Motörhead wäre die Musik dieser Band nie zu dem geworden, was sie ist.
      In diesem Sinn darf man ohne schlechten Gewissen sagen, Ramones wie Motörhead waren wahrscheinlich die wichtigsten Bands der Rockgeschichte.
    • Genital Motors 02.01.2017 13:36
      Highlight Highlight Black Sabbath...???
    • Spooky 02.01.2017 17:58
      Highlight Highlight The Velvet Underground gehört auch zu den wichtigsten.
  • Herr Je 02.01.2017 00:36
    Highlight Highlight Instant Flashback... Heimlich Musik aus London hören... Clash, Sham 69, Undertones, Ian Dury, Stranglers...

    Mein allzufrüh verstorbener Lieblingsbassist RJ war auch ein grosser Ramones-Fan und hat immer erzählt, wie er denen durch ganz Europa nachgereist ist...
  • Skatefish 02.01.2017 00:35
    Highlight Highlight Danke Herr Baroni
    Meine Rede. Ich liebe die Ramones. Ihr Artikel triffts auf den Punkt. Die Ramones sind für mich die Besten. In diesem Sinne : Gabba Gabba hey.
    PS: Felt ist nach den Ramones auch die beste Band der Welt, und The Smiths natürlich.
  • Raembe 02.01.2017 00:07
    Highlight Highlight Guter Bericht, die Ramones sind zwar nicht mein Geschmack, aber das ist meine Ansicht.
  • Krizz 01.01.2017 23:41
    Highlight Highlight Ehre wem Ehre gebührt :) Danke Oliver Baroni. Die Ramones waren eine (leider für den kommerziellen Markt) verkannte Pop-Punk-Band mit wunderschönen, melodiösen Bubble-Gum-Songs und zum Teil sehr schrägen Texten.. They change my life. R.I.P. DeeDee & Co.
  • Mia_san_mia 01.01.2017 22:40
    Highlight Highlight Die Ärzte sind die beste Band der Welt 😁
    • Spooky 01.01.2017 23:17
      Highlight Highlight
      Ach komm!

      Noch nie von Motörhead gehört?
    • obi 03.01.2017 09:44
      Highlight Highlight Die Ärzte? Die sind deutsch. *error...does not compute ... frrrzzzzzztttping*
    • Mia_san_mia 03.01.2017 11:49
      Highlight Highlight Haha ok ist halt Geschmackssache 😂
  • Spooky 01.01.2017 22:22
    Highlight Highlight Super! Der Text an sich ist schon Punk. Genial. Ehrlich.

    Aber dass Lemmy den Ramones Respekt gezollt (sorry, das Wort "gezollt" ist schrecklich, aber nach dem "50% billiger" Champagner Charles Bertin vom Coop, den ich geschenkt bekommen habe, und von dem ich jetzt im Moment schon 3 flûtes getrunken habe, finde ich kein besseres Wort) hat, glaube ich nicht so recht. Lemmy und seine Motörhead wollten doch einfach nur der ganzen Welt zeigen, dass sie den Song viel besser spielen konnten als die Ramones.
    • Spooky 01.01.2017 22:29
      Highlight Highlight Ich rede vom Song "R.A.M.O.N.E.S."
      Oder war der Song gar nicht von den Ramones?
    • Matthias Studer 01.01.2017 23:21
      Highlight Highlight Nein, der Song ist von Motörhead. Er zollt Tribut. Viele Lieder von Motörhead erinnern an Ramones. Nicht abgekupfert, aber im Geiste verwandt.
    • Krizz 01.01.2017 23:33
      Highlight Highlight Der Song R.A.M.O.N.E.S war von Motörhead ca. 1991 - die Ramones haben ihn aber auch selbst gecovert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stratford-upon-Avon 01.01.2017 22:01
    Highlight Highlight Progressive Rock Bands komponierten nicht lange Stücke, um etwas zu beweisen, sondern weil sie eine Brücke zwischen klassischer Musik und Rock bauen wollten. Leider ist Prog Rock sehr schnell in Verruf geraten. M. E. waren Emerson, Lake and Palmer die Besten.
    • retofit 02.01.2017 08:34
      Highlight Highlight a) Die Ramones waren cool.
      b) Ob ELP nun wirklich die beste Progrock-Band waren, läuft wahrscheinlich unter Geschmackssache. Das hier ist aber schon beeindruckend:
      Play Icon

      Greez Shakespear!
    • obi 03.01.2017 09:45
      Highlight Highlight "I'm vegan."

«Der König der Löwen» kommt als Realfilm – einen ersten Eindruck gibt's im neuen Teaser

25 Jahre nach dem legendären Trickfilm «Der König der Löwen» wird Disney die Geschichte als Realfilm erneut in die Kinos bringen. Nun hat der Mauskonzern den ersten Teaser zum 2019 erscheinenden Megablockbuster veröffentlicht. Darin dürfen wir nicht nur einen ersten Blick auf Rafiki und Simba werfen, sondern auch auf die beeindruckende, computergenerierte Tierwelt Afrikas.

Interessant ist, dass Disney sich beim Teaser des Realfilms fast eins zu eins am Teaser des Trickfilms von 1994 orientiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel