DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Reto Berra, neuer Torhueter des HC Fribourg-Gotteron, spricht an einer Medienkonferenz in Fribourg, am Freitag, 28. April 2017. (KEYSTONE/Thomas Hodel)

Reto Berra kehrt zu Fribourg zurück. Bild: KEYSTONE

Reto Berra definitiv zurück bei Fribourg – Lausanne bedient sich doppelt bei Kloten



Reto Berra wechselt zur nächsten Saison definitiv in die National League zu Fribourg-Gottéron. Der Zürcher Goalie hatte bereits vor einem Jahr einen Fünfjahresvertrag mit den Freiburgern unterzeichnet, machte aber von einer Ausstiegsklausel für die NHL Gebrauch.

Diese Klausel ist zwar nach wie vor vorhanden. Doch der 31-jährige Berra hat sich laut Gottérons Sportchef Christian Dubé bei Anaheim verabschiedet und den Freiburgern gleichzeitig zugesagt. Berra kam bei den Anaheim Ducks in dieser Saison zu fünf NHL-Einsätzen, spielte aber mehrheitlich für die San Diego Gulls in der AHL. Insgesamt absolvierte er 76 Partien in der NHL – ausser für Anaheim auch für Florida, Colorado und Calgary.

ARCHIVBILD ZUR SDA-MELDUNG BEZUEGLICH RÜCKKEHR VON RETO BERRA IN DIE NHL - Florida Panthers' Reto Berra (20), of Switzerland, in net during the first period of an NHL hockey game against the Boston Bruins in Boston, Saturday, April 1, 2017. (AP Photo/Michael Dwyer)

Reto Berra hat 76 NHL-Spiele auf dem Buckel. Bild: AP

Der Meister mit Davos (2009) und 65-fache Schweizer Nationalspieler gehört zum Aufgebot für die WM in Dänemark. Berra war schon wiederholt Schweizer WM-Keeper Nummer 1; 2013 gewann er die WM-Silbermedaille.

Berra ging aus der Organisation der ZSC Lions hervor. Er hatte sich unter anderem auch mit starken Leistungen in Biel (zwei aufeinanderfolgende Playoff-Teilnahmen 2012 und 2013) für den Wechsel nach Nordamerika empfohlen.

Miller für Cervenka

Aus der AHL stösst zudem der 29-jährige amerikanische Stürmer Andrew Miller zu Fribourg-Gottéron. Dieser brachte es in der letzten AHL-Saison für Charlotte in 55 Spielen auf 15 Tore und 37 Assists.

Bild

Andrew Miller bei den Charlotte Checkers im Einsatz. bild: gocheckers.com

Miller ersetzt den Tschechen Roman Cervenka und bildet mit den bisherigen Jonas Holös, Michal Birner und Jim Slater das Ausländer-Quartett beim Team von Trainer Mark French, das die letzte Saison mit dem 5. Rang in der Qualifikation und dem Erreichen der Playoff-Viertelfinals zufriedenstellend abgeschlossen hatte.

Bereits zuvor bekannt waren die Zuzüge von Philippe Furrer (Lugano), Noah Schneeberger, Samuel Walser und Marco Forrer (alle Davos). 

Lausanne holt Boltshauser und Leone

Der HC Lausanne bestätigte die Verpflichtungen von Goalie Luca Boltshauser (24) und Stürmer Robin Leone (25) vom National-League-Absteiger Kloten. Beide Spieler unterschrieben für zwei Jahre.

Boltshauser wird zusammen mit dem bisherigen Keeper Sandro Zurkirchen das Goalie-Duo bilden. Neuer Goalie-Trainer bei Lausanne ist die mit Saisonende zurückgetretene französische Klub-Ikone Cristobal Huet. 

Klotens Goalie Luca Boltshauser, im siebten Eishockey Spiel der Ligaqualifikation der National League zwischen dem EHC Kloten und den SC Rapperswil-Jona Lakers, am Mittwoch, 25. April 2018, in der Swiss Arena in Kloten. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Luca Boltshauser verlässt Kloten in Richtung Lausanne. Bild: KEYSTONE

Auch der HC Davos bedient sich beim Absteiger. Die Bündner holen Verteidiger Lukas Stoop, der schon 2007 bis 2012 beim HCD unter Vertrag stand, zurück.

(zap/sda)

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister. Schau mal, ob du Fribourg findest:

1 / 12
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Eishockey

Ein Betroffener erzählt, wie schlimm es ist, HCD-Fan zu sein

Link zum Artikel

Vergiss den MVP – diese 20 Awards sollte der Eishockey-Verband vergeben!

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Tipps überlebst du auch als Hockey-Fan den heissen Sommer

Link zum Artikel

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Link zum Artikel

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Link zum Artikel

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Link zum Artikel

Mach das beste aus der Bruthitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Link zum Artikel

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Link zum Artikel

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Link zum Artikel

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

Link zum Artikel

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Link zum Artikel

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Link zum Artikel

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Link zum Artikel

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Link zum Artikel

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Link zum Artikel

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Link zum Artikel

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Link zum Artikel

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Link zum Artikel

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Link zum Artikel

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Link zum Artikel

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Link zum Artikel

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Link zum Artikel

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

Link zum Artikel
«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Link zum Artikel

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Link zum Artikel

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Abstürzende Adler» – die besten Schweizer seit 1998 sind gescheitert

Ist es Leichtsinn? Ist es gar Hybris? Nein, es ist eine Laune der Hockeygötter. Die Schweizer verlieren einen WM-Viertelfinal gegen Deutschland nach Penaltys (2:3), den sie nie hätten verlieren dürfen. Weltmeister werden wir wieder nicht. Aber wir sind die Dramakönige der Hockeygeschichte.

Ach, es wäre so schön gewesen. Nur 43 Sekunden fehlten für den Halbfinal. Um zu zeigen, wie schmal der Grat zwischen Triumph und sportlicher Tragödie sein kann und wie gut die Schweizer bei dieser WM und in diesem Viertelfinal-Drama waren, machen wir hier kurz ein Gedankenspiel. Nach dem Motto: Was wäre wenn?

Also; hätten wir gewonnen, so wäre hier nun zu lesen:

«Unser Eishockey, unser Sieg, unser Halbfinal: Die Schweiz besiegt in einer der besten WM-Partien der Neuzeit Deutschland. Die Deutschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel