wechselnd bewölkt-1°
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Deutschland

IS-Terrorzelle plante Anschlag mit zehn Attentätern in Düsseldorf

IS-Terrorzelle plante Anschlag mit zehn Attentätern in Düsseldorf

Die Terrormiliz «Islamischer Staat» wollte nach Informationen des «Spiegel» eine Terrorzelle mit zehn Attentäter aufbauen. Sie sollten in der Düsseldorfer Altstadt einen Anschlag verüben.
03.06.2016, 13:0603.06.2016, 13:28

Die am Donnerstag ausgehobene mutmassliche Terrorzelle der Terrormiliz «Islamischen Staates» («IS») in Deutschland sollte nach Informationen des Nachrichtenmagazin «Spiegel» offenbar mehr Mitglieder bekommen als bislang bekannt. Nach Angaben eines IS-Verdächtigen sollten insgesamt zehn Kämpfer einen Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt begehen.

Bislang war bekannt, dass vier junge Syrer diesen Auftrag hatten. Sie sollen als Flüchtlinge über die Balkanroute nach Deutschland gekommen sein. Drei von ihnen wurden diese Woche in Deutschland verhaftet, ein Vierter hatte sich bereits im Februar in Frankreich den Behörden gestellt.

Die zusätzlichen Attentäter sollten sich noch zu den vier ursprünglichen Mitgliedern der Terrorzelle auf den Weg machen, sagte der in Frankreich inhaftierte Saleh A. Ermittlern. In Düsseldorf sollten sich demnach zwei Selbstmordattentäter in die Luft sprengen, die anderen Terroristen sollten mit Gewehren und Sprengsätzen weitere Menschen töten.

Diese Aussagen hatten bei den deutschen Behörden Alarm ausgelöst. Über Monate ermittelten die Bundesanwaltschaft und die Ermittlungskommission «Anbieter» der Polizei Düsseldorf gegen die Mitglieder der «IS»-Zelle.

Zu den Verhaftungen am Donnerstag führte, dass einer der mutmasslichen Terroristen nach Südeuropa reisen wollte. Aus Sorge, man verliere ihn aus den Augen oder er könne weitere Kämpfer nach Deutschland holen, erfolgte der Zugriff auf alle drei Männer, in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.

Der Vorgang ist der bislang konkreteste Hinweis auf einen womöglich geplanten Anschlag des «IS» in Deutschland. Terrorwarnungen hatte es zuletzt in der Silvesternacht in München und vor einem Fussball-Länderspiel in Hannover gegeben. Sie waren aber weniger konkret.

Islamischer Staat

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tartaruga
03.06.2016 13:58registriert Januar 2016
Wieso werden diese Personen, welche sich einer Gehirnwäsche haben unterziehen und sich daraufhin zu solchen Untaten reissen lassen, von Medien als Kämpfer bezeichnet? Was für ein Kampf ist das? Der Kampf gegen Ungläubige? Dass Medien solche Betitelungen aus dem von Radikalen selbsternannten Kalifat übernehmen, finde ich besorgniserregend. Radikale empfinden Ausdrücke wie "Kämpfer" als positiv. Schon mal daran gedacht?
252
Melden
Zum Kommentar
1
Afghanischer Professor nach Kampagne für Mädchenbildung verhaftet

Die Taliban haben einem Medienbericht zufolge einen Professor wegen seines Einsatzes für die Bildung von Frauen und Mädchen festgenommen.

Zur Story