Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns Mark Arcobello, rechts, und Thomas Ruefenacht feiern den Treffer zum 5:1 im fuenften Eishockey Playoff Finalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem EV Zug am Samstag, 15. April 2017, in der PostFinance Arena in Bern. (PPR/Peter Schneider)

Thomas Rüfenacht und Mark Arcobello haben die letzten Saison geprägt. Bild: PPR

Hockey Award für Nico Hischier – Rüfenacht und Arcobello die MVPs der letzten Saison

Der grosse Gewinner der Swiss Ice Hockey Awards heisst SC Bern. Thomas Rüfenacht und Mark Arcobello erhalten in Bern die Auszeichnungen als wertvollste Spieler (MVP) der letzten Saison.



Erstmals vergab Swiss Ice Hockey zwei MVP-Auszeichnungen. Und gleich bei beiden Preisübergaben stieg ein Vertreter des Meisters als Sieger auf die Bühne. Rüfenacht setzte sich bei der Wahl des Playoff-MVP gegen seine Teamkollegen Mark Arcobello und Leonardo Genoni durch.

Leonardo Genoni, Torhueter des SC Bern, nimmt den Preis fuer den Goaltender of the year von Caroline Plante entgegen, bei den Swiss Ice Hockey Awards am Freitag, 4. August 2017 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Leonardo Genoni darf zum dritten Mal jubeln. Bild: KEYSTONE

Arcobello wurde dafür als MVP der Qualifikation geehrt, vor Julien Sprunger (Fribourg-Gottéron) und Lino Martschini (Zug). Der Amerikaner war im Februar bereits als PostFinance-Topskorer ausgezeichnet worden, was dem Award «Stürmer des Jahres» entspricht. Aber auch Genoni durfte einen Preis entgegen nehmen, und zwar zum dritten Mal nach 2011 und 2015 jener für den Torhüter des Jahres.

Gilles Senn bester Youngster

Vor einem Jahr waren die Berner Spieler leer ausgegangen, nachdem sie nach einer schwachen Qualifikation (8. Rang) noch den Pokal geholt hatte. Stattdessen hatte die Jury, bestehend aus Vertretern der Medien und des Verbandes sowie der Klubs (je 50 Prozent), Perttu Lindgren vom HC Davos zum MVP bestimmt.

Gilles Senn, Torhueter des HC Davos, nimmt den Preis fuer den Youngster of the year neben Moderatorin Nicole Berchtold und Reto Kormann, Leiter Kommunikation Postfinance, entgegen, bei den Swiss Ice Hockey Awards am Freitag, 4. August 2017 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Awards erhielten Vertreter des HCD auch in diesem Jahr. Gilles Senn, der Nachfolger von Genoni im Tor der Bündner, wurde «Youngster of the year», Andres Ambühl von den Fans in einer Internetwahl zum vierten Mal in Folge zum beliebtesten Spieler der Liga gewählt. Weitere Awards gingen an Nico Hischier (Hockey Award), Simon Schenk (Special Award) und Lara Stalder (Spielerin des Jahres).

Lara Stalder nimmt den Preis fuer

Bild: KEYSTONE

Auch Furrer verabschiedet

Die Gala im Berner Kursaal mit rund 350 Gästen stand ganz im Zeichen von Ehrungen und Verabschiedungen. Nebst dem ehemaligen Nationaltrainer und GCK-Lions-Sportchef Simon Schenk, der für seine Verdienste im Schweizer Eishockey den Spezialpreis erhielt, würdigte der Verband weitere Persönlichkeiten.

Den langjährigen Schiedsrichter Danny Kurmann (neu Schiedsrichterchef beim internationalen Verband IIHF) verabschiedete er ebenso wie den abtretenden Verbandspräsidenten Marc Furrer. Furrer ist im Juni zurückgetreten und hat im Vorfeld der Gala seine letzte Generalversammlung geleitet.

Hischiers Strahlkraft

Erst am Beginn seiner (Spieler-)Karriere steht Ausnahmetalent Nico Hischier, der im Juni im NHL-Draft von den New Jersey Devils als Nummer 1 gezogen worden ist. Dem 18-jährigen Walliser wurde mit dem Hockey Award jener Preis überreicht, der an Eishockey-Vertreter geht, die auf internationaler Ebene für Aufsehen gesorgt haben.

Hischier sorgte diesen Frühsommer für mehr als nur Aufsehen. Der Nummer-1-Pick löste eine so grosse Strahlkraft aus, dass die Jury gar auf weitere Nominationen verzichtete. An anderen Kandidaten, zum Beispiel Mark Streit als Gewinner des Stanley Cups, hätte es nicht gemangelt. (sda)

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

abspielen

Video: Angelina Graf

Witziges zum Eishockey

Ein Betroffener erzählt, wie schlimm es ist, HCD-Fan zu sein

Link zum Artikel

Vergiss den MVP – diese 20 Awards sollte der Eishockey-Verband vergeben!

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Tipps überlebst du auch als Hockey-Fan den heissen Sommer

Link zum Artikel

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Link zum Artikel

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Link zum Artikel

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Link zum Artikel

Mach das beste aus der Bruthitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Link zum Artikel

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Link zum Artikel

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Link zum Artikel

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

Link zum Artikel

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Link zum Artikel

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Link zum Artikel

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Link zum Artikel

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Link zum Artikel

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Link zum Artikel

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Link zum Artikel

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Link zum Artikel

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Link zum Artikel

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Link zum Artikel

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Link zum Artikel

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Link zum Artikel

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Link zum Artikel

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

Link zum Artikel
«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Link zum Artikel

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Link zum Artikel

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nils (1) 05.08.2017 02:02
    Highlight Highlight MPP Ambühl? Ok..;') Überragender Spieler, trotzdem: Glaube kaum, dass irgendjemand der die Playoffhalbfinalserie neutral geschaut hat, geschweige denn ein Zuger für ihn stimmen würde und das absolut zurecht (Nussknacker, Provokationen en masse..).
    • welefant 05.08.2017 06:05
      Highlight Highlight #💙
    • welefant 05.08.2017 09:49
      Highlight Highlight die halbfinals nicht 😬
  • goldmandli 05.08.2017 00:39
    Highlight Highlight Rüfi mvp😂
    • MARC AUREL 06.08.2017 15:55
      Highlight Highlight Rüfi wurde völlig zurecht als MVP für die PO gewählt! Er hatte am meisten Einfluss auf das Spiel.
  • Steimolo 04.08.2017 23:26
    Highlight Highlight the winner is: nicole berchtold 👍🏻😂
    • Mia_san_mia 05.08.2017 13:29
      Highlight Highlight Definitiv 😉
  • Darkside 04.08.2017 23:01
    Highlight Highlight Können wir diesen Jokeaward nun bitte wieder begraben?
    • Lümmel 04.08.2017 23:08
      Highlight Highlight Ok
    • Mia_san_mia 05.08.2017 10:24
      Highlight Highlight Wieso? Ist doch gut...
    • MARC AUREL 06.08.2017 15:57
      Highlight Highlight Was stört dich daran Darkside?
  • Lümmel 04.08.2017 22:50
    Highlight Highlight Andres Ambühl, beliebtester Nussknacker der Liga.

Eismeister Zaugg

Der tiefere Grund für die SCB-Krise: Marc Lüthi ist zu mächtig geworden

SCB-Manager Marc Lüthi (59) sieht seit zwei Jahren tatenlos zu, wie sein Sportchef Alex Chatelain Sven Leuenbergers meisterliches Erbe ruiniert. Deshalb trägt er die Verantwortung für die missglückte Saison. Handelt er nicht, geht die sportliche Talfahrt ungebremst weiter.

Hier ist vom SC Bern die Rede. Einer der erfolgreichsten Hockey-Firmen ausserhalb der NHL. Jahresumsatz etwas mehr als 50 Millionen im Jahr. Die höchsten Zuschauerzahlen, Gastro- und Werbeeinahmen ausserhalb der NHL. Mit einer reichen Tradition und einer wunderbaren Leistungskultur. Das Bayern München des Hockeys. Die Ansprüche sind also hoch.

Nun hat der SCB die Playoffs verpasst. Ausreden gibt es keine. Die Schmach ist total: Lugano hat auf eigenem Eis gegen Ambri 1:4 verloren. Die Tessiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel