Sport
EM 2016

Huh-Jubel? Frankreich, finde sofort einen eigenen Weg, deine Siege zu feiern

1 / 12
Frankreich macht den Huh-Jubel
Frankreich steht an der Heim-EM im Final. Doch die «Grande Nation» verspielt sich viele Sympathien mit ihrem Jubel.
quelle: ap/ap / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Die «Grande Nation» steht im EM-Final – klaut aber den Schlachtruf der kleinen Isländer

Antoine Griezmann entzückt ganz Frankreich und ballert die Equipe Tricolore in den EM-Final. Alles Friede, Freude, Eierkuchen. Doch da war doch etwas: Genau, der Huh-Jubel.
07.07.2016, 23:2308.07.2016, 11:00
Corsin Manser
Folge mir
Mehr «Sport»

» Hier geht's zur Story mit allen Video-Highlights der Partie

Bereits während des Spiels ertönt er durch das Stadion in Marseille. Der Huh-Schlachtruf, den die Fans aus Island nach Frankreich brachten und der als Sinnbild für den Aufstand der Kleinen an dieser EM stand. Nun stehen die Spieler des grossen Frankreichs da und lassen sich nach dem Halbfinal-Triumph gegen Deutschland auf die gleiche Art und Weise feiern, wie es bis anhin die tapferen Isländer taten. 

Geklaut?

Woher der Schlachtruf genau stammt, darum ranken sich Legenden. Fest steht, dass das Ritual an dieser EM eindeutig das Markenzeichen Islands war. 

Die Franzosen feiern den Sieg gegen Deutschland in Island-Manier.
streamable

Doch was schreibt der offizielle Twitter-Kanal der französischen Mannschaft? Die Spieler würden mit dem Publikum den «CLAP FRANCE» machen. In Grossbuchstaben!

Dass der grosse Favorit jetzt einen auf Copy-Paste macht, stösst sofort auf Kritik. «Ihr habt uns geschlagen, findet bitte euren eigenen Weg, um eure Siege zu feiern», heisst es aus Island.

Auch die Quittung der Fussball-Community auf watson erfolgt prompt: 

Und was meinst du dazu?

Darf Frankreich das?

Für alle eine Antwort dabei? Wobei, halt, eine haben wir noch. Sonst musst du in die Kommentare schreiben. 

Stopp, stopp, stopp!
streamable

Oder waren es am Ende doch die Franzosen, die es erfunden haben?

Auch auf Twitter geht die Post ab

Irgendwie tönt das Ganze reichlich unkoordiniert.

Guckt mal, der François Hollande hat's auch nicht so mit dem Rhythmus. Eigentlich war es ja seine Reaktion auf das 2:0 von Griezmann.

Zum Vergleich: So sah's in Reykjavik bei der Rückkehr der isländischen EM-Mannschaft aus.

1 / 16
Island feiert seine EM-Helden
Ganz Island war bei Ankunft der EM-Helden am 4. Juli 2016 auf den Beinen.
quelle: epa/epa / asgeir valgerdarson
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Beim deutschen Publikum haben die Franzosen gestern sowieso keine Sympathiepunkte gesammelt. Immer wieder waren laute Buh-Rufe gegen den Weltmeister zu hören. 

Die Nordiren warten bereits darauf, bis die Franzosen ihr «Will Grigg's on fire» übernehmen. 

Der offizielle Kanal des isländischen Fussballverbands hat hingegen kein Problem mit der Übernahme des Rituals. Allerdings wird auch hier festgehalten: «Niemand macht es besser als Island.» 

Island feiert seine EM-Helden

1 / 16
Island feiert seine EM-Helden
Ganz Island war bei Ankunft der EM-Helden am 4. Juli 2016 auf den Beinen.
quelle: epa/epa / asgeir valgerdarson
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
56 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
benjinho
07.07.2016 23:43registriert April 2015
Lasst GC doch ihren Jubel! Island, finde sofort einen eigenen Weg, deine Siege zu feiern
11020
Melden
Zum Kommentar
avatar
Randy Orton
07.07.2016 23:28registriert April 2016
Als hätten die Isländer das Klatschen erfunden.
8616
Melden
Zum Kommentar
avatar
DomiNope
07.07.2016 23:32registriert September 2015
Ist ja lustig, der Trainer von Island hat sogar bei einem Interview gesagt, dass sie den Jubel von den Schweden übernommen haben...
7810
Melden
Zum Kommentar
56
Selbst FCB-Stürmerstar Hitzfeld ist gegen den Cup-Schreck FCZ machtlos
23. April 1973: Zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren heisst der Cupfinal FCZ gegen FCB. Jedes Mal sind die Basler Favorit, aber jedes Mal gewinnen die Zürcher. Auch an diesem Ostermontag.

Der FC Sion ist die Schweizer Cupmannschaft schlechthin. Man darf aber auch den FC Zürich als solche bezeichnen, besonders mit Blick auf die frühen Siebzigerjahre, als der FCZ den FCB in den Finals verzweifeln lässt.

Zur Story