International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE- In this June 19, 2018, file photo provided by China's Xinhua News Agency, Chinese President Xi Jinping, right, shakes hands with North Korean leader Kim Jong Un, during a welcome ceremony at the Great Hall of the People in Beijing. Kim arrived in Beijing on Tuesday, Jan. 8, 2019 for his fourth summit with China’s Xi Jinping. Kim’s first foray outside of North Korea as leader was for a summit with Xi last March. The two met again in May and June, just ahead of and just after Kim’s June 12 summit with Trump in Singapore. (Ju Peng/Xinhua via AP, File)

Kim Jong Un ist zur Zeit auf Staatsbesuch in China.  Bild: AP/Xinhua

Chinas Präsident sieht «historische Chance» für Einigung in Korea



Chinas Präsident Xi Jinping sieht eine «seltene historische Chance» für eine Einigung auf der koreanischen Halbinsel. Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un will seinen Beitrag dazu leisten.

Xi Jinping habe gegenüber Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bei dessen Besuch in Peking in dieser Woche die Hoffnung ausgedrückt, Kim und US-Präsident Donald Trump würden bei einem möglichen zweiten Gipfeltreffen aufeinander zugehen, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag. Kim versprach demnach, sein Land werde sich darum bemühen, «Ergebnisse zu erzielen, die von der internationalen Gemeinschaft begrüsst werden».

Nordkoreas «berechtigte Bedenken» müssten aber ernst genommen und aktiv auf sie reagiert werden, um eine umfassende Lösung für die koreanische Halbinsel zu erreichen, führte Xi Jinping weiter aus.

Nordkorea aus Isolation befreien

Kim war Anfang der Woche zu einem mehrtägigen Besuch in China eingetroffen. Nach Einschätzung von Experten diente die Reise dazu, sich vor dem geplanten nächsten Gipfeltreffen mit US-Präsident Trump mit der chinesischen Führung abzustimmen.

Nordkorea ist international weitgehend isoliert. China ist der engste Verbündete Pjöngjangs und ein wichtiger Akteur in den Verhandlungen über die atomare Abrüstung in Nordkorea. China sei bereit, eine «positive und konstruktive Rolle» bei der Denuklearisierung der Halbinsel zu spielen, sagte Xi weiter.

Die Verhandlungen über die Denuklearisierung Nordkoreas waren zuletzt ins Stocken geraten. Nach Angaben von US-Präsident Trump beraten Pjöngjang und Washington nach dem historischen Gipfel im vergangenen Juni in Singapur derzeit über ein zweites Treffen. Zuletzt hatte Kim in seiner Neujahrsansprache mit einer Kursänderung gedroht, sollten die USA die Strafmassnahmen gegen sein Land aufrecht halten. (sda/afp/reu)

Hier feiert die Kommunistische Partei in Nordkorea

Mehr zu Nordkorea:

Trump will Kim wieder die Hand schütteln – und zwar schon bald

Link zum Artikel

Nordkorea testet neue «Hightech»-Waffe – Kim Jong Un soll vor Ort gewesen sein

Link zum Artikel

Sieben Jahre hielt sich Kim Jong Un zurück – doch jetzt ist es passiert

Link zum Artikel

Nächster Trump-Kim-Gipfel wohl Anfang 2019

Link zum Artikel

Durchbruch in Nordkorea: Umstrittene Atomanlagen sollen abgebaut werden

Link zum Artikel

Korea-Gipfel: Kim Jong Un empfängt seinen (Ex-) Feind Moon Jae In bombastisch

Link zum Artikel

Südkorea bemüht sich um Nordkoreas Abrüstung – doch was macht Kim?

Link zum Artikel

Trump stoppt Aussenminister Pompeos geplante Reise nach Nordkorea

Link zum Artikel

Kim hält sich laut Bericht nicht an Atomdeal – die USA sind not amused

Link zum Artikel

Jeder zehnte Nordkoreaner muss Sklavenarbeit leisten

Link zum Artikel

Südkorea will Kim mehr Spielraum für Denuklearisierung geben

Link zum Artikel

Dennis Rodman und die Vorteile der Basketball-Diplomatie 

Link zum Artikel

Mein Freund, der Diktator

Link zum Artikel

Der Gipfel in Singapur kennt einen Gewinner: Kim Jong Un

Link zum Artikel

So gross wie eine Stadt –Nordkorea hält 120'000 politische Gefangene fest

Link zum Artikel

Nordkorea schliesst Atomtestgelände: Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu

Link zum Artikel

Südkorea montiert seine Propaganda-Lautsprecher ab

Link zum Artikel

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Link zum Artikel

«Klein und fett»: Das Wortgefecht zwischen Trump und Kim geht in die nächste Runde

Link zum Artikel

Fertig lustig in Nordkorea! Kim verhängt Alk- und Partyverbot

Link zum Artikel

Nordkorea meldet: Trump verdient Todesurteil

Link zum Artikel

Wie Kim Jong Un die Welt provoziert – vom Atomraketentest bis zur Wasserstoffbombe

Link zum Artikel

Testet Kim jetzt erneut eine Atombombe? Fünf Antworten zu Trumps Besuch in Südkorea

Link zum Artikel

Trump sitzt in der Nordkorea-Falle

Link zum Artikel

Japan liess Nordkoreas Rakete fliegen – aber warum?

Link zum Artikel

Wie die Kim-Dynastie mit Versicherungsbetrug und Drogenhandel zu Reichtum gelangt

Link zum Artikel

Bericht: Kim Jong Uns Halbbruder mit vergifteten Nadeln ermordet

Link zum Artikel

Das Tablet aus Nordkorea spioniert – und das nicht mal heimlich

Link zum Artikel

Wo Nordkoreaner «gefüttert» werden: Absurde Reise an die Grenze von Kims Reich

Link zum Artikel

Ersatzmutter von Kim Jong Un aus Berner Tagen outet sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Süd- und Nordkorea räumen Landminen an der Grenze:

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Kim Jong Un feiert in China Geburtstag – der Besuch in 7 Punkten

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un feiert heute – womöglich – Geburtstag. Der 8. Januar 1984 gilt nach Angaben der südkoreanischen Regierung als wahrscheinlichstes Datum für die Geburt des dritten und jüngsten Sohns des früheren Herrschers Kim Jong Il. Eine Bestätigung aus Nordkorea gab es bislang nicht.

Die Geburtstage der früheren Machthaber Kim Il Sung und Kim Jong Il – sein Grossvater und Vater – werden in Nordkorea immer gross gefeiert. Bei dem jungen Führer ist das heute anders. Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel