DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bei Teil 3 des Sport-Rätsels muss sich sogar Reto Fehr Mühe geben.
Bei Teil 3 des Sport-Rätsels muss sich sogar Reto Fehr Mühe geben.

Logische Denkaufgabe, Next Level Shit: Bist du besser als unser Rätsel-Reto?

24.07.2017, 19:2825.07.2017, 12:10

Beim letzten Tabellen-Rätsel glänzte watson-Sportchef Reto Fehr mit einer Zeit von 4:14 Minuten. Einige User waren sogar noch ein bisschen schneller.

Weil das letzte Rätsel offenbar zu leicht war, haben wir die Schwierigkeit wieder etwas erhöht – und Reto Fehr direkt vor der Kamera aufgefordert, es zu lösen. Nach 9:39 Minuten ist er sich sicher:

«Neuer Rekord. Ich glaube, bei diesem Quiz schlägt mich niemand.»
Reto Fehr

Sport Quiz Teil 1

Video: watson/Reto Fehr, Sandro Zappella, Lya Saxer

Ob sein Resultat nach 9:39 Minuten korrekt ist, erfahrt ihr im Video weiter unten. Eines sei verraten, wir sind uns uneinig. 

Jetzt bist aber erst mal du an der Reihe. Löst du das Rätsel schneller als Reto?

***Damit alle nach den gleichen Regeln spielen: Das Lesen der Ausgangslage und das Studieren der Tabelle gehört auch zur Rätsel-Zeit.***

Ausgangslage

  • Alle Mannschaften spielen einmal gegeneinander.
  • Ein Sieg gibt drei Punkte, ein Unentschieden einen Punkt.
  • Bei der Begegnung Japan-USA fielen zwei Tore.
  • Die Schweiz hat Ungarn 6:0 besiegt, gegen Malawi aber zwei Gegentore kassiert. Niemand hat so viele Punkte geholt wie die Schweiz.
  • Japan und die USA haben gleich viele Tore geschossen.
  • Es gab in jedem Spiel mindestens ein Tor.

Tabelle

Aufgabe:

Wie viele Punkte haben Japan und die USA geholt und wie lautet deren genaues Torverhältnis?

Die Lösung

Surprise

Der Lösungsweg

Am einfachsten ist es, zuerst die Resultate der Schweiz und Ungarn zu ermitteln.

Schweiz:
Die Schweiz hat 2 Siege und 2 Unentschieden, anders kommt man nicht auf 8 Punkte.

Wir wissen, dass die Schweiz gegen Ungarn 6:0 gewonnen hat «Die Schweiz hat Ungarn 6:0 besiegt ...» und auch gegen Malawi (0 Punkte) siegreich war. Demnach muss es gegen Japan und die USA jeweils ein Remis gegeben haben. 

Zieht man der Schweiz das 6:0 gegen Ungarn vom Torverhältnis (12:5) ab, bleibt noch ein 6:5. Der Torüberschuss muss also vom Spiel gegen Malawi stammen, wobei wir wissen, dass die Schweiz zwei Gegentore erhalten hat «... gegen Malawi aber zwei Gegentore kassiert». Die Schweiz muss also Malawi 3:2 geschlagen haben.

Schweiz-Ungarn 6:0
Schweiz-Malawi 3:2
Schweiz-USA x
Schweiz-Japan x

Ungarn: 
Wir wissen, dass Ungarn einen Sieg gegen das punktelose Malawi geholt hat und eine 0:6-Niederlage gegen die Schweiz kassierte. Um auf fünf Punkte zu kommen, muss es gegen Japan und die USA jeweils ein Unentschieden gegeben haben. 

Zieht man bei Ungarn das 0:6 gegen die Schweiz vom Torverhältnis (5:8) ab, bleibt noch ein 5:2. Der Torüberschuss muss also vom Sieg gegen Malawi stammen. Da Malawi seine beiden Tore gegen die Schweiz erzielte, muss die Partie Ungarn-Malawi 3:0 ausgegangen sein. 

Für die beiden Unentschieden gegen die USA und Japan bleibt Ungarn noch ein Torverhältnis von 2:2. Weil es kein 0:0 gab «es gab in jedem Spiel mindestens ein Tor», müssen beide Spiele 1:1 ausgegangen sein.

Ungarn-Schweiz 0:6
Ungarn-Malawi 3:0
Ungarn-USA 1:1
Ungarn-Japan 1:1

Japan:
Japan hat gegen Ungarn 1:1 gespielt und auch gegen die Schweiz ein Remis eingefahren (siehe oben). Gegen Malawi haben sie – wie alle anderen Teams – gewonnen. Damit sind die Japaner bereits auf 5 Punkten. Ein Sieg gegen die USA ist nicht möglich, weil «Niemand hat so viele Punkte geholt hat wie die Schweiz.» Die Partie Japan-USA endete also Unentschieden (bei einem USA-Sieg kämen diese auf 8 Punkte und wären vor Japan) und weil wir wissen «Bei der Begegnung Japan-USA fielen zwei Tore», muss es sich folglich um ein 1:1 handeln.

Japan-Ungarn 1:1
Japan-Malawi (Sieg Japan)
Japan-Schweiz (Unentschieden)
Japan-USA 1:1

USA: 
Bei der USA wissen wir anhand der anderen Partien, dass sie einen Sieg und drei Remis haben.

USA-Ungarn 1:1
USA-Malawi (Sieg USA)
USA-Schweiz (Unentschieden)
USA-Japan 1:1

Das Torverhältnis von Japan und der USA:

Für Malawi (2:9 Tore) bleibt nach dem 0:3 gegen Ungarn und dem 2:3 gegen die Schweiz noch ein Torverhältnis von 0:3.

Weil Japan in der Tabelle vor der USA liegt und beide gleich viele Punkte haben, muss die Tordifferenz ausschlaggebend gewesen sein. Daraus kann man schliessen, dass Japan gegen Malawi 2:0 gewonnen hat, die USA nur 1:0.

Es bleiben noch die letzten zwei Partien zu ermitteln: USA-Schweiz und Japan-Schweiz. Total sind in diesen Partien 3:3 Tore gefallen (das Rest-Torverhältnis der Schweiz). Also ein 2:2 und ein 1:1. 

Die USA hat ohne diese letzte Partie ein Torverhältnis von 3:2, Japan ein 4:2. Wir wissen aber, «Japan und die USA haben gleich viele Tore geschossen», also hat die USA 2:2 gespielt und kommt auf ein Torverhältnis von 5:4, Japan kommt mit dem 1:1 auf ein Torverhältnis von 5:3. Somit sind alle Unbekannten und somit das Rätsel aufgelöst. 

Wie lange hast du gebraucht?

Jetzt aber der Videobeweis zu Retos Lösung, die intern zu Diskussionen führte. Denn unser Rätselkönig hat die Resultate falsch übertragen und behauptet, es sei dennoch richtig gelöst. Schaut und beurteilt selbst. 

Sport Quiz Teil 2

Video: watson/Reto Fehr, Sandro Zappella, Lya Saxer
Gilt das Resultat von Reto?

Die Resultate und die Tabelle sind übrigens auch diesmal nicht fiktiv, es wurden lediglich die Teams ersetzt. Die Gruppe F im UEFA-Cup 2007/08 ergab genau die Konstellation des Rätsels.

Das passiert, wenn man beim Laufen auf das Handy schaut

Video: srf

Du warst schnell beim Rätsel? Diese Wagen sind dafür schnell auf der Strasse ...

1 / 17
Von 16 bis 431 km/h: die schnellsten Autos der Welt
quelle: simply4friends.at / simply4friends.at
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Rätsel

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Es war einfach zu wenig» – die Stimmen der Nati und der Medien nach dem 0:0 in Nordirland

Die Favoritenrolle stand der Schweizer Nati am Mittwochabend in Nordirland nicht so gut wie die Rolle als Aussenseiter im Spiel gegen Europameister Italien. So reagierten Trainer und Spieler auf das enttäuschende 0:0 gegen die Nordiren.

Wie erwartet ist die Schweiz gegen Nordirland ganz anders aufgetreten als noch gegen Italien. Doch trotz des vielen Ballbesitzes fehlten die zwingenden Torchancen. Dies bemängelte auch der Trainer nach seinem zweiten Pflichtspiel: «Wir wussten, dass wir dominant auftreten können und einen Grossteil des Ballbesitzes haben werden. Doch haben die Präzision und die nötige Durchschlagskraft im letzten Drittel gefehlt.»

Als Grund dafür führte Murat Yakin unter anderem den tiefstehenden Gegner an: …

Artikel lesen
Link zum Artikel