DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vergiss Eggs Benedict! Mit diesen 6 Eier-Rezepten gelingt dir dein Brunch besser

29.10.2021, 10:5529.10.2021, 16:14

«Alle Chefs hassen es, Eggs Benedict zuzubereiten» – dieses Statement von Kochlegende Anthony Bourdain hat Bestand. Denn: So fein dieser Brunch-Klassiker nun sein mag, umso mehr ist es ein Pain in the A**, ihn zuzubereiten: Die blöden pochierten Eier müssen liebevoll umsorgt werden, währenddessen man auf die Hollandaise aufpassen muss und gleichzeitig den Canadian Bacon brät. Derweil muss der Muffin getoastet werden, darf nachher aber nicht zu lange liegen bleiben, weil er nicht hart werden darf – handkehrum wird er aber innert Windeseile schlabbrig, sobald man die Zutaten darauf geschichtet hat.

Wenn also hartgesottene Vollprofis dieses Rezept hassen, ... nun stell dir vor, wie du am Sonntagmorgen in der Küche aussiehst – womöglich noch mit einem Kater –, wenn du für deine vier Gäste diese Gopferbenedictnomol-Eier hinzubiegen versuchst.

Es gibt aber eine Lösung: Vergiss Eggs Benedict! Und mach stattdessen eins der folgenden Eier-Rezepte!

Shrove Tuesday Pancakes

Bild: shutterstock

Shrove Tuesday – Fasnachtsdienstag – oder wie man ihn in den britischen Inseln auch nennt: Pancake Day. Dann nämlich, so offenbar geht die Christliche Tradition, mussten Butter, Eier, Zucker und Co. aufgebraucht werden, bevor am Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt. Und heute noch wird dies gefeiert – mit Pancakes. Längst sind sie aber ein ganzjährig beliebtes Brunch-Rezept. Von der Dicke her irgendwo in der Mitte zwischen den fluffigen kanadischen und den dünnen französischen Crêpes, serviert man sie traditionell mit etwas Zitrone und Zucker.

Zutaten:

(Für zirka 5-6 Stück ... oder mehr – je nach Pfannengrösse.)

  • 4 gehäufte EL Mehl
  • 2 grosse Eier
  • 3 dl Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl, plus ein wenig extra zum Braten
  • Zitronenschnitze
  • Puderzucker

Zubereitung:

  • Mehl, Eier, Milch, 1 EL Öl, sowie eine Prise Salz in einer Schüssel mischen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Zugedeckt 30 Minuten stehen lassen, wenn man Zeit dafür hat.
  • Eine beschichtete Pfanne auf mittlere bis hohe Temperatur erhitzen, ein wenig Öl hineingeben und mit einem Stück Küchenpapier verreiben.
  • Eine Suppenkelle voll Teig unter Schwenkbewegungen in die Pfanne giessen, so dass der ganze Pfannenboden gleichmässig dünn mit Teig überzogen ist.
  • Pancake hellbraun backen. Mit der Bratschaufel oder in der Luft wenden. Zweite Seite kurz fertig backen. Bei Bedarf im vorgeheizten Ofen (80 Grad) warm stellen, bis alle Pancakes fertig sind.
  • Zum Servieren etwas frischen Zitronensaft beigeben, mit Puderzucker bestreuen und mit einem Zitronenschnitz garnieren.

Masala Omelette

Bild: shutterstock

Nach Meera Sodha; für alle, die ein wenig Spice für ihre Girls wollen.

Zutaten:

(Ergibt zirka 4 Omelettes.)

  • 8 Eier
  • 3 kleinere Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 1 frische grüne Chilischote, fein gehackt
  • 1-2 Handvoll frischer Koriander (20g), fein gehackt
  • 1⁄2 TL gemahlene Kurkuma
  • 1 TL Chilipulver
  • 1⁄4 TL Salz und etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Belieben
  • 4 TL Rapsöl

Zubereitung:

  • Eier in eine Schüssel geben und leicht verquirlen. Frühlingszwiebeln, grüne Chilischote, Koriander, Kurkuma, Chilipulver, Salz und Pfeffer dazugeben und vermengen.
  • 1 TL Öl in eine grosse beschichtete Bratpfanne geben (ideal ist eine Pfanne mit einem Durchmesser von 20-22 cm) und auf mittlere Hitze erhitzen. 1/4 der Omelettemischung hineingeben und etwas drehen, damit der Boden der Pfanne bedeckt ist. Etwa 1 Minute lang braten, wenden und nochmals 30 Sekunden braten. Vorgang wiederholen, bis Eiermischung aufgebraucht ist.
  • «Mit etwas Mango Chutney essen oder zwischen 2 Stück gebuttertem Toast, mit etwas Ketchup und einem Bollywood-Soundtrack im Hintergrund.» – Meera Sodha

Grüne Shakshuka

Bild: neni.ch

Eine Abwandlung der klassischen Tomaten-Shakshuka; nach Haya Molcho.

Zutaten:

(Für 4-6 Personen)

  • 100 g Lauch, gewaschen und in 1 cm breite Stückchen geschnitten
  • 30 g Butter
  • 250 g Blattspinat, dicke Stiele entfernt
  • 25 g Petersilie
  • 25 ml Rahm
  • etwas Meersalz
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g Kaschkawal-Käse (oder Fontina o. Ä.)
  • 20 g Parmesan
  • 6 Eier
  • Sauerteigbrot zum Servieren

Zubereitung:

  • Butter in einem Topf schmelzen, den Lauch dazugeben und bei niedriger Temperatur zirka 15 Minuten garen, bis er weich ist. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
  • Zirka 50 g Spinat zur Seite legen; übrigen Spinat mit Petersilie samt Stielen zum Lauch in den Topf geben und anschwitzen, bis der Spinat in sich zusammenfällt. Rahm und 75 ml Wasser dazugeben und mit dem Pürierstab oder im Standmixer cremig pürieren. Mit Salz abschmecken.
  • Fenchel halbieren, den Strunk entfernen und die Knolle in feine Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und quer halbieren. Olivenöl in einer grossen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen, Frühlingszwiebeln und Fenchel darin 3 Minuten ganz leicht braten. Salzen und auf einem Teller zur Seite legen.
  • In derselben Pfanne den zur Seite gelegten Spinat mit 1–2 EL Wasser zusammenfallen lassen. Salzen und zunächst die Spinatmasse, dann Fenchel und Frühlingszwiebeln gleichmässig darauf verteilen. Kaschkawal-Käse und Parmesan grob reiben und über das Gemüse streuen. Mit einem Löffel 6 Mulden formen, in jede Mulde 1 Ei schlagen. Salzen, vor allem das Eigelb, und abgedeckt 4–5 Minuten garen, bis das Eiweiss fest wird, das Eigelb jedoch noch flüssig ist (wie bei einem pochierten Ei).
  • Weiteren Parmesan über die Eier reiben. Mit Olivenöl beträufeln und mit frischem Brot servieren.

Salmon Scrambled Eggs

Bild: Shutterstock

Okay einfacher geht's nimmer, oder? Einfach darauf achten, dass die Zutaten von bester Qualität sind!

Zubereitung?

  • Hier braucht's nun wirklich kein Rezept, so selbsterklärend ist das: Mach dir Rühreier (und zwar so) und kurz vor Schluss fügst du etwas geschnittenen Rauchlachs und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bei. Mit Vollkorntoast und Avocado-Stückchen garniert wird es noch besser.

Frittata con zucchine

Bild: shutterstock

Nochmals: Super einfach! Weil: #italiansdoitbetter.

Zutaten:

(Portionen? Ach, gemäss gesundem Common Sense: 1-2 Eier, 1⁄2 Zucchini, 1⁄2 Zwiebel etc. pro Person.)

  • Zucchini, in Scheiben geschnitten
  • Eier
  • Zwiebel, dünn geschnitten
  • frisch geriebener Parmesan
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

  • 2 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und etwas Zwiebel auf kleine bis mittlerer Hitze dünsten, bis sie glasig werden. Zucchinischeiben hinzufügen und 10-15 Minuten lang weiterdünsten.
  • Eier in einer Schüssel aufschlagen, 1-2 EL Parmesan beifügen, sowie etwas Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer. Mit einer Gabel verquirlen.
  • Gebratene Zucchini und Zwiebel kurz in die Eiermasse geben und unterrühren. Danach alles wieder in die beschichtete Pfanne geben und etwas schütteln, um das Gemüse gleichmässig zu verteilen.
  • Zugedeckt 3-4 Minuten braten. Anschliessen Omelette wenden und nochmals 1 Minute zugedeckt weiter braten. Servieren.

Huevos Rancheros

Bild: Shutterstock

YEAH. Etwas Scharfes aus Mexiko! Spiegeleier auf Tomaten-Chili-Sauce und Tortillas serviert. Danach ist man wach.

Zutaten:

(Für 2-4 Portionen)

  • Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel, fein gehackt
  • 1 Chili, fein gehackt
  • 400g Tomaten, in kleine Stücke gehackt oder dieselbe Menge Cherrytomaten, geviertelt
  • 1 TL Honig
  • etwas Oregano
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Tortillas (Mehl oder Mais, nach Vorliebe)
  • 4 Eier
  • frischer Koriander
  • nach Belieben: queso blanco, jalapeños, frijoles etc.

Zubereitung:

  • Öl erhitzen, Knoblauch, Zwiebeln und Chili andünsten. Tomaten, Honig und Oregano hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles unter Rühren in 10 Minuten zu einer dicken Sauce einkochen.
  • Tortillas in einer trockenen beschichteten Pfanne auf beiden Seiten knusprig braun backen. Auf Teller anrichten.
  • Etwas Öl in der Pfanne heiss werden lassen, darin 4 Spiegeleier braten. Ein Spiegelei in die Mitte jeder Tortilla geben, das Spiegelei mit Tomatensauce umkränzen, mit Koriander und queso und dergleichen bestreuen.
Übrigens: Nur wenige Lebensmittel sind so reichhaltig wie das Ei.
Superfood ist ein doofer Begriff, ... aber wenn einer es wäre, dann das Ei! In einem normalen Hühnerei stecken u.a. rund 6 Gramm Eiweiss, das alle wichtigen Aminosäuren enthält, sehr viel Vitamin A, E und D sowie Beta-Carotin. Ebenfalls: Die beiden Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, die für den Erhalt der Sehkraft wichtig sind.
Dank der Aminosäure Tryptophan sorgt das Ei zudem für gute Laune und einen gesunden Schlaf. Darüber hinaus steckt im Ei der Stoff Lecithin, der nicht nur die Leber und die Dickdarmschleimhaut schützt, sondern auch zur Verbesserung der Konzentration beiträgt und dem Stressabbau hilft.
In einem einzelnen Ei stecken auch bis zu 400 Milligramm Cholesterin. Das ist viel. Eine übermässige Aufnahme der Substanz kann bekanntlich zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Allerdings erhöhen gesättigte Fette, wie sie beispielsweise in Butter und Wurst stecken, den Cholesteringehalt viel stärker. «Die Rolle des Hühnereis für den Cholesterin-Stoffwechsel wird überschätzt», so Professor Berthold Koletzko, Leiter der Abteilung Stoffwechsel- und Ernährungsmedizin des Dr. von Haunerschen Kinderspitals der Universität München, gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Fleisch oder Fruchtfleisch? Erkennst du dein Essen in der Nahaufnahme?

1 / 40
Fleisch oder Fruchtfleisch? Erkennst du dein Essen in der Nahaufnahme?
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieses Rezept geht derzeit auf TikTok viral

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Experte behauptet, die MH370 lokalisiert zu haben – und es klingt ziemlich plausibel
Seit dem rätselhaften Verschwinden des Fluges MH370 2014 wird spekuliert, was sich wirklich abgespielt hat und wo das Flugzeug abgestürzt ist. Ein Experte glaubt nun, einen Durchbruch erzielt zu haben.

Er wisse genau, wo der Malaysia Airlines Flug 370 abgestürzt sei, behauptet der britische Luft- und Raumfahrtingenieur Richard Godfrey. Mithilfe eines High-Tech-Systems habe er den Fundort bestimmen können, welcher 1993 km westlich von Perth und 4000 m unter der Oberfläche liegt. Um noch genauer zu sein: 33.177° S, 95.300° O.

Zur Story