Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Irgendwo in Indien: Ja, das ist ein Hotel ... bild: sickchirpse

Wenn du diese 15 grauenhaften Hotels siehst, willst du nie mehr Ferien buchen

Dominique Zeier
Dominique Zeier



Die Ferien stehen kurz bevor, der Flug ist gebucht und die Koffer sind gepackt. Der vollkommenen Entspannung steht also nichts mehr im Weg – bis du einen Fuss in eines dieser Hotels setzt. Sie alle sahen auf der Webseite so vielversprechend aus, in Realität sind sie aber der blanke Horror. Von Maden, Blutspuren und Toten. 

Hotel Colosseum – Belgien

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Hotel ist direkt am Strand gelegen und verfügt über einen eigenen Swimmingpool. Zudem ist es von angesagten Discos umgeben. Das belgische Nachtleben muss man also nicht lange suchen. 

Warum du es nicht tun solltest:

Laut dem Bericht eines Reisenden auf Holidaycheck stellt sich bereits die Kommunikation als schwierig heraus. Spreche man weder Russisch noch Bulgarisch, könne man sich auch am Empfang des Hotels nur mit Händen und Füssen verständigen. Auch das Essen sei eine Enttäuschung gewesen: «13 von 14 Tagen Durchfall sprechen für sich». Dabei habe auch nicht geholfen, dass es überall schmutzig gewesen sei. Mit dieser Meinung scheint der Reisende nicht alleine zu sein, hat das Hotel im Durchschnitt doch ganze 2,2 von 6 Punkten auf der Webseite erhalten. 

Namaskar – Indien

Bild

bild: sickchirpse

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Die Zimmer kosten pro Nacht rund zwölf Franken. Wer mit einem knappen Budget reist, könnte in diesem Hotel also ganz zufrieden sein. 

Warum du es nicht tun solltest:

Der tiefe Preis zeigt sich sofort. Laut Bewertungen auf Tripadvisor seien die Zimmer winzig und meist schimmlig. Auch warmes Wasser gebe es keines, dafür umso mehr Kakerlaken. Da die Zimmer meist keine Fenster hätten, erinnerten sie stark an Gefängniszellen. Ein Reisender fasst zusammen: «Bringen Sie Ihre eigenen Laken.»

Boulevard Hotel Ocean Drive – Miami Beach (USA)

Bild

bild: thrillist

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Eine solch vielversprechende Neon-Beleuchtung an der Hotelfassade kann nur für Komfort und Spass stehen. Ausserdem verbringst du in Miami Beach wahrscheinlich sowieso die meiste Zeit ausserhalb des Hotels. 

Warum du es nicht tun solltest:

Die Räumlichkeiten sind laut einer Tripadvisor-Nutzerin allesamt schmutzig. Als sie sich ins Bett legte, wurde sie von einem Glassplitter verletzt, der in den Laken versteckt war. Sie blutete so heftig, dass sogar ein Krankenwagen gerufen werden musste und die Polizei involviert wurde.

Whiteleaf Hotel – London

Bild

bild: thrillist

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Hotel liegt an zentraler Lage in der europäischen Metropole London. Diese Destination ist im Augenblick besonders bei jungen, hippen Reisenden beliebt.

Warum du es nicht tun solltest:

Ein Gast berichtet, dass er nach einer Nacht in diesem Hotel auf einmal überall rote Flecken und Pickel am Körper hatte, die stark juckten. Als es ihm gelang, einen dieser Pickel aufzukratzen, fand er eine lebendige Made in der Wunde. In das Hotel ist er wohl nie mehr zurückgekehrt. 

Crenshaw Inn Motel – Los Angeles (USA)

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Zwei-Sterne-Hotel verfügt über gratis Internetzugang und eine Klimaanlage. Dafür sind die Gäste besonders in den heissen Sommermonaten in Kalifornien dankbar.

Warum du es nicht tun solltest:

Laut den Bewertungen auf Tripadvisor sind die Wände des Hotels äusserst hellhörig. Mehr als ein Gast beklagt sich über streitende Gäste im Nebenraum, die ihnen den Schlaf raubten. In einem Fall musste sogar die Polizei einschreiten, wobei es mit der Nachtruhe endgültig vorbei war. Ein weiterer Gast schreibt sogar: «Man muss Angst um sein Leben haben, dort zu schlafen.» Die Gegend sei sehr unheimlich und gefährlich. 

Hans Brinker Budget Hostel – Amsterdam

Bild

So wird man in der Hotellobby begrüsst. bild: buzzfeed

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Eigentlich gibt es nur einen Grund: Den Preis von 18 Pfund pro Zimmer pro Nacht. Ausserdem ist das Hotel geeignet für Menschen, die Ehrlichkeit schätzen, denn bereits auf seiner Webseite warnte das Hotel bis vor kurzer Zeit noch: «Gäste übernachten in diesem Hotel auf ihre eigene Gefahr. Das Hotel übernimmt keine Verantwortung im Falle einer Lebensmittelvergiftung, eines Nervenzusammenbruchs, einer tödlichen Krankheit, des Verlusts von Extremitäten, Verstrahlung, gewissen Krankheiten aus dem 18. Jahrhundert, der Pest, etc.» Das Hotel hat mittlerweile Kultstatus erreicht.

Warum du es nicht tun solltest:

Um auf Nummer sicher zu gehen. 

Bluebird Hotel – Newcastle

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Bild

bild: sickchirpse

Das Hotel befindet sich in einem schönen, alten Haus. Die Fassade ist äusserst imposant und erinnert an eine englische Burg. 

Warum du es nicht tun solltest:

Ein Besucher fand Blut am Kopfende des Bettes. Ausserdem beklagte er sich über das unhöfliche Personal, kaputte Lampen und Fäkalien im Wasserkocher. Zudem seien die Zimmer so klein, dass sie eher an eine Gefängniszelle als an ein Hotelzimmer erinnerten. 

Hotel Krone Limmatquai – Zürich

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Hotel liegt zentral direkt am Limmatquai und ist laut seiner Webseite das günstigste Hotel im Stadtzentrum von Zürich. Die Altstadt und der See sind nur wenige Gehminuten entfernt.

Warum du es nicht tun solltest:

Unter den 69 Bewertungen auf Tripadvisor ist keine einzige aus der Kategorie «Ausgezeichnet» zu finden. Ein Nutzer beschreibt seinen Aufenthalt als «Griff ins Klo». Sein Zimmer sei dreckig gewesen und es habe nach Rauch und Urin gestunken. Ein anderer Gast behauptet sogar, des Nachts einen Toten gefunden zu haben.

Hotel Turist – Bosnien und Herzegowina

Bild

bild: Quora

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Falls du die Einsamkeit suchst, scheint dieses Hotel perfekt für dich zu sein. Laut dem Bericht eines Gastes war das Hotel nämlich beinahe leer. 

Warum du es nicht tun solltest:

Derselbe Gast berichtet, die Dusche vor dem ersten Gebrauch erst einmal kräftig gesäubert zu haben. Auch danach habe der Duschkopf nicht richtig funktioniert. Die Balkontüre habe sich ausserdem nicht schliessen lassen, da ein Kabel durch die Öffnung geführt worden sei. Daher sei es auch nicht möglich gewesen, die Wespen, die ein Nest vor dem Fenster des Zimmers angelegt hatten, draussen zu halten. 

Balmoral House – Australien

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Hotel verfügt über eine Küche, die auch von Gästen mitbenutzt werden kann. Ausserdem ist ein Aufenthalt vergleichsweise günstig. 

Warum du es nicht tun solltest:

«Buchen Sie dieses Hotel nur, wenn sie wirklich keine andere Möglichkeit haben», schreibt ein Gast. Die einzigen Gäste, die dieses Hotel tatsächlich mögen, seien Drogensüchtige. Davon gebe es viele in dieser Unterkunft. Des Nachts sei ihm die Zahnbürste gestohlen worden.

Club Aqua Gumbet – Türkei

Bild

bild: sickchirpse

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Hotel ist nur wenige Gehminuten vom Yachthafen und der Uferpromenade entfernt. Ausserdem gibt es einen hoteleigenen Swimmingpool. 

Warum du es nicht tun solltest:

Den Bewertungen nach sind die Zimmer schmutzig und die Duschen schimmlig. Überall komme der Verputz von den Wänden. Ein Besucher berichtet, dass ihn eines Nachts gegen zwei Uhr ein Angestellter des Hotels durch seine offene Balkontüre beobachtet habe. Ob dieser nur geschaut oder einen Einbruch geplant habe, könne er nicht beurteilen.

World Hotel – New York

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Die einzige Beschreibung, die auf der Webseite von Tripadvisor in der «About»-Kategorie zu finden ist, besagt, dass gratis Internet im Hotel zur Verfügung gestellt wird. 

Warum du es nicht tun solltest:

Die 232 «Schrecklich»-Bewertungen sprechen eigentlich für sich. Dazu kommen die unzähligen Fotos von Gästen, deren Körper über und über mit Insektenbissen übersät sind. Ein Gast fand zudem ein Bündel von Haaren in der Dusche, die während seines ganzen Aufenthalts nicht entfernt wurden. 

Quality Inn – Maine (USA)

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Nebst einem Restaurant und gratis Internet bietet das Hotel auch gratis Parkplätze zur Benutzung an. Auch der hoteleigene Pool hat hauptsächlich gute Bewertungen erhalten. 

Warum du es nicht tun solltest:

Gäste berichten, dass sich das Hotel in einer äusserst gefährlichen Gegend befinde. Ein Reisender beobachtete einen Überfall aus seinem Zimmerfenster heraus. Häufig komme es zu lauten Streitereien auf der Strasse. Ein weiterer Gast beklagt sich über die Sauberkeit. In einer Ecke seines Raumes habe er ein gebrauchtes Kondom gefunden. 

Quest Inn Motel – Springfield (USA)

Bild

bild: thrillist

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Hotel liegt nur zehn Minuten von Abraham Lincolns ehemaliger Wohnstätte und dessen Grab entfernt. Wer sich also für die Persönlichkeit interessiert, sollte die Gegend unbedingt besuchen.

Warum du es nicht tun solltest:

Ein Gast berichtet, Teile von Marihuana-Pflanzen in den Bettlaken gefunden zu haben. Ausserdem habe er einen benutzten Tampon in der Schublade einer Kommode entdeckt. 

The Golden Beach Hotel – Blackpool

Bild

bild: thrillist

Warum du das Hotel vielleicht buchen würdest:

Das Hotel befindet sich in der englischen Touristenhochburg direkt am Meer ...

Warum du es nicht tun solltest:

Falls 700 «Schrecklich»-Bewertungen auf Tripadvisor noch nicht Grund genug sind, dieses Hotel zu meiden, genügt vielleicht diese Nachricht eines Gasts: «Ich gratuliere jedem, der es länger als zehn oder sogar 30 Minuten hier aushält. Wir hielten uns bereits im Korridor die Nasen zu, da es so sehr nach Dreck und Feuchtigkeit stank. Wir sind sofort zur Rezeption zurückgekehrt, um uns zu beklagen, dort hat man uns aber nur gesagt, dass wir in die reale Welt zurückkommen sollten. Vielleicht hatten die Fenster in unserem Zimmer ja Gitter, um die Gäste davon abzuhalten, zu fliehen.»

Bevor du in die Ferien gehst: Such dir bitte ein Hotel ohne diese Fails!

Die beliebtesten Listicles auf watson

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Link zum Artikel

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bei Globetrotter müssen sich Mitarbeitende selbst entlassen: Das sagen Experten dazu

Das Schweizer Reiseunternehmen Globetrotter muss aufgrund der Corona-Pandemie 4 von 21 Filialen schliessen. Wer dabei entlassen wird, sollen die Mitarbeitenden selbst entscheiden. Als «Akt purer Feigheit» bezeichnet Arbeitspsychologe Theo Wehner das Vorgehen des Reisebüros.

Die Reisebranche wird hart von der Corona-Pandemie getroffen. Das Schweizer Reiseunternehmen Globetrotter rechnet mit einem Umsatzeinbruch von 70 bis 80 Prozent. 4 von 21 Filialen werden geschlossen.

Doch anstatt dass das Management um Globetrotter-Chef Dany Gehrig die Kündigungen ausspricht, sollen die Mitarbeitenden selbst entscheiden, wer gehen muss und wer bleiben darf. Die Firma werde neu nach dem Prinzip der Soziokratie geführt, so Gehrig gegenüber dem «Tages-Anzeiger».

In einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel