DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bedrängt und an die Hose gefasst: «House of Cards»-Mitarbeiter klagen über Spacey

Acht Mitarbeiter der US-Serie «House of Cards» haben bei CNN über sexuelle Belästigungen durch Hauptdarsteller Kevin Spacey berichtet. «Es war ein vergiftetes Umfeld für junge Männer in Reihen der Crew, des Casts und der Statisten, die mit ihm zu tun hatten»
03.11.2017, 15:0014.11.2017, 13:27

Der 58-jährige Schauspieler habe «wenig bis gar keine Skrupel, seinen Status und seine Position auszunutzen», sagte ein ehemaliger Produktionsassistent dem Sender am Donnerstag (Ortszeit).

Jetzt auf

Der Mann, der anonym bleiben wollte, berichtete von einer Autofahrt mit Spacey, bei der dieser ihm an die Hose gefasst und ihn später bedrängt habe. «Ich stand unter Schock.» Weitere Crewmitglieder bestätigten CNN, dass derartiges Verhalten am Set an der Tagesordnung gewesen sei.

Ein weiterer Mitarbeiter berichtet: «Er hat mich immer komisch angefasst: Er hat mir von hinten die Schultern massiert. Oder er umarmte mich und hat meinen Bauch berührt – in einer Art, wie es niemand in einem normalen Gespräch tun würde.»

Immer mehr Kollegen und Geschäftspartner distanzieren sich nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung von Schauspieler Kevin Spacey.
Immer mehr Kollegen und Geschäftspartner distanzieren sich nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung von Schauspieler Kevin Spacey.Bild: AP Netflix

Männer hätten aus Angst, ihren Job zu verlieren, geschwiegen. Spacey selbst habe sich zu den neuen Vorwürfen nicht äussern wollen, berichtete CNN.

Die Produktionsfirma MRC richtete eigenen Angaben zufolge eine Hotline ein, bei der sich Mitarbeiter anonym melden können. Der Streamingdienst Netflix kündigte an, einen Mitarbeiter an den Set schicken zu wollen, um die Crew zu den Vorwürfen zu befragen.

In den vergangenen Tagen hatten Schauspieler Anthony Rapp und andere Spacey sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Spacey ist einer von mehreren Hollywood-Stars, die sich derzeit mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung und des Missbrauchs konfrontiert sehen. Als Reaktion auf die Anschuldigungen gegen den Oscar-Preisträger war die Produktion von «House of Cards» vorerst unterbrochen worden. Spacey habe sich in therapeutische Behandlung begeben, erklärte eine Sprecherin am Mittwoch.

Später berichtete CNN, die Sprecherin und ihre Agentur hätten sich von dem Schauspieler mittlerweile getrennt. Im Weiteren verzichtet die niederländische Grossbank ING bei einem von ihr organisierten Unternehmertreffen auf einen Auftritt von Kevin Spacey. (aargauerzeitung.ch)

Wenn Superhelden texten ...

Video: watson/Sandro Zappella, Emily Engkent

Frauen-Themen, Feminismus, Sexismus, Gesellschaft

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Mann hinter den Beatles: Doku blickt auf das Leben des «fünften Beatle»
Wer nach der Veröffentlichung des dreiteiligen Dokumentarfilms «Get Back» noch nicht genug von den Beatles hat, kann sich freuen: 2022 soll ein neuer Film über die Musik-Sensation aus Liverpool in die Kinos kommen. Im Mittelpunkt: Beatles-Entdecker Brian Epstein.

Paul McCartney sollte später einmal festhalten: «Wenn es einen fünften Beatle gegeben hat, dann war es Brian». Und John Lennon sagte einst dem «Rolling Stones»-Magazin: Das Ende der Beatles wurde drei Jahre vor dem offiziellen Aus der Band eingeleitet – mit dem Tod von Brian Epstein.

Zur Story