Spass

Ausschnitt aus dem japanischen Film «Sonatine» Bild: youtube

Irgendwann reicht's mit dem Einheitsbrei! 18 Filmklassiker, die nicht aus Hollywood sind

Genug ist genug! «Citizen Kane» und «Casablanca» in aller Ehre. Aber über euch wurde genug geschrieben. Vorhang auf für Filmklassiker ausserhalb der Traumfabrik. Wieso? Weil sie zu gut sind, um sie zu ignorieren.

17.09.17, 20:04 14.11.17, 13:45

Klar, ein paar Titel in dieser Liste sind offensichtlich. Wieder andere, die offensichtlich wären, wurden weggelassen. Es handelt sich um eine Auswahl an Nicht-Hollywood-Klassikern, die noch weit ausgeführt werden könnte. Zum Beispiel in der Kommentarspalte.

Kleine Notiz vorweg: Filme in chronologischer Ordnung, nach Erscheinungsjahr. Und ja, es hat Schwarz-Weiss-Filme dabei. Aber keine Angst, die können trotzdem was.

M – Eine Stadt sucht einen Mörder (Deutschland, 1931)

Fritz Lang lässt in seinem Film einen Kindermörder verfolgen. Anfänglich rätseln die Bewohner, wer dahinter steckt, ehe der Täter identifiziert und schonungslos gejagt wird. Zum einen stellen sich im Verlaufe des Films zahlreiche moralische Fragen, die teils bis heute prekär sind. Zum anderen besticht der Film durch eine ausgefeilte Erzählstruktur und zeigt einen Peter Lorre in schauspielerischer Höchstform.

gif: youtube

Essenz: Ein Thriller, der nicht brüllen muss, um laut zu sein.

Den ganzen Film kannst du hier schauen.

La règle du jeu (Frankreich, 1939)

Jean Renoir lässt ein Liebeswirrwarr in den Sphären der Bourgeoisie ausbrechen, getränkt von Eifersucht, Rivalität und Gewalt. Gesellschaftskritik mit Stil und Unterhaltungswert. Im Streben nach Ehre und Prestige wird der bürgerliche Mangel an Mitgefühl und Menschlichkeit immer offensichtlicher.

gif: youtube

Essenz: Eine einmalige filmische Erzählung, die unterhält und deren Details mehr Fleisch an den Knochen bringt als so manche der heutigen Filmreihen.

Germania anno zero (Italien, 1948)

Nicht ganz leichter Filmstoff, geliefert von Roberto Rossellini. Gedreht in den Ruinen Berlins, wird in diesem Film das Leben des Jungen Edmund im unmittelbaren Nachkriegsdeutschland porträtiert. Seinen schwer kranken Vater durchzufüttern wird zusehends schwierig. Und schnell stellt sich die Frage: Lohnt es sich überhaupt?

gif: youtube

Essenz: Eindrückliches Kino, für alle die, die wissen wollen, wie es nach den Blockbuster-Explosionen weitergeht.

Den ganzen Film kannst du hier schauen.

Rashomon (Japan, 1950)

Hier könnte auch «Die Sieben Samurai» stehen, doch stattdessen sei auf das frühere Werk von Akira Kurosawa verwiesen. Auf drei Handlungsebenen angesiedelt, stellt sich hier prinzipiell die Frage nach einer objektiven Wahrheit. Ein grausamer Überfall wird anhand von vier Zeugenaussagen rekonstruiert, wobei vier Versionen entstehen.

gif: youtube

Essenz: Höchst philosophisch, ungemein ästhetisch und irgendwie immer noch aktuell.

Den ganzen Film kannst du hier schauen.

À bout de souffle (Frankreich, 1959)

Obwohl es diesem Film eindeutig nicht an breiter Bewunderung mangelt, sei Jean-Luc Godards Meisterwerk hier dennoch genannt. Filmtechnisch, sowie filmästhetisch eine Wucht, erzählt er die Geschichte eines Kleinganoven, der sich in eine Amerikanerin verliebt, die ihm Unterschlupf gewährt.

Ausschnitt aus dem Trailer. gif: youtube

Essenz: Herrliche Mini-Plot-Twists und scharfkantige Dialoge. Intensiv, gewitzt und charmant; die Nouvelle Vague von ihrer besten Seite.

Noz w Wodzie (Polen, 1961)

Der spätere Hollywood-Regisseur Roman Polanski setzte mit diesem Film (dt.: «Das Messer im Wasser») ein erstes internationales Ausrufezeichen. Die Geschichte dreht sich um ein in ihrer Beziehung festgefahrenes Paar, das einen Unbekannten mit auf einen Segel-Törn mitnimmt. In diesem triangulären Mikrokosmos entspinnt sich zusehends ein Netz der Begierde und der Eifersucht.

gif: youtube

Essenz: Dass es für grosses Kino, Spannung und Unterhaltung keine überproduzierte Starbesetzung braucht, ist mit diesem Film mehr als bewiesen.

Otto e mezzo (Italien, 1961)

Einer der grossartigsten italienischen Regisseure, Federico Fellini, schrieb sich mit diesem Film definitiv in die Annalen der Filmgeschichte ein. Sein (vermeintlicher) Alter Ego, Regisseur Guido, hadert in diesem Streifen an allen Fronten mit seinem Leben und flüchtet sich immer wieder in Illusionen und Rückblenden. Es entzündet sich ein karnevaleskes Feuerwerk, das sich in seiner Gestalt letztlich als Liebeserklärung ans Leben lesen lässt.

gif: youtube

Essenz: Ein sehr feiner, tröstender Film, der die Zuschauer geschickt darauf aufmerksam macht, wie unbedeutend wir doch sind.

Billy Liar (Grossbritannien, 1963)

Der in der British New Wave zustande gekommene Film von John Schlesinger dreht sich um einen jungen Filou, der sich schlitzohrig durchs Leben mogelt, ohne dabei zu wissen, was er genau will. Steht er in der Realität wieder mal an, flüchtet er sich in wahnwitzige Alltagsillusionen.

gif: youtube

Essenz: Obwohl zeitweise derb unterhaltsam, haftet dem Film ein melancholischer, ja tragikomischer Unterton an.

Playtime (Frankreich, 1965)

Der legendäre Jacques Tati schickt seine Filmfigur «Monsieur Hulot» in ein futuristisch anmutendes Paris. Hochhaussteppen und Bürokomplexe, soweit das Auge reicht, und diverse komische Begegnungen mit der Grossstadtbevölkerung, die den liebenswert naiven Monsieur Hulot verstören.

gif: youtube

Essenz: Die nicht imitierbare Situationskomik Tatis, sowie der bittere Tropfen Wahrheit in der Gesellschaftskarikatur machen diesen Film zu einem sehr sehenswerten Zeitzeugnis.

Zert (CSSR, 1969)

Dass die tschechoslowakische Politik dieser Zeit nicht gerade als liberal einzustufen ist, ist kein Geheimnis. Jaromil Jireš' Film (dt.: «Der Witz») handelt von einem harmlosen politischen Witz von Protagonist Ludvík, der viel zu hohe Wellen schlägt, was diverse ironisch-komische Handlungen aller beteiligten Figuren zur Folge hat.

(Natürlich wurde der «harmlose» Film vom kommunistischen Regime rund 20 Jahre verboten.)

gif: youtube

Essenz: Eine geistreiche Auseinandersetzung mit grotesk anmutenden Hierarchien, sowie dem Konzept der Kameradschaft.

Die Legende von Paul und Paula (DDR, 1973)

Etwas leichter ist hingegen die DDR-Romanze von Heiner Carow. Die erwartbar komplizierte Affäre zwischen Paul und Paula gleicht einer Achterbahnfahrt, angetrieben von Unentschlossenheit und Hingabe. Dazu authentischer DDR-Pop und eine andauernde narrative Gratwanderung zwischen Poesie und Alltagsbanalität.

Bild: youtube

Essenz: Eine ziemlich andere Liebesgeschichte mit markanten Hauptdarstellern, spielend in einem Berlin, bevor es cool war.

Cría Cuervos (Spanien, 1975)

Der Spanier Carlos Saura wagt sich mit diesem Film (dt.: «Züchte Raben ...») an eine bitterböse Gesellschaftsanalyse von Spanien gegen Ende der Franco-Diktatur. Die Tochter eines Offiziers glaubt ein Päckchen Gift zu horten, mit dem sie scheinbar alle umbringen kann, die ihr missfallen. So auch ihr untreuer Vater. Das Mädchen baut sich eine eigene Welt um sich auf, im Glauben, Macht über Leben und Tod zu haben.

gif: youtube

Essenz: Die unterschwellige Symbolik, das perfide Drehbuch, die schauspielerische Leistung und die einzigartige Atmosphäre – dieser Film ist ein Muss.

Fitzcarraldo (BRD, 1982)

Klaus Kinski + Werner Herzog + Dschungel =

Abgesehen von diesen legendären Szenen, kommt dieser Film einem Monumentalwerk gleich. Grössenwahnsinn in ihrer wahnsinnigsten Ausprägung – und das im Dschungel. Werner Herzogs Erzählung vom Unmöglichen und Unsinnigen ist ein Genuss und zeigt auf, wie sich der menschliche Trieb nach Grösse so in der Natur macht.

gif: youtube

Essenz: Ein eindrücklicher, grandioser Film, der leider von seiner Entstehungsgeschichte in den Schatten gestellt wird.

Den ganzen Film kannst du hier schauen.

Davandeh (Iran, 1984)

Vergesst «Slum Dog Millionaire». Echt jetzt. Stattdessen lieber diesem Film (dt.: «Der Läufer») von Amir Naderi eine Chance geben. Der Slum-Junge Amiro verdient sein Geld auf Müllkippen und bei sonstigen Drecksjobs, ohne dabei je seine Menschlichkeit zu verlieren. Immer mit dem Traum der grossen Welt vor Augen und wissend, dass einem nichts geschenkt wird, sondern alles eine Frage des Willens und des Wollens ist.

gif: youtube

Essenz: Fantastische Bilder und eine kleine Allegorie auf das Kind-Sein. Mit Herz und Seele «gespielt» von Strassenjungen.

Den ganzen Film kannst du hier schauen (leider in schlechter Qualität, dafür mit Untertiteln).

Bal Poussière (Elfenbeinküste, 1988)

Ironie ist eine schwierige Sprache und es scheint als spräche sie Henri Duparc fliessend. Mit feinem Humor lässt er in seinem Film (dt.: «Liebe, Sex und Ananas») den Harem des Protagonisten Demi-Dieu von einer sechsten Frau aufmischen. Nichts mit schalen Witzen, dafür eine bissige Pointe nach der anderen.

gif: youtube

Essenz: Eine leichtere, fröhlichere Version des Neorealismus und eine Hommage an das stärkere Geschlecht – aber welches nur?

Karhozat (Ungarn, 1988)

Es muss nicht immer ein hipper Indie-Streifen sein, um tolle Schwarz-Weiss-Bilder und eine hochqualitative Filmmusik zu sehen (Ja, ich meine dich, «Inside Llewyn Davis»!). Béla Tarr nimmt sich mit diesem Film (dt.: «Verdammnis») einem unbedeutenden Mann in einem unbedeutenden Dorf an, der versucht seinem Leben einen Sinn zu geben.

gif: youtube

Essenz: Zwielichtige Gestalten, skurrile Angebote und ein Anti-Held, der es gut machen will. Als ob Béla Tarr Vater der Coen-Brüder wäre.

Sonatine (Japan, 1993)

Japan und die Mafia, das passt. Aber so wurde sie noch nie gezeigt. Takeshi Kitano erzählt die Geschichte von Murakawa, einem erfolgreichen Yakuza-Mitglied, der, angeödet von der Monotonie des Gangster-Geschäfts, irgendwie lebensmüde wird. Eine dramaturgische Konstellation, die viel Potential bietet, welches restlos ausgeschöpft wird.

gif: youtube

Essenz: Ein Film, wie ein Theaterstück Molières. Ein wenig tragisch, ziemlich komisch und mit jedem Mal Schauen besser.

Fallen Angels (Hongkong, 1995)

Wong Kar Wei ist mittlerweile ein gängiger Name in unseren Breitengraden. Dass er künstlerisch begnadet ist, war auch zuvor kein Geheimnis. Gerade in seiner filmischen Skizze über zwielichtige Gestalten in Hongkongs Nachtwelt kommt dieser Zug zum Tragen. Autorenkino auf asiatisch.

gif: youtube

Essenz: Ein pulsierender Film, der einen Strudel erzeugt, dem man sich nicht entziehen kann.

Den ganzen Film kannst du hier schauen.

Es mag nun wirken, als verteufle ich die heutigen Filme. Weit gefehlt. Aber ein wenig Vielfalt hat noch nie geschadet.

Und jetzt ab in die Kommentarspalte mit den Filmen, die noch fehlen!

Mit wem du besser nicht ins Kino gehst, wenn's gemütlich werden soll: Sevi.

2m 11s

«Oh, das ist mein Platz» – «Jetzt nicht mehr, B*tch!»

Video: watson/Severin Aebi, Emily Engkent

Bekannte Monsterfilme von 1920 bis 1950

Film

Skiferien in der Schweiz? Horror! Devid Striesow ging für «Nichts Passiert» durch die Fondue-Hölle

Tolle Trottel! Die Coen Brothers zeigen Hollywood von seiner allerdümmsten Seite

Von animiert bis alkoholisiert: Der Schweizer Filmpreis feiert die grosse Entgrenzung

Nach diesem Artikel wirst du Filmplakate mit völlig anderen Augen sehen

Rudolf Elmers wahres Krimi-Leben: Der Film über den Totengräber des Bankgeheimnisses ist da

7 (vielleicht auch ungefähr 38) Gründe, wieso «Zoolander 2» ganz gross ist 

Wenn du bei diesem krassen Filmquiz nur schon die Hälfte schaffst, bist du richtig gut imfall

An den Oscars werden die langen Reden verboten: 15 extrem rührende Gründe für die innigen Danksagungen

Vorher vs. nachher: Ohne Special Effects sehen diese Filmszenen ganz schön bescheuert aus 

Schnee und Blut tut einfach gut: Endlich ist der neue Tarantino da!

Mit 18 sollte sie für 9000 Dollar verkauft werden. Wir trafen die unbesiegbare Rapperin Sonita

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
54
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pedrinho 18.09.2017 16:17
    Highlight ich liebe deutsche filme der nachkriegszeit. (Darunter faellt sogar der eine oder andere tatort der im schmerz geboren.)
    0 0 Melden
  • fischbrot 18.09.2017 15:57
    Highlight Ich habs a bissl mit den österreichischen Produktionen, die taugen mir..

    - Bad Fucking
    - Im Keller
    - Braunschlag
    - Aufschneider


    0 0 Melden
  • Simon 18.09.2017 11:34
    Highlight Alles von Xavier Dolan
    Reconstruction (Dänemark)
    0 0 Melden
  • patztop 18.09.2017 10:56
    Highlight - Werner Beinhart
    - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
    - 23....Es ist nichts wie es scheint
    - Train Spotting?
    - Alle Adriano Cellentanto-Filme
    1 2 Melden
  • tfd 18.09.2017 10:01
    Highlight la haine
    6 1 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 18.09.2017 07:06
    Highlight "Das Siebente Siegel" von Ingmar Bergman, mit einem tollen Max von Sydowich hier noch empfehlen.

    Und eigentlich fast jeden Film mit Kinski und Werner Herzog🤔
    1 0 Melden
  • Ürsu 18.09.2017 02:58
    Highlight Blow up
    Z
    2 0 Melden
  • Matti_St 18.09.2017 01:02
    Highlight Viele wurden unten genannt, für mich noch ganz oben.
    Chocolate
    Leon der Profi
    12 1 Melden
  • Betamax 18.09.2017 00:06
    Highlight Subway
    Paris, Texas
    Himmel über Berlin
    3 2 Melden
  • #bringhansiback 17.09.2017 23:48
    Highlight Wen ich hier ganz klar cermisse ist der Albert Rasser in seinem "HD Soldat Läppli"

    Weiterhin sehenswert:
    - The Fifth Element
    - Alle originalen Don Camillo und Peppone Filme
    - Rock'n'Rolla
    - 28 Days Later
    - Dracula

    Ich weiss, nur zum Teil nicht Hollywood, aber trotzdem ein Klassiker:
    2001: A Space Odysey
    8 1 Melden
  • felixJongleur 17.09.2017 23:01
    Highlight Auch ein Bijou, Schwarze Katze, weisser Kater von Emir Kusturica :)
    9 1 Melden
  • felixJongleur 17.09.2017 22:57
    Highlight Super Zufall, habe grad gestern Sonatine einem Kollegen empfohlen. Aber wenn wir schon bei Kitano sind --> Brother - ein genialer Film!
    3 1 Melden
  • Raphael Bühlmann 17.09.2017 22:44
    Highlight


    Der sowjetische Filmklassiker "Stalker" von Andrei Tarkowski.
    14 0 Melden
  • SCBDude 17.09.2017 22:40
    Highlight Dr. Mabuse, der Spieler
    Das Testament des Dr. Mabuse

    Könnte hier fast jeden Lang-Film nennen, sind alle genial.
    3 1 Melden
  • Zing1973 17.09.2017 22:39
    Highlight Alle Filme vom Regisseur Steven Frears aus Grossbritannien 🇬🇧
    3 0 Melden
  • pamayer 17.09.2017 22:32
    Highlight Monty Python alles
    Miyazaki alles
    Novelle vague ziemlich alles, zB tirez sur le pianiste
    Le tout nouvel testament
    La citta
    amarcord
    Guy Richie: das meiste
    Ivan Rublov
    Die Blechtrommel
    Aldomovar vieles
    Gegen die Wand
    Im Juli
    Wolfgang Haas Krimis alle
    Pippi Langstrumpf
    Das Boot ist voll
    TGV
    Sergio Leone alles
    Le dernier Combat
    La guerre du feu
    Looking for Eric
    A fish called Wanda

    und hundert weitere mehr.

    10 2 Melden
    • leykon 17.09.2017 23:49
      Highlight Wow...da hast du dir zeit genommen....
      Aber die richtigen gefunden 😉😉😉
      6 0 Melden
  • Luca Brasi 17.09.2017 22:28
    Highlight Weitere Vorschläge:

    Battle Royale
    Ring
    Ju-on
    Django
    Lunchbox
    Die 120 Tage von Sodom
    Die Schlange im Schatten des Adlers
    Zatoichi
    The Host
    Vier Fäuste für ein Halleluja
    Rote Laterne
    Rotes Kornfeld
    In the Mood for Love
    Blind Shaft
    Mad Max
    Pan's Labyrinth
    7 10 Melden
  • El-Flaco 17.09.2017 22:15
    Highlight Das gefrorene Herz ( CH 1979 )
    8 1 Melden
  • Gröipschi 17.09.2017 22:02
    Highlight Aus Dänemark: In China essen sie Hunde und Flickering Lights
    16 0 Melden
  • sambeat 17.09.2017 21:57
    Highlight Das Boot.
    19 0 Melden
  • Calvin Watsn 17.09.2017 21:53
    Highlight - Les diaboliques
    - Le Chat
    - Au revoir les enfants
    :)
    6 1 Melden
  • Benjamin Streit 17.09.2017 21:52
    Highlight Easy Money. Es gibt 3 Teile. Die Filme sind aus Schweden. Sehr spannend.
    7 0 Melden
  • Squ33zy 17.09.2017 21:51
    Highlight Das südkoreanische Original von Oldboy
    21 1 Melden
  • fabinho 17.09.2017 21:49
    Highlight Einfach die meisten französischen Filme. Ich mag die fast alle.
    12 2 Melden
    • patztop 18.09.2017 10:47
      Highlight Ich auch....obwohl man am Ende nie etwas genaues versteht.😅
      0 0 Melden
  • Molson 17.09.2017 21:35
    Highlight in china essen sie hunde
    dänemark 1999
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/In_China_essen_sie_Hunde
    25 0 Melden
  • Laut_bis_10 17.09.2017 21:17
    Highlight Danke für diesen grandiose Liste, Herr Meier! Wenn ich noch etwas ergänzen würde, dann sind es die russischen Filme aus der Tauwetterperiode. Etwa:
    "Iwans Kindheit" oder "Die Kraniche ziehen".
    Und jetzt entschuldigt mich, ich muss einiges Nachholen 😉
    14 2 Melden
  • Reli 17.09.2017 21:16
    Highlight Vielleicht etwas von Kaurismäki oder Kieślowski?
    19 0 Melden
  • little.saurus 17.09.2017 21:15
    Highlight Auch wenns doch Hollywood ist, aber im Westen nicht neues ist auch ein sehr guter Film
    8 11 Melden
  • little.saurus 17.09.2017 21:14
    Highlight Intouchable
    Starbuck

    Beide aus Frankreich
    10 3 Melden
    • Luca Brasi 17.09.2017 21:56
      Highlight Zu Starbuck: Kanada ist nicht Frankreich:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Starbuck_(Film)
      10 1 Melden
    • Kawabanga 18.09.2017 07:31
      Highlight Es gibt den Film schon auch von Frankreich. Dort heisst er aber Fonzy und ist ein Remake von Starbuck.
      1 0 Melden
  • Charlie Brown 17.09.2017 21:08
    Highlight I comme Icare (F 1979), mein Lieblingsfilm seit... immer.

    Sogar der Soundtrack ist von Ennio Morricone 😊
    8 1 Melden
    • Mr.Bean 18.09.2017 00:43
      Highlight Meiner auch.. Dieser Film muss unbedingt auf die Liste!!
      4 0 Melden
  • LYX 17.09.2017 21:03
    Highlight As tears go by
    Chunking express
    Infernal affairs
    To live
    The road home
    ...
    10 0 Melden
  • Greta Schloch 17.09.2017 20:53
    Highlight Wer Fallen Angels mag wird auch mit Chungking Express etwas anfangen können.
    9 1 Melden
  • Sharkdiver 17.09.2017 20:51
    Highlight Angela
    Intouchable
    Bienvenu chez les schtis
    Die Frau auf der Brücke (La fille sur lenpont)
    Les Valseuse 😜
    11 2 Melden
    • Sharkdiver 17.09.2017 21:13
      Highlight Die Besucher :)
      Die fabelhafte Welt der Amelie
      Rien a declarer
      Banlieu 13
      Nikita
      Taxi
      Léon der Profi
      Purpure Flüsse
      Kiss of the Dargon
      Die Kinder in monsieur Mathieu
      19 3 Melden
    • Laut_bis_10 17.09.2017 21:31
      Highlight "Die Kinder in Monsieur Mathieu" o.O
      13 0 Melden
  • Dario Langenegger 17.09.2017 20:45
    Highlight Statt M- eine Stadt sucht einen Mörder hätte man auch Fritz Langs Metropolis nehmen können. Metropolis floppte, leider, an der Kinokasse, aber was er da gemacht hatte, wow. Sozialkritisch, wegen der Kluft zwischen Arm und Reich, nen Kampf, der mehrfach von anderen kopiert wurden, die Filmkulisse für die damalige Zeit beeindruckend etc.
    18 0 Melden
    • Laut_bis_10 17.09.2017 21:03
      Highlight Plus hat der Kameramann für Metropolis das nach ihm benannte Schüfftan-Verfahren entwickelt, welches z.T. heute noch verwendet wird (Bsp. Herr der Ringe).
      10 0 Melden
    • Kunibert der fiese 17.09.2017 23:58
      Highlight Da hab ich mal in bern eine vorstellung gesehen, begleitet von einem orchester das die filmusik live spielte. Ganz grosses kino
      3 0 Melden
  • Lichtblau 17.09.2017 20:43
    Highlight Grossartig, danke. Der Artikel lässt geradezu auf ein künftiges Watson-Feuilleton hoffen ...
    @mia: Guck mal in den erstgenannten (deutschen) Film "M" rein. Das kalte Grauen. Nur schon Peter Lorres Kindermörder-Geständnis "Will nicht, muss! Will nicht, muss!" ... Langeweile geht definitiv anders.
    Betreffend weitere Klassiker abseits von Hollywood: "Nosferatu", das Original, könnte die Liste anführen.
    9 1 Melden
  • Atomicgarden 17.09.2017 20:32
    Highlight - La vita e bella
    - Metropolis
    - la haine
    - old boy
    36 3 Melden
  • x4253 17.09.2017 20:30
    Highlight Брат (Brother)
    Ein Klassiker des Post-Sovietischen Kinos. Spielt in den 90er in St. Petersburg, uind fängt das damalge Gefühl sehr gut ein (Danila, die Hauptfigur, gilt heute noch als Sinnbild für die ersten Jahre nach dem Zusammenbruch). Der Film ist auf Youtube verfügbar (mit Untertiteln).
    Trailer:


    Иди и Смотри (Komm und Sieh/Geh und Sieh)
    Sovietischer Film der in Weissrussland während dem zweiten Weltkrieg spielt. Erhält die Geschichte des jungen Florya. Der Film ist ein bisschen verstörend, aber absolut sehenswert!
    Тrailer:
    11 2 Melden
    • PaLve! 01.10.2017 11:59
      Highlight Idi I Smotri sollten in letzter Zeit von mehr Leuten gesehen werden...
      0 0 Melden
  • schneeglöggli 17.09.2017 20:28
    Highlight La vita e bella ist auch ein toller Film.
    20 5 Melden
  • kerZHakov 17.09.2017 20:26
    Highlight der zug des lebens (f/ru), la vita e bella (i), das fest (dk), das boot (d), la dolce vita (i), the guard (gb), a bout de souffle (f) etcetera pepe...die reihe könnte ich noch mit mehreren 100 filmen fortsetzen!
    11 4 Melden
  • EmMa42 17.09.2017 20:12
    Highlight Einer meiner Lieblingsfilme: Hero (2002) - visuell und erzähltechnisch einfach genial!
    12 1 Melden
    • Pasch 17.09.2017 20:58
      Highlight Leider sehr schlecht auf HD umgesetzt! Aber sonst genial!
      5 1 Melden
  • Mia_san_mia 17.09.2017 20:06
    Highlight Die meisten dieser Filme sind sicher langweilig.
    15 82 Melden
    • Aaamolni 17.09.2017 23:01
      Highlight ...jep sind sie wohl für viele. Hat was mit richtig -Film-schauen zu tun..
      7 2 Melden
  • DINIMAMIISCHNDUDE 17.09.2017 20:05
    Highlight Intouchable und Monty Pythons fehlen.
    32 3 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen