DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Copa America, Viertelfinals
Argentinien – Venezuela 4:1 (2:0)
Mexiko – Chile 0:7 (0:2)
Lionel Messi jubelt mit Doppeltorschütze Gonzalo Higuain.
Lionel Messi jubelt mit Doppeltorschütze Gonzalo Higuain.Bild: Charles Krupa/AP/KEYSTONE

Messi führt Argentinien in den Copa-Halbfinal – Mexiko geht gegen Chile 0:7 unter

19.06.2016, 06:3519.06.2016, 16:08

Argentinien hat sich bei der Copa America mit einem 4:1-Erfolg über Venezuela souverän für den Halbfinal qualifiziert und konnte sich dabei vor allem auf Lionel Messi verlassen. Der Barça-Superstar war mit einem Tor und zwei Assists klar der auffälligste Spieler auf dem Platz.

Bereits nach acht Minuten legte Messi das 1:0 durch Gonzalo Higuain sehenswert auf. Am zweiten Tor war er dann nicht beteiligt: Nach einer knappen halben Stunde erhöhte der Napoli-Stürmer Higuain nach einem Lapsus in der Venezuela-Abwehr auf 2:0

Herrlicher Dropkick von Higuain zum 1:0.streamable

In der 60. Minute kam Messi dann zu seinem persönlichen Treffer. Nach einem schönen Zuspiel von Nicolas Gaitan tunnelte Argentiniens Superstar Mexiko-Goalie Hernandez zum 3:0. 

Messi trägt den Ball beim 3:0 quasi ins Tor.streamable

In der 70. Minute dann ein Hoffnungsschimmer für Venezuela. Rondon erzielte nach einer Flanke von Alejandro Guerras das 1:3. Nur eine Minute später erhöhte der eingewechselte Erik Lamela allerdings wieder auf 4:1 und machte somit das Halbfinal-Duell mit Gastgeber USA klar.

Mexiko kassiert historische Pleite

Im letzten Viertelfinal blamierte sich Mexiko gegen Chile bis auf die Knochen. «El Tri» verlor gleich mit 0:7 und schied somit sang- und klanglos aus. Matchwinner war mit vier Toren Hoffenheims Eduardo Vargas.

Von der ersten Sekunde an waren die Mexikaner chancenlos. Die Chilenen übten ein starkes Pressing aus und provozierten so Fehler um Fehler. Puch traf nach einer Viertelstunde zuerst für «La Roja». Vargas erzielte kurz vor der Halbzeit noch das 2:0. Kurz nach Wiederbeginn machte Alexis Sanches mit dem 3:0 alles klar.

Alexis Sanchez macht mit dem 3:0 kurz nach der Pause alles klar, dann beginnt das Schaulaufen.streamable

Und in der Folge brach Mexiko komplett auseinander. Vargas drehte so richtig auf und schoss von der 52. bis zur 74. Minute einen lupenreinen Hattrick. Puch war in der 87. Minute für das letzte Tor der Partie zuständig. Im Halbfinal trifft Chile auf Kolumbien, muss dort aber auf den gesperrten Arturo Vidal verzichten. (pre)

Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Fans, die Fussball schauen

1 / 13
Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
FC Barcelona: «Sind alle etwas enttäuscht» – Xavi spricht über Lewandowski und den Start
Zum Auftakt in die Saison stolpert der FC Barcelona gegen Rayo Vallecano. Trainer Xavi äussert sich danach – auch zu Robert Lewandowski.

Nach dem frustrierenden Debüt für Weltfussballer Robert Lewandowski beim FC Barcelona hat Trainer Xavi die Fans der Katalanen um Geduld für sein neu formiertes Star-Ensemble gebeten – insbesondere auch für den Torjäger. «Ich bin zufrieden, weil er für die Mannschaft arbeitet», sagte der 42-Jährige am Samstagabend. «Aber wir brauchen natürlich etwas mehr Effektivität. Das war heute das Hauptproblem der Mannschaft.»

Zur Story