Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und einmal mehr nerven sich doofe Leute über Starbucks-Saison-Becher. Juhui



Mittlerweile ist es fast sowas wie Tradition: Halloween ist vorüber, die Konsumabteilung stellt endgültig auf Weihnachts-Bombardement um und im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ärgern sich Menschen über das Design der saisonalen Starbucks-Becher. 

Letztes Jahr verlieft das – kurz zusammengefasst – wie folgt: Wie immer gab es ab November die #RedCups, ...

starbucks red cup holiday theme weihnachtszeit

Bild: Barstucks

... doch weil Schneeflocken- und Schlittschuh-Motive fehlten, witterten konservative Kreise einen neuen Angriff im fortwährenden Krieg gegen Weihnachten (der von bösen, politisch überkorrekten, linksliberalen Kreisen aus geführt wird).

Dieses Jahr?

Uiuiuiuiui:

Starbucks cup photographed on October 26, 2016. (Joshua Trujillo/Starbucks)

Bild: Starbucks

Okay, zuerst die Fakten:

Okay, got it: Das sind noch nicht die Weihnachtsbecher. 

Und trotzdem:

Echt, jetzt?

Immerhin: Einige erkennen die Absurdität der Situation.

Und schaut, hier hat ein Starbucks-Mitarbeiter auf Imgur etwas geleaked:

starbucks holiday red cups 2016 https://imgur.com/oLrvOlm

Bild: imgur

Ja, sie sind rot.

Hey, aber trotzdem: Amerika! Häsch es langsam??

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy

Food! Essen! Yeah!

Wie Baja Fish Tacos zu meinem Lieblings-Quarantäne-Rezept wurde

Link zum Artikel

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link zum Artikel

Was die watsons so in ihrer Quarantäne-Cuisine auf die Teller zaubern

Link zum Artikel

Ihr habt uns gesagt, was bei euch im Vorratsschrank ist: Hier kommen die Rezepte dazu

Link zum Artikel

Sagt mal, sauft ihr mehr oder weniger seit dem Lockdown?

Link zum Artikel

Jetzt musst du mehr denn je Food Waste vermeiden – ein paar leckere Tipps dazu

Link zum Artikel

Weil Saison: 6 sexy Bärlauch-Rezepte für den Frühling

Link zum Artikel

Zeig' uns deinen Vorratsschrank und wir sagen dir, was du kochen sollst

Link zum Artikel

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Leute, wenn ihr euch dieses Jahr nur ein Kochbuch zutut, dann dieses

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

Link zum Artikel

So. Heute essen wir vegetarisch (weil World Veggie Day). Und zwar SO WAS VON fein

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

Wie gut kennst du diese Desserts aus aller Welt?

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Apropos Kaffee – hier mal ein paar Fakten:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tatwort 04.11.2016 11:55
    Highlight Highlight Starbucks gibt es immer noch????
  • beaker 03.11.2016 21:49
    Highlight Highlight Es nerven sich Dumme und Watson haut prompt einen Artikel raus
    • Pascal Scherrer 07.11.2016 00:56
      Highlight Highlight Und du schreibst prompt einen Kommentar dazu.
    • beaker 07.11.2016 10:28
      Highlight Highlight und du antwortest prompt dazu ;)
  • Allblacks 03.11.2016 21:00
    Highlight Highlight Ombre Maestro: da hast Du recht!!!
    New York ist wirklich definitiv NICHT Amerika 👍🏻
    Und für alle Anderen: ja klar, keiner war jemals im Starbucks .....
  • Dä Brändon 03.11.2016 19:02
    Highlight Highlight Wäääh! Starbucks isch so öppis vo hässlich, wer trinkt das huere Abwasser?
    • Maett 04.11.2016 18:11
      Highlight Highlight @Dä Brändon: ich zum Beispiel, warum?

      Und wenn Sie den Kaffee für schlecht befinden, müssen Sie sich nicht bei Starbucks, sondern bei einem Luzerner Kaffeemaschinenhersteller beschweren, der Starbucks weltweit mit den Geräten ausrüstet.
    • Dä Brändon 05.11.2016 10:22
      Highlight Highlight Mir doch egal wer die Maschinen macht, der Kaffee ist hässlich. Die meisten trinken ihn um mit dem Becher durch die Stadt zu laufen und damit Selfies zu machen. Eine Kollegin tut sich jeden Morgen Wasser in den Becher um in kombination mit Designerklamotten durch die Strassen zu laufen. Das sagt ja schon alles was Starbucks verkörpert.
  • Gugelchopf 03.11.2016 18:19
    Highlight Highlight Starbucks ist was für Möchtegerns... viel zu teuer und total uncool! Nein, ein starbucksbecher in der Hand macht euch nicht cooler! Egal ob grün oder rot.
    Kommt nächstes Jahr orange? #ampel
  • Menel 03.11.2016 16:14
    Highlight Highlight Mich wundert bei Menschen, die ein Buch brauchen, dass ihnen sagt, dass man nett zu Mitmenschen ist, sowas überhaupt nicht.
    Was für eine stolze, ehrwürdige und stabile Religion, welche sich von Bechern bedroht fühlt...
    Soll man den Leuten noch stecken, dass grün die Farbe des Islams ist? *hihihi*....wäre einfach zu lustig...
    • BananaJoe 03.11.2016 23:00
      Highlight Highlight Naja, ich denke das liegt nicht an der Religion. Eher ist es ein zeichen der Zeit, immer motzen und meckern.
      Im sinne von, wenn ich nicht draf, darf er aber auch nicht etc.
      Genau so ist es aber auch umgekehrt, darf den keine Weihnachtsstimmung mehr aufkommen? Dafür kann man ja einen Bayram-Becher machen.
      Anstatt eine religion ignorieren,alle Religionen Beachten.
      Geben statt nehmen🙄

      Naja eh doofes thema, gibt wichtigeres und der Kaffe ist jetzt auch nicht so der oberhammer😄
    • Menel 04.11.2016 07:19
      Highlight Highlight Also wenn jemand Schneeflocken und rote Becher braucht, damit er sich an Jesus erinnert und in Weihnachtsstimmung kommt....naja, was soll man dazu noch sagen?!? Jesus liebte Schnee wohl sehr...
      Ich ignoriere übrigens einfach alle Religionen und freue mich auf das heidnische Fest zu Wintersonnenwende, wenn die langen Nächte verabschiedet und die wieder längeren Tage willkommen geheissen werden. Mit all seinen heidnischen Symbolen: Tannenbäume, Geschenke bringende alte, bärtige Männer, Mistelzweige... ;)
    • Tilman Fliegel 04.11.2016 07:45
      Highlight Highlight Menel 😍 my soulmate!
  • cappucino 03.11.2016 14:07
    Highlight Highlight Wer überteuerten Kaffee in "coolen" - und meist falsch angeschriebenen - Pappbechern mag, wird sich kaum über den Sinn solcher PR-Aktionen Gedanken machen.
  • Der Rückbauer 03.11.2016 14:00
    Highlight Highlight Starf*cks - «Amerika, das ist die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne den Umweg über die Kultur». Georges Clemenceau
    Pappbecher!
  • Evan 03.11.2016 13:29
    Highlight Highlight Es ist erschreckend dass mich dies nicht mehr überrascht.
  • Aussensicht 03.11.2016 13:26
    Highlight Highlight Musste laut lachen bei den tweets. Beste Unterhaltung. Ach, wie gut gibt es solche Leute.
  • N. Y. P. D. 03.11.2016 13:22
    Highlight Highlight Starbucks-CEO Howard Schultz :
    «In einer entzweienden Zeit für unser Land wollte Starbucks ein Symbol unserer Einheit schaffen, als Erinnerung an die gemeinsamen Werte, die wir alle teilen, und an die Notwendigkeit, gut zueinander zu sein.»
    Schön Howard,
    leider wissen die meisten Deiner Gäste nicht, dass Ihr allerlei Steuertricks auf Lager habt.
    Genau DAS entzweit die Gesellschaft. Ihr wollt ein Symbol der Einheit schaffen ?
    Dann zahlt ordentlich Steuer.
    • obi 03.11.2016 13:29
      Highlight Highlight In Europa tun sie das glaub in der Schweiz. Gab vor ein paar Jahren in England den 'Skandal', dass Starbucks dort Millionen scheffelt aber keine Steuern zahlt, weil ausländische Firma, die gar auf staatliche Subventionen hoffen kann ... irgendwie sowas in der Richtung wars ... und da kam aus: In Europa ist Starbucks eine schweizerische Firma. Pfff.
    • pun 03.11.2016 13:37
      Highlight Highlight @obi: Der Schweizer Zweig verkauft(e?) die rohen Kaffeebohnen zu einem überhöhten Preis an die niederländische Rösterei weiter:
      https://www.welt.de/wirtschaft/article147877086/So-prellt-Starbucks-die-Steuern-in-Europa.html
    • N. Y. P. D. 03.11.2016 13:39
      Highlight Highlight @obi
      Tatsächlich, eine schweizerische Firma ? Wusst ich nicht.
      Nur aus Gwunder habe ich vorher
      Starbucks & Steuertricks gegoogelt und habe Einträge aus jedem Jahr bekommen.
      Und wenn ich sowas sehe, kann ich einfach nicht über Becherfarben und -muster schreiben, sondern muss die Steuerpraktiken anprangern.
      Danke für Deinen vorherigen Input.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pun 03.11.2016 13:22
    Highlight Highlight Hachja, die guten alten verbindenden Werte eines so tiefes Stundenlohnes, dass es das Unternehmen geschafft hat, seine Mitarbeiter dazu zu treiben, eine anarchosyndikalistische Gewerkschaft IN TEXAS zu gründen. <3
    • El_Sam 03.11.2016 13:40
      Highlight Highlight "anarchosyndikalistisch"

      Schönes Wort :-D
  • wololowarlord 03.11.2016 13:05
    Highlight Highlight grün ist die farbe des islam. coincidence? i think not!!! deutliche anzeichen einer islamisierung des abendlandes...
    ok spass beiseite, ich glaube die leute haben einfach zu viel zeit
  • Gelegentlicher Kommentar 03.11.2016 13:05
    Highlight Highlight 1. Hat @jazzhand inzwischen gute 15 mal erklärt, dass ihr Tweer rein satirisch gemeint seie

    2. Archie Bunker und Tunein2112 regen sich nicht über die Becher auf, sondern darüber, dass Starbucks CEO sich zu Clinton bekannt hat

    3. Gibt es auf Twitter, soweit ich das einschätzen kann, viel mehr Tweets die sich über die aufregen, die sich über die Becher aufregen, als tatsächliche Tweets die sich über die Becher aufregen.
  • TanookiStormtrooper 03.11.2016 13:05
    Highlight Highlight Jetzt aber mal ehrlich, auf den roten Bechern sind Vögel und Blüten drauf? Ich glaube Starbucks WILL einen Shitstorm, damit sie gratis in die Zeitung (oder ein "newnewsportal") kommen.
    • maatze 03.11.2016 14:45
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bild
  • N. Y. P. D. 03.11.2016 13:03
    Highlight Highlight Es gilt jetzt Trump zu verhindern, danach können wir uns um diese Becher kümmern, Ehrenwort !

11 Retro-Bilder von beängstigend lockeren Erziehungsmethoden

Heute wird über Impfungen, Helikoptereltern und alternative Erziehungsmethoden diskutiert. Das hat früher wohl niemanden so wirklich interessiert. Denn die folgenden Bilder zeigen, wie tiefenentspannt manche Eltern damals bei ihrer Erziehung waren ...

(ek/sim)

Artikel lesen
Link zum Artikel