DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Opferzahl nach oben korrigiert: Mindestens 45 Tote bei Angriffen des Regimes in Syrien

13.12.2015, 18:2714.12.2015, 07:09

Bei Luftangriffen und Raketenbeschuss des syrischen Regimes sind in Rebellengebieten östlich der Hauptstadt Damaskus mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen. In einer ersten Meldung war noch von 28 Toten die Rede. Unter den Opfern sind auch zehn Kinder und vier Frauen. 

Dies erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag. Es habe auch zahlreiche Schwerverletzte gegeben. Regimetruppen hätten die Orte Duma und Sakba angegriffen. Die Region östlich von Damaskus gehört zu den umkämpftesten Gebieten im fast fünfjährigen syrischen Bürgerkrieg.

Bereits am Samstag waren bei einem Selbstmordanschlag in der von der Regierung kontrollierten Stadt Homs mindestens 16 Menschen getötet worden. Laut den Menschenrechtsbeobachtern sprengte sich in einem vor allem von der religiösen Minderheit der Alawiten bewohnten Viertel ein Attentäter mit seinem Auto in die Luft. Die Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») bekannte sich zu dem Anschlag. (wst/sda/dpa)

Syrien

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Kilo Koks in Körper geschmuggelt – Mann am Flughafen verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am vergangenen Freitag einen Betäubungsmittelkurier verhaftet, der Kokain in seinem Körper schmuggeln wollte. Der 34-jährige Mann aus Lettland landete von Sao Paulo herkommend am Flughafen Zürich.

Zur Story