freundlich
DE | FR
739
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blogs
Sektenblog

Verschwörungstheorien: Wir täten gut daran, unserem Hirn zu misstrauen

Frau mit Gehirn
Holen uns diese Bilder bald wieder ein?Bild: Shutterstock
Sektenblog

Achtung, Verschwörung! Oder: Wir täten gut daran, unserem Hirn zu misstrauen

Unser Gehirn arbeitet fehlerhaft. Dessen sollten wir uns immer bewusst sein.
29.10.2022, 08:54
Hugo Stamm
Folge mir

Verschwörungstheorien oder -erzählungen vergiften das politische und soziale Klima auf dramatische Weise. Die Corona-Pandemie hat die geistige Verwirrung einiger Bevölkerungskreise dokumentiert. Impfungen würden einen Grossteil der Menschheit dahinraffen, behaupteten die Hardliner. Oder: Den Menschen würden über die Injektionskanüle Chips implantiert, mit denen wir gesteuert werden könnten wie Roboter.

Vor dem dritten Coronawinter lohnt sich ein Blick auf das Phänomen der Verschwörungserzählungen. Zumal auch die politischen Implikationen verheerend sind. Stichworte: Reptiloide (Reptilienwesen) würden aus dem Erdinneren heraus führende Politiker fernsteuern, QAnon habe den Code der angeblichen geheimen Weltregierung geknackt usw.

Das Bewusstsein wird im Gehirn geprägt:

Wie lässt es sich erklären, dass breite Kreise der Bevölkerung an so irrationale Ideen und politische Konstrukte glauben? Um das Phänomen zu erklären, müssen wir uns zuerst mit dem Gehirn befassen.

Geprägt von Emotionen

Gemeinhin hegen viele Menschen die Vorstellung, unsere Hirnzellen funktionierten unbestechlich wie ein Computer. Doch das ist ein Trugschluss. Denn das Gehirn ist kein neutrales, unabhängiges oder unbestechliches Organ oder Instrument. Es wird geprägt von unseren Erfahrungen, unseren Erlebnissen, unseren Sehnsüchten, Hoffnungen und Wünschen.

Aber auch ganz speziell von unseren Ängsten. Also zu einem beträchtlichen Teil von unseren Emotionen. Diese bestimmen über weite Strecken unser Denken, Handeln und Fühlen. Man kann es auch auf den kurzen Nenner bringen: Sie prägen hauptsächlich unser Leben.

Vor allem auch unser Bewusstsein, das ebenfalls im Gehirn verortet ist. Oder mit einem Computer verglichen: Dieser kann auch nur mit den Informationen arbeiten, mit denen er gefüttert worden ist.

Sind Produkte des Gehirns nur eine Illusion?

Unser Gehirn arbeitet also selektiv und liefert subjektive Resultate. Deshalb täten wir oft gut daran, ihm zu misstrauen und die Resultate zu hinterfragen. Denn es findet meist, was wir suchen. Das sind oft keine rationalen Entscheide, denn die Vernunft ist nur einer unter vielen Aspekten, die Einfluss auf die Entscheidungsfindung haben.

Unser Denken ist nicht selten das Resultat von Sinnestäuschungen, Wahrnehmungsverschiebungen und Realitätsverlust.

Die Fehlleistungen unseres Gehirns führen nur allzu oft zu einem verschobenen Weltbild und zu radikalen politischen Fehleinschätzungen. Sie sind nicht selten das Resultat von Sinnestäuschungen, Wahrnehmungsverschiebungen und Realitätsverlust.

Deshalb sind viele Verschwörungstheoretiker stolz darauf, nach esoterischer Manier ihrem Herzen zu folgen und mit dem Bauch zu entscheiden. Dabei wären nüchterne Informationen und politische Analysen die objektiveren Kriterien.

Der Aufbau des Gehirns kurz erklärt:

Querdenker entziehen sich oft rationalen Prozesse, weil sie den Medien, Politikern, Behörden und Wissenschaftern grundsätzlich misstrauen. Stichworte: Lügenpresse und Fake News. Lieber vertrauen sie den Gleichgesinnten, die ihre «Bauchanalysen» in den sozialen Medien verbreiten und als «Wahrheit» darstellen.

Apropos Lügenpresse: Die Verschwörungstheoretiker hängen das Etikett allen seriösen Medien an. Gleichzeitig weigern sie sich standhaft, diese zu konsumieren. Auch hier: Sie urteilen über etwas, das sie nicht kennen. Analyse und Meinungsbildung mit dem Bauch.

Sind die Wissenschaftler und Politiker «gekauft»?

Sie glauben, dass die Zehntausenden von Virologen und Epidemiologen, die ernsthafte Forschung betreiben, von der Pharmaindustrie und den Politikern «gekauft» seien und bewusst Lügen verbreiten würden. In ihrem Fanatismus verirren sich radikale Verschwörungstheoretiker in einer düsteren Parallelwelt. Politiker werden zu Feinden, Wissenschafter ebenso.

Besonders aber sehen sie alle Medien als Handlanger der geheimen Mächte, die absichtlich Fake News und Lügen verbreiten würden, um die Gesellschaft zu destabilisieren. Wahr ist für sie immer das Gegenteil von dem, was Politiker, Wissenschafter und die Medien verbreiten.

Somit müssen sie nie den «Beweis» für ihre abstrusen Behauptungen erbringen. Dabei reduzieren sie wie Sekten die komplexe Realität auf einfache Erklärungsmuster. Ausserdem glauben sie, dass die geheimen Mächte im Hintergrund das Chaos und die Krisen auf der Welt bewusst inszenierten, um ihre Macht weiter auszubauen.

Kämpfer für eine gerechte Welt?

Da es sich bei den Querdenkern oft um verunsicherte Personen handelt, die sich vom Leben benachteiligt fühlen, suchen sie Bestätigung in der breiten Szene der Verschwörungstheoretiker. Hier erhalten sie den Eindruck, zu den Insidern zu gehören, die die Wahrheit gefunden haben. Sie sehen sich als die Eingeweihten, ja die geistige Elite, die den Durchblick hat.

Die Welt wird für sie wieder verstehbar. Und sie fühlen sich als Kämpfer für eine gerechte Welt und wollen die angeblichen geheimen Mächte und manipulierten Politiker enttarnen und die Menschheit retten. Sie begeben sich auf einen Missionsfeldzug und finden einen tieferen Lebenssinn.

Sektenblog
AbonnierenAbonnieren

Demonstrationen als Happening

Eine wichtige Rolle bei der Festigung der eigenen Überzeugungen spielt das Wir-Gefühl oder der Gemeinschaftssinn. Wenn sich die Querdenker, Esoteriker, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, Rechtsradikalen bei COVID-Aktionen oder Demonstrationen treffen, sind dies für sie Happenings.

Sie bestätigen sich gegenseitig in ihren Vorurteilen. Die Gruppendynamik gibt ihnen Halt, Einsame finden Gleichgesinnte. Das führt zu einer Massensuggestion und Euphorie. Es gibt ihnen das Gefühl der Stärke und der Macht. Sie empfinden sich als die Avantgarde und denken: So viele Mitstreiter können sich nicht irren.

Und am Anfang stand das Gehirn mit seinen vielen Fehlleistungen.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm, Sektenblog
Bild: zvg
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Ich behandle jedes Tier mit Respekt» – 18-jährige Metzgerin wehrt sich

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

739 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
RedLily74
29.10.2022 12:46registriert April 2022
Gute Beobachtung dessen, was in den letzten Jahren leider geschah. Ich habe meine beste Freundin an diese Verschwörungstheorien verloren 😢
6322
Melden
Zum Kommentar
avatar
Skunk42
29.10.2022 12:30registriert Februar 2022
Hey das Gehirn ist immerhin das wichtigste Organ des Körpers - gemäss dem Gehirn.
454
Melden
Zum Kommentar
739
Neuheiten 2023: Ein volles Programm!
2023 wird ein Jahr voller elektrischer Neuheiten. Einige Modelle sind bereits bekannt, andere werden in den nächsten zwölf Monaten ihr Debüt feiern. Hier ist ein – nicht erschöpfender – Überblick über die zu erwartenden Freuden.

Die Hersteller verdoppeln ihre Anstrengungen, um ihre Palette an Elektrofahrzeugen zu erweitern. Ob traditionell oder neu, alle haben das Ziel, die steigende Nachfrage zu befriedigen, von Stadtautos bis hin zu Luxusfahrzeugen.

Zur Story