DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesrat Parmelin präsentiert den neuen Chef der Armee – es ist der Walliser Philippe Rebord



Philippe Rebord, neuer Chef der Armee, waehrend einer Medienkonferenz, am Freitag, 16. September 2016 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Divisionär und neuer Chef der Armee Philippe Rebord. Bild: KEYSTONE

Im März dieses Jahres wurde das Ende der Ära Blattmann an der Spitze der Armee bestätigt. Für Verteidigungsminister Guy Parmelin und Blattmann sei der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel an der Armeespitze gekommen, hiess es damals. Ab April 2017 werde ein neuer Mann die Geschicke der Armee lenken.

Nun ist klar, wer dies ist: der Walliser Philippe Rebord. Letzten April ernannte der Bundesrat Rebord bereits zu Blattmanns Stellvertreter und machte ihn damit zu einem Favoriten für dessen Nachfolge. Ebenfalls im Rennen war Heereskommandant Daniel Baumgartner.

Der 58-Jährige kommt aus Bovernier VS und Lausanne VD und führt seit letztem Jahr die Höhere Kaderausbildung der Armee in Luzern. In dieser Funktion ist er auch für die Militärakademie an der ETH Zürich verantwortlich. Ein hochrangiger Offizier attestiert ihm eine «hohe Sozialkompetenz».

Rebord hat an der Universität Lausanne Geschichte, Geographie und Französisch studiert. 1985 trat er beim Instruktionskorps der Infanterie in die Armee ein. Nach einem Studienaufenthalt am Collège interarmées de défense in Paris wurde Rebord Stabschef der Generalstabsschulen und im Jahre 2000 Kommandant der Panzerabwehrschule in Chamblon VD.

2001 wurde er Projektleiter «Rekrutierung Armee XXI». Von 2004 bis 2008 war Rebord dann Kommandant Rekrutierung innerhalb des Personellen der Armee. Auf den 1. Januar 2009 ernannte ihn der Bundesrat zum Kommandanten der Infanteriebrigade 2 und beförderte ihn zum Brigadier. 2014 folgte die Beförderung zum Divisionär und die Ernennung zum Kommandant Höhere Kaderausbildung der Armee/Chef Stab Operative Schulung.

Bundesrat Guy Parmelin praesentiert den sicherheitspolitischen Berichtder Schweiz  am Mittwoch, 24. August 2016, in Bern. Bundesrat Parmelin spricht wie folgt zur veraenderten Sicherheitslage:

Das Rätselraten hat ein Ende: Parmelin hat einen neuen Armeechef. Bild: KEYSTONE

Rebord wird eine «hohe Sozialkompetenz» attestiert. So setzt sich Rebord etwa dafür ein, dass welsche und Tessiner Soldaten ihren Militärdienst möglichst immer in ihrer Muttersprache leisten können. In einer Rede vor der waadtländischen Offiziersgesellschaft charakterisierte er sich kürzlich als jemand, der gerne Klartext spricht. Er sei überzeugt, dass es unter Offizieren keine Tabuthemen geben dürfe.

Dieses Motto lebt Rebord auch in der Öffentlichkeit: Zum Beispiel, als er vor fünf Jahren den Sicherheitspolitischen Bericht des Bundesrates in einem Zeitungsinterview kritisierte und sagte, er hätte sich «einen visionäreren Bericht gewünscht». Oder als er 2006 einem Journalisten erklärte, wer an der Aushebung den Intelligenztest nicht bestehe, könne immer noch in den Zivilschutz. (aeg/sda/az)

Das Reduit

Unsere liebe Armee

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

Der Armee gehen die Soldaten aus – und Schuld sei der Zivildienst

Link zum Artikel

Geldstrafe wegen schiefen Tönen: Die Armee büsste schon drei Musiker, die falsch spielten

Link zum Artikel

Verlorene Panzer, übermütige Rekruten und Wasserdiebstahl: Die 11 grössten Fails der Schweizer Armee

Link zum Artikel

Die beste Intriganten-Truppe der Welt – die Armee hat ein Mobbing-Problem

Link zum Artikel

Im Kampfjetpoker bekommt es Amherd mit Schneider-Ammanns Truppen zu tun

Link zum Artikel

Armee wollte «Hakenkreuz»-Rekruten Karriere machen lassen

Link zum Artikel

Hitlergruss und Hakenkreuz: Brisantes Foto von Schweizer Soldaten aufgetaucht

Link zum Artikel

Kritik für Bundesrat Parmelin – Notbremse wurde bei Raketen-Beschaffung voreilig gezogen

Link zum Artikel

Bodluv-Desaster: Norweger boten der Schweiz ein weit günstigeres Abwehrsystem an

Link zum Artikel

F/A-18 Flieger sollen für den Erdkampf umgerüstet werden: Parmelins Pläne unter Beschuss

Link zum Artikel

Mit 19 oder 25? Wann du in die RS musst, kannst du künftig selbst entscheiden

Link zum Artikel

Neue Kampfjets: Airbus will die Schweiz vom Eurofighter überzeugen

Link zum Artikel

Wie die Schweizer Armeewaffen verschwinden

Link zum Artikel

Jeder vierte Militärpflichtige ist übergewichtig

Link zum Artikel

Militärkader kommen in Yverdon mit Geldstrafen und Freispruch davon

Link zum Artikel

Blocher: Die Europäer haben «ihre Armeen verludern lassen, auch die Schweiz»

Link zum Artikel

Referendum «Nein zur Halbierung der Armee!» ist gescheitert

Link zum Artikel

Wie werde ich untauglich? Wir sammeln die besten Militär-Ausreden 

Link zum Artikel

Norwegen macht's vor: Bundesrat soll Dienstpflicht für Frauen prüfen

Link zum Artikel

Frauen antreten! Warum wir endlich auch von der Dienstpflicht profitieren wollen 

Link zum Artikel

Danke, liebe User! Ihr seid einfach grossartig: Eure Top-13 der Militär-Ausreden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zwei Verletzte nach Frontalkollision zwischen zwei Motorrädern

Am Sonntag hat sich im Eggberg ein Unfall zwischen zwei Motorräder ereignet. Zwei Personen wurden verletzt.

Ein 59-jähriger und ein 23-jähriger Mann sind am Sonntagmittag bei einer Frontalkollision mit ihren Motorrädern in einer Kurve im Eggberg in der Gemeinde Wattwil SG verletzt worden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Die Kollision ereignete sich kurz nach 11.45 Uhr bergwärts in Richtung Hemberg, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Der 59-Jährige fuhr bergwärts, der 23-Jährige talwärts. Weshalb die beiden Motorräder im Kurvenbereich …

Artikel lesen
Link zum Artikel