DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und einmal mehr nerven sich doofe Leute über Starbucks-Saison-Becher. Juhui

03.11.2016, 12:5103.11.2016, 19:41

Mittlerweile ist es fast sowas wie Tradition: Halloween ist vorüber, die Konsumabteilung stellt endgültig auf Weihnachts-Bombardement um und im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ärgern sich Menschen über das Design der saisonalen Starbucks-Becher. 

Letztes Jahr verlieft das – kurz zusammengefasst – wie folgt: Wie immer gab es ab November die #RedCups, ...

Bild: Barstucks

... doch weil Schneeflocken- und Schlittschuh-Motive fehlten, witterten konservative Kreise einen neuen Angriff im fortwährenden Krieg gegen Weihnachten (der von bösen, politisch überkorrekten, linksliberalen Kreisen aus geführt wird).

Dieses Jahr?

Uiuiuiuiui:

Bild: Starbucks

Okay, zuerst die Fakten:

  • Die «limited-edition»-Becher sind verziert mit «einem Mosaik von über 100 Menschen, die mit einem einzigen Strich gezeichnet sind».
  • Ja, sie sind grün – WEIL diese noch nicht die weihnächtlichen «Holiday Cups» sind (es ist ja auch erst November, tammisiech). Vielmehr sollen sie «Gemeinschaft zelebrieren».
  • Starbucks-CEO Howard Schultz formuliert es so: «In einer entzweienden Zeit für unser Land wollte Starbucks ein Symbol unserer Einheit schaffen, als Erinnerung an die gemeinsamen Werte, die wir alle teilen, und an die Notwendigkeit, gut zueinander zu sein.»

Okay, got it: Das sind noch nicht die Weihnachtsbecher. 

Und trotzdem:

Echt, jetzt?

Immerhin: Einige erkennen die Absurdität der Situation.

Und schaut, hier hat ein Starbucks-Mitarbeiter auf Imgur etwas geleaked:

Bild: imgur

Ja, sie sind rot.

Hey, aber trotzdem: Amerika! Häsch es langsam??

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen

Apropos Kaffee – hier mal ein paar Fakten:

1 / 8
Der Kaffeehandel
quelle: ap / hermann j. knippertz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31 Tweets, die schwierige Themen ganz einfach auf den Punkt bringen

Sebastian Hotz aka «El Hotzo» ist ein Internetphänomen der Neuzeit. Auf seinem Twitter- und Instagramaccount haut er täglich Weisheiten raus. Manchmal etwas ernster und manchmal etwas witziger – aber immer unterhaltend.

Zur Story