Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wer wäre jetzt nicht gerne im Bett? bild: pixabay.com

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

Eva Burri
Eva Burri



Wünschen wir uns nicht alle manchmal die Zeit zurück, in der man uns tatsächlich noch zwingen musste schlafen zu gehen? Mit den harten Jahren des Erwachsenwerdens haben wir das Schlafen schätzen und lieben gelernt ;-) Einen tiefen, langen und erholsamen Schlaf – was gibt es schon Schöneres? Es existieren viele Weisheiten und Tipps, wie man zu seinem Dornröschenschlaf kommt. Doch was stimmt davon und was ist eben doch nur ein Märli? Mach mit uns den Mythencheck!

Um wirklich erholt zu sein, muss man mindestens 8 Stunden schlafen

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Wie viel Schlaf man braucht, um sich morgens erholt zu fühlen, ist sehr individuell und genetisch bedingt. Einigen genügt tatsächlich bereits eine Schlafdauer von vier Stunden, andere sind nach acht Stunden Schlummern immer noch müde. Der Durchschnitt liegt aber etwa bei sieben bis achteinhalb Stunden. Die benötigte Anzahl Stunden hängt übrigens auch mit dem Alter zusammen. Längerfristig unabdingbar ist jedoch der Kernschlaf, welcher bei allen Menschen zirka vier bis fünf Stunden dauert. Diesen brauchen wir, um physisch und psychisch funktionieren zu können.

Der Schlaf vor Mitternacht ist der beste

Bild

Lohnt es sich, früh ins Bett zu gehen? bild: flickr/lars plougmann

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

«Die Stunden vor Mitternacht zählen doppelt», hat uns Mami oft gesagt, wenn wir wiedereinmal nicht früh ins Bett wollten. Sorry Mama, wir wissen, du hast ja meistens recht, aber das stimmt so nicht ganz. Am wichtigsten für körperliche und geistige Erholung sind nämlich die Tiefschlaf-Phasen. Diese Tiefschlaf-Phasen treten bei einem ungestörten Schlaf früh nach dem Einschlafen auf – jedoch unabhängig davon, um welche Uhrzeit man sich aufs Ohr haut. Daher Entwarnung für alle Nachtaktiven, auch wer um zwei Uhr ins Bett geht, kann am nächsten Tag entspannt sein. Zu bedenken gilt aber, dass die Schlaftiefe auch von der inneren Uhr beeinflusst wird. Wichtig für einen guten Schlaf ist daher vor allem Regelmässigkeit.

Vorsicht ist zudem auch geboten, wenn man nur tagsüber schläft und immer nachtsüber wach ist. Hier wird der Tiefschlaf längerfristig eingeschränkt.

Schlafen macht schön

Bild

Schlafen ist schön. Doch macht der Schlaf uns auch so schön wie die schlummernde Venus? bild: wikimedia/giorgione

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Für Dornröschen hat sich das ganze Schlafen nicht nur wegen dem Prinzen gelohnt, denn Schlafen macht schön! Das haben schwedische Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden. Hierbei wurden Personen, wenn sie wenig geschlafen hatten, eher als müde, ungesund und weniger attraktiv eingestuft. Zudem liess sich in anderen Studien eine Korrelation zwischen Schlafdefizit und gesteigerter Kalorienaufnahme zeigen. Genügend Schlaf kann also auch gut für unsere Linie sein 😉.

Wer nicht durchschläft, hat Schlafprobleme

Animiertes GIF GIF abspielen

Was ist, wenn dein Schlaf nicht so tief ist? gif: giphy.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

So allgemein kann man das nicht sagen. Es ist eigentlich völlig natürlich, dass der Schlaf mehrmals durch kurzes Erwachen unterbrochen wird. Dies geschieht jeweils, wenn ein Schlafzyklus endet. An Aufwachphasen, die nur eine Minute dauern, kann man sich meistens nicht einmal mehr erinnern. Wenn die Phase länger als vier Minuten dauert, erinnert man sich in der Regel an das Erwachen. Treten beim Schlafen lediglich solche kurze und stressfreie Aufwachphasen auf, ist dies normal und unproblematisch. 

Nackt schlafen ist gesünder! Wenn Frau beim Schlafen einen BH trägt, erhöht sie ihr Risiko auf Brustkrebs

Bild

Billige Anmache oder die Wahrheit? bild: pixabay.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Das stimmt nicht. Wissenschaftler konnten beweisen: Das Tragen eines BHs, egal wann und wie oft, kann nicht in Verbindung mit Brustkrebs gebracht werden.

Generell gilt: Ob und welche Kleider man im Bett trägt, ist eine Frage der Bequemlichkeit, nicht aber der Gesundheit.

Was die Schlafposition über eure Beziehung aussagt

Handytime vor dem zu Bett gehen ist schlecht für das Einschafen

Bild: watson/sim

Wird es dunkel, wird in unserem Körper Melatonin freigesetzt. Dieses wirkt schlaffördernd und beeinflusst unsere innere Uhr. Licht, welches auch von Bildschirmen auskommen kann, unterdrückt jedoch diesen Prozess. Das zusätzliche Problem bei der Smartphone-Nutzung am Abend ist, dass das Licht von Bildschirmen einen noch höheren Blaulichtanteil als Tageslicht enthält. Blaulicht verhindert den Prozess der Melatoninausschüttung also noch stärker. Dazu kommt, dass man ein Handy meist nahe am Gesicht hat, was den Effekt zusätzlich verstärkt. Es hat sich gezeigt, dass wenn das Blaulicht durch eine Brille weggefiltert wird, die Melatoninkonzentration höher ist. 

Ein Schlummertrunk ist eine gute Schlafmittelalternative

Bild

Ist auch der Schlaf awesome, wenn man trinkt? bild: wikimedia/ nairatoker

Bild: watson/sim

Oft hört man von Leuten, dass sie Alkohol «wie e Schdei» schlafen lässt. Kurz nach dem Konsum macht Alkohol tatsächlich müde und wirkt schlafanstossend. Baut der Körper den Alkohol während des Schlafens ab, hat dies aber schlafstörende Reaktionen zur Folge: Das Stress-System wir aktiviert, man schwitzt, der Puls wird beschleunigt und die Tiefschlaf-Phasen werden gestört. Jüngere Menschen können dies hierbei noch besser kompensieren, bei älteren Menschen führt Alkohol jedoch zu nächtlichem Erwachen.

Nicht alle Menschen träumen

Bild

Driiming äbaut sö beamers ... bild: imgflip.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich rund 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung nicht an ihre Träume erinneren. Aber auch diese Menschen träumen!

Meistens finden Träume während der sogenannten REM-Phase statt. Erwacht man während dieser Phase, kann man sich oft gut an die Träume erinnern. Wacht man jedoch, so wie vorgesehen, in einer Leichtschlaf-Phase auf, kann man sich eher selten an seine Träume erinnern. 

Bei Vollmond schläft man schlechter

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Dies wurde lange als Mythos abgetan, doch dann konnten Wissenschaftler der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel das Gegenteil beweisen. In ihrer Studie fanden sie heraus, dass bei Probanden der Vollmond in Verbindung mit 20 Minuten weniger Schlaf, einer Reduktion des Tiefschlafs um 30 Prozent und einer tieferen Melatoninkonzentration stand. Eine Erklärung dafür gibt es noch nicht, vermutet wird aber, dass das Phänomen mit der inneren Uhr zusammenhängt.

Und wenn's mit dem Schlafen gar nicht mehr klappt:

Animiertes GIF GIF abspielen

Einfach mal auf der Schaukel probieren ... gif: giphy.com

Wer die Weltmeister im Schlafen sind, ist sowieso klar...

Schluss mit diesen Mythen!

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

Link zum Artikel

Die 10 häufigsten Mythen übers Autofahren im Winter: Wahr oder falsch?

Link zum Artikel

Rüebli sind gut für die Augen? Cola hilft bei Übelkeit? Schluss mit diesen Mythen!

Link zum Artikel

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

Link zum Artikel

Papiersäcke sind besser als Plastiksäckli? Glas ist besser als PET? Schluss mit den Mythen

Link zum Artikel

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

Link zum Artikel

Achtung, Schwindel! Diese 7 Produkte halten ihre Versprechen nicht

Link zum Artikel

Die Mythen der Hausarbeit – erklärt in 9 Grafiken

Link zum Artikel

Darf man Gekauftes zurückgeben? Den Cousin heiraten? – Welche Rechts-Mythen stimmen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die beliebtesten Listicles auf watson

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

Link zum Artikel

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Asalato 13.03.2017 12:33
    Highlight Highlight Die Ursache beim Vollmond ist vermutlich ein Placebo-Effekt. Ich meine, physikalisch kann das doch keinen Einfluss haben. Der Mond beeinflusst zwar die Weltmeere und erzeugt die Gezeiten aber hier handelt es sich um Milliarden von Hektolitern Wasser. Und der Mensch ist im Vergleich so klein. In einer Pfütze gibt es ja auch keine Ebbe/Flut.
    • Wehrli 13.03.2017 15:37
      Highlight Highlight Selbst wenn es ein Placeboeffekt ist, ist es doch ein Effekt.
    • evaburri 13.03.2017 16:06
      Highlight Highlight Hab ich mir zuerst auch gedacht, aber in der erwähnten Studie wussten die Leute nicht, dass Vollmond ist...Könnte aber sein dass die innere Uhr durch den Placeboeffekt beeinflusst ist?
    • Asalato 13.03.2017 16:14
      Highlight Highlight Natürlich. Ich wollte damit nur sagen, das Leute die bei Vollmond schlecht schlafen, mal versuchen sollten, nicht darauf zu achten ob gerade Vollmond ist oder nicht. Vielleicht hilft das ja.
    Weitere Antworten anzeigen
  • http://bit.ly/2mQDTjX 13.03.2017 10:44
    Highlight Highlight Ich glaube, eines der grössten Probleme auf diesem Planeten ist, das die Elite zuwenig schläft (und sogar noch auf ihre Schlaflosigkeit stolz ist).

    http://www.inc.com/dave-schools/exactly-how-much-sleep-mark-zuckerberg-jack-dorsey-and-other-successful-business.html
  • AnnaFänger 13.03.2017 00:22
    Highlight Highlight Ich stelle mich auf neue medikamente ein mit weniger nebenwirkungen, beim absetzen der alten habe ich sehr gut geschlafen am anfang, bis es gekehrt hat. Im moment schlafe ich mit den neuen medikamenten 4-6 h und bin zum "glück" hellwach, und mit den alten waren das locker 10 h mit dauermüdigkeit. Falls jemand medikamente nehmen muss ohne die möglichkeit auch ohne auszukommen, es sollte für gewisse sachen alternative medis geben, welche der körper verträgt
  • Shin Kami 12.03.2017 22:54
    Highlight Highlight Wenn du 8 Stunden pro Nacht schläfst., hast du am ende 1/3 deines Lebens verschlafen...
    • Wehrli 13.03.2017 15:40
      Highlight Highlight Oft hab ich in meinen Träumen mehr erlebt als den ganzen Tag.
    • Zern 13.03.2017 20:11
      Highlight Highlight Ich opfere gerne 1/3 um die restlichen 2/3 intensiver zu geniessen ;)
    • Asalato 13.03.2017 22:12
      Highlight Highlight 1/3 arbeitest du noch. (ausser SaSoFe). Dann bleibt noch 1 3el!i! Für das freyziit
  • atomschlaf 12.03.2017 22:44
    Highlight Highlight Beim schlafen einen BH tragen? Warum bloss?
    Kann mich die Redaktion oder eine der mitlesenden Frauen aufklären? Merci!
    • AnnaFänger 13.03.2017 00:07
      Highlight Highlight Ich habe nur eine hypothese, ich trage keinen bh in der nacht, habe aber kleine brüste... Vielleicht machen das frauen mit grossen brüsten, da so alles besser an ort und stelle bleibt, auch beim drehen im bett auf eine andere lage, anders kann ich mir das nicht vorstellen #freethenippels
    • slashinvestor 13.03.2017 01:47
      Highlight Highlight Meine Freundin, bevor meine Frau hat immer ein BH getragen. Warum? Sie hat mir gesagt es ist mehr komfortable. Ich habe nie mehr weiter nachgefragt. Es hat nichts mit Brüste groessen zu tun.
    • AnnaFänger 13.03.2017 06:46
      Highlight Highlight Hmm ok, mich engt das sehr ein, aber dann ist das wohl so, dass man es mag oder nicht mag
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yoni 12.03.2017 21:15
    Highlight Highlight Heute ist Vollmond. Na dann gute Nacht!
  • SVARTGARD 12.03.2017 20:42
    Highlight Highlight Schlaf nur 4 Stunden das reicht,will doch nicht noch was
    verpassen 😂
    • äti 12.03.2017 22:50
      Highlight Highlight Tagträumer brauchen definitiv weniger echten Schlaf. 😆
  • the bøll 12.03.2017 20:12
    Highlight Highlight was ist ein "schdei"?
    etwas sprach- bzw. schreibkultur darf auch bei mundart noch gepflegt werden...
    • Mojoking164 12.03.2017 20:55
      Highlight Highlight Ein Stein 😁
    • Switch_on 12.03.2017 23:20
      Highlight Highlight Das trifft sicher aufs "Züridüütsch" zu. Aber in anderen Dialekten würde man es sicher anders schreiben.
    • Mett-Koch 13.03.2017 02:38
      Highlight Highlight @waldfee: "wenn schon schreiben wie gesprochen" und dann mit dem Beispiel gsund/xund kommen, finde ich nicht nachvollziehbar. Finde es eher bedenklich, dass Dialektwörter 'verhochdeutscht' werden... weiss noch ein Zürcher, was ein 'Fülli' ist?... Ne, hat nix mit Schreiben zu tun 😅
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lalalala 12.03.2017 20:10
    Highlight Highlight Ich bitte die Redaktion, den Artikel nochmal durchzulesen. Hat einige Fehler drin.
    • Lukas Blatter 12.03.2017 20:48
      Highlight Highlight @Mara Landtwing: Hab den Artikel grad schnell überflogen und noch ein paar Fehler entfernt. Danke für den Hinweis.
    • Padi Engel #Kanngarnix 13.03.2017 10:35
      Highlight Highlight War bestimmt die Unaufmerksamkeit aufgrund von Schlafmangel :^)

Das Gesicht der Krise – so tickt «Mr. Coronavirus» Daniel Koch

Daniel Koch ist derzeit auf allen Kanälen zu sehen. Der oberste Corona-Beschützer redet nie um den Brei herum und bleibt stets die Ruhe selbst. Seine Ex-Arbeitskollegin sagt, woher der 64-Jährige seine Kraft nimmt – und wie ihn Bürgerkriege in Afrika prägten. Ein Portrait.

Er hat den derzeit wohl verantwortungsvollsten Job der Schweiz. Seit Wochen ist Daniel Koch, Leiter Übertragbare Krankheiten des Bundesamts für Gesundheit (BAG), auf allen Kanälen präsent. Mit einer stoischen Ruhe informiert «Mr. Coronavirus» die Schweizerinnen und Schweizer, redet nie um den Brei herum: «Die Lage ist ernst und wird immer ernster. Es ist unwahrscheinlich, dass wir in der Schweiz keine Todesfälle haben werden», sagt der 64-Jährige am Mittwoch und trägt dazu eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel