DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NLB-Playoff-Final, 4. Spiel
Ajoie – RJ Lakers 5:1 (2:0,1:1,2:0), Serie: 3:1
Schlicht und einfach zu gut: Jonathan Hazen (l.) und Philip-Michael Devos vom HC Ajoie.<br data-editable="remove">
Schlicht und einfach zu gut: Jonathan Hazen (l.) und Philip-Michael Devos vom HC Ajoie.
Bild: KEYSTONE/BIST

Ajoie siegt schon wieder: Noch ein Sieg und Biel und Langnau sind gerettet

Ajoie stellt den Rapperswil-Jona Lakers schon wieder ein Bein und steht nur noch einen Sieg vom sensationellen B-Meistertitel entfernt. Freuen dürfte dies auch Biel und Langnau. Denn wenn die Jurassier siegen, entfällt die Ligaqualifikation.
26.03.2016, 22:1028.03.2016, 14:10

– Ajoie übernimmt von Anfang an das Zepter und dominiert den Qualifikationssieger. Kevin Ryser (4.) und Topskorer Philip-Michael Devos in Unterzahl (14.) bringen die Jurassier 2:0 in Führung.

– Auch im zweiten Abschnitt bleiben die Lakers ohne Chance. Ajoie verpasst es aber, den Sack zu zumachen. Statt 3:0 steht es in der 30. Minute dann im Gegenzug 1:2 durch Roman Schlagenhauf. Die Ajoulots zeigen sich aber unbeeindruckt und profitieren in der 35. Minute von einem groben Schnitzer: Stanislav Horansky trifft zum 3:1.

– Die Entscheidung besorgt Devos mit einem herrlichen Tor zum 4:1. Sein genialer Partner Jonathan Hazen erzielt in der 57. Minute mit dem 5:1 das letzte Tor. Damit steht der klare Aussenseiter nur noch einen Sieg vor der Sensation und dem B-Meistertitel. Das würde auch Biel und Langnau sehr freuen: Denn weil Ajoie kein Aufstiegsgesuch einreichte, würde die Ligaqualifikation entfallen. Die Infrastruktur in Pruntrut ist immer noch die genau gleiche wie vor 28 Jahren (die schon damals für die NLA kaum genügte).

Telegramm

Ajoie - Rapperswil-Jona Lakers 5:1 (2:0, 1:1, 2:0), SERIE: 3:1
Pruntrut. – 4070 Zuschauer (ausverkauft). – SR DiPietro/Fischer, Espinoza/Progin.
Tore: 4. Kevin Ryser (Tuffet) 1:0. 14. Devos (Hazen/Ausschluss Raffael Lüthi!) 2:0. 30. Schlagenhauf (Kuonen) 2:1. 34. Horansky (Kummer, Rouiller) 3:1. 52. Devos (Horansky) 4:1. 58. Hazen (Hauert) 5:1 (ins leere Tor).
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ajoie, 8mal 2 plus 5 Minuten (Andrew Clark) plus Spieldauer (Andrew Clark) gegen Rapperswil-Jona Lakers.
PostFinance-Topskorer: Devos; Kuonen.
Ajoie: Descloux; Rouiller, Hauert; Kevin Ryser, Büsser; Pouilly, Orlando; Casserini, Simon Barbero; Ramon Diem, Mäder, Horansky; Hazen, Devos, Barras; Staiger, Frossard, Tuffet; Victor Barbero, Kummer, Raffael Lüthi.
Rapperswil-Jona Lakers: Melvin Nyffeler; Grieder, Sataric; Patrick Blatter, Geyer; Grossniklaus, Valentin Lüthi; Bader, Marc Zangger; Schommer, Andrew Clark, Rizzello; Hügli, McGregor, Profico; Kuonen, Schlagenhauf, Reto Schmutz; Thöny, Vogel, Schaub.

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

1 / 38
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovics Trainer: «Er wird die Sache nur schwer aus dem Kopf kriegen»

Die Wegweisung aus Australien hat Novak Djokovic nach Meinung seines Trainers Marian Vajda mental heftig mitgenommen. Der Weltranglisten-Erste sei «sicher psychisch schwer getroffen worden. Das wird ihn noch lange schmerzen und er wird es schwer aus dem Kopf kriegen», sagte Vajda in einem Interview mit der slowakischen Zeitung «Sport». Aber er kenne den 20-maligen Grand-Slam-Turniersieger gut genug, um zu wissen: «Novak ist stark, unerschütterlich und er hat im Tennis noch nicht sein letztes Wort gesprochen.»

Zur Story