DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Europa League, ausgewählte Resultate
A: Leverkusen – Larnaca 4:2 (1:1)
A: Zürich – Rasgrad 1:0 (0:0)
B: Trondheim – Leipzig 1:3 (0:1)
B: Salzburg – Celtic 3:1 (0:1)
D: Anderlecht – Zagreb 0:2 (0:1)
D: Fenerbahce – Trnava 2:0 (0:0)
E: Agdam – Arsenal 0:3 (0:1)
F: Milan – Olympiakos 3:1 (0:1)
F: Betis Sevilla – Düdelingen 3:0 (0:0)
H: Frankfurt – Lazio Rom 4:1 (2:1)
L: Chelsea – Videoton 1:0 (0:0)
Milan zieht den Kopf gegen Olympiakos dank starken letzten 20 Minuten noch aus der Schlinge.
Milan zieht den Kopf gegen Olympiakos dank starken letzten 20 Minuten noch aus der Schlinge.Bild: EPA/ANSA

Karius wird fies erwischt – Frankfurt-Fans dürfen jubeln und zeigen spektakuläre Choreo

In der Europa League kommt in der Gruppe A neben Zürich auch Bayer Leverkusen zum zweiten Sieg im zweiten Spiel. Der Bundesligist tut sich gegen Larnaca aber schwer, gewinnt erst nach Rückstand 4:2. Auch sonst setzen sich die Favoriten durch.
04.10.2018, 23:1505.10.2018, 06:22

Das kurioseste Tor des Abends:

Loris Karius, dem im Champions-League-Final zwei peinliche Patzer unterliefen, ist momentan von Liverpool an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Doch auch mit den Türken kassierte er beim 0:2 gegen Malmö FF wieder ein ganz bitteres Ding: Beim 0:1 fliegt der Ball nach einer abgefälschten Flanke sehr unglücklich über den deutschen Keeper ins Tor. Wie heisst es so schön? Hast du ... am Fuss, hast du ... am Fuss.

Vindheims Flanke wird unhaltbar für Karius abgelenkt.Video: streamable

Das schönste Tor des Abends:

Apollon Limassol erkämpft sich gegen Olympique Marseille nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 – Sasa Markovic glänzt dabei mit einem absoluten Traumtor. Nach einer Rückgabe zieht er aus vollem Lauf ab – und sein Schuss fliegt haargenau zum 1:2 ins Lattenkreuz.

Markovics Hammer passt genau.Video: streamable

Das musst du sonst noch gesehen haben:

Auch Leverkusen bleibt makellos

Beim Auftakt zur Europa League hatte Bayer Leverkusen auswärts gegen Ludogorez Rasgrad einen 0:2-Rückstand in einen Sieg umgewandelt. Im Heimspiel gegen AEK Larnaca lag der Bundesligist bis kurz vor der Pause 0:1 zurück – und siegte noch 4:2. Entscheidenden Einfluss hatte der argentinische Stürmer Lucas Alario, dem nach der Pause zwei Tore zur 3:1-Führung gelangen. In der Bundesliga blieb der Südamerikaner bislang noch ohne Treffer.

Ganz zufrieden waren sie bei Bayer Leverkusen trotz der beiden Startsiege nicht. Vor den Duellen gegen den FC Zürich am 25. Oktober und 8. November streifte der Bundesligist seine defensiven Schwächen auch im Europacup nicht ab. In der Meisterschaft hat Bayer Leverkusen in sechs Spielen 13 Gegentore kassiert. In der Europa League musste die Abwehr gegen Aussenseiter wie Ludogorez Rasgrad und AEK Larnaca in 180 Minuten auch schon vier Mal kapitulieren.

Das 1:1 durch Havertz kurz vor der Pause.Video: streamable
Alario bringt Leverkusen kurz nach der Pause in Führung.Video: streamable
Alarios zweiter Streich zum 3:1.Video: streamable
In der Nachspielzeit trifft Brandt zum 4:2-Endstand.Video: streamable

Bayer Leverkusen - AEK Larnaca 4:2 (1:1)
23'354 Zuschauer.
Tore: 25. Trickovski 0:1. 44. Havertz 1:1. 49. Alario 2:1. 88. Alario 3:1. 91. Raspas 3:2. 93. Brandt 4:2.

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Milan dank Cutrone und Higuain

Wie Bayer Leverkusen schaffte auch Milan nach einem 0:1-Rückstand den zweiten Sieg. Im Heimspiel gegen Olympiakos Piräus gelang den Italienern mit drei Toren zwischen der 69. und 79. Minute die Wende zum 3:1-Erfolg. Der eingewechselte Stürmer Patrick Cutrone schoss zwei Treffer. Beim 1:1 des 20-Jährigen leistete Ricardo Rodriguez mit einer perfekten Flanke die Vorarbeit.

Guerrero bringt Olympiakos per Kopf in Führung.Video: streamable
70. Minute: Der Milan-Ausgleich durch Cutrone.Video: streamable
Higuain bringt Milan mit 2:1 in Führung.Video: streamable
Cutrone setzt mit dem 3:1 den Schlusspunkt.Video: streamable

Milan - Olympiakos Piräus 3:1 (0:1)
22'294 Zuschauer.
Tore: 14. Guerrero 0:1. 69. Cutrone 1:1. 76. Higuain 2:1. 79. Cutrone 3:1.
Bemerkungen: Milan mit Rodriguez. 93. Pfostenschuss von Calhanoglu (Milan).

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Arsenal ohne Probleme

Junge Torschützen gab es auch bei Arsenal. Die Londoner traten in Aserbaidschan gegen Karabach Agdam mit einer Reservemannschaft an und siegten problemlos 3:0. Nach der Pause trafen für Arsenal der 18-jährige Stürmer Emile Smith-Rowe sowie der 19-jährige Mittelfeldspieler Mattéo Guendouzi. Wie schon im ersten Gruppenspiel stand Stephan Lichtsteiner bei den Engländern in der Startformation, Granit Xhaka sass auf der Bank. Bei Karabach Agdam konnte der Schweizer Mittelstürmer Innocent Emeghara keine Akzente setzen.

Sokratis lenkt zum frühen 1:0 für Arsenal ab.Video: streamable
Smith-Rowe trifft nach einem schnellen Gegenzug zum 2:0.Video: streamable
Guendouzi schliesst einen weiteren Konter zum 3:0 ab.Video: streamable

Karabach Agdam - Arsenal 0:3 (0:1)
Tore: 4. Sokratis 0:1. 53. Smith-Rowe 0:2. 80. Guendouzi 0:3.
Bemerkung: Karabach Agdam mit Emeghara, Arsenal mit Lichtsteiner, ohne Xhaka (Ersatz).

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Mvogo feiert Sieg mit Leipzig

RB Leipzig hat nach der 2:3-Auftaktniederlage gegen Red Bull Salzburg sein erstes Spiel in dieser Europa-League-Saison gewinnen können. Mit Yvon Mvogo im Tor siegte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick beim aktuellen norwegischen Meister Rosenborg Trondheim mit 3:1. Jean-Kévin AugustinIbrahima Konaté und Matheus Cunha, der im Sommer von Sion zu Leipzig wechselte, erzielten die Tore für die «Roten Bullen».

Das 3:0 für Leipzig durch Ex-Sion-Spieler Cunha.Video: streamable
Mvogo ist beim Treffer zum 1:3 machtlos.Video: streamable

Rosenborg Trondheim - RB Leipzig 1:3 (0:1)
11'484 Zuschauer.
Tore: 12. Augustin 0:1. 58. Konaté 0:2. 6:1. Cunha 0:3. 79. Jebali 1:3.
Bemerkung: Leipzig mit Mvogo.

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Chelsea erfüllt Pflicht mit Mühe

Wie Stadtrivale Arsenal bleibt auch Chelsea in der Europa League makellos. Gegen Videoton haben die «Blues» zuhause aber mehr Mühe als erwartet. Erst ein Treffer von Alvaro Morata in der 70. Minute erlöst das Team von Maurizio Sarri.

Morata schiesst Chelsea zum knappen 1:0-Sieg.Video: streamable

Chelsea - Videoton Szekesfehervar 1:0 (0:0)
Tor: 70. Morata 1:0.

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Eintracht deklassiert dezimiertes Lazio

Nach einem nicht unproblematischen Start in Deutschland findet der YB-Meistertrainer Adi Hütter den Tritt in Frankfurt. Nach dem 4:1 in der Bundesliga gegen Hannover gewann die Eintracht in der Europa League das Spitzenspiel des Abends gegen Lazio Rom ebenfalls mit 4:1 und steht in der schwierigen Gruppe H, der auch der letztjährige Finalist Olympique Marseille sowie Basel-Bezwinger Apollon Limassol angehören, mit dem Punktemaximum da. Doppeltorschütze Danny Da Costa sowie die Serben Filip Kostic und Luka Jovic erzielten die Treffer

Für Lazio Rom war es wenige Tage nach der Derby-Niederlage gegen die AS Roma ein von A bis Z misslungener Abend. Captain Senad Lulic schied nach wenigen Minuten verletzt aus, später sahen Dusan Basta und Joaquin Correa die Rote Karte.

Die fantastische Choreo der Frankfurt-Fans.Video: streamable
Jovic mit dem herrlichen Lob zum 3:1 für Frankfurt.Video: streamable

Eintracht Frankfurt - Lazio Rom 4:1 (2:1)
47'000 Zuschauer.
Tore: 4. Da Costa 1:0. 23. Parolo 1:1. 28. Kostic 2:1. 52. Jovic 3:1. 94. Da Costa 4:1.
Bemerkungen: Eintracht Frankfurt ohne Fernandes (Ersatz). 45. Gelb-Rote Karte gegen Basta (Lazio Rom). 59. Rote Karte gegen Correa (Lazio Rom).

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991

1 / 66
Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der moderne Fussball

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Best-Case-Szenario – wie Odermatt und Feuz sich gegenseitig anspornen
Beat Feuz gewinnt die Abfahrt in Kitzbühel vor Marco Odermatt – doch der 24-jährige Nidwaldner rüttelt immer mehr am Abfahrtsthron. Vorerst hat die Hierarchie aber noch Bestand.

Beat Feuz lächelt zufrieden, als er auf die Siegerehrung wartet. Die vergangenen Wochen haben ihm zugesetzt. Doch jetzt ist er Kitzbühelsieger – zum dritten Mal. «Es ist doppelt schön, habe ich hier zurückgeschlagen», sagt Feuz. Auf der Streif, wo er vor einem Jahr beide Abfahrten gewann, wo er am Freitag auf verkürzter Strecke aber nur Achter wurde. «Natürlich kamen dann sofort Fragen, wie schlecht ich gerade bin», sagt Feuz.

Zur Story