DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und das, verehrte Damen und Herren, soll der nächste Rolls-Royce sein

16.06.2016, 16:3916.06.2016, 17:05

Jap, das ist er, der Rolls-Royce von morgen.

Nehmt euch ruhig ein Momentchen, euch das reinzuziehen.

Vision Next 100 heisst das Teil, was darauf hindeuten soll, dass das Gefährt sich als Zukunftsvision für die nächsten 100 Jahre bei Rolls-Royce versteht. 

Und diese Zukunft beinhaltet altehrwürdige Traditionen – ein Standard-Chassis, um das beim Karosseriebauer ein Body nach eigener Wahl geschmiedet werden kann, ... was vermutlich keine schlechte Idee darstellt, je nachdem, was du vom Äusseren dieses Konzeptautos hältst.

1 / 11
Rolls-Royce Vision Next 100
quelle: rolls-roycemotorcars.com / rolls-roycemotorcars.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Damit ist es aber vorbei mit der Retro-Einstellung, denn der neue Rolls soll komplett selbstfahrend sein. «Eleanor» heisst die künstliche Intelligenz, die das Luxusschiff steuert (Eleanor Thornton war das Modell für die Spirit of Ectasy, der Kühlerfigur, die seit 1911 den Verschluss von jedem Wasserkühler eines Rolls-Royce ziert).

Jegliche Ähnlichkeiten mit <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/HAL_9000" target="_blank">HAL 9000</a>&nbsp;sind unbeabsichtigt, aber trotzdem ordentlich unheimlich.
Jegliche Ähnlichkeiten mit HAL 9000 sind unbeabsichtigt, aber trotzdem ordentlich unheimlich.Bild: rolls-roycemotorcars.com

Eleanor «holt schon mal den Wagen», sobald die erlauchten Passagiere reisebereit sind und bringt sie sicher an ihre Destination, die selbstredend schon in ihrer Agenda notiert ist. Zudem wird sie – wir zitieren nun aus der Pressemitteilung – die Passagiere vor Ankunft über die Einzelheiten der Verabredung informieren, damit diese vorbereitet sind. Auto und Motivations-Coach in einem – ist euch diese Zukunft scary genug, Leute?

«Zero emissions» soll das Auto haben – elektrisch, also mit Radnaben-Motoren. Mehr hat uns Rolls-Royce bisher nicht verraten. Klar ist, dass es mangels Motor unter der langen Fronthaube ordentlich Platz für Gepäck hat.

Bild: rolls-roycemotorcars.com

Der Innenraum wird als «Grand Sanctuary» bezeichnet, was als «grosses Heiligtum» übersetzt werden kann. Im Ernst jetzt. Dieses heiligste aller Heiligtümer wird via Türe (langweilig) und sich automatisch öffnendem Dach (geil) betreten. Jawohl, betreten, denn das Dach hebt sich in dermassen luftige Höhen, dass man elegant und aufrecht in die Kabine schreiten darf.

Bild: rolls-roycemotorcars.com

Dort erwartet einen der «luxuriöse Thron» – so nennt man die Passagierbank des Vision Next 100 (hört auf zu kichern da hinten!) ...

Bild: rolls-roycemotorcars.com

... und ... da! Schaut!

Bild: rolls-roycemotorcars.com

Kein Lenkrad. Kein Fahrersitz.

Stattdessen sitzt man vor einem riesigen OLED-Bildschirm, der sämtliche nötigen Information darstellen kann wie auch Eleanors intimste Gedanken. Oder sonst einfach die neuste Staffel jener TV-Serie, die man unbedingt noch fertigschauen will, während Eleanor einen in die Schule fährt.

Ganz wichtig: Der Regenschirm in der Türe ist dabei.<br data-editable="remove">
Ganz wichtig: Der Regenschirm in der Türe ist dabei.
Bild: rolls-roycemotorcars.com

Nun wollt ihr sicher technische Daten wissen, Leistung und dergleichen. Und wann und ob überhaupt dieser Vision Next 100 denn gebaut wird. Darüber hält sich Rolls-Royce vornehm zurück. Wir sollen wohl zuerst mal den ersten Eindruck des Designs verdauen. 

(obi via topgear.com)

Auto #unfucked

Alle Storys anzeigen

Mehr zum Thema

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

Als Auto-Design noch Kunst war: Citroën-Interieure von anno dazumal

1 / 23
Als Design noch Kunst war: Citroën-Interieure von anno dazumal
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Dä Brändon
16.06.2016 20:22registriert August 2015
Wem gefällt Homers Konzept mehr wie das von Rolls-Royce?
Und das, verehrte Damen und Herren, soll der nächste Rolls-Royce sein
Wem gefällt Homers Konzept mehr wie das von Rolls-Royce?
662
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
16.06.2016 18:40registriert August 2015
Viel Spass beim ersten Randstein, oder Schnee, oder ein bisschen Regen. Regnet es bei den Briten ab und zu? :P
231
Melden
Zum Kommentar
16
Alle deutschen Autobauer rauschen ins Minus – bis auf eine Ausnahme
Nächster Tiefschlag für Deutschlands Autobauer: Auch im Juni brachen die Neuzulassungen tief ein. Lediglich eine Marke trotzt dem Trend – mit Mühe und Not.

Dicke Absatz-Delle auf dem Automarkt: Im Juli wurden nur knapp 206'000 Autos neu zugelassen – 13 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Das meldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg. Zwar ging es für reine E-Autos wieder bergauf, nachdem sie zuletzt die branchenweite Talfahrt mitmachten. Modelle mit Hybridantrieb blieben aber ebenfalls ungefragt.

Zur Story