Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

bilder: shutterstock / montage: watson

«Ich habe mehrere Lover, bin ich schlampig?»



Liebe Emma, 

ich bin seit einem halben Jahr wieder Single und des Weiteren auch nicht an einer festen Beziehung interessiert. Jedoch pflege ich kürzere Liebschaften mit verschiedenen Männern, wann immer ich mich nach ein wenig Liebe oder Aufmerksamkeit sehne.

Es gefällt mir, so frei zu sein. Aber ich habe manchmal ein schlechtes Gewissen, da ich momentan mehrere Liebhaber gleichzeitig habe, ohne dass sie davon wissen. Ab wann ist es unfair jemandem gegenüber?

Ich kann mich schnell immer wieder neu verlieben. Dennoch möchte ich zurzeit nichts Festes. Ich bin glücklich so. Ist das schlampig?

Ich fühle mich in Sachen Liebe manchmal eingeengt von Fragen wie «Was darf man?». Gibt es wirklich Regeln?

Danke und ganz liebe Grüsse,
Bianca

Hoi Bianca,

beim Lesen deiner Zeilen musste ich schmunzeln. Du beschreibst dein aktuelles Lebensgefühl enorm gut. Da ich gerade auf der ähnlichen Welle reite, kann ich dich umso besser verstehen.

Natürlich könnte ich dir jetzt sagen, dass alles vollkommen okay ist, du jung und frei bist. Und so viele Lover parallel jonglieren kannst, ohne dir ein schlechtes Gewissen machen zu müssen. Das würde so sogar vollkommen stimmen. Und doch weiss ich selber, dass es sich emotional halt nicht immer nur so einfach und unkompliziert anfühlt.

Der Grund könnte in den «Regeln» zu finden sein, die wir Menschen (Wir Holzköpfe!) selber kreiert haben. Gehts nach der Gesellschaft, geht es darum, die eine grosse Liebe zu finden. Auch kam die Gesellschaft mal auf die sehr hohle Idee, dass es eher okay ist, wenn Männer ihre Sexualität mit verschiedenen Partnerinnen zelebrieren. Mädchen gehören möglichst unbefleckt in die Ehe. Haha!

Wir schreiben das Jahr 2018. Ich wünsche uns allen sehr, dass wir uns von eben diesen sehr veralteten Ansichten lösen und völlig frei entfalten können. Was die Hippies vor 50 Jahren konnten, müssen wir doch auch schaffen.

Zu den Lovern: Solange es sich bei den Männern um rein sexuelle Liebschaften handelt und du keine Verpflichtungen eingehst, ist es total okay, wenn sie nicht voneinander wissen. Ich handhabe das jeweils so, dass ich auch nichts sage. Ich habe aber den Deal mit mir, dass ich wahrheitsgetreu antworte, wenn sie fragen. Die meisten fragen nicht. Eben weil sie Lover sind. Und sowieso nichts mehr wollen. Mit grösster Wahrscheinlichkeit sind wir auch nicht die einzigen Frauen in ihren Leben. Alles gut also.

Ich wünsche dir die absolute Freiheit. Im Kopf, im Schritt und im Herz. Und will abschliessend noch einmal betonen: Du machst das super. Hab Spass, probier aus, zelebriere die Vielfalt des Sex.

Alles Liebe,

Image

Und was würdest du Bianca antworten?

Regeln? Davon wollen die hier auch nichts wissen:

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Image

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe. bild: shutterstock/unsplash/watson

Mehr von Emma Amour:

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

«Warum wollen so viele Menschen nur monogam leben?»

Link to Article

Zuerst kommt der Sex, dann der Walk of Shame, dann der Schlüsseldienst!

Link to Article

«In meinen Augen sind alle Männer Lügner!»

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

«Er hat eine Freundin – trotzdem haben wir jedes Mal Sex»

Link to Article

Emma Amour öffnet ihre Inbox, Teil II (es wird schrecklich)

Link to Article

Ex-Sex, Silvester-Dramen und andere Unfälle

Link to Article

«Ich bin Max, 30 – und Jungfrau. Wie spreche ich das bei Frauen an?»

Link to Article

«Ich bin verheiratet und habe mit einem anderen gefingert – muss ich beichten?»

Link to Article

Der Typ, der von Beruf Sohn ist, sein Mami und ich

Link to Article

«Ich habe mehrere Lover, bin ich schlampig?»

Link to Article

Reichen 36 Fragen, um mich in Pete zu verlieben?

Link to Article

«Was tun, wenn es beim Sex / Selbstbefriedigung nicht klappen will?»

Link to Article

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

Link to Article

«Warum flippen Frauen aus, wenn wir Pornos konsumieren?»

Link to Article

«Wie mache ich ihm klar, dass mich seine Feierabend-Biere stressen?»

Link to Article

Wie ich einem Typen sagte, dass ICH Emma Amour bin

Link to Article

«Wie spreche ich Männer trotz meiner Grösse (183cm) an?»

Link to Article

Ich habe meine Ex-Lover gefragt: Warum ist nichts aus uns geworden?

Link to Article

Der Doc kam, sah und servierte mich ab

Link to Article

«Warum gefallen mir nur Promis und Vergebene?»

Link to Article

Mein Ex, seine Neue, ihr Sex und ich

Link to Article

«Wieso bin ich jetzt der Böse, obwohl SIE mich nicht wollte …!?»

Link to Article

Wie ich beim Sex erwischt und fast verhaftet wurde – und dabei dem Tod ins Auge sah

Link to Article

«Wieso weisen mich alle Frauen ab?»

Link to Article

Outdoor-Sex, Suff-SMS-Sandro, die Penis-Frage: Emma Amour erzählt (fast) alle Geheimnisse

Link to Article

Warum ich nach meinem Date mit einem Arzt immer noch offene G-Punkt-Fragen habe

Link to Article

«Beim Chatten kommt es bei mir immer zum Dirty Talk – wie umgehe ich das?»

Link to Article

Alle meine 10'000 Lieben! 💕

Link to Article

«Wie sage ich einem ONS, dass der Sex nicht vorbei ist, nur weil ER gekommen ist?»

Link to Article

Der Sexologe, der leider kein Sexgott war – sondern nur einen Knall hatte

Link to Article

Zuerst kam das Mail, dann ein borniertes Date, dann der Sex

Link to Article

«Mein Freund will alleine auf Weltreise gehen – soll ich Schluss machen?»

Link to Article

Tinder, du Hassliebe meines Lebens!

Link to Article

«Ich habe ihn beim Schauen von Fetisch-Pornos erwischt – und musste lachen»

Link to Article

Wie mich ein Sex-Club traumatisierte und dann in pure Faszination tauchte

Link to Article

«Meine Freundin stinkt, wie sage ich ihr das?»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

167
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
167Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Musikuss 27.10.2018 12:12
    Highlight Highlight Untreue ist Verrat. Punkt.
  • Billy the Kid 26.10.2018 21:19
    Highlight Highlight Ich finde die Frage, als auch die Antwort zu kompliziert.
    Die Frage sollte doch lauten: Inwiefern geht die Gesellschaft mein Liebesleben was an?
    Und die Antwort sollte lauten: Not at all.


  • Marcus M. 26.10.2018 11:45
    Highlight Highlight Mich stört es bei dem Beitrag am meisten das keine Kontaktdaten der lieben Dame vorhanden sind. Aber ansonsten find ich das ganz OK, es dürfte gerne mehr so Damen geben.
  • Eh Doch 26.10.2018 08:19
    Highlight Highlight Nur schon dass Bianca eine solche Frage stellen muss in der heutigen Zeit ist erschreckend.
    Ich glaube kaum, dass ein Mann so fühlen würde. Von dem her liebe Bianca wünsche ich dir sogar einen Harem voll Männer; GO GIRL
    • The Writer Formerly Known as Peter 26.10.2018 09:51
      Highlight Highlight Du musst deine Werte wieder mal justieren! Auch Männer fühlen so. Vielleicht sind es zahlenmässig etwas weniger... Aber he, Ihr wollt ja echte Kerle haben!
  • The Writer Formerly Known as Peter 26.10.2018 04:57
    Highlight Highlight Solange es für beide Seiten klar ist, ist es kein Problem. Ich selber wundere mich aber etwas darüber. Bin selber in solch einer Konstellation. Die selber will keine Beziehung, wir sehen uns aber 2-3 die Woche und auch sonst passt vieles. Finde es etwas schade, wird daraus nicht mehr. Scheint ein Trend bei manchen Frauen der heutigen Zeit zu sein und dummerweise lerne ich immer die kennen. Aber besser wie keine "Beziehung" ist es auch. Der Sex ist jedenfalls toll.
    • Burgfrohlein 26.10.2018 09:13
      Highlight Highlight Das ist meiner Meinung nach die heutige Mingle Bewegung. Man will nicht alleine sein, aber in einer verbindlichen Beziehung dann doch auch wieder nicht. Denoch reicht es nicht sich einfach ab und zu nur zum Sex zu verabreden, weil man ja doch das Bedürfnis nach Zweisamkeit, gemeinsamen Ausflügen etc.. hat. Ich höre das aktuell von vielen Menschen. Frauen wie Männern.
    • Snowy 26.10.2018 09:24
      Highlight Highlight Ist kein Trend bei bei Frauen, da haben sich die Geschlechter die Waage.

      Noch was: Du hast Dich offensichtlich in sie verliebt. Sie findet Dich auch sehr toll (sonst würdet ihr euch nicht so oft sehen), hängt aber noch an ihrem Ex oder träumt von jemandem, dern sie grad nicht erreichen kann, oder sie will sich einfach grad nicht festlegen... vielleicht kommt ja noch was besseres (Sorry...).

      So oder so ist die aktuelle Situation für Dein Herz gefährlich.

      Geniess es noch ein paar Mal und dann frag Dein Herz ehrlich um Rat... wenn Du Dich verliebt hast, musst Du die Konsequenzen ziehen.
    • The Writer Formerly Known as Peter 26.10.2018 09:39
      Highlight Highlight @snowy: Ich denke es ist letzteres. Sie will sich nicht festlegen und hat Angst vor der Verbindlichkeit einer Beziehung. Die Gedanken welche du teilst hatte ich auch schon. Alles nicht so einfach. Man will ja das war man hat, nicht verlieren. Auch darüber reden ist einfacher gesagt wie getan. Ich denke irgendwann werde ich konsequent sein müssen. Wenn es schmerzt, ist es nicht der erste Liebeskummer den ich erfahre.
    Weitere Antworten anzeigen
  • danger mouse 26.10.2018 02:08
    Highlight Highlight Egal wie du dein Leben lebst...

    Freizügig oder in Abstinez, sei dir selber treu, mache ALLES was für dich stimmt und du niemand verletzt..

    Solange du ehrlich zu deinen Liebschaften bist, was deine Bedürfnisse sind und du momentan dass brauchst und ausleben möchtest, dann hast du kein Problem.

    Denn Aufmerksamkeit und „Liebe“ brauchen auch wir Singles

    • Snowy 26.10.2018 09:24
      Highlight Highlight Amen!
  • Sebultikon 25.10.2018 23:24
    Highlight Highlight Ja
  • Statler 25.10.2018 20:36
    Highlight Highlight Noch ein Tipp von mir: Wenn man bei dem, was man tut, ein schlechtes Gewissen hat, soll man's lassen, weil dann kann man's nicht gebührend geniessen (und vielleicht sind die Zweifel ja sogar berechtigt). Findet man danach heraus, dass es doch nicht so toll war, soll man's nicht wieder tun.

    Aber wenn man sich entschliesst etwas zu tun: TURN OFF YOUR DAMN BRAIN AND FUCKING ENJOY IT!
  • RETO1 25.10.2018 20:04
    Highlight Highlight Natürlich ist das schlampig, was denn sonst !
    • The Writer Formerly Known as Peter 26.10.2018 09:52
      Highlight Highlight Wie ist der Begriff denn dafür, wenn ein Mann sich so verhält?
    • lily.mcbean 26.10.2018 14:19
      Highlight Highlight Schlamper?
  • Gawayn 25.10.2018 19:05
    Highlight Highlight Ja das ist auch ein Weg sich Bestätigung zu holen.

    Jeden Typen aufreissen der dir gefällt.
    Nach Gusto anbändeln und fortschicken.

    Steht dir frei Menschen so zu nutzen.

    Solange es dir egal ist, das du auch mal so behandelt werden wirst.

  • Denverclan 25.10.2018 18:57
    Highlight Highlight Wir sind nicht anders als die Tiere...Liebe, Gefühle, Wärme usw. sind nur Einbildung. Schlussendlich geht es nur um die Fortpflanzung.....
  • Der_Andere 25.10.2018 17:44
    Highlight Highlight Wenn beide wissen, dass das nur Liebschaften mit Ablaufdatum und ohne Exklusivität sind, ist es nicht nötig über alles Rechenschaft abzulegen. Aber wissen es beide? Haben alle Beteiligten die gleichen Erwartungen?

    An irgendeinem Punkt müssen Absichten und Wünsche kommuniziert werden. Wenn nicht, werden eventuell Gefühle verletzt.

    "Die meisten fragen nicht."

    Was für eine Überraschung. Natürlich nicht. Denn die Nachfrage impliziert Untreue. Und dass man erst auf Nachfrage Auskunft geben will, zeigt auch eine Angst. Die Angst, dass das Gegenüber vielleicht geht.
    • Vio Valla 26.10.2018 14:00
      Highlight Highlight Würde ich auch so sehen. Ich bin darum immer direkt und offen und sage von Anfang an was Sache ist. Das sich dann halt doch mal der ein oder andere verliebt, muss man hinnehmen und dann sich auch die Zeit nehmen, das mit demjenigen zu besprechen und ev Konsequenz daraus zu ziehen.. Es ist nunmal schwirig, in solchen Konstellationen nie Gefühle zu verletzen... und man ist auch nicht davor sicher, dass es irgendwann nicht sogar einem selber treffen kann.
  • Garp 25.10.2018 17:22
    Highlight Highlight Ich würde wissen wollen, wenn jemand mehrere Liebhaber oder Liebhaberinnen hat. Nur dann könnte ich mich frei entscheiden, ob ich mich darauf einlassen möchte. Der Ehrliche muss dann unter Umständen halt eher mal mit einer Abfuhr rechnen und kann seine Bedürfnisse nicht so schnell befriedigen. Aber ich fände es nur fair.
  • The Count 25.10.2018 17:17
    Highlight Highlight Ist ja allesgut und recht mit sexueller Freiheit und allem drum und dran, aber mit Liebe hat das nun mal überhaupt nichts zu tun. Es geht offensichtlich um Nähe und Sex. Zudem fehlt der fast wichtigste Aspekt; die Verhütung mit Gummi. DAS ist zwingend bei mehreren Sexualpartnern, hatte zeitweise auch 3 Sexgespielinnen, welche jedoch wussten voneinander. Dies nicht zu erwähnen ist selbst mit Gummi fahrlässig, für mich persönlich ein No-Go. Herpes, Chlamyden, Tripper und Co. lassen grüssen...
  • Musikuss 25.10.2018 17:17
    Highlight Highlight Verantwortungslosigkeit als Lebensprinzip propagieren und diesen bedingslosen Egoismus als Freiheit verkaufen ...wow... Chapeau...weit sind wir gekommen. Die Hippies hatten noch Träume von Frieden und Liebe. Diese sind längst totgeschlagen und durch bedingslosen, knallharten Egoismus ersetzt worden ... Was werden wir bloss machen, wenn es Krieg gibt? Um Hilfe betteln? Wenn ja, wen denn?
    • The Count 26.10.2018 10:36
      Highlight Highlight Sad but true.
  • Skeptischer Optimist 25.10.2018 17:10
    Highlight Highlight "Ist das schlampig?"

    Ja.

    Aber frau darf auch etwas schlampig sein, wenn ihr danach zu Mute ist.
    • Eh Doch 26.10.2018 09:43
      Highlight Highlight nur etwas? wieso?
      wir orientieren uns an den besten, den Männern
    • Skeptischer Optimist 26.10.2018 11:04
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis. Ich korrigiere:

      Frau darf schlampig sein, wenn ihr danach zu Mute ist.
  • Abraxas 25.10.2018 15:19
    Highlight Highlight Einfach mal nichts sagen finde ich persönlich schon etwas heikel. Warum nicht eifach klar kommunizieren was man hat und was man will? Meiner Meinung nach kann nur so sichergestellt werden, dass auf beiden Seiten niemand entäuscht oder verletzt wird.

    Wir leben ja in einer aufgeklärten Zeit, sprecht doch einfach miteinander darüber! :)
    • Emma Amour 25.10.2018 17:13
      Highlight Highlight Warum nicht einfach mal biz leben, loslassen, geniessen? Ganz ohne den Zwang ständig und pausenlos überall klar Schiff machen zu müssen?
    • The Writer Formerly Known as Peter 26.10.2018 09:55
      Highlight Highlight Wenn jemand fragt, dann hat er auch eine ehrliche Antwort verdient.
    • Abraxas 26.10.2018 10:08
      Highlight Highlight Hey Emma
      Dochdoch, da bin ich mit dir absolut einer Meinung. Nur ist es halt vielleicht so, dass die andere Person das etwas anders sieht. Um Verletzungen zu vermeiden sprech ich das Thema halt jeweils von mir aus an, dann können wir gemeinsam schauen, in welche Richtung uns die Reise führen wird. :)

      Ist irgendwie nicht so einfach, dass in einem einzelnen Kommentar richtig rüberzubringen...😅
  • icewolf 25.10.2018 15:05
    Highlight Highlight Die Grenze zwischen etwas verschweigen und jemanden belügen ist leider sehr fliessend...nicht jeder geht mit den gleichen Absichten/Erwartungen eine Beziehung (welche Form auch immer diese hat) ein. Wenn mann/frau sich aber völlig aus der Verantwortung im Umgang mit seinen Mitmenschen raus nimmt, auch mit für sich selbst aufgestellten und schlüssigen Regeln, und so seine Mitmenschen unnötig verletzt, dann benimmt er/sie meiner Meinung nach tatsächlich schlampig.
  • MeinSenf 25.10.2018 15:03
    Highlight Highlight Abgesehen davon, dass dieser Begriff bei Bianca eh fehl am Platz wäre: Aber wieso soll "Schlampe" an sich ein negatives Wort sein? Immerhin beschreibt es jemanden mit ökonomischer Cleverness😉 Das bringt nicht jeder auf die Reihe und verlangt auch einiges an mentaler Stärke...
  • Statler 25.10.2018 15:00
    Highlight Highlight «Ich bin glücklich so.»

    nuff said!
    • Gähn 26.10.2018 06:24
      Highlight Highlight Definitiv.
      Wollte zwar noch meinen Senf beigeben, aber das sagt wirklich genug aus.
  • Sam1984 25.10.2018 14:51
    Highlight Highlight Es ist solange fair, wie beide Seiten die gleiche oder eine ähnliche Erwartungshaltung haben.

    Du hast mehrere Lover aber, deine Lover können auch Beziehungen mit mehreren Frauen haben ohne dass es dich stört
    -> fair

    Du hast mehrere Lover erwartest aber von deinen Lovern, dass Sie keine andere Frau neben dir haben
    -> unfair

    Du hast einen Lover und erwartest von diesem, dass er keine andere Frau neben dir hat
    -> fair
  • Ataraksia Eudaimonia 25.10.2018 14:48
    Highlight Highlight Vielleicht tobst du aus auf körperlichen Ebene das was sich lange auf der Emotionalen gestaut hat, was nicht 'fachgerecht' ausgelebt werden konnte.
    Soweit, so gut. Wahrscheinlich ein natürlicher Impuls, Reflex, dein inneres Gleichgewicht wieder zu erlangen.
    Zweifel kommen auf wenn aus dem natürlichen Bedürfnis(sich abreagieren) ein Verhaltensmuster wird...das langfristig wahrscheinlich der Erfüllung anderer Bedürfnisse im Wege steht) Da macht uns unsere Sensibilität, komplexe Natur zu schaffen...Aber, das muss jeder für sich lösen. Kein universelles Rezept, keine wegweisende Zahl/Regel 🙃
    • The Count 25.10.2018 20:17
      Highlight Highlight Wow, ein sehr sehr guter Kommentar von wahrscheinlich einer Person welche sich sehr intensiv mit sich selber auseinandergesetzt hat. 🍀
    • Eh Doch 26.10.2018 09:44
      Highlight Highlight Hobbypsychologie ahoi!
  • Bläsnkufo 25.10.2018 14:45
    Highlight Highlight Es gibt Charakteren, welche solche Sachen ohne schlechtes Gewissen machen können. Wenn man sich aber zu fest hinterfragt und sich sogar im Netz melden muss um eine Bestätigung zu erhalten, hat man definitiv die falsche Charaktereigenschaft dafür.

    Selber machen und die Liebe und Aufmerksamkeit bei Freunden einholen.

    Gruss aus dem Atoll
    • Emma Amour 25.10.2018 17:22
      Highlight Highlight XL-Veto. Wie um alles in der Welt kommst du bloss drauf, dass man die falsche Charaktereigenschaft hat, wenn man sich an einen Ratgeber wendet?
    • Eh Doch 26.10.2018 09:45
      Highlight Highlight Bläsnkufo gehört eben nur schon durch seinen Kommentar zu derselben beschriebenen Charakteren dazu..
    • The Writer Formerly Known as Peter 26.10.2018 10:01
      Highlight Highlight Weil das wenden an den Ratgeber schonungslos die Unsicherheit zeigt. Was soll dann dieser Ratgeber darauf sagen? Vor allem wenn er ziemlich auf der gleichen Linie ist wie die Ratsuchende Person? Es ist nicht mehr, als ein sich gegenseitiges Schulterklopfen das man selber schon ganz gut unterwegs ist so.
  • Dominik Treier (1) 25.10.2018 14:44
    Highlight Highlight Grundsätzlich ist daran nichts Verwerfliches so lange alle Beteiligten wissen worauf sie sich einlassen und somit die Möglichkeit erhalten sich emotional darauf einzustellen, bevor sie das tun...
    • Eh Doch 26.10.2018 08:21
      Highlight Highlight na na naaa ich glaube nicht, dass Männer ebenfalls so agieren von dem her,
      jede macht was er will will jede staht dezue was er macht
    • Dominik Treier (1) 26.10.2018 09:53
      Highlight Highlight Weil "die Männer" wer auch immer das sein mag, denn ich bin zwar männlichen Geschlechts, handhabe das aber ganz anders, aber egal, also weil deine sogenannten "Die Männer" das so handhaben, heisst das, dass du einer Frau raten würdest sich genauso wie ein egoistisches Arschloch zu verhalten? Tolles Argument...
  • Steven86 25.10.2018 14:30
    Highlight Highlight Man sollte einfach von Anfang an klar stellen was man möchte. Es gibt nicht schlimmeres wenn jemand mehr möchte und selber nicht. So ist es von beiden Seiten am einfachsten.
  • NotWhatYouExpect 25.10.2018 13:59
    Highlight Highlight ".... da ich momentan mehrere Liebhaber gleichzeitig habe, ohne dass sie davon wissen."

    Ich hoffe einfach, dass Sie wissen, dass sie nur eine Liebschaft sind.

    Das andere finde ich absolut okey. Und am besten fängst du bei dir selber an das Wort "Schlampe" aus dem Gedächtnis zu verbannen.
  • Baby Whale 25.10.2018 13:49
    Highlight Highlight Wieso Schlampig solche Frauen braucht die Welt...
  • DemonCore 25.10.2018 13:40
    Highlight Highlight Lüge durch Auslassung immer noch eine Lüge.
    • Ataraksia Eudaimonia 25.10.2018 14:06
      Highlight Highlight Nur 'ne halbe😛
    • flausch 25.10.2018 15:19
      Highlight Highlight Nein denn wer glaubt das eine Liebe exklusiv sei der ist anmassend und belügt sich einzig und alleine selbst.
  • R. Peter 25.10.2018 13:40
    Highlight Highlight Vielleicht kippen wir mal die Frage, was man darf oder nicht. Das steht in den Gesetzbüchern. Alles andere ist der persönlichen Freiheit unterstell. Auch ob das andere gut, schlecht oder schlampig finden, fällt unter diese Freiheit. Man muss sich auch nicht dauernd und mit allen einig sein. Problematisch finde ich, wenn Dinge moralisch verboten werden. Wie zum Beispiel das oder ein Flirt bei der Arbeit.
    • who cares? 25.10.2018 14:58
      Highlight Highlight Hast du eigentlich mal eine Stelle verloren wegen sexueller Belästigung? Oder warum musst du unter jedem Artikel, auch bei solchen die gar nichts damit zu tun haben, unbedingt das Recht verteidigen, Frauen im professionellen Kontext zu belästigen? Auch wenn du es "Flirt" nennst, wenn es für das Gegenüber auch nur ein Flirt war, wirst du keine Probleme bekommen. Ansonsten, hör doch auf damit und habe Respekt vor deinen Mitmenschen.
      Lustigerweise haben >95% der Männer, die ich näher kenne überhaupt kein Problem zwischen Flirt und Belästigung zu unterscheiden und sehen da keine "blurred line".
    • R. Peter 26.10.2018 00:24
      Highlight Highlight Who cares

      1) unter jeden Artikel? Nein, aber unter diesen, der unmittelbar auf jenen über den Flirt/ Belästigung im Interview folgte...

      2) Dass du mir unterstellst, Belästigung von Frarauen in welchem Kontext auch immer zu verteidigen ist falsch und verleumdend!

      3) Nein, ich habe keine Stelle verloren, es ist aber bezeichnend, dass du dir eine Kontraposition zu deiner nicht anders erklären kannst/ willst.
      Was mir aber passiert ist, ist dass mir nach einer Kündigung gedroht wurde, zu veröffentlichen, dass ich angeblich während des Gesprächs unter dem Tisch onaniert hätte.
    • R. Peter 26.10.2018 00:26
      Highlight Highlight 4) erst kürzlich habe ich mit einer Kollegin über das Thema diskutiert. Sie empfidet es als adäquates Flirtverhalten, wenn ihr Männer im Club ungefragt an den Po fassen. Bist du sicher dass ihr die selben Grenzen zwischen Flirt und Belästigung zieht oder sind die „lines“ doch etwas „blurred“?

      5) ich habe sehr viel Respekt vor meinen Mitmenschen, weswegen ich mich gegen die hier grassierende Art des feminismus wehre, der Frauen zu schutzbedürftigen Opfern unsensibler Männer erklärt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SchweizAbschaffen 25.10.2018 13:34
    Highlight Highlight Zu "Der Grund könnte in den «Regeln» zu finden sein, die wir Menschen selber kreiert haben."

    Diese Regeln sind nicht fix, sondern daran wird ständig gefeilt.

    Z.B. gilt heute die "sexuelle Revolution der 68er" als negativ konotiert.
    Dabei stand das im Kontext zu z.B. dem Skandal der Serviertochter mit Rocksaum über dem Knie, ... damals.
    Es ging darum, Sex als etwas normals zu erleben, statt sich dafür zu schämen.

    Es gibt puritanische Kreise, die fleissig an der Scham und Sexfeindlichkeit arbeiten. Wenn zwei zu verklemmt sind für Sex, freuen die sich diebisch; es ist ihr Erfolg.

    Böse 68er!
  • Doeme 25.10.2018 13:29
    Highlight Highlight "Auch kam die Gesellschaft mal auf die sehr hohle Idee, dass es eher okay ist, wenn Männer ihre Sexualität mit verschiedenen Partnerinnen zelebrieren. Mädchen gehören möglichst unbefleckt in die Ehe. Haha!"

    Kenne keinen einzigen Mann, der so en Seich rauslässt, sorry. Entweder befinde ich mich in einer Bubble oder manche Frauen kreieren sich den gesellschaftlichen Druck selbst...
    • Dumdidum 25.10.2018 13:49
      Highlight Highlight Ich tippe auf die Bubble... Meiner Erfahrung nach, ist es durchaus in den Köpfen vieler verankert, das Mann darf, Frau aber nicht.

      Das sind nicht die Männer die "so en Seich uselönd" sondern die Gesellschaft, auch interessant, das ich doch sehr viele Männer kenne, die ein Problem damit haben, wenn Frau mehr als eine gewisse Anzahl Männer "hatte"...

      Ganz so abwegig ist also die Aussage von Frau Amour nicht...
    • R. Peter 25.10.2018 14:12
      Highlight Highlight Doeme, ich lebe wohl in derselben Bubble. Bei uns im Verein sind die jungen Frauen genauso auf „Aufriss“ aus wie die jungen Männer - und alle tauschen sie sich gemeinsam (auch zwischen den Geschlechtern darüber aus)...
    • lily.mcbean 25.10.2018 14:34
      Highlight Highlight Dann geh mal in die kleineren Dörfer da denken sie noch immer es ist 1920...
    Weitere Antworten anzeigen
  • P.Rediger 25.10.2018 13:20
    Highlight Highlight Solange Sie zu sich selber und den Beteiligten ehrlich sind, ist es kein Problem. Leider gibt es halt immer noch die verbreitete Einstellung, wenn ein Mann so was macht ist er ein toller Hengst, wenn eine Frau so lebt, ist sie eine Schlampe. Deshalb brauchen Frauen, die ihre Sexualität frei ausleben noch immer eine massiv dickere Haut als Männer.
    • R. Peter 25.10.2018 14:15
      Highlight Highlight Rediger, aus Versehen geherzt. ich erlebe diese „verbreitete Einstellung nirgends... nicht bei Jugendlichen, nicht bei Adoleszenten, jungen Erwachsenen. Wenn überhaupt, dann bei Pensionären.
    • sowhat 25.10.2018 14:42
      Highlight Highlight Ich bin nicht sicher ob diese Einstellung wirklich noch so verbreitet ist, oder ob dieser alte Zopf einfach nur noch kolportiert wird um zu zeigen, seht her ich denke nicht so, ich bin fortschrittlich.
    • Schmirinskis 25.10.2018 15:01
      Highlight Highlight Ich liebe es meine Sexualität zu leben. Dafür wurde ich schon öfter als Schlampe bezeichnet, obwohl ich immer zu allen Beteiligten ehrlich war. Auch oft von gleichalterigen (bin 28) und auch in urbanen Gebieten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Turrdy 25.10.2018 13:19
    Highlight Highlight Ich bin auch seit einem halben Jahr single und von mehreren Lovern(innen) kann ich natürlich nur träumen. Item. Solange es für dich und alle anderen stimmt, dann ists ja gut so!
  • Snowy 25.10.2018 13:15
    Highlight Highlight "Ich habe aber den Deal mit mir, dass ich wahrheitsgetreu antworte, wenn sie fragen."

    Genau diesen Deal (mit mir selber) habe ich auch.
    Ist für alle Beteiligten die beste Lösung.

    Und noch was: Verhüte mit Kondom... ! (Ja, immer... auch wenn er Dir erzählt, dass er sonst nie mit jemandem ohne etc bla bla..)
  • Ms. Song 25.10.2018 12:50
    Highlight Highlight Liebe und eine feste Beziehung kann man nicht planen. Man kann dies nicht einfach bestellen und es wird geliefert. Es passiert einfach. Doof ist halt, wenn man jemanden trifft, sich unerwartet ernsthaft verliebt, aber man nebenher noch Geschichten laufen hat.

    Ich finde mehrgleisig fahren generell nicht die feine Art. Kann man machen, hat aber irgendwie einen komischen Beigeschmack. Es ist eine Art konsumieren von Menschen.

    Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass die Antworten negativer ausfallen würden, wäre der Fragesteller männlich.
    • Safster 25.10.2018 14:05
      Highlight Highlight Das mit dem Konsumieren von Menschen finde ich eben noch interessant. Ist es das? Ich glaub ernsthaft, dass es geht, ohne sich diesen Vorwurf machen zu müssen. Aber es bedingt irgendwie, dass man ehrlich ist zu sich selber, und sensibel genug zu merken, wann es diese Schwelle übersteigt. Ich mochte ein Zitat dieser österreichischen Sexroman-Schreiberin, das hiess irgendwie sinngemäss: "Ich liebe jedesmal von Neuem, kurz, aber ich bin mit Leib und Seele da." Das mache ich auch. Und solange das nicht nur Selbstrechtfertigung ist, empfinde ich es nicht als Konsumieren. Aber der Grat ist schmal.
    • Bodicore 25.10.2018 14:06
      Highlight Highlight Konsumieren von Menschen...

      Sehr schön gesagt.
    • Statler 25.10.2018 15:03
      Highlight Highlight Nein, es ein kein «konsumieren von Menschen».
      Wenn schon, ist es der Konsum eines Gefühls und einer Erfahrung.
      Und wenn beide nur auf dieses Gefühl aus sind, ist das voll ok, weil's gegenseitig ist.
      Da wird niemand herabgewürdigt oder sonstwie in seiner Integrität verletzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stichelei 25.10.2018 12:45
    Highlight Highlight Das einzige, um das du dir Sorgen machen musst, ist deine Gesundheit. Da sind leider die meisten dieszüglichen Käfer wieder gewaltig auf dem Vormarsch. Aber mit entsprechendem Wissen kannst du dich gegen die meisten gut schützen. Und dann: Bleib ehrlich, du selbst und geniesse!
  • ceciestunepipe 25.10.2018 12:42
    Highlight Highlight Hallo Emma, von Herzen Danke für deine wöchentlichen Beiträge. Jedes Mal, wenn ich realisiere, dass Donnerstag ist, macht mein Herz einen Freudengump ;)

    Du schreibst heute, dass Bianca ja "jung und frei" sei, und sich demzufolge nur ausleben solle. Muss denn diese Freiheit mit dem Alter zwingend enden? Auch wenn viele die Vorstellung von älteren Menschen beim Sex ekelhaft finden, ich persönlich wünsche mir ja schon bis ewig Spass und so...

    • Sherlock.H 25.10.2018 13:35
      Highlight Highlight Meine Erfahrung: Ab etwa 40 kommt die zweite Welle von "frei". Nicht mehr blutjung, aber mit einem gewissen Nachholbedarf nach einer mehrjährigen Beziehung/Ehe, die an Spannung verloren hat und in der man/frau sich nicht weiterentwickeln konnte.
    • ceciestunepipe 25.10.2018 14:08
      Highlight Highlight Monogamie ist schon sackschwer :)
    • flausch 25.10.2018 15:36
      Highlight Highlight Monogamie ist unnatürlich ;)
      Naja eigentlich nicht. Das Problem ist der teil "gamie" oder eben "gamos" auf Deutsch "die Ehe". Nun was ich meine it das wenn wir die Norm der Liebe als "Einehe" bezeichnen haben wir es wohl verkackt zu bemerken das irgendwelche Religionen unsere Gefühle in Käfige pferchen.

      Nun ja Religionskritik mal aussen vor aber um es auf den Punkt zu bringen:
      Wesshalb "in Gottes Namen" lassen wir uns von solchem Schwachsinn unsere Menschlichkeit verkrüppeln?

    Weitere Antworten anzeigen
  • trio 25.10.2018 12:40
    Highlight Highlight Ich als Mann habe etwa die gleiche Lebensphase. Ich mache keine Versprechungen, erzähle aber auch nicht (mehr) ungefragt von meiner Situation. Auch wenn ich das eigentlich möchte 🙈 ich fühle mich zwar etwas unwohl dabei, es erspart jedoch viel Stress und Kummer.
    • sapperlot 25.10.2018 13:22
      Highlight Highlight @trio: Ich bin wohl auch irgendwo in dieser Lebensphase. Ich bin jedoch immer sehr froh, wenn jemand klipp und klar sagt, dass es noch andere Frauen gibt und es ganz klar nicht auf eine Beziehung hinausläuft. Es erspart nämlich mir Leid und Kummer, falls ich trotzdem mal Gefühle entwickeln sollte. Dann kann ich schnell Reissaus nehmen, da ich ja weiss, es wird nichts.
    • trio 25.10.2018 18:27
      Highlight Highlight Das es nicht auf eine Beziehung hinausläuft sage ich schon auch ; )
  • dancortez 25.10.2018 12:38
    Highlight Highlight ich empfehle der bianca (und alle, die das thema beschäftigt), sich mal das buch „schlampe mit moral“ („the ethical slut“) von dossie easton und janet hardy zu gemüte zu führen...
  • schuldig 25.10.2018 12:32
    Highlight Highlight Die Frage, ob sie "schlampig" ist, kann sie nur selbst beantworten. Besser wäre vielleicht, warum fühle ich mich "schlampig"
    Die Community kann mir auch nicht beantworten, ob ich zu alt, zu dick, zu was auch immer bin.
  • herrkern (1) 25.10.2018 12:27
    Highlight Highlight Ich liebe solche Frauen. Nehmt euch, was ihr wollt und antwortet nur auf tatsächlich gestellte Fragen. Wir liefern gern : )
  • Hoagie 25.10.2018 12:23
    Highlight Highlight Also als Mann ist man ja auch nicht immer komplett verblödet. Wenn eine Frau nach mehreren "treffen" immer noch auf ein Kondom besteht, dann denke ich mir meinen Teil. Und wenn sie es plötzlich nicht mehr will (resp. schon von Anfang an nicht), dann Frage ich dann auch mal nach.
    Solange man da verantwortungsvoll mit der Sache umgeht ist es ok.
    • DieFeuerlilie 25.10.2018 13:27
      Highlight Highlight Das mit dem Kondom versteh‘ ich jetzt nicht ganz.

      Kann sie sich (nach dem 3.Mal z.B?) nicht mehr mit HIV anstecken oder schwanger werden?

      Vielleicht mag sie es auch einfach nicht, wenn “danach“ der ganze Sabber wieder rausläuft..

      Erklär‘s mir bitte. :)
    • Hoagie 25.10.2018 13:54
      Highlight Highlight Naja, wenn sie auf ein Kondom besteht traut sie entweder mir nicht oder hat noch nebenbei etwas laufen (oder verträgt die Pille nicht). Ist ja nicht so, dass Sexuell übertragbare Krankheiten einfach so aus dem Nichts entstehen. Wenn es was wirklich festes war, durfte ich eigentlich immer "ohne" kann aber auch an mir liegen...
      Und wenn ich eine Frau nicht gut genug kenne bestehe auch ich auf ein Kondom.
    • Schmirinskis 25.10.2018 13:55
      Highlight Highlight Nach ein paar Treffen einfach mal so auf das Kondom verzichten? Das klingt gar nicht verantwortungsvoll in meinen Ohren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Still N.1.D.1. 25.10.2018 12:22
    Highlight Highlight Zur Rettung der Weltmeere lebet monogam! Denket an die armen Meeresbewohner die euern Schutz aus Gummi für ein wohlschmeckendes Essen haltet und diesen gierig mit einem Biss verschlingen.

    Ihr verhindert nicht nur neues Leben, ihr nehmt auch!
    • olmabrotwurschtmitbürli #käluscht 25.10.2018 13:19
      Highlight Highlight Ich muss gestehen, an die armen Meeresbewohner die den Schutz aus Gummi als wohlschmeckendes Essen mit einem Biss verschlingen, hatte ich bisher nicht gedacht.

      Vielen Dank für die Gedankenwelt, die Du mir da wieder beschert hast^^
    • sapperlot 25.10.2018 13:25
      Highlight Highlight Weiss nicht wie ernst du deinen Kommentar meinst, aber Hormone verschmutzen unsere Gewässer leider genauso.
    • Sherlock.H 25.10.2018 13:36
      Highlight Highlight Meine Gummis landen im Hauskehricht und werden thermisch verwertet. Nichts mit Weltmeeren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • frau_kanone 25.10.2018 12:19
    Highlight Highlight "..wann immer ich mich nach ein wenig Liebe und Aufmerksamkeit sehne."

    Ich würd mal sagen, richtiges Vorgehen bei falscher Motivation. Du darfst deine Geilheit und Lust ausleben, werden dir hier auch diverse Watsonianer bestätigen. Aber es wird dich auf lange Sicht emotional auffressen, wenn du diesen Weg einschlägst um "bitzli Liäbi und Ufmerksamkeit" zu bekommen. Hol dir das an anderen Orten; bei deinen Freunden, Familie, Haustier, dir selbst, beim Sport, beim Feiern, im Wald, am Meer. Und geniesse dann den Sex mit den Herren / Damen einfach nur des Sexes willen. Und bitte immer mit Schutz!
  • Schmirinskis 25.10.2018 12:13
    Highlight Highlight Schlampig wirds erst bei Verzicht auf Kondom oder wenn du dich zwischen den Herren nicht wäscht.
    • lily.mcbean 25.10.2018 13:26
      Highlight Highlight Das gilt in meinen Augen auch für die Herren der Schöpfung :)
    • Schmirinskis 25.10.2018 13:57
      Highlight Highlight Sowieso Lily! Da hast du 100% recht.
    • Statler 25.10.2018 15:11
      Highlight Highlight Achwas – so ein bisschen Moschusduft ist doch unwiderstehlich! ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sommersprosse 25.10.2018 12:12
    Highlight Highlight Ich finde das Wort „Schlampe“ sollte aus unserem Wortschatz endlich gestrichen werden. Egal, ob männlich oder weiblich, jeder sollte tun und lassen können, was er/ sie will. Unsere Geschlechtsorgane, unser Business!
    Ich bin kein Mensch für ONS und habe nicht das Gefühl etwas zu verpassen, weil ich mich nicht „auslebe“. Wenn das aber wiederum das Richtige für jemand anders, dann schütze dich und habe Spaß! Und ehrlich sollten wir immer sein, ob in einer Beziehung oder als Single...
    • Waldorf 25.10.2018 16:22
      Highlight Highlight Bis dies passiert, nennt mich halt schlampe.
    • Sommersprosse 25.10.2018 16:34
      Highlight Highlight Darf ich dich „Slutdorf“ nennen?
    • Snowy 25.10.2018 16:53
      Highlight Highlight Ein guter Freund von mir nennt mich netterweise Schlampen-Snowy.

      Passt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tobra 25.10.2018 12:08
    Highlight Highlight Dieser Artikel beschreibt ein Phänomen unserer Gesellschaft ziemlich gut, nicht nur in Sachen Liebe. Man möchte sich nirgends fix verpflichten und dennoch das Maximum für sich herausholen. Man nennt es auch Egoismus.
    • Sherlock.H 25.10.2018 13:39
      Highlight Highlight Egoismus? Ist eine Beziehung auch.

      Warum genau sollte jemand verpflichtet sein, eine feste Beziehung einzugehen. Wird dadurch die Welt gerettet oder ein Stück besser gemacht? Woher leitest du eine moralische Verantwortung ab, sich zu etwas zu verpflichen? Vor allem bei etwas, was nur die beteiligten Personen angeht?

      Oder steckt da die Angst dahinter, den eigenen Egoismus, nämlich den Anspruch auf eine Beziehung, mangels beziehungswilligem Boyfriend/Girlfriend Material nicht befriedigen zu können?
    • Tobra 25.10.2018 16:11
      Highlight Highlight @Sherlock.H
      Ich denke wir definieren das Wort Beziehung etwas anders. So verstehe ich nicht ganz, warum Beziehungen für dich egoistisch sind. Für mich ist jede Art von Beziehung, egal ob Liebes-, Sex-, oder auch eine Arbeitbeziehung oder die Beziehung zu Vereinen eine Art Partnerschaft, zu der jeder seinen Teil dazu beiträgt damit sie funktioniert.

      Wir als Menschen könnten, egal in welchem Aspekt des Lebens, ohne gegenseitige Beziehungen und die damit einhergehenden Verpflichtungen gar nicht existieren. Das funktioniert aber nur, wenn sich nicht jeder immer selbst in den Vordergrund stellt.
    • The Count 25.10.2018 20:33
      Highlight Highlight Ich vermute hinter Sherlock H einen waschechten Soziopathen oder einen Introvertierten der es selber noch nicht weiss.
  • DerSimu 25.10.2018 12:06
    Highlight Highlight "Aber ich habe manchmal ein schlechtes Gewissen, da ich momentan mehrere Liebhaber gleichzeitig habe, ohne dass sie davon wissen."

    Solltest du auch! Nicht weil du mehrere hast, sondern weil du ihnen das verschweigst. Das ist nicht faie gegenüber denen, die sich vielleicht mehr erhoffen.

    Ich bin momentan auch frei und nutze das, aber ich sage immer im Voraus, was ich will und was es für mich ist. Wenn ihr das dann nicht passt hatte ich eben Pech.
  • Mnemonic 25.10.2018 12:04
    Highlight Highlight Wohl eher etwas gar jung...
  • marcog 25.10.2018 12:02
    Highlight Highlight Die "klassische" Rollenverteilung der Geschlechter ist halt doch noch weit verbreitet (hallo Gleichberechtigung???). Bei einem Mann wäre die Frage eher: Ich habe mehrere Loverinnen, bin ich ein geiler Hengst?
    Wenn Frauen nicht mehrere Lover haben dürfen, wo sollen denn die Männer ihre Loverinnen finden?
    • Dumdidum 25.10.2018 13:27
      Highlight Highlight Ist halt leider immer noch so in den Köpfen sehr, sehr vieler Menschen:
      Frauen die schon mehrere Männer hatten/zur Zeit angenehme Stunden mit Ihnen verbringen = Schlampen/Dorfmatratzen
      Männer die mehrere Frauen hatten/zur Zeit "usw usf" = Platzhirsch/geiler Hengst

      Frau kann das durchaus auch haben, sonst würd es, wie du schreibst, nicht funktioneren ;-), aber laut sagen solltest du das nicht, dumm, ich weiss, aber eben...
    • Kalsarikännit 25.10.2018 14:44
      Highlight Highlight Ich finde dieses gesellschaftliche Denken auch nicht verwerflich, allerdings ist es noch weit verbreitet. Es gibt da eine Redewendung: Ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnet ist der Masterschlüssel. Ein Schloss, das von jedem Schlüssel geöffnet werden kann, ist nutzlos.

      Ich muss dazu sagen: Ich bin nicht einer Meinung mit dem Inhalt der Redewendung. Jede/r darf stöpseln, wen er/sie will.

      FREE THE STÖPSEL!
    • Kalsarikännit 25.10.2018 14:51
      Highlight Highlight Hoppla, da sollte natürlich stehen; "Ich finde dieses gesellschaftliche Denken auch verwerflich, leider ist es noch weit verbreitet."
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nik G. 25.10.2018 12:01
    Highlight Highlight Genies es. Hab Spass als Frau. Fuck the System! Schau einfach das du deine eigegnen Regeln einhälst. Wenn du es einem erzählen willst machst du das wenn nicht lässt du es. Diese Männer machen vielleicht dasselbe.
  • Janis Joplin 25.10.2018 11:59
    Highlight Highlight Hol dir keinen Tripper, kommunizier klar und deutlich und tu's, freu dich des Lebens - aber bezeichne dich nicht als schlampig!
    • Duos Fatzekinakis 25.10.2018 15:16
      Highlight Highlight Tripper ist da Ihre einzige Sorge?
    • Janis Joplin 25.10.2018 17:07
      Highlight Highlight Nein, aber der erste der mir in den Sinn kam. Und wenn man sich DAGEGEN schützt, (Gummi etc.) dann hat auch AIDS keine Chance.
  • Die verwirrte Dame 25.10.2018 11:54
    Highlight Highlight Alles ok. Aber bitte im Minimum ein Gummi drum :-)
    • Mi531 25.10.2018 13:18
      Highlight Highlight genau das gleiche hab ich auch gedacht ;-)

      Trotzdem würden für mich dann auch regelmässige Kontrollen zum Leben dazugehören... :)
  • Henzo 25.10.2018 11:52
    Highlight Highlight Einfach gesund bleiben, das ist das wichtigste! ...und falls man sich was aufliest, dass offen kommunizieren, gemeinsam nach wegen suchen und nicht einfach weiter poppen als ob nichts wär.
  • lily.mcbean 25.10.2018 11:51
    Highlight Highlight Meiner Erfahrung nach leben Männer sowieso eher nach dem Motto: Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss.

    Lahs tscheddere Bianca. (Mit Gummi)
    • Lästermaul 25.10.2018 12:54
      Highlight Highlight Du hast es erfasst 😁
  • Astrogator 25.10.2018 11:48
    Highlight Highlight Eine Schlampe (männlich oder weiblich) ist man erst wenn man dem Gegenüber zu verstehen gibt er/sie sei der/die Einzige - meine Meinung.
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 25.10.2018 11:47
    Highlight Highlight Persönliche Meinung: Solange du deinen Lover gegenüber ehrlich bist und nicht "mit ihren Gefühlen spielst" absolut kein Problem.
    Gegenüber der "Gesellschaft" gilt es immer wieder zu betonen, dass gerade in solchen Fragen ein bedeutender Schweizer Philisoph eine einfache Weisheit kreiert hat.
    Play Icon
  • olmabrotwurschtmitbürli #käluscht 25.10.2018 11:45
    Highlight Highlight "Ich habe aber den Deal mit mir, dass ich wahrheitsgetreu antworte, wenn sie fragen."

    Das finde ich gut. Und ist vielleicht auch die Antwort auf Biancas Frage.
    • Decke 25.10.2018 15:08
      Highlight Highlight Sehr schön gesagt, finde ich absolut fair. Da weiss die andere Person woran sie ist.
    • olmabrotwurschtmitbürli #käluscht 25.10.2018 17:32
      Highlight Highlight Ich wäre vermutlich einer von denen, die fragen würden.
    • PeterBünzli 25.10.2018 23:09
      Highlight Highlight Ganz einfach auf die Frage das was wir haben, haben nur wir oder? Mit einem von Herzen gemeinten JA antworten. ;)

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen
Link to Article