Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Robben ist sauer, Boateng und Ribéry lachen sich schlapp. bild: youtube

Robben wird ausgelacht, Ronaldo flucht – Superstars nach Auswechslung supermuff

Der Ehrgeiz, gekränkter Stolz – welcher Fussballer wird schon gerne ausgewechselt? Arjen Robben und Cristiano Ronaldo schon gar nicht. Das haben ihre Reaktionen am Wochenende deutlich unter Beweis gestellt.



Da war einer richtig sauer! Arjen Robben wurde gestern bei Bayerns 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach in der 85. Minute von Trainer Carlo Ancelotti durch Renato Sanches ersetzt. Der Flügelstürmer schimpfte bereits während des Spiels ein paar Mal ziemlich heftig – vor allem, als ihn Robert Lewandowski übersah und selbst in den Abschluss ging.

Die Auswechslung war dann zu viel für den 33-jährigen Holländer. Beim Verlassen des Feldes klatschte er so heftig mit Sanches ab, dass diesem die Hand wohl heute noch weh tut. Mit Ancelotti kam es danach gar nicht zum Handschlag. Mit den Armen fuchtelnd zog Robben am Italiener vorbei und setzte sich stinkig auf die Ersatzbank.

abspielen

Arjen Robben ist sauer, die restlichen Bayern-Stars amüsieren sich prächtig. Video: streamable

Dort versuchte ihn Xabi Alonso zu trösten, doch wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: Neben Robben krümmten sich Jérôme Boateng und Franck Ribéry vor Lachen. Und auch Alonso und Rafinha konnten sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Auch nach Spielschluss wollte sich im Bayern-Lager niemand über Robbens Ausraster aufregen. «Ich war früher auch nicht glücklich, als ich ausgewechselt wurde. Ich habe damit kein Problem», sagte Ancelotti. «Es ist viel besser, wenn das Feuer brennt, als wenn uns alles egal wäre», glaubt Thomas Müller. Und bei Bayern wissen sie ja, was sie an Arjen Robben haben: Wenn es in ihm brodelt, ist er meist besonders stark.

Ronaldo: «Wieso ich? Fick dich!»

Einen ähnlichen Frust wie Robben erlebte auch Cristiano Ronaldo. Der Real-Superstar, der noch nie besonders gerne ausgewechselt wurde, musste am Samstag beim 2:1-Sieg gegen Athletic Bilbao ebenfalls vorzeitig vom Platz. CR7 klatschte in der 78. Miunute zwar mit Trainer Zinédine Zidane ab, machte danach aber klar, was er von der Auswechslung hielt. «Wieso ich? Fick dich!», soll er gemäss spanischen Medien beim Verlassen des Platzes geschnauzt haben.

abspielen

Ronaldo klatscht mit Zidane ab. Video: streamable

abspielen

Video: streamable

Zidane reagierte im Hinblick auf das volle Programm der nächsten Wochen gelassen. «Es gab keine Verletzung bei Cristiano, aber ich muss ihn manchmal auch runternehmen», erklärte der französische Real-Trainer bestimmt. «Wenn die Spieler von der Nationalmannschaft zurückkommen, haben wir neun Spiele in 25 Tagen, und dann geht es wirklich um was.»

So grandios reagieren Fussballer, wenn die Rote Karte gezeigt wird

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JayCee 20.03.2017 21:16
    Highlight Highlight Foda-se bedeutet 'fuck', 'fick dich' würde mit 'vai-te foder' richtig übersetzt werden ;) nicht das man hier noch falsch rumflcht :D
  • mmanser 20.03.2017 16:16
    Highlight Highlight "Fodase".... Wiedermal 'Mister nice guy himself' der liebe Chrigi
  • Der müde Joe 20.03.2017 15:01
    Highlight Highlight Jööö, wie beleidigte Bubi's!😂

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel