DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
National League
Playoff-Halbfinals, Spiel 1:
Bern – Zürich 2:3 (1:2,1:0,0:1)
Biel – Lugano 7:3 (1:1,4:1,2:1)
Playout, Spiel 1:
Ambri – Kloten 4:0 (1:0,2:0,1:0)
Die ZSC Lions setzen sich in Bern durch.
Die ZSC Lions setzen sich in Bern durch.Bild: KEYSTONE

Der ZSC schafft in Bern zum Auftakt das Break – Biel deklassiert Lugano

Die ZSC Lions starten mit einem Break in die heiss umkämpfte Serie gegen den SC Bern. Der EHC Biel schiesst Lugano zum Halbfinal-Auftakt aus der Halle. Und der EHC Kloten taumelt dem Abstieg entgegen.
27.03.2018, 22:4628.03.2018, 07:42

Bern – Zürich 2:3

Die ZSC Lions verschafften sich beim überlegenen Qualifikationssieger und Schweizer Meister der letzten beiden Jahre gleich zum Auftakt einen vielleicht entscheidenden Vorteil.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/MySports

Das goldene Tor zum 3:2-Sieg der Zürcher erzielte einer der vielen Spieler, die in der Qualifikation so enttäuscht hatten. In Unterzahl überwand Ronalds Kenins den wenig überzeugenden Goalie Leonardo Genoni mit einem haltbaren Schuss. Diesem Rückstand, dem zweiten in der Partie, rannte der SCB in der Folge vergeblich hinterher.

Dabei hatte die Partie für die Berner optimal begonnen. Tristan Scherwey hatte sie nach knapp dreieinhalb Minuten in Führung gebracht. Post-Finance-Topskorer Fredrik Pettersson wendete das Spiel mit seinen Playoff-Toren 3 und 4 jedoch bis zur 13. Minute ein erstes Mal. Die Serie der beiden Schwergewichte im Schweizer Eishockey ist mit dem Auswärtssieg des vermeintlichen Underdogs so richtig lanciert.

Serie: 0:1

Bild: KEYSTONE

Biel – Lugano 7:3

Obwohl Biel nach der Qualifikation besser klassiert war als der HC Lugano, sahen im Vorfeld viele Experten die Tessiner in der Favoritenrolle. Die erste Partie in dieser Halbfinalserie nahm allerdings einen komplett anderen Lauf.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/MySports

Zwar konnte Lugano sowohl im ersten wie auch im zweiten Drittel jeweils früh in Führung gehen. Beide Male hatten die Seeländer aber eine prompte Reaktion zur Hand. Diese Rückschläge vermochten die Luganesi nicht verkraften. Mit einem Doppelschlag von Dominik Diem (35.) und Toni Rajala (36.) rissen die Gastgeber die Führung an sich – und gaben sie nicht mehr her.

Jan Neuenschwander (40.) und Jacob Micflikier (42. und 44.) durften sich dann, vom euphorisierten Bieler Publikum getragen, auch noch in der Skorerliste eintragen. Lugano ist der Auftakt in diese Halbfinalserie von A bis Z missraten. 

Serie: 1:0

Bild: KEYSTONE

Ambri – Kloten 4:0

Wer vom EHC Kloten im Playout-Final endlich die langersehnte Reaktion erhofft hatte, der wurde auch heute enttäuscht. Die Zürcher Unterländer machten im ersten Duell gegen Ambri einen beängstigend lethargischen Eindruck.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/MySports

Nach dem ersten Treffer durch Cory Emmerton (7.) schien das Team von Kevin Schläpfer bereits wieder gebrochen zu sein. So hatte das 2:0 von Dominic Zwerger nach Spielhälfte bereits eine entscheidende Note.

Kloten versuchte zwar zu reagieren. So richtig gefährlich konnten sie dem Tor von Benjamin Conz aber nicht werden. Das 3:0 durch Christian Pinana (34.) und der Empty-Netter von Noele Trisconi (59.) waren dann nur noch Vollzugsmeldungen.

Serie: 1:0

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Telegramme

Bern - ZSC Lions 2:3 (1:2, 1:0, 0:1)
16'669 Zuschauer. - SR Stricker/Urban, Progin/Wüst.
Tore: 4. Scherwey (Noreau, Genoni) 1:0. 8. Pettersson 1:1. 13. Pettersson (Klein) 1:2. 39. Untersander (Raymond/Ausschluss Shore) 2:2. 43. Kenins (Korpikoski/Ausschluss Schäppi!) 2:3. 
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 5mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions.
PostFinance-Topskorer: Ebbett; Pettersson.
Bern: Genoni; Noreau, Gerber; Untersander, Blum; Andersson, Krueger; Kamerzin; Bodenmann, Ebbett, Kämpf; Raymond, Haas, Scherwey; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Berger, Hischier, Randegger.
ZSC Lions: Flüeler; Klein, Phil Baltisberger; Sutter, Geering; Karrer, Marti; Seger, Guerra; Chris Baltisberger, Schäppi, Herzog; Wick, Suter, Kenins; Pettersson, Shore, Korpikoski; Künzle, Prassl, Miranda.
Bemerkungen: Bern ohne Pyörälä und Aaltonen. ZSC Lions ohne Pelletier, Vey (überzählige Ausländer), Blindenbacher, Nilsson und Sjögren (alle verletzt).
Pfostenschüsse: 4. Arcobello, 46. Gerber, 60. Schäppi. - 23. Tor von Kamerzin wegen Offside aberkannt. - Timeout Bern (59:21), ab 58:22 ohne Goalie.

Ambri-Piotta - Kloten 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
4322 Zuschauer. - SR Eichmann/Tscherrig , Kovacs/Obwegeser .
Tore: 7. Emmerton (D'Agostini/Ausschluss Bader) 1:0. 30. Zwerger (Emmerton) 2:0. 34. Pinana (Kubalik) 3:0. 59. (58:42) Trisconi (Kostner) 4:0 (ins leere Tor).
Strafen: 9mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 9mal 2 plus 10 Minuten (Trachsler) gegen Kloten.
PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Hollenstein.
Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Zgraggen; Ngoy, Pinana; Gautschi, Dotti; Collenberg; Trisconi, Kostner, Bianchi; Lhotak, Berthon, Kubalik; Incir, Goi, Lauper; D'Agostini, Emmerton, Zwerger; Mazzolini.
Kloten: Boltshauser; Kellenberger, Bieber; Egli, Bäckman, Stoop, Ramholt; Back, Kparghai; Praplan, Santala, Hollenstein; Bozon, Sallinen, Abbott; Bader, Schlagenhauf, Leone; Obrist, Trachsler, Marchon.
Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Müller, Fora, Karhunen und Stucki (aller verletzt), Taffe, Hazen (überzählige Ausländer), Monnet, Guggisberg (beide überzählig), Kloten ohne Grassi, Weber und Spiller (alle verletzt), Lemm, Harlacher und Bircher (alle überzählig) sowie Poulin (überzähliger Ausländer). - Pfostenschuss Emmerton (7). - 58:01 Timeout Kloten und bis 58:42 ohne Torhüter.

Biel - Lugano 7:3 (1:1, 4:1, 2:1)
6521 Zuschauer (ausverkauft). - SR Massy/Wehrli, Borga/Kaderli.
Tore: 6. Fazzini (Hofmann, Vauclair/Ausschluss Pouliot) 0:1. 8. Diem (Neuenschwander, Lüthi) 1:1. 23. Johnson 1:2. 26. Fuchs (Micflikier) 2:2. 35. Diem (Ausschluss Hofmann) 3:2. 36. Rajala (Jecker/Ausschluss Johnston) 4:2. 40. (39:53) Neuenschwander (Lüthi) 5:2. 42. Micflikier (Diem) 6:2. 44. Micflikier (Earl, Fuchs/Ausschluss Romanenghi) 7:2. 48. Wellinger (Bertaggia/Ausschluss Fuchs) 7:3.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 7mal 2 Minuten gegen Lugano.
PostFinance-Topskorer: Rajala; Lapierre.
Biel: Hiller; Jecker, Forster; Kreis, Fey; Dufner, Maurer; Steiner; Pedretti, Pouliot, Rajala; Micflikier, Fuchs, Earl; Neuenschwander, Diem, Lüthi; Tschantré, Sutter, Wetzel; Schmutz.
Lugano: Merzlikins (42. Manzato); Furrer, Johnston; Riva, Vauclair; Ulmer, Wellinger; Ronchetti; Hofmann, Lapierre, Fazzini; Klasen, Cunti, Bertaggia; Walker, Sannitz, Reuille; Etem, Morini, Romanenghi; Vedova.
Bemerkungen: Biel ohne Lofquist (überzähliger Ausländer), Lugano ohne Brunner, Bürgler, Chiesa, Lajunen und Sanguinetti (alle verletzt). (abu/sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86

1 / 39
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sallenbach
27.03.2018 22:45registriert Februar 2014
Wo ist Tikkanen
2069
Melden
Zum Kommentar
avatar
eldo
27.03.2018 22:40registriert März 2014
So schlecht hat der EVZ gegen den ZSC nicht gespielt. Mal schauen ob die Berner reagieren können.
Tikkanen: noch 3 bis ✈️🏝
20318
Melden
Zum Kommentar
avatar
DylanMeier
27.03.2018 22:37registriert Februar 2017
Ohooo da hat der Löwe mit den Krallen den Ölschlauch der gut geschmierten Hockeymasschiene erwischt
13812
Melden
Zum Kommentar
34
Alfa-Fahrer Zhou nach üblem Crash unverletzt – Sainz feiert 1. Sieg

Der Grosse Preis von Grossbritannien wurde nach nur wenigen Fahrsekunden wieder unterbrochen. Der Grund war ein heftiger Crash von Zhou Guanyu, dem Fahrer des Hinwiler Rennstalls Alfa Romeo. Wie das Team mitteilt, sei der 23-Jährige bei Bewusstsein. Es gehe ihm den Umständen entsprechend sehr gut und habe keine Frakturen erlitten. Später gibt auch der Fahrer selbst in den sozialen Medien Entwarnung: «Ich bin ok. Alles gut. Halo hat mein Leben gerettet.»

Zur Story