Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tausende Langlaeufer warten auf den Start des 47. Engadiner Skimarathon und gehen ein letztes mal auf eine der Toi Toi Toiletten in Malaoja am Sonntag, 8. Maerz 2015, von Maloja nach S-Chanf. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Thousands of sportsmen and -women await the start of the annual Engadin skiing marathon on Sunday, March 8, 2015, from Maloya to S-Chanf in south Eastern Switzerland . (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Pro-Tipp: Wer vor dem Start noch einmal muss, der sollte genug früh anstehen. Bild: KEYSTONE

So einfach ist der Engadiner sonst nie – 14 Grafiken, die alles erklären

Donat Roduner
Donat Roduner



Repräsentative Grafik zum Pastakonsum

Bild

bild: watson

Wann du am Engadinersonntag wie dringend aufs Klo musst

Bild

Wie dein Engadiner verlaufen könnte

Start in Maloja

Bild

bild: keystone/watson

Über die Seen

Bild

bild: keystone/watson

Stau an der Schanze

Bild

bild: keystone/watson

Abfahrt Stazerwald

Bild

bild: keystone/watson

Auf dem Flachstück vorbei am Flughafen Samedan

Bild

bild: keystone/watson

Selbiges bei Gegenwind

Bild

bild: keystone/watson

Die «Golanhöhen» ab Zuoz

Teilnehmerinnen des Engadiner Frauenlaufes unterwegs in den Golanhoehen bei Zuoz, am Sonntag, 2. Maerz 2003. Rund 950 Frauen aus 12 Nationen starteten am Sonntag zum 4. Engadiner Frauenlauf auf der Originalstrecke ueber 17 Kilometer zwischen Samedan und S-chanf.        (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Bild: KEYSTONE/watson

Im Ziel

Bild

bild: keystone/watson

Oder so:

Der Bundesrat und Sportler Adolf Ogi hier am 29. Engadiner Skimarathon (42,2 km) vom Sonntag 9. Maerz 1997.  Bei ausgezeichneten Bedingungen ging die Rekordzahl von 12'574 Teilnehmern an den Start des populaersten Volkslanglaufes in der Schweiz. (KEYSTONE/Peter Lauth)

Bild: KEYSTONE

Wie gut du dich mit dem Engadiner auskennst, erfährst du hier:

Ausfahrt Stazerwald im Idealfall und ... anders*

– Problemlose Anfahrt auf der mädlifreien Loipe
– Gekonntes, technisch perfektes Umkurven der Bäume in der Abfahrt
– Stete Kontrolle, keine Sturzgefahr
– Souveränes ausfahren im Schuss auf dem Weg nach Pontresina​

– Bereits bei der Anfahrt auf der gezeichneten Loipe von einem verkleideten Rowdy umgefahren werden
– Im heiklen Teil auch noch von einem Grosi umgefahren werden
– Aufstehen und gleich noch einmal fernsehreif stürzen
– Es dann doch noch schaffen und sich gleichwohl ins Ziel kämpfen
– Im Nachhinein herausfinden, sich im Daumen eine Stauchfraktur zugezogen zu haben

* Den Nicht-ganz-so-Idealfall erlebte der Autor 2015 (die Verletzung war halb so schlimm).

A participant tumbles by a downhill in the Stazerwald near St. Moritz, during the annual Engadin cross-country skiing marathon from Maloja to S-Chanf in south Eastern Switzerland, Sunday, March 14, 2010. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Im Stazerwald gibt es Jahr für Jahr unbeabsichtigte Breakdance-Einlagen. Bild: KEYSTONE

Wen du nach dem Engadiner unbedingt im Sportpanorama sehen willst

Bild

bild: oscar alessio/watson

Wann du dich wie fest über Wind freust

Bild

bild: keystone/watson

Wichtiger Zusatz

Bild

bild: keystone/watson

Tipp zum Schluss:

Wann es schlau ist, zum ersten Mal ein Energy-Gel zu testen

Bild

Wie wurde wohl Dario Colognas Karriere lanciert?

Unvergessene Wintersport-Geschichten

20.02.2014: Ein Sturz produziert das beste Fotofinish aller Zeiten – zumindest für Profiteur Armin Niederer

Link zum Artikel

14.12.1997: Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg des Österreichers

Link zum Artikel

20.03.2005: Nach einer Kiste Bier und mit ganz viel Alkohol im Blut fliegt Janne Ahonen weiter als jemals ein Mensch vor ihm

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel

04.03.2011: Northug vernascht die Schweden mit dem frechsten Zieleinlauf aller Zeiten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

17.01.2010: Füdligate in St.Moritz – Bob-Weltmeisterin Gillian Cooke platzt am Start die Hose

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

17.12.1993: Liechtensteiner gewinnt mit der 66 die verrückteste Abfahrt der Weltcup-Geschichte

Link zum Artikel

16.02.2002: Der krasse Aussenseiter Steven Bradbury schreibt das schönste Olympia-Märchen überhaupt 

Link zum Artikel

13.02.1998: Trotz seinem Jahrhundert-Sturz wird Hermann Maier noch Doppel-Olympiasieger

Link zum Artikel

29.12.2005: «Grüni» fehlen 100 Meter zur Sensation – nach einem Sturz beim Zielsprung rutscht er knapp an seinem ersten Weltcupsieg vorbei

Link zum Artikel

21.12.1998: Nie passt der Fan-Song «Immer wieder Österreich» besser als beim Ösi-Neunfachsieg

Link zum Artikel

01.02.1997 Nur Schweizer auf dem WM-Podest – aber diese Party endet im Fiasko

Link zum Artikel

29.01.2011: Im allerletzten Wettkampf setzt Sarah Meier ihrer Karriere die Krone auf

Link zum Artikel

12.03.2010: Carlo Janka schafft den Hattrick und holt sich nach WM-Gold und dem Olympiasieg auch den Gesamtweltcup

Link zum Artikel

09.03.2012: Ambrosi Hoffmann verkündet seinen Abschied und wir erinnern daran mit dem witzigsten Ski-Video der Welt

Link zum Artikel

06.01.2002: Sven Hannawald knackt in Bischofshofen seinen eigenen Schanzenrekord und holt sich als bisher einziger Springer den Tournee-Grand-Slam

Link zum Artikel

17.03.2012: Schiebermütze auf den Kopf, Holzlatten an die Füsse – Didier Cuche verabschiedet sich mit Stil

Link zum Artikel

07.01.2007: Marc Berthod beendet beim Slalom von Adelboden mit Startnummer 60 und mit dem Lauf seines Lebens die grosse Schweizer Ski-Misere

Link zum Artikel

02.02.2008: In ihrer ersten Abfahrt stürzt Lara Gut mit dem Sieg vor Augen – und wird Dritte

Link zum Artikel

13.03.2008: Défago ist zwei Hundertstel zu langsam, Albrecht fährt zu schnell – und Cuche verliert die Super-G-Kugel um einen einzigen Punkt

Link zum Artikel

18.12.2004: Abfahrer Kristian Ghedina kollidiert auf den letzten Metern beinahe mit einem Reh

Link zum Artikel

18.11.2006: Biathlet Björndalen, der Kannibale der Loipe, lässt das Gewehr daheim und triumphiert auch im Langlauf-Weltcup

Link zum Artikel

Der Horrorsturz in Kitzbühel verändert das Leben von Dani Albrecht für immer

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

27.02.2010: Alles scheint nach dem Sturz verloren – da schwimmt sie einfach übers Eis und rettet Deutschland in den Final

Link zum Artikel

10.01.2007: Rainer Schönfelder rast am Lauberhorn die längste Abfahrt der Welt nackt hinunter

Link zum Artikel

15.03.2012: Die grosse Kristallkugel liegt für Beat Feuz bereit – doch er stürzt und Marcel Hirscher ist da, um zu erben

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

14.02.1988: «Eddie The Eagle» begeistert die Welt: Mithüpfen ist wichtiger als gewinnen

Link zum Artikel

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Link zum Artikel

09.01.1954: Wie die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen zu ihrem Österreicherloch kam

Link zum Artikel

03.02.2005: Bode Miller fährt die Kombi-Abfahrt auf einem Ski und wird Weltmeister der Herzen

Link zum Artikel

25.02.1994: Am Ende strahlt die Schöne Nancy Kerrigan und das Biest Tonya Harding vergiesst bittere Tränen

Link zum Artikel

10.02.2002: Simon Ammann, der voll geile Harry Potter der Lüfte, wird Olympiasieger

Link zum Artikel

15.01.2012: Biathlon-Göttin Magdalena Neuner verliert komplett den Überblick und ballert vier Schüsse auf die falsche Scheibe

Link zum Artikel

17.02.2006: Tanja Frieden freut sich schon über den silbernen «Plämpu», als Lindsey Jacobellis ihr Gold schenkt

Link zum Artikel

12.02.2006: Die Ösi-Reporter reiben schon gierig die Hände – da klaut ein Franzose doch tatsächlich noch «ihr» Abfahrts-Gold

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ringmeister Zaugg

Darum ist die Schweiz eine der erfolgreichsten Sportnationen der Welt

Pyeongchang 2018 zeigt einmal mehr: Die Schweiz ist eine der grössten Sportnationen der Welt. Was ist das Erfolgsgeheimnis?

Mögen die olympischen Gralshüter hin und wieder mahnen, das Medaillenzählen sei unwichtig, wichtiger als zu siegen sei, dabei zu sein – die olympische Währung ist mehr denn je Gold und ein bisschen Kleingeld in Silber und Bronze.

Alles, was zählt, ist der Medaillenspiegel. Eine populäre Weltrangliste der Länder und nie versiegende Quelle des Patriotismus. Einmal mehr können wir an diesem Medaillenspiegel ablesen, dass die Schweiz eine der aussergewöhnlichsten Sportnationen der Welt ist. Kaum …

Artikel lesen
Link zum Artikel