Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06113761 FC Barcelona's Brazilian forward Neymar during a team training session at Barry University in Miami, Florida, USA, 27 July 2017. FC Barcelona will play against Real Madrid in El Clasico Miami on 29 July.  EPA/JUANJO MARTIN

Ist Neymars Zeit beim FC Barcelona endgültig abgelaufen? Bild: EPA/EFE

Neymar vor dem Wechsel zu PSG – die wichtigsten Fragen und Antworten

Neymars Transfer zu Paris Saint-Germain ist angeblich in trockenen Tüchern. Noch heute soll der Brasilianer in Frankreich den Medizintest absolvieren. Hier gibt es die wichtigsten Fragen und Antworten.



Geht er oder bleibt er? Hast du bei der ganzen Transfer-Posse um Barcelonas Neymar den Überblick verloren? Wir können es dir nicht verübeln. Schliesslich überschlugen sich in den letzten Tagen die Meldungen. Fast schon stündlich wurden gegensätzliche Berichte und Meinungen publiziert. Deshalb hier die aktuelle Übersicht mit allen wichtigen Fragen und Antworten.

Wie ist der aktuelle Stand?

Nach einstimmigen Medienberichten stand Neymar kurz vor der Unterschrift bei Paris Saint-Germain. Mohamed Bouhafsi, Journalist und Fussball-Chef beim französischen Fernsehsender BFMTV, schreibt am Montag, dass PSG den Transfer in den nächsten 24 bis 48 Stunden vollziehen möchte. Die festgeschriebene Ablösesumme beläuft sich auf 222 Millionen Euro. Der tatsächliche Deal könnte über 300 Millionen Euro betragen.

Die deutsche Zeitung «Kicker» berichtet ebenfalls am Montag, dass der Brasilianer heute Dienstag seinen Medizintest beim französischen Klub absolvieren soll. Die Überprüfung sollte in Katar vonstatten gehen.

Am Dienstagmorgen schreibt jedoch die Zeitung Mundo Deportivo, dass Neymar nach Brasilien fliegt. Der Stürmer habe immer noch Zweifel und wolle deshalb im Kreise seiner Familie über seine Zukunft nachdenken. 

Weshalb will Neymar wechseln?

Angeblich hat Neymar es satt, im Schatten von Lionel Messi zu stehen. Statt selbst der Starstürmer zu sein, war er in der vergangenen Saison mehr und mehr «nur» der Vorbereiter von Messi und Suarez. Das Fass zum Überlaufen brachte angeblich das unglaubliche Comeback Barcelonas gegen PSG in der vergangenen Champions League. Neymar soll sauer gewesen sein, dass in den Medien Messi als Held dargestellt wurde und nicht er. In der französischen Hauptstadt erhofft er sich eine grössere Rolle.

Wie will PSG den Transfer finanzieren?

Wie die «Mundo Deportivo» ausführt, soll der Spieler die Ausstiegsklausel selbst bezahlen, damit die Franzosen nicht gegen das Financial Fair Play verstossen. Im Gegenzug soll der Brasilianer vom katarischen PSG-Eigentümer zum WM-Botschafter 2022 ernannt werden, wofür er 300 Millionen Euro erhalten soll.

Was sagt die UEFA?

Der europäische Fussballverband UEFA hat angekündigt, den Transfer, sofern er denn über die Bühne geht, zu untersuchen. Das bestätigte Andrea Traverso, Financial-Fairplay-Chefaufseher der UEFA, gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur EFE. «PSG muss die Regeln des FFP respektieren – genau wie alle Klubs in Europa», sagt Traverso. «Wir werden die Details des Transfers unabhängig davon analysieren, ob eine Beschwerde eingeht, um sicherzustellen, dass die Regeln des Fairplay respektiert werden.»

epa06083541 Paris Saint-Germain's chairman and CEO Nasser Al-Khelaifi smiles as new soccer player Dani Alves is presented during a news conference at the Parc des Princes stadium in Paris, France, 12 July 2017. Paris Saint Germain (PSG) signed a two-year contract with Alves who comes from Juventus on a free transfer.  EPA/IAN LANGSDON

Auch PSG-Direktor Nasser Al-Khelaifi muss sich ans Financial Fairplay halten. Bild: EPA/EPA

Die UEFA kommt damit der spanischen Liga zuvor, die gegen Paris Saint-Germain Beschwerde einlegen wollte. «Es geht um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Liga. Dieses Mal geht es um Barca, nächstes Mal sind vielleicht Real Madrid oder Atlético betroffen», sagt Liga-Direktor Javier Tebas gegenüber «Mundo Deportivo».

Die Finanzaufsicht der UEFA kann den Transfer aber nicht verhindern. Die einzige Möglichkeit einzugreifen sind nachträglich ausgesprochene Sanktionen. «Sie müssen beweisen, dass sie innerhalb von drei Jahren nicht mehr als 30 Millionen Euro Verlust machen», sagt Andrea Traverso. Ohnehin könne PSG ja noch einige Spieler verkaufen und so nötige Millionen für die Bilanz generieren.

Neymar würde einen Rekord aufstellen: die höchsten Transfersummen im Fussball in jedem Jahr seit 1980

Was hat Barcelona vor?

Barcelona sei bereit, mit PSG über den Transfer zu verhandeln. Wie die spanische Zeitung «Marca» schreibt, stellen die Katalanen aber die Bedingung, dass Mittelfeldspieler Marco Verratti Teil des Deals ist. Der Italiener ist schon längere Zeit auf der Wunschliste des FC Barcelona.

epa05947111 Paris Saint Germain's Marco Verratti  in action during the French Ligue 1 soccer match between Paris Saint-Germain (PSG) and SC Bastia at the Parc des Princes stadium in Paris, France, 06  May 2017.  EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Spielt Marco Verratti bald bei Barca? Bild: EPA/EPA

Die «Blaugrana» haben zudem finanzielle Massnahmen getroffen. Nach Informationen von «Lavanguardia» friert der Klub seine Bonuszahlungen an Neymars Vater fürs Erste ein. Diese Woche hätten 26 Millionen an Neymar da Silva Senior überwiesen werden sollen, für das Erfüllen von Neymars Vertrag. Stattdessen hat Barca die Summe nun bei einem Notar deponiert. Sollte der Spieler in Barcelona bleiben, wird das Geld nachträglich noch ausgezahlt. Sollte der Transfer zu PSG Realität werden, will der Verein zuerst mit seinen Anwälten klären, ob die Summe bezahlt werden muss.

Wie sind die Reaktionen?

Neymars Teamkollegen sind alles andere als erfreut über das Transfer-Theater. Wie die in Barcelona stationierte Zeitung «Sport» schreibt, haben die Teamkollegen die «Show endgültig satt». Eine Quelle nahe des Teams sagt gegenüber der Zeitung, dass die Spieler denken, Neymar schade mit seiner Aktion dem Ansehen des Vereins und der Mannschaft.

Ligadirektor Javier Tebas relativiert die Bedeutung des 25-Jährigen für die Spanische Liga. «Ich wäre besorgter, wenn Messi oder Ronaldo unsere Liga verlassen würden. Sie sind wichtiger für den spanischen Fussball», sagt Tebas gegenüber der «Marca». Barcelona sei grösser als Neymar.

In Paris bereitet man sich indes auf die Ankunft des neuen Stürmerstars vor. Angeblich sollen die Verantwortlichen von Paris Saint-Germain bei der Stadt Paris nachgefragt haben, ob sie den Brasilianer statt im Parc des Princes bei einer Pariser Sehenswürdigkeit den Fans vorstellen können.

Umfrage

Wechselt Neymar tatsächlich zu PSG

  • Abstimmen

1,028

  • Ja, der Rekordtransfer wird Realität.61%
  • Nein, das ist doch alles nur Theater.22%
  • Ich will nur das Resultat sehen.17%

Wer wird als Nachfolger gehandelt?

Verschiedene Namen sind diesbezüglich schon gefallen. Das katalanische Radio bringt Monacos Stürmertalent Kylian Mbappé ins Spiel. Transfer-Guru Gianluca Di Marzio sieht Dortmunds Ousmane Démbélé als prädestinierten Nachfolger des Brasilianers. Aber auch Atlético Madrids Antoine Griezmann wurde schon mit Barcelona in Verbindung gebracht. 

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

abspielen

Video: Angelina Graf

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

36
Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

11
Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

7
Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

19
Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

23
Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

69
Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

16
Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

22
Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

28
Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

21
Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

11
Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

53
Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

37
Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

4
Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

45
Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

41
Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

6
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

54
Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

90
Link zum Artikel

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

36
Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

11
Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

7
Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

19
Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

23
Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

69
Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

16
Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

22
Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

28
Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

21
Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

11
Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

53
Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

37
Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

4
Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

45
Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

41
Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

6
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

54
Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

90
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

229
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

116
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

229
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

116
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • N. Y. P. D. 01.08.2017 20:09
    Highlight Highlight Neymar ist ein tätowiertes Bubeli, das in der Pause vor dem Spiegel steht, ob das gefärbte Frisürli noch sitzt.

    Im krassen Kontrast zu früheren Spielern wie Günter Netzer, Mario Basler, Oliver Kahn etc. Die Genannten waren noch Persönlichkeiten. Tolle Interviews, Typen auf dem Platz.
    Aber, wenn man so die tätowierten Neymärlis heute sieht, wenn sie Herzen in die Kameras zeigen oder Daumen in den Mund etc.

    Ich hatte noch Zeit einen richtig sinnfreien Kommentar zu schreiben, bis das Fleisch durch ist😄..

    • welefant 01.08.2017 23:25
      Highlight Highlight Mich interessieren meist die ersten und zweiten 45 minuten, während der pause muss ich bier holen! Dieser junge kann richtig geil fussballspielen.
  • Gubbe 01.08.2017 18:45
    Highlight Highlight Bei PSG hat Neymar die Chance, endlich Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Seine Unterschrift kann er zwar, weiss aber noch nicht, ob eine Million mehr als drei sind.
  • Papa la Papp 01.08.2017 18:22
    Highlight Highlight Freue mich auf die Spiele von PSG > 30% der Zuschauer sind ärmer als Kirchenmäuse und da jagen 22 Nasen einem runden Ding nach mit einem "Marktwert" von rund 1 Milliarde.
    Momol, das kommt gut 🤓
  • Muster Mustermann 01.08.2017 18:06
    Highlight Highlight Wenn der Deal dann tatsächlich genau so über die Bühne geht, wird in Zukunft ein 100 Mio. Transfer nichts spektakuläres mehr. Auch Durchschnittliche Spieler werden dann locker 20,
    30 oder 50 Mio. kosten.
    Mit dem Geld könnte man eine komplett neue Profi-Mannschaft aufstellen. Und zwar eine die es auch in die CL schafft und dort sogar soweit wie PSG kommt.
    • maxi 01.08.2017 19:13
      Highlight Highlight durchschnittsspieler kosten ja schon 30-40mio...ein englischer goali wechselte PL intern für 34 mio... krank
    • Muster Mustermann 01.08.2017 19:43
      Highlight Highlight Die vernünftigen Mannschaften- stell dir vor die gibt es noch, holen bekannte Spieler für nicht mal 5 Mio. Siehe Türkische Süperlig. Wenn die 30-50 Mio. Ausgeben würden (oder könnten), hätten sie einen wirklich super talentierten jungen Spieler gekauft.

      Ich werde einfach den Gedanken nicht los, dass es hier um Geldwäscherei geht.
  • Lan25d 01.08.2017 17:17
    Highlight Highlight Ein Neymar kann alleine nicht alle Tore schiessen.Es braucht ein fähiges Team,mit Spielern die mit Neymar und co. gut harmonieren.
  • NichtswissenderBesserwisser 01.08.2017 16:34
    Highlight Highlight Ausstiegsklausel als Spieler selber bezahlen?
    Kenn mich da zu wenig aus. Ist das schon einmal vorgekommen? Wie verhält sich das mit den Regelungen der FFP? Wie hoch ist hier die Klausel?
    Der ganze Deal - so wie er zumindest medial aufgetischt wird - finde ich äusserst dubios. Naja, mit Fussball hat das sowieso schon lange nichts mehr zu tun. Schade.
    • maxi 01.08.2017 19:16
      Highlight Highlight der martinez transfer nach münchen war auch in dieser richtung.
    • DerUnsichtbare 01.08.2017 21:04
      Highlight Highlight Festgeschriebene Ausstiegsklauseln müssen meines wissens nach immer von den Spielern bezahlt werden.
    • bibaboo 01.08.2017 23:43
      Highlight Highlight Dass der Spieler die Ausstiegsklausel selber bezahlt ist sicherlich möglich. Interessanter ist hingegen, wie die UEFA die externen 300 Mio. behandelt, die offensichtlich nur der Umgehung des FFP dienen. Möglich wäre, dass die 300 Mio. zur Bilanz hinzugerechnet werden. Ich hoffe, dass die UEFA Rückgrat beweist und das FFP ordentlich durchsetzt. Ansonsten kann das FFP genau so gut wieder abgeschafft werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raembe 01.08.2017 14:46
    Highlight Highlight Was ich bei der ganzen Story nicht kapiere ist, was sich der PSG erhofft. Neymsr ist nur ein Spieler, klar ein wichtiger aber halt nur einer. In den letzten Jahren hat man immer wieder gesehen das es dem PSG an allen Ecken und Enden fehlt, um die CL gewinnen zu können.

    Jetzt gibt man ein Haufen Kohle aus für einene exzentrischen Bubi, dessen Leistung extrem motivationsabhängig ist.

    Ich bin kein Barca Fan, aber ich hoffe der Typ fällt mal ordentlich auf die Fresse.

    • JonSerious 01.08.2017 15:54
      Highlight Highlight Ich denke, es geht auch um PR, z.B. das Geld, das mit Merch (Neymar T-Shirts usw) gemacht wird und die damit steigende Popularität.
    • Fly Boy Tschoko 01.08.2017 16:01
      Highlight Highlight Scheiss auf die spielerische Leistung. Marketingmässig sehr viel Wert. Trikotverkauf dies das.
    • CASSIO 01.08.2017 18:24
      Highlight Highlight Du wünschst ihm, dass er auf die Fresse fliegt? Raembe, voll daneben!
  • N. Y. P. D. 01.08.2017 14:14
    Highlight Highlight 1. Er kann von Messi weg.
    2. Kohle
  • Boogie Lakeland 01.08.2017 14:03
    Highlight Highlight Naja ich verstehe wenn er Schlüsselspieler sein will. Aber Mäuschen, mal ehrlich: wieso wechselst Du dann zu Barca?
    Wenn einem Spieler der persönliche Ruhm so wichtig ist soll er sich fern halten von den Messis und Ronaldos.
    Man kann sie mögen oder hassen, aber sie sind zwei der Besten überhaupt und haben sich diese Stellung verdient.
    Irgendwann wird er noch den Millionen in England nachrennen.
    • welefant 01.08.2017 23:27
      Highlight Highlight *1. Messi (besser)
      2. Roland (gut)
    • welefant 01.08.2017 23:28
      Highlight Highlight Ronaldo**
  • Senji 01.08.2017 13:44
    Highlight Highlight Barcelona soll sich nicht länger zieren. Wenn sie mit dem Deal Verratti und mit der Ablöse Coutinho holen können, dann
    haben sie an allen Fronten gewonnen. Und sie wären einen Unruhestifter los.
    • Kunibert der fiese 01.08.2017 14:26
      Highlight Highlight Zudem ist neymar nicht soooo wichtig fürs team. Die schaffrn das auch ohne ihn. Und fett kohle gibts obendrein 😎
    • Kop 01.08.2017 16:57
      Highlight Highlight Hoffe coutinho bleibt beim lfc
    • Kunibert der fiese 01.08.2017 19:18
      Highlight Highlight @kop

      Ich als lfc fan hoffe es auch.. 😑
    Weitere Antworten anzeigen
  • fabsli 01.08.2017 13:38
    Highlight Highlight Eines haben diese Fussballstars gemeinsam: Sie sind alle grössenwahnsinnig. Wenn sie nicht nach jedem Spiel explizit gelobt werden, dann werden sie auf die Mitspieler sauer. Das sind dann die Vorbider des Mannschaftssport.
    • bobi 02.08.2017 15:05
      Highlight Highlight @ fabsli. Recht hast du. Jedoch muss hierbei beachtet werden, dass es sich hier um ein Gerücht handelt und nicht um eine Aussage welche Neymar öffentlich getätigt hat (z.B. in einem Interview)

Wie voll sind eigentlich die Stadien? Ein Blick in Europas Fan-Kurven

Geht es nach den effektiven Zahlen, sind stets die gleichen Klubs die Zuschauerkrösusse. Interessant ist aber auch ein anderer Blick: Nämlich jener, ob die Stadien überhaupt ausgelastet sind. Denn was nützt schon eine Riesenschüssel, wenn niemand kommt?

Meister YB hat nicht nur effektiv die meisten Zuschauer mit einem Schnitt von 25'536 in dieser Saison. Das Stade de Suisse in Bern ist auch am besten ausgelastet. Dagegen ist auf einen Blick klar: Das Stade de Genève ist für Aufsteiger Servette viel zu gross.

Dass Absteiger GC im Letzigrundstadion vor vielen leeren Rängen spielen muss, konnte erwartet werden. Dass aber nur ein Siebtel der Stadionkapazität benötigt wird, ist dann schon ernüchternd. Wie überhaupt die Zahlen der Challenge …

Artikel lesen
Link zum Artikel